PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jagdverhalten!



fallenAngel
02.06.2004, 20:04
Hallo ihr!

Wir haben seit ca 5 Wochen eine kleine Mischlingshündin aus Griechenland übernommen. Sie ist erst ein Jahr alt und ich hatte bis jetzt eigentlich wirklich keinerlei Probleme mit ihr. Sie hat sich sofort in den normalenm Alltag eingefügt und freut sich über alles und jeden, egal ob auf zwei oder vier Beinen. Sie kennt Sitz und Platz und weiß auch das sie diese nicht allein aufheben darf. Da ich von Anfang an beobachtet habe , dass sie gerne mal einem Vogel, Hase oder auch einem Radfahrer hinterher wollte, habe ich sie die ersten 4 Wochen immer an der Schleppleine gelassen. Wir haben bei jedem Gassi gehen das "Komm" geübt, als ich habe sie gerufen - Hündchen kommt - Leckerchen geben und sie darf wieder weiter rennen. Das hat mittlerweile so gut geklappt das ich gedacht habe, ich könnte sie langsam auch ohne Leine laufen lassen... das ging eigentlich auch sehr gut, bis heute. Wenn sie die letzte Woche ohne Leine laufen durfte ist sie auch mal Vögeln hinterher gerannt aber ich konnte sie immer problemlos abrufen. Heute aber hat sie wie so oft in dem Bach bei uns in der Nähe geplanscht, ich kann sie dabei leider nicht beobachten weil er ziemlich zugewachsen ist. Sie hat dort unten schon öfters mal ein paar Enten getroffen, die sind dann aber immer sofort weggeflogen und die Sache war erledigt. Heute war dort wohl eine kranke Ente, auf jeden fall konnte sie anscheinend nicht fliegen und Amy (so heisst die kleine) natürlich ab hinterher! Alles rufen hat nichts genützt und dann waren die beiden auch schon verschwunden! Ich natürlich in Panik Bach auf Bach ab gerannt aber Hündchen war nicht zusehen.... . Nach etwa 5 Minuten kam sie dann wieder auf dem Weg zu mir angerannt. Jetzt frag ich mich nur, ob ich das Schleppleinentraining zu früh aufgegeben habe und ob ich mit ihr zu schnell vorgegangen bin...! Hatte danach dann erstmal nen Schock.... ich will nicht das sowas nochmal passiert!

Liebe Grüße Sina

Bidi007
03.06.2004, 08:17
Hi!
Habe auch so einen Jagdhund:rolleyes: ! Mittlerweile kann ich sie von der Leine machen, aber nur da, wo eventuelle Jagdobjekte nicht auf dem Silberteller serviert werden!
4 Wochen ist allerdings auch einen sehr kurze Zeit. Das wird noch eine ganze Weile dauern! Ich bin der Meinung, einen Hund der soooo einen Jagdtrieb und auch sicher schon reichlich Erfolg hatte, mußt du immer im Auge habe. Ich habe hier einen Weg gefunden, auf dem ich Buffy mittlerweile gefahrlos ohne Leine laufen lassen kann.
In den Bauernschaften, wo rechts und links die Kanninchen lustig rumhoppeln, geht gar nicht!!!
Du wirst Geduld und Konsequenz brauchen, um das in den Griff zu bekommen!
Wichtig ist, dass du andere Beschäftigungsmöglichkeiten suchst, die deinen Hund auslasten! Buffy findet z.B. Fährten suchen toll, Agility (nur just for fun) und apportieren (allerdings nur den Futterbeutel, alles andere lohnt sich nicht) absolut klasse!
Wenn du irgendwie spezielle Fragen haben solltest, immer her damit!
LG Bidi

fallenAngel
03.06.2004, 11:43
Danke für deine Antwort :)

Ich dachte mir auch schon, das ich in der kurzen Zeit noch nicht soviel von ihr verlangen sollte, werde etwas Geduldiger sein ;)
Heute gehen wir das erste Mal zur Hundeschule.... mal sehen ob sie uns da noch ein paar Tipps geben können! Ausserdem hätte ich da noch eine Frage, Amy schläft bei mir und meinem Freund im Keller. Immer wenn ein anderes Familienmitglied die Treppe herunter kommt und sie gerade am schlafen ist, knurrt sie. Wenn derjenige dann aber näher kommt läuft sie schwanz wedelnd auf ihn zu. Was soll dieses Verhalten bedeuten?? Sieht sie nur mich + Freund als Rudel an, oder ist sie einfach noch unsicher??
LG Sina

Bonni
03.06.2004, 11:46
Hallo!!
MAX kommt auch aus dem Süden, ich habe fast 2 Jahre mit ihm gearbeitet (Schleppleine etc.) bevor ich mir selber richtig sicher war und ihn auch im Wald abgeleint habe !!
Was ein Fehler war, vor ein paar Wochen hat er mich fast ne" Stunde im Wald stehen lassen !! Ich war völlig fertig und habe gedacht ich sehe ihn nie wieder, ich weiss bis Heute nicht hinter was er eigentlich her war ! Jetzt halte ich es so wie Bidi und im Wald nehmen wir die Schleppleine, damit er mehr Freiheit hat ! Die Hunde die aus dem Süden kommen hatten in der Regel schon Jagderfolg und dann ist es noch schwerer dagegen anzugehen.

LG MArtina +MAX

Bidi007
03.06.2004, 12:19
Hallo Sina!
Amy ist doch erst 4 Wochen bei euch, oder??? Das ist nicht grad lang. Lass ihr einfach Zeit sich zu entwickeln! Sie ist einfach noch nicht sicher, darum knurrt sie erstmal! Sie hat sich sicher einige Zeit allein beschützen müssen, und muß sich erst daran gewöhnen, das ihr das jetzt für sie tut.
Ich habe Buffy jetzt ein Jahr, und unsere Bindung vertieft sich immer noch, mit jedem Tag. Ich habe anfangs nicht geglaubt, das es nach so langer Zeit immer noch veränderungen gibt, aber so ist es, jedenfalls bei uns!
Die erste Zeit hat Buffy auch alles angeknurrt, was männlich und größer als 1,50m ist. Mittlerweile macht sie das nicht mehr. Aber das hat auch gedauert! Ganz wichtig finde ich, das du verstehen lernst, wie ihre Sprache funktioniert. Ich habe anfangs viele Sachen einfach falsch (viel zu menschlich) interpretiert, und dadurch auch Fehler gemacht! Beispiel wäre, ich hab sie getröstet wenn sie vor irgendetwas Angst hatte, hab sie getätschelt und versucht zu beruhigen. Leider hatte das ihre Ängste noch verschlimmert, ich hatte es gut gemeint, war aber nicht der richtge Weg: Und da gibt es ganz viele Sachen, Signale, Körpersprache die dein Hund einsetzt um mit dir zu kommunizieren!
Frag mal in der Hundeschule, eine gute Hundeschule wird dir dabei helfen.
LG Bidi

Bidi007
03.06.2004, 12:29
@ Martina
Hi Martina, das ist ein herber Rückschlag, leider passiert sowas manchmal. Ich habe es am Anfang sehr persönlich genommen, wenn Buffy jagen gegangen ist ( da hab ich noch gedacht, ein bißchen Grundgehorsam üben und dann wird das schon)!
Buffy hat gestern auch wieder einen Fasan aus dem Gebüsch geholt, an der 5 m Leine! Ich hab den nicht gesehen, das Gras am Wegesrand ist so hoch! Wir waren schon kurz vor der Strasse, ich bin schon am gucken ob Autos kommen, und plötzlich macht sie nen riesen Satz in s Gras und kommt mit Fasan wieder raus! Gott sei dank hat sie ihn losgelassen weil ich wie ne irre geflucht habe, und der Vogel konnte wegfliegen. Wirklich verstanden hat sie mene Reaktion wohl nicht, denk sie war eher erstaunt das ich das Mittagessen hab wegfliegen lassen.
Macht dein Maxx so etwas auch????
LG Bidi

Bonni
03.06.2004, 13:26
Hallo!
Also, an der Leine hat er es bis jetzt erst geschafft ne" Maus zu fangen :D er rast gerne hinter so kleinen Tieren her ich denke mal er hat in Spanien davon gelebt! Obwohl wir 2 Katzen haben, ist er wie verrückt hinter Katzen her, zum Glück habe ich sie bis jetzt immer vor ihm gesehen und ihn angeleint ! In dem Gebiet wo ich ihn bisher abgeleint habe ist uns kürzlich erst ein Reh und dann ein riesieger Feldhase fast vor die Füsse gelaufen, jetzt bin ich noch vorsichtiger !

l g Martina

Bidi007
03.06.2004, 13:38
Original geschrieben von Bonni
Hallo!
Also, an der Leine hat er es bis jetzt erst geschafft ne" Maus zu fangen :D er rast gerne hinter so kleinen Tieren her ich denke mal er hat in Spanien davon gelebt! Obwohl wir 2 Katzen haben, ist er wie verrückt hinter Katzen her, zum Glück habe ich sie bis jetzt immer vor ihm gesehen und ihn angeleint ! In dem Gebiet wo ich ihn bisher abgeleint habe ist uns kürzlich erst ein Reh und dann ein riesieger Feldhase fast vor die Füsse gelaufen, jetzt bin ich noch vorsichtiger !

l g Martina
Oh ja, Mäuse kann Buffy auch, aber ich passe schon gut auf! In Spanien hat Buffy oft Eidechsen gefangen und gefressen, das hat man mir erzählt! Aber da sie groß und schnell ist, wird sie auch alles andere was sie erwischen könnte, gefressen haben! Katzen jagt sie nur, wenn die weglaufen. Bleiben sie sitzen schnüffelt sie sich vorsichtig ran. Was sie allerdings tun würde, hätte sie die Chance ne Katze zu jagen und zu stellen, weiß ich nicht!
LG Bidi

fallenAngel
03.06.2004, 15:21
Amy knurrt ja wirklich nur wenn sie denjenigen nicht sieht, nur hört. Sonst bellt und knurrt sie eigentlich nie! Mal sehen wie sie sich macht, ich denke nicht das sie es bös meint....
In Grichenland war sie wohl bis sie ein halbes jahr alt war Streuner. Dann muss sie wohl auch von der Jagt gelebt haben... naja... mal sehen was die Hundetrainerin nachher sagt ;)
Ich kann aber eigentlich nicht glaube das die Süsse schon ihr ganzes Leben lang streuner war, denn sie verhält sich nicht wirklich so. Sie war von Anfang a´n Stubenrein und sah auch nicht so aus als wäre sie noch nie in einem haus gewesen. Auch Leine & Co kannte sie. Nur mit Menschen spielen... das kannte sie nicht und Leckerchen auch nicht.
War das bei euren auch so???
LG Sina

Sachari
03.06.2004, 18:41
Hallo Sina!
Hab´ Geduld mit Deiner vierbeinigen Freundin! Laß´ ihr und auch Dir Zeit! Ihr seid doch schon irre weit nach mal eben 4 Wochen!!!
Zu mir gehören auch 2 Hündinnen, beide aus Griechenland.
Beide extrem verschieden! Sachi, im März war es 1 Jahr, daß sie bei uns ist. Sie war/ist extrem verängstigt, kannte weder Leine o.ä. Sie wurde mit 8 Monaten von einer Kastrationsstation von der Straße gerettet und lebte dort noch gut 8 Monate bis sie einigermaßen an Menschenhand gewöhnt wurde (lernte, daß Menschenhände auch Gutes tun können).
Hier bei uns war ich schon glücklich, wenn sie von allein aus dem Garten ins Wohnzimmer kam!! Und sie war auch von Anfang an stubenrein ( nur beim heftigen Regen, da ging mal was daneben, da sie davor Panik hatte). Nun, es hatte wahnsinnig lange gedauert, bis wir beide uns gegenseitig richtig vertraut haben! Heute gehe ich sogar mit ihr ohne Leine, dafür hatten wir vorher monatelang Schleppleinentraining gemacht! Sachi hat ihren Jagdtrieb nach und nach abgelegt, letzten Sommer fing sie allerdings 2 Vögel, 3 Mäuse und wollte sich auch ein Reh schnappen...:sn: . Nun kann ich sie sogar bei den jagdlichen Durchstartern abrufen!
Maja haben wir seit gut 9 Wochen. Sie ist auch stubenrein, würde allerdings auch gern Beute machen! Ans Ableinen ist schon mal gar nicht zu denken! Draußen werden die Ohren zugeklappt! Maja hat frei gelebt, hatte Welpen zu versorgen. Aber sie ist nicht ängstlich, nur vorsichtig.
Du siehst, es ist wirklich von Hund zu Hund unterschiedlich, darum: Sei zufrieden wie gut es schon bei Euch läuft und ich kann Dir nur empfehlen: Schleppleinentraining!
Wir hatten uns übrigens von 20m auf 2,5m "runtergearbeitet"...
Woher kommt Amy? Wie bist Du auf sie aufmerksam geworden?
LG Tina

Bonni
03.06.2004, 18:43
Hallo Sina!
Ich glaube das mit dem Knurren ist halt aufpassen und wenn sie merkt das es einer von Euch ist, lässt sie es eben ! Das finde ich nicht so schlimm, oder macht sie das auch in anderen Situationen ? Ich bin mir bei MAX bei manchen Dingen auch nicht so sicher ob er immer auf der Strasse gelebt hat, weiss aber leider gar nichts über seine Vorgeschichte!

LG Martina

fallenAngel
03.06.2004, 21:22
@ Sachari
Na da hat meine Süsse in der Zeit wirklich viel gelernt ;)
Wir üben aber auch jeden Tag fleißig *lächel*! Auf Wegen wo ich weiß das dort fast nie Wild zu sehen ist lass ich sie jetzt ohne Schleppleine laufen, aber in den Bach und an Wild reichen gebieten ist erstmal wieder Schleppleine angesagt! Konnten deine am Anfang auch nicht mit Menschen spielen? Ich habe das nämlich schon von mehreren Südländer-besitzern gehört! Ängstlich war sie eigentlich noch in keiner Situation.

Knurren tut sie sonst wirklich nie... Futter abnehmen und Co kein Problem, egal bei wem! Nur beim Spielen mit anderen Hunden, da kann sie einfach nicht Still sein ;)

LG Sina

fallenAngel
03.06.2004, 21:28
Ups, ganz vergessen! Ich bin auf Amy im Internet aufmerksam geworden. Sie war unter www.kleine-pfoten.de zur vermittlung angeboten! Ich war schon länger auf der Suche nach einer wuscheligen Hündin und sie hatte es mir gleich angetan ;) sie war wohl schon ein halbes Jahr im Tierheim, was ich bei ihr wirklich nicht verstehen kann... aber Glück für mich *lächel*

Bidi007
03.06.2004, 23:20
Hi Sina,
Buffy kann auch nicht gut mit Menschen spielen, oder wir nicht mit ihr??? Toben , das geht! Endet aber meist eher schmerzhaft für mich, denn schon wenn sie einen anspringt dabei, und die Krallen sich langsam in deine Haut boren.... oh weh! Bällchen und Stöckchen holen????? Nee, dat kann man doch nicht essen, warum soll ich das jagen????? Das fängt bei uns jetzt so langsam an, das sie auch mal ein Stöckchen holt. Allerdings nicht mit sehr großer Ausdauer! 4 Wochen ist wirklich nichts!
LG Bidi

Daniela&Co
04.06.2004, 10:25
Hallo!

Ich habe auch am 21.3.2004 einen Hund aus Spanien bekommen.Es ist ein Deutsch Drahthaar1,5 Jahre alt,er kommt von einem Jäger der ihn nicht mehr behalten wollte! Tja Pech für ihn denn Till entwickelt sich hier zum prima Jäger ...
... natürlich nicht auf Wild sonder auf seinen Apportier Dummy:D
Aber durch diese Arbeit mit dem Dummy konnten wir ihn schon nach einer Woche die er bei uns war von der Leine lassen,egal ob im Wald oder im Feld,ein Pfiff mit der Hunfdepfeife und er macht auf dem Absatz kehrt und kommt zurück auch wenn er das Kaninchen oder Vögel bereits in der Nase hat oder aufgeschreckt hat!!
Wenn wir allerdings den Dummy oder den Ball vergessen haben,dann beschäftgt sich Till allein und stöbert durchs Gebüsch und dann ist er auch taub!
Vielleicht langweilt sich dein Hund auch wenn du mit ih rausgehst und dann macht er eben das was ihm Spaß macht.Und das ist dann eben Wild erschrecken:rolleyes: :rolleyes:

Ich würde an deiner Stelle noch weiter mit der Schleppleine üben,und das mit der Hundeschule wird deinem Wuffi auch bestimmt viel Spaß und Abwechslung bereiten!

Gruß Daniela

Bidi007
04.06.2004, 10:40
Original geschrieben von Daniela&Co
Hallo!

Wenn wir allerdings den Dummy oder den Ball vergessen haben,dann beschäftgt sich Till allein und stöbert durchs Gebüsch und dann ist er auch taub!
:rolleyes: :rolleyes:
Gruß Daniela
Hi Daniela,
ich habe für Buffy auch so einen Futterdummy, allerdings imteressiert der sie nur zu Hause oder im Garten! Ich hab sie ne Zeitlang sogar nur daraus gefütter, um ihr zu signalisieren dass das Ding für sie lebenswichtig ist. Aber "draußen" wo es so viel Ablenkung gibt, ist sie nicht sehr an ihrem Dummy interessiert! Obwohl sie im Garten wirklich Spass am apportieren hat, und mir den Dummy von überall her bringt!!!
Jeder Hund ist eben verschieden!
LG Bidi

Bonni
04.06.2004, 14:17
Max ist ein richtiges "Spieltier", der sich auch mal einen Ball aus dem Korb holt und alleine damit durch die Wohnung hüpft.
Draussen kann ich ihn mit GAR NIX zum spielen animieren, ich hatte auch einen Futterdummie gefüllt mit Hähnchenherzen, den hat er mir 2mal gebracht und dann wieder zum schüffeln abgehauen. Zum glück habe ich mir das teure Ding nicht gekauft , sondern einen alten "Schlamper" von meiner Tochter genommen.Die Umgebung ist halt intressanter, spielen kann man auch zu Hause!

LG MArtina

fallenAngel
04.06.2004, 15:48
Hi!

Ich hab schon oft versucht sie draußen zu einem Spiel zu animieren.... neee alles andere ist interessanter! Sie kommt ja meistens, wenn ich sie rufe, nur eben dann nicht wenn sie ner Beute hinterher jagt wo sie dnkt das sie sie kriegt! Bei Vögeln weiss sie wohl das diese wegfliegen ;)!
Zuhause spielt sie mitlerweile eigentlich sehr gerne mit uns, nur am Anfang eben überhaupt nicht...
Huschu haben wir uns gestern ja mal angeguckt und wir haben einen termin verabredet, wann die Trainerin zu uns nach hause kommt und ein Vorgespräch führt! Ich werde nach der Grundausbildung auch zum Spaß Agility mit ihr machen!
Gruß Sina

Bonni
04.06.2004, 17:13
..irgendwie sind die kleinen Südländer doch alle gleich!!:D

Sachari
04.06.2004, 19:05
Hallo!
Zum Thema Spielen: Sachi hat von Anfang an nicht gespielt! Sie hat nur geklaut wie ein Rabe und möglichst alles vergraben (u.a. Fernbedienung, Brot, Kauknochen, Plüschtiere, Taschentücher etc.). Wir haben einiges an Spielzeug ausprobiert, aber nichts ist wirklich von Reiz. Zerrspiele können wir bis heute vergessen, Sachi läßt sofort los! Maja liebt alles Plüschige und das wird dann gründlich zerpflückt! ABER:
Maja+Sachi spielen wie verrückt zusammen! Und zwar miteinander , nicht um irgendeinen Gegenstand. Das finde ich traumhaft und wenn ich sehe, wie ruppig die beiden miteinander dabei umgehen - bin ich froh, nur Zuschauerin zu sein! :D
Übrigens kommen meine Beiden aus der gleichen Kastrationsstation und beide lernten dort das miteinander-spielen von der gleichen Hündin! Das merke ich, wenn meine beiden Chaoten spielen. Beide beißen gern in das Hinterbein der anderen , um es dann wegzuziehen... Autsch, wie gut das das nicht meine Waden sind!! :D
Übrigens habe ich eine Ball, der zu befüllen ist. Nicht schlecht das Ding... Aaron (unser Ältester, taub+blind, aber eine extreme Schnüffelnase!) kickt diesen Ball schnüffelnder Weise immer an, die Leckerlis fallen nach Zufall heraus und Maja+Sachi teilen sich dann die Beute.... Aaron bekommt nicht sonderlich oft ein Leckerli davon ab... Das ist doch Teamarbeit, oder??
LG Tina