PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Upsss Pups!



Sula
29.06.2004, 14:59
Hallo,

mein Labradorrüde Lenny (2 Jahre alt) bekommt seit ca. 6 Monaten Royal Canin Maxi Light-Futter (das mal vorab als Info). Vor ca. 4 Tagen bekamm er Durchfall, so dass er sich beim Gassigehen fast jeden Meter hinhockte und drückte, obwohl irgendwann nichts mehr kam.
Ich kochte ihm Reis und gab ihm das jetzt die ganze Zeit. Eine weitere Begleiterscheinung war natürlich, dass er ständig pupst. Manchmal hört man es richtig "zischen" ansonsten kommt der Geruch schleichend und heftig.

Inzwischen ist es mit dem Durchfall besser, sein Haufen ist fester - cremiger geworden, aber das pupsen ist noch da.

Jetzt weiß ich nicht genau, was ich noch tun soll. Soll ich weiter mit der Reisdiät machen oder braucht er eine Behandlung?

Ich weiß auch nicht genau, warum ihm das passiert ist.

Das einzige, was ich mir vorstellen kann ist, dass er sich bei meiner Kollegin angesteckt hat, die letzte Woche so etwas hatte und da Lenny mit mir ins Büro darf, kam er mit ihr in Kontakt.

Kann das sein???

Über baldige Antworten freuen wir uns !

Sula & Lenny - und die Kollegen mit den Gasmasken :)

Rsmuenchen
29.06.2004, 17:48
Hallo!
Ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Dein Liebling bei Deiner Kollegin angestekt hat, denn in der Tierklinik sagte man mir, als ich den TA auf die übertragbarkeit von Erregern zwischen Mensch und Tier ansprach, die meisten Viren und Bakterien seien auf einen Wirt spezialisiert. Eine zwischenartliche Übertragung sei bei den meisten Krankheiten also auszuschließen. Ausnahmen wie die übertragung der Lungenentzündung zwischen Mensch und Rind, gäbe es zwar, seien aber höchst selten. Erkältungen können nicht vom Mensch auf den Hund übertragen werden und Durchfall sicher auch nicht.
Reisdiät ist zwar nie verkehrt, ich würde aber dennoch zum TA gehen, der hat effektivere Mittel, diesen Durchfall in den Griff zu bekommen. Schließlich gibt es ja verschiedene Ursachen, z.B kann ein Infekt zu Grunde liegen oder Dein Hund hat einfach etwas falsches gefressen.
Was Du aber auch noch versuchen kannst, ist, heute gar nicht zu füttern, dafür aber Wasser mit ein wenig Glucose oder noch besser Kamillentee oder Fencheltee anzubieten (natürlich ohne Zucker). Unsere beiden Hundchen stehen da total drauf und auch in Tierkliniken wird dies angewandt. Auch schwarzer Tee, am besten der zweite Aufguss, soll helfen.
Außerdem kannst Du Dich ja in der Apotheke nach einem homöopathischen Mittel erkundigen. Einige meiner Bekannten wenden mit großem Erfolg Paspertin-Tropfen, in einer für Menschen-Kinder dosierten Menge bei ihren Hunden (z.B 19Kg schwere Hündin 6 Monate alt) an.
Wenn der Durchfall aber nicht spätestens übermorgen weg ist, gehst Du besser zum TA.

So, dann gute Besserung für Deinen armen Vierbeiner und vielleicht ist da ja nun ein nützlicher Tip dabei! ;)

ChristineG
30.06.2004, 08:53
Also ganz ehrlich, ich würde mal zum TA gehen.
Gibst Du Deinem Hund jetzt wirklich nur Reis? Kein Fleisch?
Abgekochtes Hühnchenfleisch wäre nämlich sehr gut geeignet.
Auch die Beigabe von Heilerde ist gut.
Wenn es ihm wieder gut geht, würde ich mal über RC nachdenken. Maxi Futter braucht ein Labrador doch gar nicht.
Aber das nur so am Rande.;)

Moqui
30.06.2004, 09:06
Hi,

also mein Hund hatte Anfangs, als sie noch Eukanuba bekam, auch ständig Blähungen und das artete dann in eine Magen-Darminfektion aus und sie hat nur noch gekotzt und Durchfall gehabt u. das meiste davon ging in die Wohung :eek:

Ich würde ehrlich gesagt über einen Futterwechsel nachdenken, denn da scheint dein Hund evtl etwas im Futter nicht zu vertragen, was zu Fehlgärungen im Darm führt. Mein Hund hatte nie wieder Blähungen, seit ich Canidae füttere, da es nicht so Getreidelastig ist...

