PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hilfe was kann ich tun?????



hilfefürsandra
17.07.2004, 22:48
in meinem winzigen aquarium (ca. 40 Liter) sterben langsam die fische. warum kann mir niemand sagen und ich finde in der literatur auch nicht die passende krankheit um mit einem medikament zu beginnen.
momentan ist ein trauermantelsalmler und ein neon betroffen - allen andern geht es prächtig.
schweres, schnelles atmen (kein scheuern, keine löcher, keine sichtbaren parasiten). beide essen nichts mehr und stehen am boden. der trauermantelsalmler hat weißen fädrigen kot.
kennst sich jemand damit aus?? ist jetzt seit ca. zwei tagen so.
hab schon einen teilwassertausch gemacht - verbessert und verschlechtert sich aber nicht. ein neon ist schon tot.

silke27
18.07.2004, 18:49
Hallo,

weißer, fädriger Kot ist ein Anzeichen für Darmflagellaten oder auch für die Lochkrankheit. (da du allerdings keine Löcher feststellen konntest, denke ich eher, daß es sich bei dir um die Darmflaggelaten handelt)

Ursache für die zwei Krankheiten ist Vitaminmangel. Du müßtest also in Zukunft vitamin- und abwechslungsreich füttern (ich weiß ja nicht, was du bisher deinen Fischies so fütterst) Um den betroffenen Fischen noch helfen zu können, wird in meinem Buch eine Behandlung mit Cabbrocol oder Metronidazol empfohlen. Allerdings kann ich dir nicht sagen, ob diese Mittel frei im Handel angeboten werden, oder ob du sie dir über einen Tierarzt verordnen lassen mußt. Aber zuerst würde ich es erstmal mit vitaminreichem Futter bzw. Wasserzugaben versuchen.

Hoffe, ich konnte dir helfen

Viel Glück und LG

:cu:

Silke

hilfefürsandra
18.07.2004, 21:09
Danke werde morgen auf alle fälle in ein fachgeschäft bzw. beim tierarzt vorbei schauen. als futter bekommen sie nur flockenfutter von vitakraft. bis jetzt wurde mir von allem anderen abgeraten, da bei dem kleinen aquarium sonst die wasser qualität aufgrund des eiweisses futter kaputt gehen würde.
wenn dir noch was einfällt melde dich. ansonsten einen schönesn sonntag abend.
lg
sandra

silke27
20.07.2004, 18:56
Hi Sandra,

bei kleinen AQ`s nur Flocken von Vitakraft??? Hmmm, na ja: ich hör das allerdings jetzt das erste Mal.... Ich war eigentlich immer der Meinung, die Menge machts...:confused: Eigentlich kannst du doch alles reintun, was deine Fischies innerhalb weniger Minuten fressen. Oder nicht? :?:

LG

:cu:

Silke

hilfefürsandra
21.07.2004, 15:54
hallo silke

war heute mit meinem trauermantelsalmler in der uniklinik. wurde untersucht und durfte wieder mit nach hause:D - ich natürlich super glücklich!! sie haben parasiten gefunden (schwächeparasiten - habe ich noch nie was von gehört!) und mir ein blaues medikament mitgegeben. der arzt hat noch gemeint, daß sie(ich dachte immer es wäre ein er) sich so komisch verhält und nicht mehr frisst , weil sie ablaichen will. die neons würden aufgrund des parasiten viel schneller eingehen , aber es wäre recht einfach und schnell in den griff zu bekommen. jetzt schau ich mal , ob das alles so klappt wie er erklärt hat.
habe jetzt gar nicht mehr nach verschiedenen futterarten gefragt (leder vergessen - die aufregung). gibts was was du mir empfielst?
lg
sandra :cu:

silke27
21.07.2004, 18:47
Hi Sandra,

na jetzt bin ich aber baff - das nenn ich Tierliebe - mit nem Salmler in die Uniklinik: Hut ab :D

Sorry, aber ich komm vom Lande, da würde das niemals gehen.... Aber ich finds wirklich super, was du so alles probierst, um dem Fisch zu helfen.

Das mit dem Futter: da gibts ne ganze Menge: Flocken, Granulat, Frostfutter, Lebendfutter, Tabletten (für Welse z.B.) Und dann noch die vielen verschiedenen Herstelller.... :rolleyes:

Ich persönlich hab nen halben Futterladen zu Hause, um den Fischies Abwechslung bieten zu können, d.h. ich kaufe auch immer nur kleinere Mengen, keine 1kg Futterdosen. Und dann wird immer kräftig abgewechselt. Zusätzlich erhalten meine Welse noch Grünfutter, d.h. abgebrühter Spinat oder Salat.

Nur mit Lebendfutter bin ich etwas sparsamer, vor allem mit den roten Mückenlarven (auch die schwarzen). Die wollen meine Fischies meist nicht so richtig, also gibts die auch selten, dann werden sie auch gefressen.

Na dann, viel Erfolg

LG

:cu:

Silke

hilfefürsandra
22.07.2004, 12:54
gestern ist meine "kleine" dann doch gestorben. war wohl alles ein bisschen viel:0( . wir hatten auch einen ganz schön langen weg in die veterinär klinik. sind halt so wenige das jeder einen namen hat. da kann man dann auch gar nicht einfach nur so zusehen! jetzt ist mein letzter trauermantel auch furchtbar unglücklich und sucht überall nach ihr:( .
habe gestern noch futtertabletten gekauft und meinem wels ein stück gurke gegeben. will er aber glaub ich nicht. er vernichtet lieber weiter meine pflanzen.
jetzt hab ich doch schon wieder eine frage. um meinen anderen fischen das medikament zu verabreichen muß der wels raus. habe jetzt ein fünf liter plastik becken gekauft in das er für zwei tage rein muß (er verträgt das medikament nicht). welche möglichkeit hab ich das ding ausreichend zu belüften (soll einigemaßen erschwinglich sein) und er soll sich auch wohlfühlen. von sauerstofftabletten hat mir der tierarzt abgeraten.
danke dir schon im voraus.
lg
sandra

silke27
22.07.2004, 19:13
Hallo Sandra,

Mensch, das tut mir ja wirklich richtig leid für dich.... :( So ein Aufwand - und dann bringt es nix.

Leider ist das gerade bei den Fischies oft so. Oft sind die Krankheitssymptome sehr vieldeutig, und Medikamente sind auch nicht immer das, was sie versprechen. Und wenn man dann endlich das richtige hat, sind die Fische dermaßen geschwächt, daß gar nix mehr hilft.

Nun zu deiner Frage:

Ich glaube schon, daß dein Wels die 2 Tage in deinem Becken aushalten wird. Ne kleine Heizung rein - das dürfte reichen. Ein Filter wird nicht nötig sein für so einen relativ kurzen Zeitraum. Aber warum willst du das Ding denn belüften???? Meiner Meinung nach ist das nicht notwendig. Klar könntest du auch so nen Blubber reinhängen - ich weiß jetzt nicht, wie das Teil technisch korrekt heißt :D, aber überlebenswichtig dürfte das nicht sein.....

Trotzdem viel Glück - vielleicht hat ja hier im Forum auch jemand nen anderen Vorschlag für dich

LG

:cu:

Silke

Sandra1980
22.07.2004, 22:04
Also ehrlich gesagt denke ich schon dass der Sauerstoffgehalt in dem Becken nciht lange hoch genug sein wird...
Also ein Sprudelstein wäre schon das mindeste. Dafür könntest Du bei den temperaturen eher auf einen Heizer verzichten
(mein Wasser hat immer so um die 26 Grad, so wie im Moment auch die Luft!)Aber kontrollieren solltest du die Temperatur trotzdem.

