PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Würgehalsband



gitti
29.07.2002, 15:00
Hallo,

da mein 7 Mon. alte Hündin an der Leine der totale Rambo ist, und zieht wie verrückt, wurde mir jetzt in der Hundeschule die wir seit sie 12 Wo. ist besuchen, dringend geraten ein Würgehalsband zu kaufen.

Ich bin allerdings nicht so begeistert von diesen Dingern, ich muß allerdings dazu sagen das wir schon alles mögliche probiert haben, von immer stehen bleiben wenn sie zieht, bis Richtung wechseln, Clicker und sonstiges, auch vorher eine Stunde spielen und alle diese Sachen, es ist schon wesentlich besser geworden aber locker an der Leine geht sie sehr selten.

Wenn ich mit ihr ohne Leine spazieren gehe dann klappt alles bestens, sie hört wenn ich sie rufe, kommt freudig angelaufen und bleibt auch immer in meiner Nähe.

Was meint Ihr denn dazu, sollte ich mir wirklich so ein Ding zulegen, oder gibt es doch noch eine andere Methode.

Thomas
29.07.2002, 15:22
Hallo Gitti,

1.) Ich würde an Deiner Stelle mal überdenken, ob Du evtl. mal die Hundeschule wechseln solltest. Wenn die dortigen Trainer dringend zu einem Würgehalsband (und auch zu Leinenrucks, hab ich in Deinem anderen Thread nachgelesen / Hallo Leinenruckfans: diese Thema ist totgelaufen, sparen wir uns die Energie...) raten, dann gehen bei mir alle Alarmglocken an.

2.) Wie Du ja selbst schreibst, ist es mit den von Dir eingesetzten Möglichkeiten schon wesentlich besser geworden. Ich denke das Du diesen Weg weitergehen solltest. Gehst Du jetzt eigentlich auf das Clicker-Seminar von M.Pietralla im Oktober?

Frage: Wie sehen die Situationen denn genau aus, in denen sie zieht? Hauptsächlich wenn sie auf etwas bestimmtes zustrebt (z.b. andere Hund etc.) oder auch wenn es (aus Deiner Sicht) keinen besonderen Anlass gibt? Was für eine Leine und welche Art Halsband/Geschirr benutzt Du eigentlich?

Gruß
Thomas

volker
29.07.2002, 15:37
Hallo Gitte,

Bitte kein Würgehalsband, wenn dein Trainer dir zu einem solchen Mittel rät ist er, so glaube ich bereits am Anfang an
seiner Leistungsgrenze angelangt.

Clicker kann ich empfehlen, es ist nur wichtig, den Hund so zu konditionieren, daß es keine Verpuffung gibt.

Es sollte auf jeden Fall eine Leine eingesetzt werden die nicht länger als 1 Meter ist um eine Bindung zum Hundeführer aufzubauen( keine Flexi-Leine ).

Gruß

Volker

Cockerfreundin
29.07.2002, 17:17
Hallo, Gitti!

Ich kann mich Thomas und Volker nur anschliessen: Fang erst gar nicht mit einem Würgehalsband an und wechsel ggf. lieber die Hundeschule!!

Wenn es mit 7 Monaten schon besser geworden ist, geh einfach den angefangenen Weg weiter - mit Geduld und Konsequenz WIRD es noch besser.

Das mit der 1-Meter-Leine kann ich bestätigen. Inzwischen geht es bei uns auch wieder mit der 2-fach verstellbaren 2-Meter-Leder-Leine :) :)

Ich persönlich hab mit dem Klicker fürdie Leinenführigkeit so meine Problemchen gehabt ;) (Klicker, Leine, Leckerchen, Hund ... totales Gewusel :rolleyes: :rolleyes: ).

Dafür hab ich mit auf dem Weg gefundenen Tannenzapfen oder kleinen Ästchen die besten Aufmerksamkeitserfolge erzielt :p . Und mit Stehenbleiben und Kehrtwendung gings auch.

Viel Erfolg weiterhin wünschen euch
Annette + Basti :)

gitti
29.07.2002, 21:25
Hallo,

ja ich habe mich angemeldet für das Clickerseminar bei Martin Pietralla, und sie zieht am stärksten wenn es natürlich los geht mit dem spazieren gehen, oder wenn irgend eine Spur besonders toll richt und es ihr nicht schnell genug geht.

Leider gibt es in unsere gegend keine anderen Hundeschule und ich muss versuchen damit klar zu kommen und das beste für uns daraus zu machen.

Leinenruck ist natürlich das selbe Thema das brauch ich ja gar nicht zu erwähnen.

Ich habe nur die Befürchtung das sie sich zu sehr an das geziehe gewöhnt, sie ist ja jetzt doch schon 7 Mon. alt, das mit der kurzen Leine werde ich jetzt auch noch probieren vielleicht ist das ja der durchbruch.

Thomas
29.07.2002, 22:02
Hallo Gitti!

1.) Clicker: Du kannst den M. Pietralla direkt mit Deinem Problem des Leihneziehens konfrontieren, er wird Dir Möglichkeiten aufzeigen, wie Du den Clicker hier richtig anwenden kannst. (Zieh´ Dir sinnvollerweise vorher noch sein Buch rein, falls noch nicht geschehen..)

2.) Situationen:
a. Gassi-Start: evtl. solltest Du zu Beginn eines Spaziergangs ein paar Unterordnungsübungs einsteuen um den Hund etwas zu bremsen.
b. Spur nachgehen: Gib ihr einfach keinen Erfolg! Sobald sie die Nase unten hat und einen Spur nachgehen will, geht es einfach nicht weiter. Sei sturer als sie. Es wird derjenige von euch "gewinnen" der den größerern Dickschädel hat. Es geht immer erst dann weiter, wenn sie die Nase oben hat und die Leine durchhängt. Wenn sich der Spaziergang daduch drastisch verkürzt (weil es nur sehr zäh vorangeht), dann ist das eben so - nicht Dein Problem.

3.) Du hast leider nicht geschrieben ob Du ein Halsband oder ein Geschirr verwendest. Ich persönlich bin ein großer Verfechter eines Geschirrs (kannst ja mal hier im Forum den Suchbegriff "Geschirr" eingeben, hab schon das ein oder andere dazu geschrieben). Meinen Lieblingslink zu diesem Thema findest Du hier <click> (http://hundezeitung.de/ratgeber/brustgeschirr.html).

4.) Das es in Deiner Umgebung keine weitere Hundeschule gibt ist natürlich schade. Andererseits habe ich den Eindruck, das Du durchaus die Tips und Ratschläge der dortigen Trainer nicht ungefiltert übernimmst, wie es leider so häufig der Fall ist(Was Trainerchen sagt muss ja stimmen, er/sie hat schließlich schon 648 Hunde "erzogen")

Gruß
Thomas

Bussibär
30.07.2002, 13:57
Hallo Gitti,

hast Du es schon mal mit einem Halti ausprobiert?
Ich glaube das gibt es sogar bei Zooplus zu bestellen.

Wir haben Bekannte die einen Münsterländer-Labrador-Mischling haben. Sie zieht wie eine Irre. Irgendwie hat der Hund die Leine mit "Ziehen" verknüpft. Ich glaube sie haben so ziemlich alles ausprobiert (stehenbleiben, Ablenkung, Schleppleine, Disks etc) und bis auf das Halti hat nichts gewirkt. Die Hündin geht mit Fusskommando immer schön, ist sie allerdings ohne Befehl an der Leine unterwegs ist da echt nichts zu machen.
Ich fürchte fast, dass sie Dich eher "mürbe" macht als Du sie. Ausserdem ist es fraglich ob der Hund über kurz oder lang das durch sein Ziehen verkürzte Gassigehen auch so verbindet.
Vielleicht solltest Du einen "Zwischenbefehl" wie "bei mir," der nicht so strikt und eng einzuhaklten ist, geben.

Viele Grüße

gitti
30.07.2002, 14:41
Meine Süße ist auch ein Müsterländer /Border Collie Mix und ich denke auch sie hat das falsch verknüpft sobald die Leine dran ist dann ist ziehen angesagt, ich habe jetzt immer als Kommando "Langsam" gesagt, da ich mir den Befehl "Bei Fuß" nicht verderben wollte.

