PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Milbenallergie



Elke221273
25.06.2004, 07:12
Meine kleine Hafi Stute ist bei einem Allergietest positiv auf Hausstaubmilben getestet worden.
Und eine mittlere Reaktion auf Sauerampfer und Birke.

Empfohlenen Behandlung: Garnichts tun und wenn es ihr schlecht geht Cortison und Hustenpulver rein, oder Desensibilisierung.

Das erste kommt überhaupt nicht in Frage, das zweite ist teuer und hilft nicht unbedingt!

Bin für alle Vorschläge, Tipps und Erfahrungsbericht dankbar.

Katastrophenzoo
25.06.2004, 17:21
Ich würde es mal mit einem Naturheilkundler versuchen.
Keine Ahnung, ob es dass bei Tieren gibt, aber bei Menschen hilft Bioresonanz gut gegen Hausstauballergien.

Und ansonsten natürlich das übliche: Kein Stroh, nur nasses Heu

Sandra1980
26.06.2004, 11:24
Hallo Elke,

bin auch dagegen allergisch!;)

Gegen die Hausstaubmilbe kann man in einem Stall kaum was machen. Wenn die Möglichkeit eines guten Offenstalls besteht würde ich einen Umzug in Erwägung ziehen. (oder wie steht Dein Pferd eigentlich im Moment?)

Du solltest halt Staub im Allgemeinen meiden, wobei staubige Paddocks nicht die Allergie auslösen.

Mit Birke und Sauerampfer ist das so eine Sache. Ich z.B. bin seit 20 Jahren allergisch gegen Gräser, ahb schon so viele Therapien versucht und ncihts hat wirklich geholfen. Mein nächster Versuch wird wieder mal die Naturheilkunde sein.

Ich kann Dir leider echt nur sagen dass die Vermeidung erstmal das Beste ist.

Viel Glück mit Deinem Hafi!
Sandra

Elke221273
28.06.2004, 07:13
Meine Maus steht natürlich im Offenstall.

Hat jemand Erfahrungen mit Akupunktur, Lasertherapie?