PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Problem: Keine Reitlehrer zu finden.....



Fontana
15.06.2004, 23:19
Hallo Leute!!!

Mein Pferd steht in einem privaten Reitstall.

Unser Problem: Wir sind eine Stallgemeinschaft von über 20 Pferden jeder Altersklasse und verschiedener Rassen.
Bei uns gibt es Springreiter, Dressurreiter, Westernreiter, Freizeitreiter usw. Einige gehen aufs Turnier, andere wollen einfach nur ab und an mal korrigiert werden.
Doch wir finden einfach keine Reitlehrer!
(Außer jene, die einfach unbezahlbar sind!)
Wie stellen wir es an endlich mal Reitlehrer zu bekommen?
Hat jemand da schon Erfahrungen sammeln können?

Wäre für jeden Tipp dankbar!!!!!!:wd:

LG
Karin:t:

Katastrophenzoo
16.06.2004, 20:01
Hallo Karin,

ich weiss ja nicht was Du unbezahlbar findest, aber eigentlich finden sich überall Reitlehrer. Aber ihr müsst natürlich berücksichtigen, dass so ein Reitlehrer auch noch die Anfahrt hat und deshalb immer etwas teurer sein wird als im eigenen Stall.
Ich würde die Turnierreiter darauf ansetzen, die guten Reiter auf den Turnieren entweder nach ihren Reitlehrern zu fragen oder zu fragen ob sie selber unterrichten. Daraus ergibt sich eigentlich immer etwas.
Eine andere Möglichkeit ist in Ausbildungsställen in der Umgebung die Azubis zu fragen, die verdienen sich immer gerne einen Euro dazu.

AnnaS
17.06.2004, 09:48
Also wenn ihr ein paar Leute zusammen bekommt, die gemeinsam in eine Stunde passen, dann wird der Reitlehrer doch mit Sicherheit nicht für jeden einzelnen seinen Stundenlohn rechnen, oder?

Üblich für Reitlehrer, die rausfahren, sind um die 10€ für Einzelstunden, aber wenn mehrere in einer Gruppe sind, wird es meist billiger.

Aber es wird vermutlich schwer werden, einen Reitlehrer zu finden, der sowohl Freizeitreiter, als auch Dressur-, Spring und vor allem Westernreiter gleichzeitig unterrichtet. Man könnte die Gruppen ja so zusammen würfeln, dass es passt. Aber jemandenn der alles unterrichtet, ist sicherlich schwer zu finden.

Von wo genau kommst du denn?

Gruß
Anna

Fontana
21.06.2004, 09:23
Hallo!!!

Ich komme aus der Nähe von Osnabrück (ca. 30km) und der Ort ist sehr ländlich gelegen.
Das es keinen Reitlehrer gibt der uns "alle" auf einmal unterrichten kann, ist schon klar. Gerade das Westernreiten ist ja nun mal noch nicht sooo weit verbreitet (zumindest bei uns sind sie nur unter der Lupe zu finden :-)), wollte damit auch nur klar machen, das halt viele verschiedene bei uns zusammen kommen an Reitern und Pferden.
Teuer finde ich für mich als Freitzeitreiterin z.B. wenn eine Reitstunde bei einem Reitlehrrer mind. € 60,00 kostet und dies durch die Reiter geht, die Teilnehmen (höchstens 4).
Ich habe auch eigentlich diese Frage nur hier gestellt, weil ich gedacht habe, daß wir sicher nicht der einzige Stall sind dem es so geht, und jemand vieleicht schon Erfahrung gesammelt hat.
Ich habe nämlich seit ca. 2 Jahren keinen Unterricht mehr und das macht sich so langsam bemerkbar. Eigene Fehler werden einfach nicht mehr so leicht bemerkt und von selbst korrigiert.
Danke trotzdem.
Karin

AnnaS
21.06.2004, 09:42
Hi

Tja, das ist das Problem der "Marktwirtschaft". Wenn es bei euch so wenig Reitlehrer gibt, die raus fahren, dann können die wenigen natürlich ihre Preise auch hochschrauben. Gäbe es viele Reitlehrer, dann müssten die ihre Preise automatisch runterfahren, damit sie überhaupt noch Reitschüler finden.

60€ für eine Gruppe von 4 Reitern finde ich natürlich auch heftig. Aber dass man die Teilnehmerzahl in einer Gruppe beschränkt unterstütze ich voll und ganz.

Ich wünsch euch viel Erfolg bei der Suche.

Gruß
Anna

Wiesnaas
12.07.2004, 13:51
Ein ähnliches Problem hatten wir auch. Nun haben wir GsD einen guten Reitlehrer gefunden, aber preiswert sind sie alle nicht. Wir zahlen 26,00 Euro für eine 1/2 Einzelstunde und er kommt auch nur, wenn wir mind. 4 Reiter sind......
So ist das halt hier im Süden der Republik , :( , alles eine Frage von Angebot und Nachfrage.

Sandra1980
13.07.2004, 20:11
Wow, da muss ich meine Reitlehrerin ja so oft es geht in Anspruch nehmen! Sie verlangt 10 Euro für die 3/4 Stunde, 8 für die halbe.

Kommt allerdings auch nicht für einen alleine...

Wiesnaas
20.07.2004, 08:35
.... bei uns gibt es wirklich sehr wenig "qualifizierte" Reitlehrer und da wir ja auch ein bißchen weiterkommen wollen, muß ich in den sauren Apfel beißen ;-). Na ja, wenn man sich die Fortschritte vor Augen führt, ist es das wohl auch wert. Wir haben es auch mal mit einer "günstigeren" Dame versucht...... es war die totale Katastrophe :-(, sie hat alles (wirklich ALLES) was wir alle bisher gemacht haben, in Frage gestellt und nach 4 Wochen hatte ich die Nase voll. Ich reite schon relativ lange und habe relativ viel Erfahrung, aber so eine blöde Kuh habe ich echt noch nie erlebt. Dabei ist sie Pferdewirtin Schwerpunkt Reiten. Sie tut so, als ob sie das Reiten neu erfunden hat.
Letzten Monat bin ich allerdings Zeugin Ihres Reinfalls auf einem Turnier geworden und war doppelt froh, dass ich den "Unterricht" bei ihr wieder gesteckt habe!!!!!!!!!!