PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Transport von Kitten im Auto



Dompteur
06.08.2004, 01:32
Hallo zusammen,
da meine 10 Wochen alten Banditen noch zur Impfung müssen habe ich folgende Frage:
Wo bringe ich die Transportbox für die dreiviertel Stunde Fahrt am Besten unter: Im (belüfteten!) Heck, wo die Viecher ja reiztechnisch eher abgeschottet sind, oder vorne im Font?
Zusatzinfo: Die beiden ziehen erst übermorgen ein, sind also eh schon im Ausnahmezustand.
Fragen über Fragen... :?:

Lieben Gruß, Michael

susemihl
06.08.2004, 06:50
Hallo Dompteur,
Autofahren ist für die meisten Katzen Stress total, zumindest für die, die ich kenne. Das wichtigste ist wohl, dass es nicht zu heiß ist bzw. dass sie genug Sauerstoff bekommen und möglichst nicht im Luftzug sitzen...
Bin auch keine Transport-Expertin, unsere Zouzou hechelt immer beim Autofahren, auch wenn´s nur 5 Minuten zum TA sind... beim ersten Mal blieb mir fast das Herz stehen, sie hatte echt die Zunge draussen und hechelte wie ein Hundchen!
Ich wurde aber beruhigt, das sei unbedenklich, sie war hat verängstigt und aufgeregt....
Mehr kann ich dazu auch nicht beitragen... :?:

RotFuchs
06.08.2004, 08:10
Hallo Michael,

wie schon gesagt wurde, mußt Du auf jeden Fall darauf achten, das es nicht zu warm im Wagen ist.
Es darf aber auch nicht ziehen,
Wir fahren mit unseren beiden immer recht viel.
Die Kennel werden auf der Rückbank angeschnallt, damit nichts rutschen kann.
Ich lege immer noch so eine Windeltuch oben drüber, weil unser Kennel auch oben Schlitze haben, damit die beiden keinen Zug abbekommen.
Dabei mußt Du aber auch drauf achten, das sich die Luft im Kennel AUF KEINEN FALL stauen kann!

Bei diesem WEtter ist es am besten, wenn Du so früh wie möglich oder so spät wie möglich fährst.
Wenn Du abends fährst, dann sollte der Wagen aber nicht den ganzen Tag vorher in der Sonne gestanden haben.

Mehr kann ich Dir leider auch nicht sagen!

Alles Gute!

Karina Lege
06.08.2004, 11:07
Hier ein paar Regeln:

1.Katze darf keinen Zug haben!
2.Katze muss mit Transportkorb angeschnallt sein!
3.Katze muss immer hinten sitzen!
4.Wenn die Katze werend der Fahrt jault,hart bleiben und nicht versuchen sie zu beruhigen!(Katzen schreien dan nur noch lauter,weil sie denken Mensch verstet mich nicht!)

Ich hoffe ich kann ein bisschen helfen! :cu: :cu:

Karina

Sandra1980
08.08.2004, 20:46
Also die allgemeinen Sachen wurden ja schon gesagt. Auf jeden Fall angeschnallt.

Ob das jedoch vorne oder hinten ist ist wurscht. lass Dich nur nicht auf der Fahrt ablenken!

Nicht beruhigen halte ich für Quatsch. Ich rede immer mit ihnen - erzähle ihnen ganz normal wo wir gerade hinfahren, wie die Strassen heißen - was halt so passiert.
Meine KAtzen werden dadurch im Allgemeinen ruhiger.

Liebe Grüße,
Sandra

Steffi0705
08.08.2004, 20:57
Hallo Sandra!
Genau so mache ich es auch .. ich quassel die ganze Fahrt in einem leisen beruhigenden Tonfall .. erzähle ihnen dann auch wo ich gerade lang fahren und das es bald wieder nach Hause geht :D

Morgen habe ich ja den grossen Termin mit Emily in der Klinik. Ich habe schon eine Kühltasche bereit gestellt .. die füll ich morgen mit Kühlakkus und feuchten kalten Handtüchern ... werde die dann während der Fahrt halb über die Transportbox legen. So in der Art wie hier schon der "Katzenkühlschrank" beschrieben wurde. Ich hoffe dadurch ist es für meine kleine Motte nicht so warm.