hilfefürsandra
23.07.2004, 10:39
heute geh ich auf die suche habe auch schon eine kleine günstige pumpe gefunden an die ich einen sprudelstein hänge. danke für den tip.
jhabe da schon wieder ein problem(hört gar nicht mehr auf!! sorry ich beschäftige euch)
der neon der so schnell geatmet hat sich jetzt richtig schlimm aus
Symptome: herausgequollene augen , immer noch dieses schelle atmen und der kleine körper ist richtig aufgeschwollen.
habe ihn jetzt in einen riesen tonne aus Plasit gesetzt sind 25 liter (das andere Becken brauch ich ja leider für den wels)
und anteilmäßig was von dem medikament aus der klinik dazugegeben. da sitzt er nun seit gestern abend und sieht immer noch so aus nur hängt nicht mehr an der oberfläche sonder schwimmt rum. was passiert mit meinen fischen??
wasser ist auch von der uni klinik geprüft worden und es ist ok!!
kann mir noch jemand sagen wie ich am besten die benützten sachen für den kranken fisch wieder desinfiziere?
dankeschön und liebe grüße vor allem auch an silke:cu: :confused: :mad:

silke27
23.07.2004, 18:18
Hallo Sandra,

ich glaub, da kommt jetzt alles zu spät für deinen Neon - das klingt sehr nach Bauchwassersucht. (aufgeblähter Leib, abstehende Schuppen, Glotzaugen)

Das kann behandelt werden mit Medikamenten gegen bakteriellen Befall. (muß allerdings im Haltungsbecken erfolgen) Allerdings nur im Anfangsstadium. Und so wie du schreibst, scheint es schon ziemlich schlimm zu sein. :(

Medikamente, die ins Becken gegeben werden, kannst du mit großzügigen Wasserwechseln wieder loswerden - mit Aktivkohle geht das auch, allerdings kenn ich mich da nicht so aus.... Ich persönlich lehne Medikamente ab (seit ca. 1 Jahr). Klingt jetzt vielleicht hart, aber das ist so. Die Krankheitssymptome können oft erst sehr spät erkannt werden, und sind meist auch nicht eindeutig. Außerdem sind die Medikamente oft sehr teuer, und bisher konnte ich nur ein mal eine (!!!!) Schmerle heilen, alles andere ist trotzdem gestorben, wenn sie krank waren. Das kam zwar bisher noch nicht sooo häufig vor, aber trotzdem bin ich der Überzeugung, man sollte sein Geld lieber in die gute Wasserqualität stecken, da hat man mehr davon... Klar ist das sehr traurig, wenn sie sterben. Ich war auch immer die Allererste, die sofort losgerannt ist, um irgendwas zu kriegen, was den Fischies hilft. Trotzdem ist nun mal fakt, daß Ihnen oftmals überhaupt nicht mehr zu helfen ist, leider.... :(

Na ja, vielleicht hab ich mich ja auch geirrt, und dein Neon hat das gar nicht, kann ja sein.... Die Symptome sprechen allerdings dafür. Daß er wieder schwimmt, ist ja auf jeden Fall schon mal positiv.

LG

:cu:

Silke

hilfefürsandra
23.07.2004, 20:50
hallo silke
warscheinlich hast du recht. da alle anderen jetzt im becken sehr gut aussehen und fressen werde ich das medikament nicht mehr ins wasser tun. habe nun den neon umgesiedelt in das kleine aquarium (plastik weg und ein winziges zwölf liter glas aquarium her) mit kies kleiner pflanze und sprudelstein. habe auf alle fälle mal eine möglichkeit gebraucht einen isolieren zu können. da schwimmt er jetzt rum und sieht zumindestens glücklicher aus als in dem grauen eimer. das er noch mal gesund wird bezweifel ich auch -> frisst ja nichts mehr. aber er atmet wieder langsamer und ganz ehrlich ich weiß nicht ob ich überhaupt in der lage wäre ihn zu töten. was ist da die humanste weise?
der zoofachhändler hat gemein ich soll ihn irgendwo dagegen schlagen -kriege ich nicht übers herz :confused: will auf gar keinen fall, daß er es irgendwie mitbekommt oder ihm wehtut. man liest da die verschiedensten sachen wie kochendes wasser ect. vorstellung alleine - geht überhaupt nicht!!!!:sn:
so jetzt einen schönen abend noch
liebe grüße sandra:cu:

silke27
24.07.2004, 18:15
Hi Sandra,

ich weiß ja nicht, wie alt du bist, aber ich mach das immer folgendermaßen:

1. ein Glas Wein zu Beruhigung
2. den Fisch raußfangen
3. ihn auf eine harte Unterlage (Brettchen) legen
4. Ihn mit dem Griff eines Messers betäuben (auf dem Kopf)
5. Kopf abschneiden
6. wieder ein Glas Wein zur Beruhigung

Ich weiß, ich weiß..... klingt jetzt grausam.

Ist aber die schnellste und effektivste Art, einen Fisch zu töten. (dauert ja nur Sekunden) Besonders bei so kleinen Arten ist das so. Ich mußte mal einen Guppy erlösen, der trudelte schon mehrere Tage mehr schlecht als recht durch mein Becken - es war furchtbar für mich.... Bei größeren Fischen (ich hatte mal einen halbtoten Fadenfisch) muß dann mein Bettnachbar ran, obwohl der sich da auch immer mit Händen und Füßen weigert. Da geht bei mir dann auch nix mehr....

Einen Fisch ins kochende Wasser zu werfen oder in Chemikalien (Klorix usw.), auch das Einfrieren oder die Entsorgung übers Klo ist Quälerei. Er hat ein Recht auf einen schnellen und qualfreien Tod. Das muß dir bewußt sein, dann klappt das auch.

Wenn du Fische hältst, wird dir das über kurz oder lang auf jeden Fall passieren. Sie können nun mal krank werden, und ehe man sie endlos leiden läßt, sollte man sie erlösen.

Na dann, ich hoffe, ich hab dir helfen können

LG

:cu:

Silke

silke27
24.07.2004, 18:19
PS

ich würde trotzdem erstmal warten. Vielleicht erholt er sich ja doch noch... Die Tötung sollte immer die letzte Maßnahme sein. Daß er erstmal nix mehr frißt, muß nicht unbedingt was bedeuten, Fische können längere Zeit (mehrere Tage) ohne Futter auskommen. Sollte er natürlich nur noch apatisch irgendwo rumliegen, wäre wohl eine Tötung das Beste.

LG
:cu:
Silke

hilfefürsandra
25.07.2004, 11:10
hallo silke

weiß nicht ob ich es nach einer flasche vodka geschafft hätte - aber wäre wohl besser gewesen. er lag gestern noch einige minuten japsend auf dem boden bevor er endlich aufgehört hat zu atmen. mein bettnachbar ist da wohl noch sensibler als ich und weigert sich sogar strikt einen toten fsich aus dem aquarium zu holen!!! männer;)
den anderen scheint es jetzt wieder richtig gut zu gehen - die neons leuchten richtig und der wels scheint mir die hektig auch langsam wieder zu vergeben und lässt sich sehen. woran erkenne ich ob es ein panzerwels oder ein antennenwelsweibchen ist? seh ihn recht selten hinter den pflanzen (ich würde ja behaupten er meidet mich - nehme ich ihm nicht wirklich übel!).
hoffe das jetzt ruhe einkehrt.
dir einen schönen sonntag.
Grüße nach thüringen!
sandra

silke27
25.07.2004, 19:39
Hallo Sandra,

ich hab mal wieder meine Bücher gewälzt und kann dir leider nur ne Kurzbeschreibung für Antennenwelse liefern:

Familie Pimelodidae
ca. 60 Gattungen und 300 Arten bewohnen die Süpßgeässer Mittel- und Südamerikas. Typisch sind die langen, beweglichen, meist nach vorn gerichteten drei Bartelpaare, die nackte Haut und die meist schanke Gestalt. Unter den Pimelodidae findet man Arten von 6cm Länge bis 250cm. Eine Art, Microglanis iheringi, wurde wiederholt im AQ gezüchtet.

Wie schon gesagt, ich habe X Seiten in meinen Büchern über Panzer- und Antennenwelse. Hier alles aufzuschreiben, würde glaub ich, die Seiten sprengen. Vielleicht wäre es am besten, du suchst über Google wenigsten erstmal die Art rauß. Falls dann noch Fragen auftreten, melde dich.

LG

:cu:

Silke

PS: Schau mal unter Leopardpanzerwels nach. Diese Art wird oft im Zooladen verkauft, vielleicht meinst du ja die???