Gruss
Nicole

Sula
30.06.2004, 12:07
Hallo und vielen Dank für die Antworten.

Also das mit der Reisdiät hat mir unser Tierarzt empfohlen, als Lenny schon mal was Ähnliches hatte. Reis entweder pur oder mit Quark, Frischkäse etc.
Das macht ihm überhaupt nix, ganz im Gegenteil!!

Und das mit dem Futter... ich weiß nicht, warum sollte er es denn nach 6 Monaten plötzlich nicht mehr vertragen.

Sein Stuhlgang ist zwischenzeitlich fast normal.

Hauptsächlich bin ich wegen der Pupserei besorgt!

Das mit dem Tee werde ich versuchen und evtl. zum TA gehen!

Kann es einfach ein Infekt gewesen sein?

Grüße und nen schönen Tag noch!

ChristineG
30.06.2004, 12:16
Was die Reisdiät angeht, so sage ich ja nicht das sie schlecht ist. Nur finde ich es mit gekochtem Hühnchen besser. Kenne mich damit leider aus, da ich einen chronisch darmkranken Hund habe.
Und was das plötzliche vertragen bzw. nicht vertragen des Futters angeht. Mein Hund hat 1 1/2 Jahre Hills bekommen und vertragen und plötzlich ging gar nichts mehr. Weder Trofu noch Dofu. Dann habe ich gekocht und dann auf roh umgestellt.
Also kann es durchaus sein das er das Futter nicht mehr verträgt.
Und gerade von Futtersorten mit viel Getreide, was RC eben ist, bekommen Hunde oft Blähungen.

billymoppel
30.06.2004, 15:47
hallo sula,
ich finde bei richtigem wässrigem durchfall reis gar nicht gut: reis entzieht dem körper nur weiter wasser, weil er nämlich weiter quillt. ich würde ein zwei tage gar nichts füttern und dann hühnerbrühe geben und nach und nach das fleisch des huhns, um dann langsam wieder das trofu zu beginnen.
quark und ähnliches würde ich keinesfalls füttern, da es milchzucker enthält - für einen eh schon lädierten darm nicht gerade der bringer, auch wenn der hund es sonst verträgt.
derzeit halte ich einen magen-darm-infekt für wahrscheinlich, den er sich eher unterwegs als bei deiner kollegin aufgeschnappt haben wird. wenn es nach einer woche noch nicht wieder gut ist, würde ich einen ta aufsuchen, ist blut im stuhl auch eher.
wenn er wieder normales futter bekommt und es geht von vorn los, weißt du dann, dass es kein infekt war.

gruß
bettina

Moqui
01.07.2004, 10:41
Original geschrieben von Sula

Sein Stuhlgang ist zwischenzeitlich fast normal.

Hauptsächlich bin ich wegen der Pupserei besorgt!

Grüße und nen schönen Tag noch!

Eben! Und die Pupserei ist nicht normal und heisst für mich, daß er irgendwas im Futter nicht gut verträgt, was zu Blähungen/Fehlgärung im Darm führt (auch wenn die Haufen normal sind). Ist wie beim Menschen: wenn man keine Laktose verträgt, dann lässt man die doch besser vom Speiseplan weg, oder?

Ständige Blähungen können auch mal zur Magenblähung/Drehung ausarten. Diese Erfahrung hat neulich jemand gemacht, hab ich in einem anderen Forum gelesen.

Wenn es ein Infekt wäre, müsste der TA ja was finden und behandeln...

Lieben Gruss
Nicole