Zum Glück ist Emily die genügsamste Katze die ich kenne. Sie sagt während der ganzen Fahrt (und die ist 30 Minuten lang) und auch in der Klinik bzw. beim TA nicht einen Piep. Mein Merlin jammert in einer Tour .. sobald er zwei Sekunden in der Box ist, bis zu dem Zeitpunkt an dem wieder zu Hause sind. Aber die Kleine ist echt so mit sich und der Welt zufrieden. :)

Trotzdem werde ich sehen, dass ich es ihr morgen so kühl wie möglich im Auto gestalten kann. Zum Glück habe ich den Termin morgens um 9.30 Uhr .. das würde ich in dem Zusammenhang mit diesem Thread im Sommer auch jeden Besitzer empfehlen. So wird es denke ich noch relativ angenehm von den Temperaturen sein.

Schönen Sonntag noch und liebe Grüsse
Steffi

Dompteur
08.08.2004, 21:07
Hallo!
Du kannst auch ein Handtuch nass machen und um die Transportbox wickeln. So kriegst Du die Tiere durch die heisseste Tageszeit chauffiert. Google mal nach "Verdunstungskälte"!

:D

Steffi0705
08.08.2004, 21:30
Hallo Dompteur!

Genau das mache ich ja morgen .. wurde hier mal gut als "Katzenkühlschrank" beschrieben :) Und damit die Handtücher auch nass und kühl bleiben, packe ich sie in eine Kühlbox. Weil wenn ich die so im Auto lasse und nach der Behandlung wieder zurück komme, kann ich sie bei den Temperaturen wohl eher als "Katzenofen" nutzen :D

Liebe Grüsse
Steffi

Gamina
08.08.2004, 21:33
Im neuen Auto hab ich Klimaanlage, da isses eigentlich nie zu warm und bis hinten pustet auch nix... Das war nie das Problem.

Meine beiden jaulen Stereo... Die Miez hab ich damals immer mit zu meinen Eltern genommen (4-5 mal im Jahr, ca. 400km) und gefallen hats ihr nie,aber ich wollte sie halte kein WE alleine lassen. Jetzt hab ich 2 und werde die dann aber zu Hause lassen und nicht mehr mitnehmen.Autofahren paßt denen überhaupt nicht und Du glaubst nicht, was für Töne aus denen rauskommen können!! :rolleyes:

Das nervt tierisch... habs auch mit zureden versucht, aber wenn das nix geholfen hat, dann bin ich auch lauter geworden.

ch pack den Kennel so auf die Rükbank, daß die Katze uns sehen kann und gurte durch den Griff fest (WICHTIG). Der neue Kennel hat sogar Schlaufen für den Gurt.

:cu:

Dompteur
08.08.2004, 21:42
Hallo!
Die Handtücher müssen nass, aber nicht kalt sein!
Gerade, wenn es draussen heiß ist, verdunstet das Wasser, egal wie kalt es ist. Die Kälte entsteht allein durch den Verdunstungsprozeß.

Das kennst Du aus dem Freibad - wenn Du da im Sommer aus dem Wasser kommst, frierst Du auch anfangs - egal, bei welcher Wasser- oder Lufttemperatur!
Also einfach das Handtuch unter den Kran und beim TA neu nass machen :)

Steffi0705
08.08.2004, 21:45
aaaaaah ... jetzt ja :)

Hätte ich nur in Physik besser aufgepasst ;)

Danke Dir für den Tip!

Liebe Grüsse
Steffi

Charliemoorle
08.08.2004, 22:14
"4.Wenn die Katze werend der Fahrt jault,hart bleiben und nicht versuchen sie zu beruhigen!(Katzen schreien dan nur noch lauter,weil sie denken Mensch verstet mich nicht!)"

Im Ernst??? Eher neee!!!

"Nicht beruhigen halte ich für Quatsch. Ich rede immer mit ihnen - erzähle ihnen ganz normal wo wir gerade hinfahren, wie die Strassen heißen - was halt so passiert.
Meine KAtzen werden dadurch im Allgemeinen ruhiger."

Ja, Charlie auch. Er jammert dann zwar weiter, aber in nem ganz anderem Tonfall, ich habe das Gefühl, er kriegt schon mit "Dosi ist da", wenn er auch nicht verstehen kann, was das ganze soll

"Du glaubst nicht, was für Töne aus denen rauskommen können!! " - stimmt, so was hatte ich zuvor auch noch nie gehört ..

Na, Dompteur, dann alles Gute!!!





:wd: :cu: :wd:

Gabi
08.08.2004, 22:41
Mit Interesse hab ich grad Eure Tipps gelesen, wie man den Kennel kühl halten kann. Auch wir haben morgen den großen Termin in der Klinik und leider erst um halb zwei, grade dann, wenn es so richtig schön heiß ist :(

Brezel
09.08.2004, 08:12
Hi all,
das mit dem nassen, aber nicht eiskalten Handtuch hat sich auch bei uns bewährt, weil man sich die Tageszeit und Außentemperatur ja leider nicht immer aussuchen kann.

Zum Thema "beruhigen": ich denke auch, dass man mit den Catz reden sollte, damit sie merken, dass Dosi noch da ist.
Allerdings habe ich häufiger den Fehler gemacht, zu SINGEN - kein Wunder, dass meine Catz Zeter und Mordio geschrien haben :D

Leises, gutes Zureden verändert aber bei uns tatsächlich den Tonfall der Klageschreie.

Aufwändiger, aber in unserem Fall erfolgreicher Tipp:

ich fahre ab und zu mit unseren Catz (einzeln) abends nur `mal für ein paar Minuten "um den Block" und danach gibt es eine ganz tolle Belohnung in Form von Extrem-Spieling plus Leckerchen. So verbinden sie die Autofahrt nicht immer gleich mit dem "Horrortrip Tierarzt".
Seither sind sie im Auto etwas entspannter und johlen nicht mehr so doll rum, Snickers ist sogar inzwischen relativ entspannt, legt sich hin und wartet auf die Belohung - und gerade ER hat früher am meisten Theater gemacht.
Natürlich gibt es aber auch nach dem "echten" Tierarztbesuch entsprechende Aufmerksamkeiten.

Wenn man solche "Trainingsfahrten" nicht zu häufig macht, artet es für die Fellnasen auch nicht in Stress aus.

Beste Grüße,
Chris

RotFuchs
09.08.2004, 09:59
AUF KEINEN FALL ein NASSES Handtuch nehmen!!!

Gerade wegen der VERDUNSTUNGSKÄLTE!!

Sorry, das ich das hier gerade mit Großbuchstaben schreibe.

Aber das Vorhaben ist alles andere als gut.
Druch die Kälte, die durch die nassen Handtücher entsteht kann sich die Katze böse erkälten.

Es ist eine Sache, wenn man in der Wohnung ein paar nasse Tücher aufhängt, aber es ist zu gefährlich, wenn man nasse Tücher direkt über den Kennel legt, weil die Katze dieser Kälte nicht ausweichen kann.

Will damit keinen angreifen oder schlecht machen.

Butterling
09.08.2004, 14:21
Wir haben gestern unseren Merlin abgeholt :wd: :wd: und wir haben uns auf der Rückfahrt so beholfen (es war doch wärmer als erwartet), dass wir eine 0,5l Flache Cola an der nächsten Tankstelle gekauft haben und die mit in den Kennel gelegt haben. Er hat sie dankbar angenommen und aufgehört zu hecheln. Sah echt süß aus wie er so mit der Flasche (ca. gleiche Länge wie Merlins Körper) gekuschelt hat. Die Flache lag auf der einen Seite des Kennels, so dass er einfach auf die andere Seite hätte wechseln können, wenn es zu kalt geworden wäre. :cu:

Dompteur
09.08.2004, 14:43
Das bringt mich auf 'ne Idee..
Sollte eine kalte Wärmflasche (Kindergröße) im Frotteetuch dann nicht auch 'ne brauchbare Lösung sein? Da lässt sich wenigstens noch die Temperatur bestimmen.

RotFuchs
09.08.2004, 15:42
*grins* wie jetzt Vanesse, Eurer Tigerchen bekommt Cola?!

Dann haben wir jetzt also den ersten Cola-Junki unter den Tigern ;)

Das mit der kalten Wärmflasche klingt ziemlich gut.
Das könnte ich bei der nächsten Fahrt auch machen.

Zum Glück nehmen wir, wenn es um die Tiger geht, immer den Wagen vom NG. Der hat ne Klima. Mein BobbyCar nämlich nicht :(

Butterling
09.08.2004, 17:37
Hihi, genau - unsere Tiger trinken nur Cola. Aber wehe in dem Futter ist Zucker! ;)

Das mit der Flasche war ne Übergangslösung, die aber zum Glück gut funktioniert hat. Merlin hat im Auto aber auch überhaupt kein Theater gemacht. Da haben wir wohl Glück gehabt, dass unsere beiden Fellnasen entspannte Autofahrer sind. :D

Superbuff
09.08.2004, 19:36
Ich kann nur den Tip meiner Züchterin weitergeben. Redet nicht mit den Kitten. Ignoriert das "Gejammere". Fangt ihr erst an ihnen gut zuzureden, wirds meist noch schlimmer. Mein kleiner hat sich ans Autofahren gewöhnt. Nach 10 Minuten legt er sich hin und pennt.

