PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie wird mein Welpe stubenrein?



Chris+Ben
30.07.2002, 23:09
:confused:
Hallo alle zusammen!

Ich war bisher nur stille Leserin und habe jetzt auch mal eine Frage:
Seit einer Woche haben wir einen jetzt neun Wochen alten Welpen. Ich weiß zwar, dass das Thema "Stubenrein" schon oft hier behandelt worden ist, habe jetzt aber trotzdem ein paar Fragen dazu.
1. Ist das normal, dass ein kleiner Hund so viele Pfützchen am Tag hinterläßt? Wenn wir - was ja bei diesem Wetter meistens der Fall ist - draussen sind, kommt es öfters vor, dass er sich, wenn er wach ist und spielt, alle 1/4 Stunde hinsetzt und pinkelt. Nachts oder wenn er schläft hält er es allerdings so zwei bis drei Stunden aus. Es passiert des öfteren, wenn er draussen sein Geschäft erledigt hat, dass er dann kurze Zeit später im Wohnzimmer wieder Pipi macht. Wie gewöhne ich ihm das ab.
2. Wir können vom Wohnzimmer raus direkt in unseren eingezäunten Garten. Obwohl die Tür den ganzen Tag aufsteht, meint unser Ben, er könne doch eigentlich lieber ins Wohnzimmer gehen zum "Pipi" machen. Selbst wenn er draussen ist kommt er ab und zu rein, um hier "Sauerei" zu machen. Und leider erwische ich ihn fast nie dabei. Meistens sehe ich es erst, wenn es längst zu spät ist.

Seit einer Woche mache ich jetzt draussen jedesmal ein Freudentänzchen, wenn er sein Geschäft dort erledigt. Und drinnen wird das "Unglück" weggemacht und ignoriert (da ich ihn ja schlecht im Nachhinein bestrafen kann). Irgendwie habe ich aber das Gefühl, es wird immer schlimmer statt besser mit ihm. Ständig tritt man irgendwo in eine Pfütze, die man nicht gesehen und erwartet hat, weil Hundi ja kurz vorher draussen war. Blöd ist alles noch zusätzlich, da ich eine 1 1/2 jährige Tochter habe, die natürlich schön mit den "Wasserpfützen" spielen kann. Kapiert er das alles wirklich nur dadurch, dass ich in draussen lobe und drinnen ignoriere?

Ich hoffe, dass ihr mir weiterhelfen könnt. Tröstet mich wenigstens damit, dass das alles normal ist und sich irgendwann legt. Habe nämlich keine Hoffnung, dass das jemals besser wird.

Danke und viele Grüße

Inge1810
30.07.2002, 23:32
Hallo Chris, Du wirst schon etwas Geduld aufbringen müssen. Wie war es denn bei Deinem anderen Hund? Sobald ein Welpe in`s Haus kommt, muss man damit rechnen, dass dieser erst mit 3-6 Monaten seine Geschäftchen kontrollieren kann. Verglichen mit der Sauberkeitserziehung eines Kindes ist das wirklich gar nichts. Das habe ich mir immer vorgesagt und es hat mich beruhigt :D Darf der Hund denn im Garten machen, wohin er will? Das finde ich nun nicht so toll, weil ein zugewiesener Platz besser geeignet ist (geht auch im Garten), da der Hund bald versteht, dass er da machen soll und das dann auch früher oder später tut. Meine Hündin darf im Garten gar nicht machen, also wird sie auf frischer Tat erwischt, erfolgt ein scharfes "Nein". Ich denke da wirklich an meinen Garten, denn mein Sohn spielt dort und ich habe keine Lust auf kaputtes Gras oder stinkende Haufen. Ich gehe mit meiner Hündin um die Ecke zu einem Seitenstreifen eines Ackers, denn den Platz kennt sie von klein auf, als ihr Clo und auch wenn wir woanders unterwegs sind, geht sie auf begrünte Seitenstreifen, was sehr praktisch für mich ist, da ich noch nie einen Haufen vom Marktplatz entfernen musste. Deinen Hund bekommst Du am Besten durch Beobachtung sauber, indem Du Dich mit Hund z.B. in einem Zimmer aufhältst und er keine Möglichkeit hat, in ein anderes oder in den Garten zu gehen. Du wirst schnell merken, wie er anzeigt, wenn er muß und Du erwischst ihn auch leichter auf frischer Tat und kannst ihn verbal durch ein "Nein" tadeln. Draussen weiter fröhlich um ihn rumspringen und wenn es ihn nicht ablenkt, ruhig auch ein Leckerle. Ansonsten ignoriere es weiterhin und mach es ungesehen vom Hund weg. Verlange aber nicht zuviel, denn so ein kleiner Hund braucht nunmal einige Wochen, bis er es verstanden hat. Bei uns hat es fast sechs Monate gedauert, bis ich behaupten konnte, dass sie wirklich stubenrein ist. Die Pfützen wurden kontinuierlich weniger, bis dann gar nichts mehr passiert ist, was aber nicht heißen muss, dass ich es schon hinter mir hab, denn es kann immer wieder mal ein Malheur passieren, aber damit kann ich leben, weil ich auch noch einen jungen Hund habe.
Viel Glück

Inge1810
30.07.2002, 23:35
Da hab ich mich ja brutal falsch ausgedrückt, also es hat nicht sechs Monate gedauert, sondern mein Hund war fast sechs Monate alt, bekommen hab ich sie mit neun Wochen, also gar nicht so tragisch, waren ja nur knapp vier Monate ;)

Sandy
31.07.2002, 09:25
Hallo,
machs doch einfach wie wir:
Geh alle 2 Stunden raus, lobe ihn bei jedem draußen erledigten Häufchen und Pfützchen!
Abends nimmst du einen hohen Karton (oben geöffnet!) legst eine Decke rein und lässt ihn darin schlafen, HUnde wollen nämlich ihren Schlafplatz (etc.) nicht absichtlich verschmutzen!
Wenn er dann nervös wird hol ihn aus dem Karton und geh schnell auf ein Wieschen zum Geschäft erledigen!

Das machst du ein paar Tage lang konsequent durch,
und dann hats dein Hund auch bald kapiert!:D

Viel Glück!
Ciao!
Sandy

DinaSteinbach
04.08.2002, 17:15
Halli, Hallo;
das Problem kenne ich auch sehr gut. Ich hab einen Rüden von
einem Jahr (JETZT zum Glück stubenrein...) und einen 8 wöchigen Welpen. Der ist natürlich noch nicht stubenrein....Mit dem Karton nachts das find ich sehr interessant, aber kriegt er da drin keine Angst? Ich werds mal ausprobieren, und sag euch dann Bescheid!
Noch was, Anouk, der Welpe, hat ständig Durchfall, worann kan das liegen? Er bekommt nur Welpendosenfutter (Pedigrepal) und Welpentrockenfutter (Doku). Hab mich bisher noch nicht an Quark und Co getraut, wegen diesem Durchfall...Das kommt auf einem beigen teppich nämlich sehr gut.........
Bitte helfen!!! Danke, Dina

P.s.: Vielleicht hat jemand ja noch eine ganz neue Idee mit der Stubenreinheit?!