PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Die Tränen trocknen,die Erinnerung bleibt!



Summer
28.07.2002, 12:03
Sie hat es nicht geschafft.Mein Meei Otto nahm auchdenweg über die Regenbogenbrücke.:( :( :(
Ich wusste das es in dieser Nacht soweit sein würde.Ich spürte es.Otto machte genau das gleiche wie Struppi durch.Wieder eine Brückenbildung an den Backenzähnen und die daraus resultierende Nahrungsverweigerung.Es war einfach schrecklich zu sehen wie schwach sie gestern war.Sie konnte sich nichmehr auf den Beinchen halten.Sie schwankte bei Gehversuchen hin und her.Nicht mal dein kleinen Kopf konnte sie aufrecht halten.Ich macht ihr ihre letzten Stunden in ihrem 2jährigen Leben so angenehm wie möglich.Ich legt mich mitihr auf mein Bett und erzählte ihr das sie es bald besser haben wird,und das dort ihre freundin Struppi wartet.Struppi starb genau 4 Wochen vor otto,an genau der selben kranheit!!:( :( :(
Ich konnte es kaum mit ansehen wie otto leidet,aber es hatte kein TA offen,der ihr die Schmerzen hätte nehmen können.Abends musste ich mich schweren herzens von ihr rennen,da ich wegen meiner lehre weg musste.Ich wollteihr die 5-stündige fahrt in diesem Zustand unter keinen Umständen zu muten.Eben bekam ich dann einen Anruf das sie die Augen zu gemacht hat.Ich bin am Ende mit den Nerven.2 Lieblinge innerhalb eines Monats.An der elben Krankheit...im Moment ist mir das alles zu viel!
Es trauert um ihren Liebling Otto,Anja.*wein*:( :( :(

mimi_hase
28.07.2002, 17:01
Ich weiß, wie du mich fühlst. Ich musste mich vor Kurzem von meiner Lieblingsratte Boris fühlen. Man ist so hilflos und will sie nicht gehen lassen und muss sich doch damit abfinden. Allerdings hatte ich Glück (wenn man das in dem Fall so nennen kann), dass bis jetzt mit meinen Tieren immer am Wochenende oder wenn ich frei hatte starben, so dass ich bis zum Schluss bei Ihnen bleiben und dann stundenlang heulen konnte. Vielleicht solltest du dich mal nach einem anderen Tierarzt umsehen. Als mein Boris eingeschläfert werden sollte (das war samstags 21.00 Uhr und meine Tierärztin hatte keine Bereitschaft) war sie trotzdem sofort einverstanden, dass ich zu ihr komme und sie hat sich total Zeit genommen. Sie hat ihm erst ein Schlafmittel gegeben, das dann nochmal nachgespritzt und erst als der Boris ganz tief schlief und nichts mehr merken konnte, die Todesspritze. Er konnte die ganze Zeit in seiner Transportbox liegen bleiben und ich war bei ihm und konnte mit ihm reden und ihn streicheln. Das hat dann eine viertel Stunde gedauert und war noch nicht mal teuer (ungefähr 15 Euro). Ich finde so was macht einen wirklich guten Tierarzt aus. Ich wünsche dir, dass du auch so einen findest.

cordula