Gamina
09.08.2004, 19:38
Also meine kriegen imme rne Flasche Whisky... :D :p

Scherz beiseite... Ist wirklich ein guter Gedanke... Und die Dosis haben hinterher auch was davon!!

:cu:

Sandra1980
09.08.2004, 19:54
Superbuff,

ich glaube ehrlich gesagt dass die einzelnen Dosis ihre Katzen gut genug kennen um selbst sagen zu können ob reden besser ist als schweigen.

bei 4 unserer Katzen ist zureden hilfreich, bei einer nicht.

Steffi0705
09.08.2004, 20:44
Gamina .. hi hi hi ... ich wusste doch schon immer, dass Du ausgesprochen gut mit Deinen Katzen umgehst .. ich hoffe nur es ist ein guter Jahrgang :D

Superbuff .. ich kann da Sandra nur zustimmen .. finde es auch Quatsch, nicht mit den Kitten zu reden und sie zu "ignorieren" ... Merlin ist nur am jammern und ich rede mit ihm ... und dann pennt er auch irgendwann ein .. ich schätze das liegt nicht daran ob man mit den Katzen spricht oder nicht. Und meine Emily sagt die ganze Fahrt keinen Piep und ich rede trotzdem mit ihr .. ich finde auch das sollte jeder so machen wie er denkt und es für seine Katzen am besten hält ... Pauschal zu sagen: Bloss nicht mit den Katzen reden, halte ich nicht für sinnvoll.

Liebe Grüsse
Steffi

Superbuff
09.08.2004, 20:52
Es ist ja auch nur ein Tip, den man ausprobieren kann oder eben nicht. Ich habe damit jedenfalls gute Erfahrungen gemacht.

Gamina
09.08.2004, 21:21
Ich habs einmal gemacht und habe mir vom TA ne Beruhigungstablette geben lassen. Sie hat 1/3 (!!) davon bekommen (Schwester meinte, sie schläft dann und nach 8h ist alles wech).

Hab die direkt früh gegeben und man hat auch schnell Wirklung gemerkt, aber als wir bei meinen Eltern ankamen war sie immernoch entschärft und die Auswirkungen hat man spät abends noch bemerkt... Nie wieder!! Ich hatte so Angst um die Miez und habe mir schwere Vorwürfe gemacht!! :(

Die letzten male war sie dann aber auch ruhig... ;)

@ Steffi: Ich wette, nach nem Gläschen Whisky iss jede Katze ruhig... :D :cool: :p

:cu:

Steffi0705
09.08.2004, 21:53
@ Gamina

Oha .. mit solch Beruhigungstabletten wäre ich glaube ich auch vorsichtig. Dann würde ich schon eher Bachblüten Rescue geben .. wenn es die Katze wirklich SO SEHR stresst ...

oder dann doch halt der gute alte Whisky :D :p ;)

Liebe Grüsse
Steffi

RotFuchs
10.08.2004, 08:40
Hallo,

ein Stückweit kann ich Superbuff Recht geben.
Ich weiß noch, bei den ersten Fahrte, da hat Baccardi so geschriehen, das ich immer ganz fertig war, als wir ankommen sind.
Egal, wo es hingegangen ist.
Und jedesmal, wenn ich mir Ihr geredet habe, wurde Sie eine Oktan lauter.
Irgendwann habe ich dann einfach nichts mehr gesagt und siehe da, es kehrte noch einigen Kilometern (und wir fahren ca. 250 eine Strecke) hat Sie gemerkt, das sich keiner für Ihr Gemotze interessiert.

Mittlerweile ist es ruhig, und die beiden pennen fast die gesamte Fahrt.
Aber wenn mal ein Maunzer kommt, weil gerade jemand wach geworden ist, dann rede ich auch mit den beiden, sage, wo wir gerade sind und wie lange wir wohl noch brauchen werden.
Das beruhigt dann schon.

Spiro
14.09.2004, 23:52
Für Ingrid hochschubs;)

:cu: :cu: :cu: