PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie groß darf ein kleinhund sein?



Spike1
27.06.2004, 18:11
Bei uns im Mietvertrag steht, das man einen kleinhund ohne erlaubnis halten darf. Unsere Ginger ist ca. 40 cm groß zählt sie noch als kleinhund? Ich könnte auch meinen Vermieter fragen, aber der kann mir ja erzählen was er will. Gibt es eine richtlinie wie groß ein kleinhund sein darf und ab wann er ein mittelgroßer Hund ist?

Danke im Vorraus

Fritzfranz
27.06.2004, 18:17
Eine gesetzliche Definition von "Kleinhund" gibt es nicht. Und 40 cm ist doch nicht so arg groß... Ziel der Regelung im Mietvertrag ist doch wohl v.a., gefährliche große Hunde auszuschließen. Also ich würd mir da nicht zu viele Sorgen machen...
Alles Gute!
Julia:cu:

Spike1
27.06.2004, 18:41
Ich finde sie auch nicht groß. Aber gibt es richtlinien wo drinsteht wie groß ein kleinhund sein darf? Für meinen Hund Spike habe ich eine Genemigung vom Vermieter.

billymoppel
27.06.2004, 19:27
hallo spike,
das ist wie fast alles in verträgen auslegungssache :D
wenn ich die anwältin des vermieters wäre, würde ich kleinhund so auslegen: alles, was nicht größer ist als eine katze - 40cm also nicht.
wenn ich deine anwältin wäre, würde ich kleinhund so auslegen: alles, was kleiner ist als eine dogge :D (übertrieben formuliert :D)
meine private meinung: was ein kleinhund ist, macht nicht nur die größe, sondern auch sonstige eigenschaften aus. einen parson jack-russel, der ja in etwa dies größe hat,sehe ich nicht als kleinhund, die putzige spitzmischung, die moppels freund ist, einer omi gehört und auch diese größe hat, ist für mich ganz klar ein kleinhund.
generaliseirend würde bei mir bei 35cm der kleinhund aufhören und der mittelhund anfangen.

gruß
bettina

OESFUN
27.06.2004, 19:46
Also ich denke 40 cm ist definitiv kein Kleinhund mehr. Für mich laufen unter Kleinhunden Yorkshireterrier, Shitzu, Coton de Tulear und solche Rassen.

LG Birgit

Sandra1980
27.06.2004, 20:11
Ich zähle 40cm auch nciht mehr zu den Kleinhunden.

in meinem früheren Apartment gab es feste Regeln, die das Gewicht und die Shculterhöhe festlegten, leider weiß ich sie nciht mehr... Ein Labrador gehört auf jeden Fall nciht mehr dazu...;) (hab mcih mal erkundigt wegen der Rasse)

Spike1
27.06.2004, 22:02
Leider steht in unserem Mietvertrag keine grössen angabe. Yorki, Chihuahua und co gehören für mich zu kleinsthunde. Ein Labrador ist grösser als 40 cm.

Fritzfranz
28.06.2004, 06:27
Für Yorkies bräuchtest Du - jedenfalls nach einem Teil der Rspr. - keine Genehmigung des Vermieters, egal was im Mietvertrag steht, da die (wie Meerschweinschen etc.) unter Kleinsttiere fallen, die man immer halten kann.

Aber wie schon gesagt wurde: 1. Es gibt keine verbindlichen Richtlinien. 2. Es kommt darauf an, wie der zuständige Richter entscheidet, falls es zum Rechtsstreit kommt. Die Rechtsprechung ist da sehr uneinheitlich, auch regional.

Also: Entweder Du versuchst es im Guten und fragst Deinen Vermieter, ob Dein Hund ok ist. Oder Du lässt es auf einen Rechtsstreit ankommen (den es wahrscheinlich nie geben wird, weil Dein Vermieter ja auch nicht weiß, wie die Richter entscheiden und 40 cm jedenfalls noch ein Grenzwert ist, je nachdem, ob man Hunde in klein und groß oder in klein, mittel, groß etc. unterteilt).
Julia:cu:

OESFUN
28.06.2004, 12:11
Hallo Julia

Ich denke, da bist du etwas zu optimistisch. In NRW fallen 40 cm unter den Leinenzwang (und andere Auflagen). Aus kynologischer Sicht ist ein Hund mit 40 cm sicherlich kein Kleinhund mehr.
Die meisten Vermieter sind heutzutage (verständlicherweise) auch rechtsschutzversichert und von daher ziehen sie auch Rechtsstreite häufiger durch.

@Spike
War der Hund denn schon vorhanden, als ihr eingezogen seid oder habt ihr ihn euch einfach zugelegt, ohne das mit dem VErmieter abzustimmen ??

