PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : unsere kleine Daisy(Meerschweinchen)



kyky
12.07.2004, 11:28
Ich bin total verzweifelt, weil unsere Daisy bei einer Op gestorben ist .Sie war 4 J. alt.Ich bin mit ihr zum TA gegangen , weil sie starken Haarausfall und Ohrverkrustungen hatte.Dabei wurde festgestellt, dass sie unter dem Bauch einen ca. 10mm grossen Knubbel hatte. Die TÄ meinte ,den würde sie weg machen und es wurde noch ein Hautpilz und Ohrmilben festgestellt. Ich sollte Daisy 3 Tage mit Imaverol in 1:50 Verdünnung waschen, habe es auch getan(Inzwischen habe ich übers Internet erfahren, dass das Mittel nur für Grosstiere zugelassen ist).Dann kam der OP-Termin. Ich bin so wütend auf die Tierärztin, denn sie hat mit keinem Wort gesagt, Dass Daisy die OP nicht überleben könnte! Ich wusste nicht, dass OP`s bei Meerschweinchen so riskant sind.Als meine Tochter (9) und ich Daisy abholen wollten, sagte sie nur , dass sie es leider nicht geschafft hätte! Dann musste ich noch bezahlen.Ist das eigentlich richtig?Zur Zeit wird der Knubbel noch untersucht.Ich hatte nicht den Eindruck , dass es Daisy so schlecht ging, sie war wie immer. Jetzt habe ich immer ihr Bild vor mir, wie ich sie quasi "zum Sterben" beim TA abgegeben habe. Ohne die OP hätte sie bestimmt noch einige Zeit gelebt! Kann man eigentlich nichts gegen solche Tierärzte machen?

Schneckchen78
12.07.2004, 14:06
Erstmal tut es mir Leid, was da passiert ist. Aber jede OP trägt ein Risiko in sich. Bei Meerschweinchen noch ein viel größeres als bei uns Menschen.

Ich würde erst abwarten was das für ein Knubbel war. So schlimm es klingt, ich hatte mal ein Sauli das an Krebs gestorben ist. Der war damals inoperabel. Ist auch nicht schön zuzusehen wie die Kleine in deinen Armen stirbt. Und du kannst nie sagen wie lange die Kleine gelebt hätte. Oder ob sie vielleich irre schmerzen bekommen hätte.

Bezahlen musst du natürlich die OP. Geschenkt wird einem nix im Leben und der TA hatte ja auch seine Kosten.

Nochmals mein Beileid. :0(

Marianne Zmija
12.07.2004, 20:44
Mein Beileid!!!:0(
Grübel nicht nach,was hätte sein können,wenn sie nicht operiert worden wäre
,ich weiß aus eigener Erfahrung das sowas nichts bringt.Man macht sich nur selber fertig damit.
Solltest du noch mehr Meerschweinchen haben oder neue kaufen,suche dir ein TA der erfahrung mit MS hat.
Sollte mal wieder eine OP nötig sein,frage nach einer Gasnarkose,die soll schonender sein.

stupsi1
13.07.2004, 17:40
Mein Beileid :0( :0( :0(

Stimmt, mach dich nicht vertig wegen der OP.
Ich denke, der TA hat auch einen großen Fehler dabei gemacht und zwar, weil er dir die Risiken nicht gesagt hat.
Und woher sollst du dann wissen, dass die OP so gefehrlich sein kann?

Ich würde an deiner Stelle bei meinen nächsten Meeris, oder wenn du noch andere hast, den TA wechseln.
Der TA hat meiner Meinung nach nämlich keine Ahnung von Meeris.

Tut mir echt leid!!:0(

Alles Gute und mach dich deswegen nicht vertig!
stupsi1

kyky
13.07.2004, 18:04
Danke für Eure lieben Worte!

Heute, als ich an Daisy´s Grab (in unserem Garten)war,habe ich ein vierblättriges Kleeblatt gefunden!
Vielleicht bringt es ja Glück!

Viele Grüße

kyky

Maverick
31.08.2004, 01:39
Auch mein Beileid! :0(