PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Lässt mich nicht aus der Wohnung!



Flash87
31.05.2004, 11:34
Hallo Fories,

mein Amigo hat in den letzten Wochen eine Marotte entwickelt.Jedes Mal wenn ich alleine nach draußen will z.B. Müll rausbringen und ich die Tür nur ein Spalt öffne, rennt er mit großen geshrei nach draußen.Er hört zwar wenn ich ihn rufe,aber er kommt nicht mehr in die Wohnung ,sondern setzt sich genau so hin ,dass ich die Tür nicht schließen kann.

Das komische daran ist ,dass er es 1.nur bei mir macht 2.wenn ich morgens zur Schule gehe,macht er es nicht
Das "Ritual" ist aber das selbe,also ich verhalte mich nicht anders als sonst und er bleibt auch sehr gut alleine.

Warum um himmels willen macht er es also?

Gruß Flash

cheroks
01.06.2004, 11:08
Hallo Flash,
:confused: kannst du ihn nicht daran hindern an dir vorbei zu stürmen? Bein davor und Nein - Warte? Absitzen lassen?

Warum um himmels willen macht er es also? Er will mit!

lg tina

Inge1810
01.06.2004, 14:09
Hallo,
es gibt schon Unterschiede, denn 1. andere Tageszeit, 2. Müllbeutel in der Hand, 3....... ;)
Meine Frage wäre auch, warum Du ihn überhaupt an Dir vorbeilässt. Er hat Erfolg mit diesem Verhalten, also macht er es weiter, denn er bekommt ja auch Aufmerksamkeit von Dir und setzt seinen Kopf durch, denn unter uns gesagt, etwas respektlos ist es schon, wenn er so an Dir vorbeiprescht. Da Du ja weisst, was passieren wird, kannst Du doch schnell reagieren, dann rennt er halt mal gegen ein Bein oder gegen die Tür, die schnell wieder zugegangen ist. :rolleyes: Hindere ihn durch den Spalt zu rennen und werde deutlicher mit einem scharfen "NEIN", anschliessend schick ihn auf seinen Platz und wenn er brav dort bleibt, lob ihn. Wenn er keinen Erfolg mehr hat, legt sich das Verhalten schnell wieder.
:cu:

Flash87
01.06.2004, 20:00
Was meint ihr denn,was ich tue.Natürlich mache ich mein Bein dazwischen,aber er kommt trotzdem damit durch.

Schlußendlich schaffe ich es ja immer wieder ihn in die Wohnung zu bringen und abzuhauen.

Aber das mit den auf den Platz verweisen.Da reagiert er gar nicht drauf.Er ist echt total verzweifelt und versucht alles.

Nicht das ihr denkt er hört nicht.Bloß in diesen Punkt schaltet er total ab.Noch irgendwelche Tipps.

Danke
Flash

Inge1810
01.06.2004, 21:31
Hallo Flash,

Was meint ihr denn,was ich tue.Natürlich mache ich mein Bein dazwischen,aber er kommt trotzdem damit durch.
Dann mach einfach die Tür schnell zu ;)

Schlußendlich schaffe ich es ja immer wieder ihn in die Wohnung zu bringen und abzuhauen.
Er hatte Erfolg mit seinem Verhalten und er hatte Deine Aufmerksamkeit, das ist seine Ambition, es immer wieder zu tun.

Aber das mit den auf den Platz verweisen.Da reagiert er gar nicht drauf.Er ist echt total verzweifelt und versucht alles.
Nöööö, glaub ich nicht, der ist nicht verzweifelt, der ist frech.

Nicht das ihr denkt er hört nicht.Bloß in diesen Punkt schaltet er total ab.Noch irgendwelche Tipps.
Ja, mach die Tür zu, bevor er rausrennt und besteh drauf, dass er auf seinen Platz geht und dort bleibt, bis Du draussen bist. Kommando "auf Deinen Platz" kannst Du auch einüben, ohne Müll runtertragen zu müssen, sollte er es noch nicht kennen, bring ihn anfangs hin und lobe ihn, wenn er kurz dort bleibt, dann verlängerst Du, entfernst Dich dabei langsam immer weiter, bis er irgendwann verstanden hat.
:cu:

Flash87
02.06.2004, 13:03
Ja, mach die Tür zu, bevor er rausrennt und besteh drauf, dass er auf seinen Platz geht und dort bleibt

Schenke ich ihm denn nicht damit Aufmerksamkeit??

Wenn ich die Tür zumache,beruhigt er sich trotzdem nicht.Was soll ich denn machen,wenn er sich nicht auf sein Platz legt und nicht dort bleibt??

Inge1810
02.06.2004, 15:04
Wenn ich die Tür zumache,beruhigt er sich trotzdem nicht.Was soll ich denn machen,wenn er sich nicht auf sein Platz legt und nicht dort bleibt??
:confused: Habt Ihr denn nie grundlegende Kommando`s wie "platz und bleib" geübt? Das fängt man ganz langsam an, Hund in`s Platz schicken und immer weiter verlängern, bis der Hund gelernt hat, dass Du das Platz wieder auflöst, dann entfernst Du Dich Stück für Stück von ihm usw., wenn er unaufgefordert aufsteht, einen Übungsschritt zurück. Wenn der Hund das gelernt hat, ist es sehr leicht, ihn irgendwo in der Wohnung abzulegen und in Ruhe die Wohnung zu verlassen. Ein Ersatzkommando wär vielleicht nicht schlecht, denn "platz und bleib" bedeutet eigentlich liegen bleiben und erst wieder rühren, wenn das Kommando aufgehoben wurde, aber wenn Du aus der Wohnung raus bist, wird er es von sich aus aufheben und dann ist das Kommando "verbraucht". Vielleicht mit "leg Dich", das verwende ich bei meiner Hündin, wenn ich es nicht soooo streng nehme und sie sich auch rühren bzw. ohne mein Auflöskommando aufstehen darf.
Sicher ist es auch erstmal Aufmerksamkeit, aber es ist ein Unterschied, ob der Hund Dich verarscht, Du auf diese Spielerei, die er angefangen hat einsteigst. Siehst ja, was bei rauskommt, er wiederholt es und das wird für Dich langsam nervig. Fang jetzt erstmal damit an, dass Du ihm beibringst, dass er sich immer wieder mal auf seinen Platz legen und dort bleiben muss. Wie wäre es mit einer Hundeschule? Macht Spass und Ihr lernt dabei noch was. Du kannst ihn auch ignorieren, die Tür immer wieder einen Spalt aufmachen, sobald er anprescht wieder zu, wenn er dagegen rennt.... tja... sein Pech und das so lange, bis er merkt, es bringt nix. Dabei brauchst Du ihm keine Aufmerksamkeit schenken. Es ist einfach respektlos, wenn er ohne Rücksicht auf Verluste mit grossem Geschrei an Dir vorbei durch den Spalt rennt. Rennt er Dich denn über den Haufen, wenn Du ihm den Weg versperrst?
:cu: