PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heilerde



Sandra1980
30.06.2004, 12:15
Hallo,

wie ihr sicherlich wisst hat mein pferdi ja eine nicht so tolle Wunde an der Vorderseite des hinteren fesselgelenks.

Leider hat sich obwohl der Tierarzt meinte es sähe gut aus und wir sollten nur noch regelmäßig Aluspray drauftun eine Sekundärinfektion gebildet, die das Gelenk auch ganz schön dick hat werden lassen. Also mussten Verbände mit Rivanollösung herhalten.
(Reaktion meines Pferdes: Ach wie schrecklich, ich kann mein Bein nicht mehr bewegen! (wäre sie ein Hengst gewesen wäre sie wohl vor lauter "Leiden" umgefallen, wie Männer halt mal so sind!;) ))

das wurde drei Tage durchgeführt, dann sah es gut aus und TA meinte jetzt könne ich wieder mit Silberspray weitermachen.

Das größte Problem dabei ist aber dass es nciht lange hält! Dadurch dass es soweit unten ist wird es wohl durch das Gras abgewaschen.

Ich war jetzt bei unserem Pferdeladen um zu fragen ob er nicht noch eine andere Idee hat. Er meinte Heilerde könnte helfen.
Ich hab also gleich einen kleinen Eimer gekauft - sauteuer! War noch in der Apotheke, da kostet es nciht mal die Hälfte!
Ist da irgendwas anders? Kann ich mir nciht vorstellen.

Nun aber endlich meine Frage:
Meint ihr dass das was bringt?
Oder gibt es andere Vorschläge?

Die Wunde selbst sieht inzwischen auch recht gut aus, aber ich möchte sie halt auch schützen, da immer die Fliegen rum sind.

Achja, Arnika bekommt sie auch noch.

Ich möchte es halt absolut vermeiden dass bleibende Schäden entstehen.

Danke,
Sandra

Heike+Lina
30.06.2004, 14:35
Hallo Sandra,

versuch´s einfach mal mit der Heilerde.

Wenn mein Pferd z.B. eine offene Wunde am Bein hat lasse ich es erst mal so wie es ist. Wenn es sich dann leicht entzündet dann lasse ich es erstmal so, weil Entzündung heißt ja eigentlich der Körper bringt genau an diese Stelle Fresszellen, weiße Blutkörpchen usw. also heilt er sich so. Eiter schwemmt dann die ganze Sch..... raus.
Ich würde an deiner Stelle erstmal abwarten und wenn die Entzündung dann nicht weggeht den Tierarzt nochmal rufen.

Im Moment ist die Entzündung ja weg. Schmier ruhig die Heilerde drauf schaden kann es auf keinen Fall, mache ich meistens auch (Essigsaure Tonerde, oder von Krämer die). Es gibt aber auch Fliegenspray die man auf offene Wunden sprayen kann.

Mach dich nicht so bekloppt, das wird meistens von ganz alleine wieder.

LG
Heike:cu:

Sandra1980
30.06.2004, 17:22
Hallo Heike!

Danke!

Also, ich hab dann mal die Heilerde draufgetan. Nachdem sie ja vom Spray immer zurückgezuckt ist war sie anfangs ganz schön misstrauisch - aber es schien ihr gut zu tun.

Mal sehen wie es sich entwickelt.
(und mal sehen wie lange es überhaupt drauf bleibt...:rolleyes: )

Sandra

Sandra1980
01.07.2004, 18:51
:wd:
Es sieht deutlich besser aus!
Ob das jetzt von der Heilerde kommt bezweifel ich, aber alles zusammen hat wohl langsam angeschlagen!

Die Wunde ist jetzt verkrustet und subbt nicht mehr, auch das Gelenk sieht fast ganz normal aus! Galoppieren tut sie auch schon wieder, sogar so, dass der Fuß am meisten tragen muss!
hoffentlich geht es weiter so bergauf!:wd:

Heike+Lina
02.07.2004, 16:37
Hallöchen,

na da ist ja klasse:wd: :wd:

Schmier ruhig die Heilerde weiter drauf. Du könntest wenn du möchtest, in die Heilerde vorher noch ein paar Propolis-Tropfen reinmachen, haben sich bestens bewährt.

LG
Heike:cu:

Sandra1980
04.07.2004, 13:38
Zwischenbericht:

Wunde schaut echt super aus!
ganz eben, schon am zuwachsen und nichts subbt mehr.

Nur das gelenk scheint mir noch immer etwas dicker zu sein.
Hab die Heilerde schon um das ganze Gelenk geschmiert - brachte aber wohl nciht wirklich was.

Propolis habe ich nciht dazugemischt - was genau sollte das bringen?

Aber Arnika hatte ich von Anfang an dabei.

Was kann ich mit dem Gelenk noch machen? Muss doch nochmal der Tierarzt her?

gudrun
06.07.2004, 21:05
quark soll entzündungen rausziehen .also einfach quark aufs gelenk schmieren .
was ich noch habe und bei schwellungen nehme is traumeelsalbe und traumeel tabletten
5 tabletten am tag am besten in einen apfel oder bananne stecken und dem pferdi füttern .die salbe 1 bis 2 mal am tag auf die schwellung geben und einreiben .achte aber drauf das du die salbe nicht in die offene wunde reibst .
noch ne möglichkeit is tensolvet hab ich eigentlich immer und man brauchts auch so ab und an .das kriegts entweder beim ta oder in der apotheke .traumeel in der apotheke .
gruss gudrun

Heike+Lina
08.07.2004, 15:18
Propolis ist ein natürliches Antibiotikum.

Man kann es super auf offene oder entzündete Wunden draufmachen, es desinfiziert die Stelle und läßt die Entzündung weggehen.

Bsp. meine Freundin wurde von einer Zecke gebissen, die Stelle hat sich entzündet, sie lief 1 Woche damit rum. Dann habe ich ihr Propolis verdünnt mit Wasser gegeben, das hat sie sich draufgeschmiert und 2 Tage später war die Enzündung weg.

LG
Heike

didie
05.08.2004, 12:30
Hallo Sandra,

das hört sich genauso an wie bei meinem Wallach. Er hatte sich vor ca. 4 Wochen hinten links direkt am Kronrand eine Fleischwunde zugezogen. Ich hatte dann eine TA da (mein TA war leider im Urlaub). Die hatte die Wunde gereingt und gesagt, ich solle mit Grüner Seife spülen, die Wunde trockentupfen und dann Salbe rauf tun. Die ganze Sache heilte auch gut 2 Wochen ab (ohne Eiter, etc.). Letzten Montag bekam er auf einmal ein ganz dickes heißes Bein und konnte nicht mehr auftreten. Gott sei Dank war mein TA wieder da, den ich auch sofort holte. Diagnose: Bakterien sind durch die Wunde in das Hufgelenk vorgedrungen und haben da eine heftige Entzündung hervorgerufen (er hat das Gelenk punktiert, Ihr glaubt gar nicht wieviel Siff da raus kam und er bekam Fieber). Das hieß dann erstmal Rivanolverband und eine Woche komplettes Stehen. Seit gestern darf er ein ganz bisßchen auf eine Minikoppel mit Verband. In zwei Wochen darf ich ganz langsam wieder anfangen, wenn denn alles gut geht.

Also, bitte sei vorsichtig und ruf den Doc lieber einmal zu viel als zu wenig. Das kann verdammt teuer werden und dem Pferd unnötiges Leiden verursachen....

Traurige Grüße:0(
Didie

Sandra1980
05.08.2004, 21:13
Hallo Didie!

Wow, das ging bei Dir ja echt blöd aus.
Ich habe ja Glück gehabt. Inzwischen ist es sehr gut verheilt, nicht mehr dick, und nur noch eine kleine Stelle wo noch kein Haar gewachsen ist.

Ich wünsch Dir Glück mit Deinem Wallach!

amigosch
06.08.2004, 11:58
Hallo!

Hab die Diskussion hier kurz mitverfolgt und wollte nur anmerken, dass ich von Heilerde auch ziemlich begeistert bin. Wir haben damit schon Hautpilze und offene Stellen etc behandelt.
Das Problem ist jedoch, dass es ziemlich schnell abbröselt.
Mein Pflegehotti (ein mittlerweile 29jähriger Wallach der immernoch topfit ist) hat des öfteren mal kleine Schrammen, was ja eigentlich nicht so schlimm ist, aber damit die Fliegen nicht so an die Wunde gehen hat meine Reitlehrerin (ihr gehört der alte Opi) eine Paste angeschleppt, das zeug heißt UpTite (glaube ich) und dient dazu, Wunden a) auszutrocknen und b) die Fliegen abzuhalten. Es wirkt Wunder, bin echt begeistert. Die Wunden siffen nicht rum und die Fliegen kommen nicht dran und die Wunde kann schön zuheilen. Das Zeug sitzt bombenfest.
Also, nur als Tipp.
Übrigens, Heilerde gibt es normalerweise auch in Drogeriemärkten, DM und so. Für innere & äußere Anwendung.... und wahrscheinlich nicht halb so teuer wie im Pferdeshop oder der Apotheke!
Grüße,
Sandra

Sandra1980
06.08.2004, 15:05
Hallo Sandra!

das lustige bei der Heilerde war: ich hab sie ja nachdem der pferdeladen so unverschämt teuer war in der Apotheke bestellt, er hat mir auch schon den Preis gesagt. Dann war ich beim DM-Markt unde swar genau die gleiche Marke, nur kleinere Packung und somit teurer!
Nicht immer haben Apotheken "Apothekerpreise"!;)

Bei mir hat die Heilerde übrigens prima gehalten. Und das obwohl es ja wie erwähnt am Fesselgelenk war! Und das ganze dann noch im Gras...

Vielleicht kommt es darauf an wie man es anrührt? Also welche Konsistenz...

Ciao,
Sandra