Die letzt Möglichkeit wäre noch ein Halti aber es sieht eher nach Maulkorb aus, und da wir in einem kleinen Dorf wohnen kannst du dir ja vorstellen was die Leute dann von meinem Hund denken, daher wollte ich mir das zu allerletzt aufheben wenn es wirklich keine andere Möglichkeit mehr gibt.

Ich hoffe das es in der nächsten Zeit doch noch besser wird, und auch auf dem Hundeplatz wo sie natürlich noch mehr zieht weil sie sich freut wie verrückt .

Thai
30.07.2002, 15:31
Hallo Gitti
kann mich den anderen nur Anschließen,Vergeß es mit dem Würger.
Ich selber habe meinem Hund eins umgetan auf Rat der H-Schule:( Gebracht hat es 2Tg.was dann nicht mehr.Habe die Hundeschule dann gewechselt(Ok in deinem Fall nicht möglich)!Habe meinem Hund dann ein Halti gekauft ,er hat es lange getragen,heute zum Teil auch noch .Ich habe auch so geübt das wenn er zieht ich stehen bleibe ,solang bis die Leine durchhängt ,ich weiß es kostet Nerven aber anders geht es nicht:) Immer wieder Loben und bestätigen wenn er neben Dir läuft ,mit dem Halti kannst Du A)Deinen Hund fiel besser halten und B)Ihn immer wieder sanft zu Dire zurück holen.
Heute gehen wir mit Geschirr auch das ist wie ich finde bei Großen Hunden eine feine Sache,das Halti habe ich in Der Tasche falls er mal wieder meint durch starten zu müssen:mad:
Ich wünsch Dir viel Erfolg und berichte mal ja?
LG

tshoni
30.07.2002, 15:38
Hallo Gitti!

Ich kenne das Problem auch ganz gut. Ich hätte allerdings auch sofort gesagt übe Richtungwechsel bis zum umfallen aber wenn das nix bringt kann ich das Halti nur empfehlen.

Ich benutze es auch bei meiner Hündin. Wenn sie das Halti trägt ist sie gleich wie ausgewechselt. Kein gezerre sondern rühiger Schritt bei Fuß. Außerdem hat das Halti noch den nebeneffekt, daß du ihre Aufmerksamkeit schneller gewinnst wenn sie plötzlich an anderen Dingen viiiiiiiiiieeeel interessierter ist und ihre Ohren plötzlich auch Duchrzug stehen:D Oder wenn die Spur so guuuuuuuuuttt riecht!

Also ich hab nur gute Erfahrung damit gemacht. Gib deinem Hund nur Zeit das "komische Ding" :p zu akzeptieren. Mach einer bleibt erst mal stehen und macht nix. Am besten läßt du dir die Anwedung in deiner Hundeschule zeigen. Es kommt beim Halti auch auf das richtige Timing an. Wenn dein "Schlittenhund" dann mit Halti gelernt hat nicht zu ziehen klappt es auch bald wieder an der normalen Leine! Laß dir Zeit!!!!

Und was das Problem mit Maulkorb betrifft kann ich nur sagen ich schnappe mir dann immer die Unwissenden und erklähre WAS das ist und wofür man das braucht. Und wenn die das Halti genau anschauen sehen die eh das der Hund damit ja auch gut beißen könnte ;)
Also Tritt diesen Leuten selbstbewust entgegen und rette sie vor ihrer Unwissenheit :rolleyes: Meine Trainerin hat genauso verfahren!

Viel Erfolg wünsch ich dir!

casper
09.08.2002, 00:16
Hallo,

auf keinen Fall einen Würger, damit vertreibst Du den Hund nur noch mehr.

Ein normales Halsband, eine 4 Meter Leine und Geduld ist alles was Du brauchst.

Geh irgenwohin wo keine anderen Hunde sind, und bleibe einfach stehen, beachte den Hund nicht keines Blickes würdigen, und nimm die Leine so lang wie sie immer wegläuft und wenn sie geht einfach Leine Gut festhalten, kein Hund rennt 2mal gegen eine Mauer oder? irgendwann kann eine Stunde dauern wird Dein Hund merken das er eh keine chance hat und hält sich immer mehr in Deiner Nähe auf.
Du kannst ruhig immer 1 bis 2 Meter gehen aber sobald sie wieder vornweg laufen will Leine so nehmen das du sie kurz rucken kannst und geh in eine andere Richtung oder bleib einfach stehen. Rede auch nicht mit Ihr ignoriere Sie vollkommen und wenn Du sie loben willst wenn sie z. bsp. neben dir sitzt ganz leise sprechen, sie muß sich dann nämlich mehr konzentrieren, damit sie auch ja alles mitbekommt. Hat bei meinen beiden echt super funktioniert, war mit Ihnen bei einem hundetrainer der hat mir das gezeigt.

Habe frühre auch mit Würger gearbeitet, und ich habe das glatte Gegenteil von dem erreicht was ich eigentlich wollte.

Grüße casper

Thea
10.08.2002, 00:00
Hallo,
hab auch so ein Zugtier, der mich zur Verzweiflung bringt. Ich habe einen Gentle-Leader benutzt, ähnlich wie ein Halti, zieht sich über der Schnauze aber nicht zu. Es war "die" Lösung, er läuft damit brav neben mir. Sowie ich es ablege zieht er aber wieder wie verrückt

Ivonne
10.08.2002, 09:59
Hi Thea,

tja, warum hat er wohl damit nicht gezogen? Weils wehtut!

Beagle Lou
12.08.2002, 13:33
Hallo Gitti!

Vergess bitte sämtliche Hilfsmittel wie Würger, Halti etc.

Hast du schon jemals einen Hund fröhlich mit so einem Ding neben seiinem Herrn herlaufen sehn? Ich NICHT. Die Hunde mit Würger ziehen meistens noch viel mehr um dem Schmerz zu entkommen und die mit Halti laufen geknickt in der Gegend rum, weil ihnen was den Kopf rumzieht oder auf die Shchnauze drückt. (Haltis ziehen sich unten zu und drücken somit auf die Schnauze-->permanenter Schnauzengriff)

probiere es bitte zuerst so:

Übe an einem Ort, den dein Hundi in und auswendig kennt (zb Wohnzimmer) auf jedenfall aber im Haus. Denn dort lenken deinen Hund keine Gerüche oder Sonstiges ab. Hier übst du mit ihr/ihm an der Leine laufen. Du nimmst deine normale Leine und das Halsband. Zuerst läufst du irgendwo an einer Wand entlang, sodass dein hund in geringem Abstand neben dir läuft, ohne dass sich die Leine spannt. Dann im Kreis. Spannt sich die Leine-stehen bleibnen nichts sagen. Wenn dein Hund sich setz oder herankommt, so dass die leine nicht mehr spannt, gehts weiter. Und wichtig: Immer wenn er/sie ordentlich läuft, ausgiebig loben, Leckerlies Spielzeug, mit der Stimme jauczen hüpfen, tanzen, einfach zeigen, dass es goldrichtig ist, was sie tut. Wenn die ersten 2 Lektionen funktionieren, kannst du irgendwo frei im Zimmer mit ihr laufen, und wichtig, wenns gut läuft loben, wenn sie zerrt stehen bleiben.
Achso wenn du ein Kommando einführen willst, während des Lobens immer "bei mir/dableiben" oder was auch immer säuseln. Du kannst dann noch Sitz, Platz und bei Fuss einbauen, wenn du willst.Und nicht zu lange üben, jedoch nur dann aufhören , wenn es gerade klappt.
Klappt es Haus ohne Problenme, dann im Garten, in reizarmen Gebieten , später auch in reizvollen.
Mein Hundi kennt das kOmmando dableiben, dass ist dann ohne Leine, aber trotzdem wie wenn er dran wäre. Probier es aus, und schreibe über deine Fortschritte.

Viel erfolg, ich hoffe ich konnte dir helfen.

Carmen mit Beagle lou
______________________________ ___________
"A house is not a home without a dog"

Thea
12.08.2002, 13:53
Hallo Beagle Lou,
du hast scheinbar noch keinen Hund gehabt, der an der Leine richtig zieht! Mit meinem müsste ich nach deiner Methode 4 Wochen nur im Wohnzimmer laufen, damit es ansatzweide funktioniert. ich habe den Gentle-Leader empfohlen, weil es sich eben nicht über der Nase zuzieht. natürlich ist der Hund nicht wahnsinnig glücklich, dass seine Aufmerksamkeit bei jedem Ziehen nun auf mich gerichtet wird, da er ja gerne den Spaziergang anführen möchte, aber er ist nun mal nicht der Chef. Jedenfalls füge ich ihm so keine Schwerzen zu, im Gegensatz zum Würgehalsband, und er läuft sowieso die meiste Zeit ohne Leine, so dass er nicht den ganzen Spaziergang geknickt neben mir herschleicht. Bedenke, dass es eben auch schwierige Hunde gibt, für die einige Hilfsmittel sehr erleichternd sind!
Grüße, Thea

Beagle Lou
12.08.2002, 14:49
Hallo Thea!

