PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ich werde Euch nie vergessen............



Irmgard
27.05.2004, 17:14
Hallo, schön, dass es dieses Forum gibt. Ich denke mal, niemand kann so richtig verstehen, wie es ist, wenn man ein geliebtes Tier gehen lassen muß!

Ich denke immer an meine geliebten Katerchen Mogli (1993 überfahren worden), Nicky (1997 ganz plötzlich mit 15 Jahren gestorben) und ganz besonders mein Benjaminchen, den ich am 9. Juni 2000 über die Regenbogenbrücke schicken mußte. Das war mit das Schlimmste - ich mußte ihn mit fast 20 Jahren - vom Tierarzt einschläfern lassen. Er durfte zu Hause auf seinem geliebten Sofa einschlafen, aber darüber komme ich einfach nicht weg. Ich habe die Entscheidung treffen müssen, um ihn nicht mehr leiden zu lassen und ihm noch ein klein wenig Würde zu lassen. Nicky und Benni liegen in meinem Garten und ich weine noch oft an ihrem Grab.
Viele halten mich für verrückt, aber das ist eben so.
Es sind 2 neue Kater da und ein kleines Hundemädchen, aber dennoch vergesse ich meine Süßen nicht. 1992 habe ich auch mein Pferd 'Walker' durch einen Unfall verloren! Ich kann heute noch nicht an der Stelle vorbeikommen, wo es passiert ist. In meinen Träumen suche ich meine Tiere oft und hoffe, dass sie alle zusammen im 'Regenbogenland' sehr glücklich sind.

In Liebe Irmgard

Sachari
27.05.2004, 19:28
Hallo Irmgard!
Ich denke, hier kann so gut wie jeder mit Dir fühlen und es nachempfinden.
Die Trauer und der Schmerz verlassen uns nicht so wirklich, im Laufe der Zeit wird dieses Gefühl blasser - aber der Verlust bleibt!
Meinen Barney mußte ich auch viel zu früh gehen lassen, 1997 im März... Von den Beginn seiner Erkrankung (extrem bösartigen Lymphkrebs) bis zu seinem Fortgehen lagen 28 Tage... Einfach grausig! Ich weiß, ich habe die für ihn richtige Entscheidung getroffen, aber es ist einfach furchtbar, "Herr über Leben und Tod" zu sein....
Lasse Deine Gefühle, Deine Trauer zu - egal wieviel Zeit inzwischen vergangen ist! Und die Menschen, die das belächeln oder einfach blödsinning finden - tja, die sind sooo arm und empfindungslos!
Kopf hoch und sei gewiß, hier bist Du nicht allein mit diesen Gefühlen!
LG Tina

Lilly 2002
27.05.2004, 20:15
Hallo Irmgard,

fast jeder hier im Forum weiß wie Du Dich fühlst, denn auch sie, mich einbegriffen, haben ein oder mehrere geliebte Tiere verloren.

Es ist jetzt fast 2 Jahre her, das ich meinen geliebten Moritz im Alter von 10 1/2 Jahren und kurz danach die kleine Lilly mit 13 Wochen über die Regenbogenbrücke gehen lassen musste und es tut noch genau so weh wie damals.

Auch sie haben ihr kleines Grab bei uns im Garten, das jedes Jahr schön bepflanzt wird und zum Geburtstag oder Todestag bekommen sie noch ein extra Blumensträußchen. Meine Schwiegereltern und auch andere Verwandte können das nicht verstehen und belächeln es nur. Aber für mich ist es ein Ort der Stille, hier kann ich trauern und auch weinen.

Sei gewiß, liebe Irmgard, hier im Forum kannst Du Deine Trauer öffentlich rauslassen, ohne das jemand darüber lacht.

Deinen Lieblingen geht es im Regenbogenland gut und sie schauen auf Dich herab und sind stolz darauf das du ihre Dosine warst.

lg

BineXX
27.05.2004, 21:56
Ich musste meinen Moufti auch mit 17 Jahren gehen lassen. Mir kommen heute noch die Tränen wenn ich daran denke. Es ist jetzt 1.5 Jahre her und es tut immer noch weh.
Ich hab ihn in meinem Garten begraben, da wo er immer gerne lag.

Also wir können Dich gut verstehen.......