PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Akita Inu...Brauche dringend Hilfe...Blasensteine



snowdog
23.06.2004, 12:38
Ein Freund von uns rief gerade an und bittet um Hilfe:

Folgendes, er hat einen 10 Jährigen Akita Inu.
Jetzt wurden Blasensteine festgestellt und der TA will den Hund operieren und einen künstlichen Ausgang legen.

Unser Freund soll sich natürlich schnellstens für eine OP entscheiden, ist aber skeptisch wegen der Nebenwirkungen.

Bitte Leute, vorallem Akita Besitzer, kennt sich jemand mit Blasensteine aus? Gibt es Allternativen zur OP? Wie verläuft so eine OP und was hat man danach zu erwarten?

Leute, jetzt bitte nicht falsch verstehen aber ist so eine OP noch sinnvoll?
Ähm, vielleicht etwas zu Vorgeschichte:
Der Hund ist krank, was genau er hat weiß ich nicht, aber dem Hund ist (durch einen gendefekt??) das komplette Fell schon vor Jahren ausgefallen.
Soweit ich weiß hat er wohl auch noch eine Allergie gegen...ich glaub es waren Konservierungstoffe im Hundefutter.

Unter den Voraussetzungen, möchte unser Freund natürlich nicht unbedingt den Hund operieren lassen.
Es wäre wirklich nur die letzte Lösung.

Hinzu kommt noch, daß der Hund wahnsinnige Verlassensangst hat, und nur schlecht bis gar nicht in der Klinik bleiben könnte, weil er sonst wirklich durchdrehen würde.


Unser Freund, hat heute um 18.00 einen Termin in er Klinik, dann soll er sich entscheiden.
Er telefoniert gerade mit anderen TÄ um sich weitere Meinungen einzuholen.

Kennt jemand noch Links, etc zu dem Thema?

Bitte, dem Hund geht es nicht gut, und wir brauchen schnellstmöglich Hilfe.

Rsmuenchen
24.06.2004, 17:34
Hi!
Ich will Deinem Freund zwar nicht noch mehr Angst machen, aber er sollte vielleicht wissen, dass japanische Hunderassen im allgemeinen häufig zur Narkosemittelunverträglichkei t / -allergie neigen können. Falls er den Akita operieren lässt, wäre er also gut beraten, darauf zu achten, dass der TA sich schon etwas mit der Rasse auskennt und dies nicht der erste Akita auf seinem OP-Tisch ist...
Ich wünsch Deinem Freund und dem Hundchen natürlich viel Glück und würde mich freuen, auf dem laufenden gehalten zu werden.
Schreib bitte, wie er sich entschieden hat...