PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Träger Junghund



Schäfergirl
03.06.2004, 08:38
Hallo ihr Lieben,
Ich, hoff, das ich nicht nerve. Denn es handelt sich schon wieder nicht um meinen Hund, sondern um eine junge Hündin von unserem Platz.
Die Frau kam mit ihr als sie vier Monate war, sie zeigte viel Spiel- und Beutetrieb. War ein temperamentvoller, schneidiger Hund. Doch seit ca. 2 Monaten(sie ist jetzt 13 Monate) ist sie sehr träge. Der Schutzdienst interessiert sie kaum. Sie will nicht mehr viel Spielen (Ball interressiert nicht mehr), hängt beim spazierengehen hinterher und schläft daheim die meiste Zeit. Die Frau joggt mit ihr, wo sie zwar leicht mitkommt, aber lustlos ist. Mit anderen Hunden spielt sie gern und auch Hindernisse bewältigt sie gerne. Außerdem lässt sie sich mit Leckerchen gut erziehen. Deshalb will dieFrau auch statt Schutzhund, Rettungshund mit ihr machen (Fährten, Unterordnung und Geschgicklichkeit geht gut).
Nur, es ist doch für eine junge DSH-Hündin nicht normal, dass sie so faul ist. DieFrau ist sehr frustriert, vor allem weil sie zuerst so viel Trieb zeigte. Zu fressen, bekommt sie rohes Frischfutter. Hüfte und Ellbogen sind ok, sie sieht gesund aus.
Hat jemand so etwas schon mal erlebt? Die Frau ist sehr gut mit dem Hund, er ist überall dabei und lebt im Haus bei der Familie. Wie kann man dem Hund mehr Leben einhauchen? woran kann diese Trägheit nur liegen?

Lisa

Mr.Rick
03.06.2004, 09:18
ist der Hund mal ordentlich vom TA durchgecheckt worden?

Das wäre für mich das erste was ich machen würde wenn meiner so plötzlich abbauen würde.

billymoppel
03.06.2004, 09:30
hallo lisa,
mal abgesehen vom gesundheitlichen aspekt - warum den hund nicht so nehmen wie er ist? Klar gibt es auch "faule" hunde. wir hatten schon schäfis im th, die hatten noch nicht mal wachtrieb! (weswegen er vermutlich bei uns gelandet war).

lg
bettina

Schäfergirl
03.06.2004, 10:12
Ja, natürlich gibt es solche und solche. Nur wasmich wundert ist, dass sie zuerst so ein Temperamentsbündel war. Sie liebt ja auch das Fährten und so, ist also sicher nicht "unbrauchbar" (nicht abwertend, sondern auf den Sport bezogen gemeint). Ich wollt nur wissen, ob es eventuell auch so Phasen oder so gibt, die sich wieder bessern. Die Frau ist halt schon sehr verzweifelt. Aber klar, nicht jeder Hund ist für den Sport geboren.
Klar, Tierarztcheck ist nächste Woche mal angesagt.
Außerdem lässt sich übers Futter ja auch gut arbeiten. Aber hat schon mal jemand ähnlicheErfahrungen gemacht?

Danke euch schon mal
Lisa

billymoppel
03.06.2004, 11:37
hallo lisa,
ich vermute mal, sie hat ihre erste hitze hinter sich? es gibt schon mal hunde, die sich mit der geschlechtsreife vom wesen her verändern.
wie sieht es mit scheinschwangerschaft aus? die kann auch sehr lange dauern.

lg
bettina

Schäfergirl
03.06.2004, 14:44
Ja, sie war grad erst läufig und von da an sehr träge. Ich weiß auch nicht, aber im Gegensatz zu unseren Rüden hat meine Hündin auch so ihre "Hormonschwankungen". Vielleicht ändert es sich wieder.
Insgesamt finde ich die Hündin sehr interressant. Es kommt mir vor als wäre sie sehr schlau. Am Anfang war Schutzdienst sehr interressant. Jetzt kommts mir vor als würd sie denken:"Schon wieder der mit seinem Rumgehüpfe? Wird echt langweilig :p !" Oder, neues Spielzeug findet sie lustig, aber nach ein paar mal Spielen widmet sie sich lieber tollerem (z.B. Schnuppern). Sie lernt leicht neue Kunststücke und liebt es über Hindernisse (Brücken, Tunnel, Hürden usw.) zu gehen. Nur kann man mit ihr nicht Spielen und sie hat wenig Power. Es ist schwer sie zu motivieren (nur gutes Futter geht). Na ja, die Frau will halt Prüfungen machen. Hoffe, dass sie die Rettungsausbildung weiter so gut mitmacht....
Was haltet ihr von Bachblüten? Helfen sie was? Welche? Und sonst kann man nix machen, dassder Hund lebhafter wird? Natürlich steht die Gesundheitskontrolle an erster Stelle!!

Gruß Lisa