Nein, mein Hund zieht nicht wirklich. Aber die beschriebene Methode hat bei dem DSH meiner Tante (45kg) sehr gut funktioniert. Meine Frage an dich: Hast du das mim Wohnzimmer überhaupt schon mal probiert? Oder warum redest du so abwertend darüber?
Klar kann so ein Gentle Leader nützlich sein,ich würde so was aber erst als allerletzes benutzen. Denn ich erziehe meinen Hund nach der Methode : Sobald man irgendwelche Hilfsmittel(Würger, Teletakt oder so ein Kram...das sind die krassen, aber für mich zählen auch Haltis dazu)braucht, hat der Mensch versagt. Im Positiven (Clicker) gilt das bei mir nicht.
Es mag sein, dass dein Hund sich mit dem Gentle Leader wohl fühlt, aber ich würde es für meinen Hund nicht wollen. Allerdings, wenn nichts mehr hilft, ok. Besser als ein Würger.
Wie gesagt, meine meinung. Muss nicht mit deiner/eurer Meinung übereinstimmen.;)

Beagle Lou
12.08.2002, 16:18
Sowie ich es ablege, zieht er wieder wie verrückt

Also musst du das Ding IMMER benutzen, und erzielts keinen dauerhaften Lerneffekt, wie zB. mit Clickern oder anderen sanften Hundeerziehungsmethoden.

LuckyAmica
12.08.2002, 17:27
Also mein alter Hund (2jähriger Golden-Retriver mix hündin überfahren worden mehr wenn du mir mailst) hatte auch so ein Teil.WEnn andere HUnde gekommen sind ahben wir es gleich weg gemacht.Es war auch nur beim Sapziergang anfang so das sie gezogen aht bei der Rücker blieb es weg.Die Leute schauten zwar ein bisschen doof aber wenn man sie aufklärt dann lassen sies einfach und sie quckts auch nicht mehr.

Ich würde so ein Teil zwar nciht gerade raten aber wenn es nicht anderst geht.UND JA NIEMALS DEN GANZEN SPAZIERGNAG DRANLASSEN!!!!!!!!!!!!!!!

Thea
13.08.2002, 11:13
Hallo Haltigegner,
also meinen Hund habe ich damals 2jährig aus dem Tierheim übernommen. Sowie er angeleint war, hing er sich in diese bis er nur noch röchelte und man hatte echt Mühe sich auf den Beinen zu halten. ich weiss nicht, wie seine Vorbesitzer mit ihm spazieren gegangen sind. Wahrscheinlich ist er nur Fahrrad gefahren, da düste er nämlich sofort ab wie ein Wilder und hääte mich locker samt Fahrrad kilometerweit gezogen. Vielleicht durfte (oder musste) er das früher. Ich habe auch ohne Hilfsmittel angefangen ihn zu erziehen. Bin geduldig vor unserem Haus hin und her gelaufen, kam anfangs kaum ein paar Meter weit, es hat sich auch soweit gebessert, dass man ohne ausgerenkte Arme spazieren gehen konnte, aber alle paar Meter musste ich stehn bleiben. Im haus oder Garten läuft er problemlos an der Leine nur eben nicht ausserhalb. Nach ca 1 Jahr! habe ich dann den Gentle-Leader ausprobiert und das klappte eben sehr gut und wie gesagt, beim Freilaufen oder Fahrradfahren trägt er es nicht. Beim Anlegen und wenn er ganz brav neben mir läuft gibt es viele Leckerchen, so dass er das Halfter eben mit Positivem verbindet, nur führt er nun den Spaziergang nicht mehr an und versucht es auch gar nicht. Er läuft nicht neben mir, weil er Schmerzen hat, sondern weil es ihn nervt, dass ich eben sofort auf ihn einwirke, sowie er ziehen würde, da ich seine Aufmerksamkeit einfach sofort auf mich lenken kann.

Beagle Lou
13.08.2002, 18:31
Hallo Thea!

Ok, du hast Recht, in deinem Fall ist es zu vertreten. Von mir aus. Nur hast du meine Fragen nicht beantwortet: Glaubst du, du kannst deinen Hund jemals OHNE dieses Ding ausführen? Glaubst du, du errreichst einen dauerhaften Effekt? Meiner Meinung nach, und du schreibst es ja oben selbst, geht dein Hund nur richtig schön, wenn er dieses Teil an hat. Also nur vorrübergehend.Ich wäre damit nicht zufrieden. Wenn ich du wäre, würde ich weiterhin mit ihm üben, ohne Hilfsmittel brav zu laufen. Klar willst du keine ausgerenkten Arme haben-verständlich...aber zwischendurch würde ich normal(ohne!) mit ihm üben.
Meine nächste Frage war, ob du meine Methode je überhaupt schonmal probiert hast?
dann 3.
Gehst du eigentlich in eine Hundeschule mit ihm?
Liebe Grüße Carmen mit lumi Lou

P.S: Hoffe ich frag dir keine Löcher in den Bauch und errege dein Gemüt nicht ;)

Thea
13.08.2002, 20:35
Hallo Carmen,
also, ich habe deine Methode erprobt, habe ich ja geschrieben, im Garten, nicht Wohnzimmer. Im Garten macht er es ja perfekt, also muß ich noch einen Schritt zurück gehen und es im Wohnzimmer machen. Deswegen habe ich ja gesagt, dass ich immer vorm Haus auf und ab gegangen bin, weil ich immer wenn er gezogen hat stehen geblieben bin, hat er trotzdem nicht locker gelassen habe ich die Richtung gewechselt, usw, ich kam so nur nie weit. Die Methode ist gut, mache ich mit meiner Hündin auch ,obwohl ich sie eher mit Leckerchen alle paar Schritte bei mir halte, die Intervalle immer größer mache bis sie jetzt eigentlich vernünftig an der Leine läuft. Mit dem Rüden hatte ich vor kurzem nach langer Halfter-Zeit auch wieder ohne angefangen, es klappte sogar anfangs halbwegs gut, wurde aber immer schlechter und ich konnte wieder nur ständig stehen bleiben. Also, ist jetzt mal wieder Halfterzeit. Natürlich ist mein Ziel, ohne Hilfsmittel auszukommen, nur scheint das einfach ein sehr langer Weg zu sein. Ich bin auch nicht glücklich über diese Situation (hab mich unter Tiervermittlung auch schon ausgiebig über meinen Hund ausgelassen), denn es gibt auch noch andere Dinge im Leben als einen ignoranten Hund zu erziehen. Ich war mit meiner Hündin in einer Hundeschule und habe sie dort Löcher in den Bauch gefragt über meinen Rüden. Er ist jetzt auch mit auf dem Platz zur Spielstunde. In der Hundeschule macht er allse lieb und brav, nur eben nicht "in freier Wildbahn" sprich mit viel Ablenkung.
Du erregst übrigens nicht mein Gemüt, das schafft nur ab und zu mein "ignoranter Köter".
Liebe Grüße, Thea

gitti
13.08.2002, 22:02
Hallo,

also ich habe mir zwar ein Würgehalsband zugelegt, aber bis jetzt nicht benützt, ich versuche es momentan immer noch mit Positiven Bestärken, ich bin mit ihr jetzt einfach nicht mehr auf der Straße spazieren gegangen ,da es da durch die Ablenkung immer am schlimmsten war.

Momentan sind wir nur im freien Feld unterweg und dort üben wir nach ausgiebigen spielen und sobald sie an der Leine ist und sie schaut zu mir her habe ich jetzt geclickert und ich denke langsam kapiert sie um was es geht wenn sie zieht bleibe ich stehen.

Also ich werde jetzt noch eine Woche im Feld üben und dann probiere ich es wieder auf den Gehweg mal schauen ob es funktioniert aber ich bin ziemlich zuversichtlich.