PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Clicker..wer hilft mir weiter?



susiemax
22.05.2004, 17:46
Hallo zusammen!
Ich habe eine Frage bezüglich des Clickertrainings.
Kann man den Clicker denn auch nur zum Abgewöhnen von unerwünschten Verhaltensweisen einsetzen?

Oder sollte man wenn, dann immer mit dem Clicker arbeiten?

In unserem Fall handelt sich um ein verschiedene kleine "Problemchen", die wir gerne aus der Welt schaffen würden.

- unerwünschtes Verhalten im Büro ( ausrasten, wenn draussen andere Hunde vorbei gehen )
- ängstliches Auftreten anderer Hunde gegenüber
- nicht gern allein bleiben...

kann man denn da mit dem clicker überhaupt was erreichen?

Vielen Dank schon mal für Eure Antworten..

Susie und Max

AnjaK
23.05.2004, 08:22
Hi!
Ich selber werde demnächst einen Clickerkurs mit meinen Wauzies besuchen. Hab zwar schon das Buch daheim, aber ich denke, wenn jemand schon Erfahrung damit hat gehts unter Anleitung einfacher.
Wie mir gesagt wurde, kann man durch aus unerwünschtes Verhalten abtrainieren.
Ist auch in dem Buch 'Clickertraining' von Birigt Laser nachzulesen.
Ich hoffe es hilft dir etwas weiter. Bin selbst mal gespannt auf den Kurs, weil man es selbst mit mehreren eigenen Hunden machen kann.
Übrigens muß man nicht ständig oder immer mit dem Clicker arbeiten, laut Buch.

LG Anja und Rudel:cu:

katrin-und-zoo
23.05.2004, 10:08
hallo,

ja kann man:D

ich arbeite konstant mit einem meiner hunde, mit clicker- weil ich keine andere methode gefunden habe - die ihm, den spaß nimmt, andere hunde zb. zu fobben...
mit meiner restlichen meute clickere ich ab und zu, so zum spaßfaktor zb. irgendwelche dinge erlernen zb. slalom durch die beine etc.

geh mal uner die beiden links, die ich beifüge, da findest du viel nützliches, was deine fragen sicherlich genauer beantwortet

tschüßi katrin:cu:

www.ferdility.de guck mal unter forenauswahl
www.clicker.de
http://www.yorkie.ch/agora/index.php?site=yorkie

Yosoy
24.05.2004, 02:23
Hallo Susi und Max!
Du musst nicht ständig mit dem Clicker arbeiten, aber wenn du einmal mit ihm arbeitest hörst du nicht mehr auf!!!! Ich habe vor über einem Jahr mit meinem Schäfer aufgrund eines Verhaltensproblem angefangen und konnte ihm alles neu erlernen, Kunststücke zum Zeitvertreib und zur Arbeit für den Hund. Denn wenn du mit dem Clicker arbeitest, dann wird dich das Interesse deines Hundes begeistern dein Wuff ist viel mehr auf dich fixiert ( sogar mein Sturkopf) und eure Freundschaft wird immer dicker. Mein Wuffi starrt hier zwar immernoch zu anderen Hunden und wenn einer frei auf der Straße ist will er ganz aufgeregt hin, aber ich kann ihn ohne Probleme jetzt abliegen lassen und er bleibt, auch wenn er zu dem anderen will. Ich meine mein Problem ist so gelöst, indem ich Sitz und Platz anwende und das ist ja normales Training. Aber eins muss ich sagen, einem Hund ein Problemverhalten abgewöhnen, braucht viel Zeit und vor alledem Geduld. Ich habe mit meinem Hund in Deutschland ein 3/4 Jahr geclickert, er konnte letzendlich alles, aber sein Problemverhalten hat sich nur langsam verkrümmelt, erfolgreich, aber laaangsam. Erst nach unserem Umzug, schien alles das zu wirken, was ich ihm beigebracht hatte.Aber es funktioniert.
Ich clickere mit 3 Hunden, und ich habe auch schon mit 2 Pferden geclickert. Ebenfalls erfolgreich. Ich war auch skeptisch, aber es wird und das auf alle Fälle viel schneller gehen, als mit anderen Erziehungsmethoden, da dein Hund immer die Wahl zwischen Fressen, also Belohnung und nichts hat und er wird sicherlich öfter und dann letztendlich immer das Fressen nehmen. Aber clicker auch nebenbei, dass lockert dich etwas auf, wenn einfache Übungen funktionieren, wenn es mit dem Bell-Jetzt-Nicht nicht so klappt!!!!
Vlg

Naddel633
25.05.2004, 13:24
Hallo,

ich clickere auch mit meinen Hund. Ich machen es hauptsächlich darum, den Hund geistig zu fordern und zu fördern- d.h. also Kunststückchen etc.
Es ist super mit Clicker zu arbeiten- z.b. für das Dogdancing. UNd es macht irre viel Spaß.

Aber natürlich kannst du mit dem Clicker auch unerwünschte Verhaltensweisen aus dem Wege schaffen. Wenn er im Büro ausrastet, wenn er andere Hund sieht, dann bestätigst du ihn in dem kurzen Moment mit einem Click, in dem er ruhig ist. Click und Leckerchen. UNd du wirst sehen: es dauert nicht lange und er hat kapiert, das auf jedes Click ein Leckerchen folgt . Du muß ihn also bevor du anfängst auf den Clicker konditionieren. Am Besten ohne Bestimmte Aufgabe. Setzte dich einfach mit ihm hin und clicke und er bekommt sofort ein Leckerchen. Halte das Leckerchen aber nicht in der Hand, weil er sich sonst nur darauf konzentriert und gar nicht darüber nachdenkt, wofür er jetzt einen Klick bekommen hat.

Und dann konditionierts du erstmal solange, bis er sich zu dir umdreht wenn du geclickt hast und sein Leckerli fordert- dann hat er kapiert was der Click bedeutet.

Viel Spaß, Naddel