PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : !!!mein hund spinnt!!!!



Jennylein
29.07.2002, 21:45
hallo ihr lieben tierfreunde ich hab ein problem ich habe einen 3jahre alten dackel-schäfermischling wenn fremde leute auf ihn zukommen dann zieht er sofort den schwanz ein und will aus dem halsband rausschlüpfen wenn aber menschen ihm den rücken zu drehen kann es sein das er an ihnen hochspringt oder sie angnurrt was ist bloß los mit meinem hund kann mir jemand helfen. nur bei bekannten ist er sehr zutraulich aber sonst der totale schisser. wenn wir zuhause mannchmal etwas lauter sprechen rennt er auch sofort ins schlafzimmer meiner eltern unter das ehebett und kommt ne weile nicht mehr raus was ist bloß los?????
über ratschläge von euch würde ich mich sehr freuen!!!
gruß Jenny:confused: :mad:

Thomas
29.07.2002, 23:41
Hallo Jenny,

wenn Du Dir halbwegs "sinnvolle" Ratschläge erhoffst, solltest Du mit ein paar mehr Infos rüberkommen. Z.b. Wielang hast Du den Hund schon? Falls er nicht seit der Welpenzeit bei Dir ist, was ist Dir über seine Vorgeschichte bekannt? Hast Du ansatzweise eine Erklärungen für seine Ängstlichkeit? Bist Du jemals in einer Hundeschule mit ihm gewesen? Falls ja, wie beurteilen die dortigen Trainer den Hund? Wie ist das Verhalten gegenüber anderen Hunden (Rüden/Hündinnen)?

Gruß
Thomas

Jennylein
30.07.2002, 11:15
hi

also ich habe ihn bekommen als er 4monate alt war
bei einer Hundeschule war ich schon die meinten uch das da mal was in seiner vergangenheit gewesen sein muss. aber sie konnten mir keine lösungsvorschläge geben. also mit anderen Rüden die er nicht kennt ist das verhalten so: schon im abstand von ca. 30meter beginnt sammy sein nackenfell zu stellen ohne zu wissen ob der andere hund weiblich oder männlich ist dann wird sofort angefangen zu kläffen und knurren entweder der andere hunjd macht mit oder mein hund ist der einzige der rumkläfft . wenn er dann feststellt das es ein weibchen ist hört er schlagartig auf zu kläffen und will........
warum kann er nicht abwartenbis die hunde sich anschnuppern und dann meinetwegen erst rümkläffen kannst du tipps geben??

jenny
:confused: :rolleyes: :p

Squeeky
30.07.2002, 11:28
Hallo Jenny,

ich hatte auch mal einen Dackel-Mix als Notfall übernommen. Der Kleine war erst 6 Monate alt und war schon bei 5 Besitzern...Jedenfalls zeigte er dieselben Symptome wie Dein Wuff. Kläffen und knurren oder grenzenlose Angst. Ich habe dann nach und nach rausbekommen, das er als Welpe wohl geschlagen wurde - vornehmlich von einem Mann - daher dann auch die Angst vor Fremden. - Das ganze ging nur mit ganz viel Geduld und Bachblüten als Begleittherapie. Hol Dir doch bitte Rat bei einem Tierarzt, der sich damit auskennt, oder bei einem Verhaltenstherapeuten. - Ich denke nicht, das dieses Verhalten nicht zu bessern ist. - Und zu der Hundeschule, wo Du warst, sag ich besser nichts. Ausser: such Dir eine andere.

Liebe Grüsse,
Jeanette

Thomas
30.07.2002, 14:23
Jenny, Du hast den Hund ja etwa 90% seiner bisherigen Lebens in Deiner Obhut. Hat er sich schon immer so ängstlich verhalten? Also auch in den ersten Wochen/Monaten oder ist das erst später, im Lauf der Zeit, entstanden?

Wie verhälst Du Dich eigentlich in den von Dir beschriebenen Hunde-Begegnungen?

Gruß
Thomas