PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bekommen die hunde zu wenig?



Flash87
14.06.2004, 17:43
Hallo Fories,

ich habe eine Frage zu Ernährung zweier Hunde die ich kenne.Und zwar werden die nicht auf traditionelle Weise gefüttert,also Napf hingestellt und ab geht das Fressen.Sondern sie kriegen zu hause überhaupt nichts und werden nur unterwegs gefüttert.Also so ne Art Belohnung.das Futter ist überings Hill und soll sehr hochwertig sein!?Die Hunde sehen gut genährt aus und sind sonst ziemlich fit.sind aber so um die 40 cm.Kann man das bei großen Hunden auch machen wie z.B.Schäferhund? die benötigen doch um einiges mehr oder?

Also was haltet ihr von dieser Fütterungsweise.

Gruß Flash

ossi
14.06.2004, 18:25
Sowas würde ich nie machen wegen dem Verdauen des Futters und Magendrehung und dann ist es auch noch ungesunde. Oder isst du auch immer im laufen?

Doggenmutti
14.06.2004, 22:46
Also ich würde die Fütterungsmethode nicht übernehmen.

Aber weniger wegen der Magendrehung. Es heißt immer der Hund soll nach dem Fressen ein bis zwei Stunden ruhen - nur genau DANN ist das TroFu richtig schön aufgequollen und Hundi hat nach der Zeit erst recht einen prallvollen Magen. Und wenn man die langen Verdauungszeiten von TroFu bedenkt und die Leckerchen und Kaukartikel dazuzählt, ist der Hundemagen praktisch nie leer. Die meisten Magendrehungen passieren außerdem auch nachts wenn der Magen meistens leer oder fast leer ist. Um Magendrehungen vorzubeugen hab ich folgende Tipps:

1. Kein blähendes Futter, Hülsenfrüchte usw.

2. Grundsätzlich nach dem Spaziergang füttern

3. Hochwertiges TroFu daß nicht so sehr aufquillt (manche schäumen und blubbern nach dem einweichen regelrecht auf, stellt euch die selbe Reatkion mal im Hundemagen vor)

4. Wenn es der Hund frißt, TroFu einweichen und erst geben wenn es vollständig aufgequollen ist

5. Wenn möglich barfen (bei gebarften Hunden ist das Risiko der Magendrehung am geringsten).

6. Wenn es nicht zuviel auf einmal wird, gesamte Futterration vor dem schlafengehen füttern. So hat der Hund die ganze Nacht Zeit zum verdauen und das entspricht dem natürlichen Freß- und Ruheverhalten. Satte Wölfe schlafen nach der Jagd erstmal 10-12 Stunden und verdauen.

7. Beim Treppensteigen RUNTERWÄRTS immer darauf bestehen daß es der Hund langsam angeht. Durch das abwärtstreppensteigen gerät der Magen in Schwingung und kann sich u.U. auch drehen.

Uiui jetzt bin ich aber vom Thema abgeschweift :rolleyes:

Dieses unterwegs-füttern würde ich nur machen um die Bindung zu stärken, dann gibt es grundsätzlich nur das Futter von mir ausschließlich aus der Hand. Geht von der Menge her auch bei Doggen. Aber auch nicht über einen längeren Zeitraum hinweg (weil wie gesagt, durch das ständige Füttern ist immer was im Magen).

Flash87
15.06.2004, 17:20
Es ist ja nicht so das die Hunde große Mengen bekommen.Die kriegen immer nur ein Kügelchen pro Belohnung.
Ich denke Magendrehung gibt es vorwiegend nur bei großen Hunden?