LG Birgit

Spike1
28.06.2004, 12:25
Wohnen seit 2 Jahren in dieser Wohnung und hatten uns gleich unseren Spike geholt ( heute 2 jahre alt und 50 cm hoch). Unser Hausmeister weiß das und war/ist damit einverstanden. Vor ein paar Monaten fragte ich den Vermieter wegen eines 2ten Hundes, er meinte ich müsste das schrieftlich erfragen und mit dem Hausmeister reden. Habe auch mit dem Hausmeister gesprochen und er hatte nichts einzuwenden. Also holten wir uns letzte woche einen 2ten Hund aus dem TH. Nachdem wir den Hund schon hier hatten, meinte das TH das sie es schrieftlich bräuchten das wir 2 Hunde in der Wohnung halten dürfen. Also bin ich am nächsten Tag mit neuem Hund zum Hausmeister und sagte ihm das ich es schriftlich bräuchte für das TH. Er meinte dann, das er das nicht schrieftlich geben darf und ich das mit dem Vermieter klären müsse. Beim durchlesen des Mietvertrages haben wir dann gelesen das wir unseren 1ten Hund Spike hätten anmelden müssen beim Vermieter. Habe dann am gleichen abend eine E-Mail zum Vermieter geschrieben das wir jetzt 2 Hunde haben und habe mich bei ihm entschultigt das wir den 1ten nicht gemeldet haben. 2 Tage später kamm ein brief mit der Erlaubnis zur Haltung eines Hundes. Jetzt weiß ich halt nicht ob Ginger (2ter Hund) erlaubt ist oder nicht, da im Mietvertrag seht das man einen kleinhund ohne Genehmigung halten darf.

OESFUN
28.06.2004, 14:35
So schwer es ist - aber ich würde an deiner Stelle froh sein, das er euch keine Probleme mit eurem ersten Hund macht (der mit 50 cm ja eindeutig kein Kleinhund ist). Bevor ich es darauf ankommen lassen würde im schlimmsten Fall irgendwann beide Hunde abschaffen zu müssen , würde ich auf den zweiten verzichten. Es sei denn, ihr habt die Möglichkeit kurzfristig in eine andere Wohnung zu ziehen, in der ihr beide halten dürft. Dann stellt sich aber noch die Frage, ob das Tierheim so lange auf die "Genehmigung" wartet.

LG Birgit

Spike1
28.06.2004, 17:28
Für Spike habe ich jetzt ja eine erlaubnis zur Haltung bekommen. In dem Schreiben vom Vermieter wurde der 2te Hund aber gar nicht erwähnt, deshalb dachten wir das der Vermieter unsere Ginger als Kleinhund eingestuft hat, den man ja laut Mietvertrag ohne erlaubnis halten darf. Deshalb wollte ich ja wissen wie groß ein kleinhund sein darf.

bjchaosmom
05.07.2004, 22:01
Da irrt sich aber mancher unter Euch!Yorkshire und Co .!gehören zu den Zwerghunden!Der Rassestandard des Deutschen Kleinpudels,nicht Zwergpudels,geht von 36-45cm Widerristhöhe.Also damit meint man den Halswirbel im Nacken.40 cm ist durchaus noch Kleinhund

OESFUN
06.07.2004, 09:53
Die Widerristhöhe misst man von der Spitze des Schulterblatts bis zum Boden (oder andersrum wenn man möchte ).
Und nach der Rechtssprechung gilt 40 cm nicht mehr als Kleinhund, daher auch der Leinenzwang in einigen Bundesländern.

LG Birgit

bjchaosmom
06.07.2004, 13:26
Ehrlich,ist das nicht lachhaft!?Die rechtssprechung,meine ich.Wir holen grad nen Hund aus dem Tierheim,Widerrist etwa 40 cm!Aber die Kleine ist wie ein Püppchen-ein Fliegengewicht!Hund aus dem Süden und unterernährt,aber selbst wenn sie noch ein paar Kilo zulegt,kommt sie nie über 10 Kilo.Tja ,mit irgendwas muß manche Gemeinde halt ihre Steuern aufbessern!:( Noch gibts das bei uns nicht,aber bei 105,-€ ist die Sache auch bald mal ausgereizt (Kleinstadt in BW)

Spike1
08.07.2004, 11:49
Für uns ist unsere Ginger mit 40 cm ein kleinhund und basta! Ist mir jetzt auch egal wie die rechtsprechung das sieht! Wir geben sie auf keinen Fall mehr her! Bis jetzt hat sich auch noch kein Nachtbar beschwert. Und wenn der Vermieter meint das wir mit unserer meinung falsch liegen, dann ziehen wir halt um!
Sorry muste mal Luft machen

Inu
26.07.2004, 17:16
Hey, ich denke nicht ds ihr wegen einem 40 cm großem Hund rausgeschmissen werdet!
Außerdem, wenn schon im Mietvertrag drin steht das kleinhunde OHNE ABSPRACHE erlaubt sind, wird es jawohl keine probleme mit einem 40 cm. großem Hund geben!
Und wie du schon sagtest hat sich auch noch niemand beschwert!:D

:cu: