PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Haarlinge



Chocolate
12.06.2004, 22:43
Hallo ihr,
also bei uns im Stall (offenstall) haben 2 Pferde Haarlinge. Da ich nicht will das meinem Pferd die Mähne oder der Schweif ausfällt und er sich ständig kratzen muss, würde ich gern wissen was ich zur vorbeugung oder auch dagenen tun kann =).
Ich hab viel im Interenet gelesen aber manche Texte widersprechensich und ich weiß nicht so recht was ich glauben soll...

Könntet uhr mir weiter helfen?

gudrun
14.06.2004, 22:04
ich nehme mal an die besitzer der 2 betroffenen pferde tun etwas dagegen oder ??
ich glaube nicht das man da was vorbeugend tun kann damit dein pferd es nicht bekommt .außer die beiden erkrankten von den noch nicht befallenen zu trennen.
wenn demnächst mal ein ta da ist las in mal dein pferd anschauen obs schon welche hat .und frag doch gleich mal nach ob man vorbeugend was tun kann.
gudrun

Bloody Mary
14.06.2004, 23:23
Hallo, auch wir haben im Moment das Haarling-Problem, wie immer, wenn wir auf das Heu von einem bestimmten Bauern zurückgreifen müsse. Der hat Tauben, die Haarlinge haben, und über verlorene Federn kommen die Krabbeltiere in den Heustock.-
Befallen werden bei uns nur die alten oder gesundheitlich angeschlagenen Tiere, sowohl bei den Pferden als auch bei den Milchziegen.-
Ich behandle die betroffenen Tiere Mit Kadox-Spray vom TA, ist eigentlich lt. Deklarierung ein "Umgebungsspray gegen Ungezieferbefall bei Hund und Katze". Umgebungsspray wegen der nicht-durchgeführten Arzneimittelprüfung am Tier.-
In Kadox ist der Wirkstoff in Mikrokapseln verpackt, die die Krabbeltiere knacken müssen. Ungeknackt völlig ungiftig. Unser TA (mit homöopathischer Ausrichtung<) wendet Kadox auch bei seiner Katze (am Tier) an.
Liebe Grüße, Katja

grisu
15.06.2004, 15:13
Hi,
für Hunde kann man doch vorbeugend diese SPOt-on Präparate wie wie Frontline benutzen.
Es vernichtet Haarlinge und wirkt auch vorbeugend.
Hat uns unsere Tierärztin auch schon einige Male für die Pferde gegeben.
Die Ampullen (für grosse Hunde nehmen) gibt es in jeder Apotheke frei verkäuflich und sind von dort auch günstiger.
mache davon eine Ampulle in die Mähne und einen in den Schweif.

Viele Grüsse
Elke

Bloody Mary
16.06.2004, 18:44
Klar kann man für Hunde die Spot-on Mittel nehmen...
Nur wenn ich über deren Wirkungsweise nachdenke, finde ich sie nicht so ganz ungefährlich! - Ich bevorzuge "harmlosere" Mittel, die ich nur im B3edarfsfall einsetze.
Liebe Grüße, Katja

Chocolate
21.06.2004, 11:14
Hallo ihr,
ja die befallenen Tiere werden versorgt, nur mein Pferd hat eh einen Mangel und ist nicht so fit. Sind die eigentlich gefährlich oder krabbeln die nur rum und lösen den Juckreiz aus?

gudrun
21.06.2004, 22:11
ne gute frage ??keine ahnung.frag doch mal nen ta .
und stell mal die antwort rein würde mich auch intresieren.
gruss gudi

Bloody Mary
23.06.2004, 22:07
^Hallo,
gefährlich in dem Sinne, daß sie Krankheiten übertragen können, sind Haarlinge meines Wissens nach nicht.-
Nur durch den ständigen Juckreiz kommen die Pferde halt weniger zum Fressen und zum Ruhen, und nachdem meistens ältere oder geschwächte Tiere befallen werden, sehen sie bald noch schlechter aus als vorher, abgesehen von den kahlen Stellen.-
Liebe Grüße, Katja

Chocolate
25.06.2004, 13:25
Also mein Pferd hat immernoch keine Haarlinge *g*
Wir haben Obstessig in Schweif und Mähne verdünnt gegeben, ob es das dann schließlich war weiß ich net. Aufjedenfall ist alles gut =)