PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Heute war die OP..



Angela1959
19.05.2004, 23:36
sorry, aber ich muss irgendwem meine Sorgen oder meine Besorgniss mitteilen.

Hallo an Euch,

heute am frühen Nachmittag wurde meine Katze operiert - es war die OP gegen die Rolligkeit also wohl kastriert - nach drei Stunden bekam ich sie wieder. Zu Hause wollte sie gleich raus und lief sehr wacklig durch die Wohnung sehr unruhig war sie.. habe aufgepasst damit sie nicht so sehr fällt. Ab und an ist sie sehr tief im Schlaf gefallen. Seid einer Stunde schreit sie ab und zu jämmerlich, das es mir das Herz zerreisst! Ich könnte hier heulen. Habe den Tierarzt aus dem Bett geholt - er meinte am Telefon das sie auf Grund des Bauchschnittes schmerzen hat. Nun ja klar auch meine Unterleibs op hat weh getan. Doch ich habe Angst um meine kleine.. kann ihr nicht helfen.. ich hoffe ihr passiert nichts.. was ich für Angst habe..

ja, das wollte ich euch sagen.. ich weiss auch nicht was ich tun soll...

Gute Nacht

Angela

UschiW
20.05.2004, 00:40
Hallo Angela,

wie gehts denn Deiner Süssen in der Zwischenzeit ??? Du solltest sie vorerst nicht raus lassen. Am besten ist ein sicherer Platz,(z.B. der Kennel) wo sie nicht fallen kann und auch nicht versuchen kann zu springen. Und lass sie sich richtig ausschlafen.

Du wirst sehen, morgen sieht die Welt schon wieder viel besser aus. Für Euch Beide.

MartinaL
20.05.2004, 07:04
Hallo Angela,
was macht denn deine Kleine heute? Geht es ihr besser?
VG
Martina

Angela1959
20.05.2004, 13:09
Guten Tag euch allen,

es war eine schlimme Nacht, das könnt ihr euch wohl denken.

Nun heute jammert sie nicht mehr, hat zwar noch nichts gefressen oder getrunken aber sie liegt auf dem Balkon und schläft viel. Ich habe das Gefühl es geht ihr langsam besser. Auch wenn sie Dinge wie fressen und trinken und Katzenklo auslässt..

Ich hoffe sie nimmt auch irgendwann Nahrung an... die Wunde blutet nicht - ein Glück, aber ist doch recht groß am Bauch.

Ich danke euch!

lieben Gruß Angela und die kranke Maggy

Katzenmammi
20.05.2004, 13:24
Hallo Angela,

wir wünschen auch ganz schnell gute Besserung! Du kannst mit Arnika D30 Globuli oder Tropfen (ins Trinkwasser) die Wundheilung beschleunigen. Jede Apotheke kann das innerhalb von ein paar Stunden besorgen. Wir haben gute Erfahrungen damit gemacht.

Alles Gute

Angela1959
20.05.2004, 20:57
Hallo Guten Abend,

ja ich werde mir dieses morgen besorgen! Vielen Dank. da sie aber nichts zu sich nimmt wie soll ich ihr das geben?

Es geht ihr nicht wirklich gut.. sie hat fast nichts gefressen -nichts getrunken...haben ihr die Lippen benetzt aber. Nun hat sie wider große Schmerzen.

Dummerweise habe ich heute versuch sie hochzunehmen, da schrie sie vor Schmerzen :-(

Wie lange dauert es denn bis es besser ist? Hat denn keiner Erfahrung? Ist es schlimm wenn sie nichts zu sich nehmen mag? Wie lange halten das Katzen aus?

Ich mag sie nicht morgen wieder im Tragekorb packen und zum Tierarzt schleppen - muss ich immer mit der Straßenbahn hin.. ist doch dumm für sie.

Was soll ich tun? Was muss ich beachten? hat wer einen Rat bitte?

Lieben Gruß angela :0(

Mullemiez
20.05.2004, 21:34
Hallo Angela,
wenn sie bisher nicht getrunken hat und vor Schmerzen schreit wenn Du sie hochnimmst, würde ich mit ihr so schnell wie möglich zum TA fahren.
Gibt es bei Euch evtl. einen Notdienst? Kennst Du jemanden mit einem Auto, der dich fahren kann?
Ich habe es bisher nicht erlebt, dass eine Katze am Tag nach der Kastration so reagiert. Und wenigstens trinken müsste sie. Hat sie heute wirklich gar nichts getrunken?
Versuche ihr doch mit einer Spritze ohne Nadel etwas Wasser zu geben. Globuli kannst Du ihr direkt ins Mäulchen geben.

Aber, wie gesagt, an Deiner Stelle würde ich mit der Maus sofort zum TA....

Viel Glück und alles Gute für Euch:cu:

BineXX
20.05.2004, 22:13
Ich würde auch sofort zum TA fahren. Das mit dem Hochnehmen versteh ich ja noch, aber trinken und aufs Klo sollte gehen.
Bei meiner Katze war der erste Tag nach der OP noch nicht so schlimm. Der 2. Tag war der Schlimmste, da frass sie nix und sass nur zusammengekauert da. Allerdings wollte sie immer in dem Raum sein, wo wir waren. Also sie hat sich nicht zurückgezogen.
Geschrieen hat sie allerdings überhaupt nicht.:(
Und lieber einmal zuviel beim TA als einmal zuwenig.

Angela1959
20.05.2004, 23:51
Guten Abend,

also nachdem ich hier geschrieben hatte vorhin, habe ich versucht ihr Flüssigkeit zu geben.. dann ist sie beim laufen zusammen gebrochen.

Nun komme ich so eben aus der Tierklinik - allein, weil Maggy dort bleiben musste. Sie bekam ein starkes Schmerzmittel, es wurde Ultraschall gemacht und sie bekam einen Tropf. Dann wie gesagt wollte die Ärztin sie die Nacht behalten.. was ich auch gemacht habe. Ich weiss nicht ob das richtig war.. Morgen soll ich um Zehn Uhr anrufen.

Was soll ich sagen wie es mir geht.. das kann sich wohl jeder von euch denken :0( hoffentlich geht alles gut, ich habe die Ärztin gefragt ob die OP richtig war.. mache mir schon Vorwürfe..aber sie meint es war ok so.

lieben Gruß an euch.. Angela

MartinaL
21.05.2004, 06:21
Hallo Angela,
oh je, das sind ja keine guten Nachrichten. Ich kann mir vorstellen, wie mies du dich fühlst - bestimmt bist du in Gedanken dauernd bei deiner Kleinen. Aber du weißt ja, dass sie nun bestens versorgt wird. Ich drücke ganz fest die Daumen, dass du heute gute Nachrichten erhältst. Bitte berichte gleich wieder, wenn du etwas Neues weißt!
Alles Gute!
VG
Martina

Coco_Nrw
21.05.2004, 08:06
Guten Morgen Angela!

Ich kann mir gut vorstellen, wie Du Dich fühlen magst! :(

In 2h kannst Du ja in der Tierklinik anrufen, bitte gib Bescheid wie es Deiner Maggy geht!

Nachdem sie so lange weder gefressen noch getrunken hatte, glaub ich auch, dass es eine sehr gute Entscheidung war, sie in der Tierklinik zu belassen wo sie ja sofort betreut wurde. Der Tropf verhindert ja, dass sie dehydriert.

Ich hoffe sehr für Dich, dass es Deiner Miez heute schon besser geht und sie sich schnell erholt! Vielleicht ist sie auch eine der empfindlicheren Katzen, bei denen alles etwas langsamer verheilt/ abläuft?

VG,
Steffi

Pikephish
21.05.2004, 09:13
Ohje, Du Arme,

aber ich glaube auch, daß erstens die Kastration die richtige Entscheidung war, und daß Du sie in der Klinik gelassen hast auch. Denn wenn Katzen so lange Zeit nichts trinken und fressen kann das per se schon gefährlich werden.
Ich hoffe, Deiner Kleinen geht es bald wieder besser.
Liebe Grüße

Mullemiez
21.05.2004, 10:13
Hallo Angela,
das absolut die richtige Entscheidung, zum einen, dass Du sie kastrieren lassen hast und auch, dass Du gestern noch in die Tierklinik gefahren bist.
Es stimmt schon, lieber einmal zuviel zum TA als einmal zu wenig.
Ich drücke Dir für die Maus beide Daumen, dass sie ganz schnell wieder auf dem Damm ist:cu:

Angela1959
21.05.2004, 12:34
Hey Ihr Lieben,

ich danke euch allen sehr für euren Zuspruch und eure Hilfe sowie Rat für uns.. das war sehr sehr lieb!

Nun meine Maus ist wieder zu Hause und sie ist die "alte" wieder - was bin ich froh. Die Ärztin hat ihr noch ein Schmerzmedikament gegeben das zwei Tage wirkt. In der Tierklinik, sind die ja super lieb.. ganz anders als bei meinen Tierarzt. Zum Fädenziehen geh ich wider in die Kinik hin.

Aber als wir nach Hause kamen hat meine Maus erst einmal wie ausgehungert gefressen und getrunken und hat sich gefreut wieder hier zu sein, das sah man richtig.

Ich bin sehr froh das sie wieder unsere Maggy ist :wd:

Ich hoffe es ist nun erst einmal gut alles.

Wie gesagt sehr lieben Dank an euch.

Lieben Gruß Angela und Maggy :D

MartinaL
21.05.2004, 12:43
Hallo Angela,
puhhh, Erleichterung - das sind Super-Nachrichten. Es freut mich, dass alles so gut ausgegangen ist.
Viele Streichler an Maggy!
LG
Martina

UschiW
21.05.2004, 15:10
Hallo Angela,

das sind doch gute Nachrichten. Jetzt knuddel Deine Maggy mal gaanz vorsichtig von uns.

Was mich noch interressieren würde, haben die Ärzte in der Klinik etwas gesagt, wo das herkam??? Waren es nur starke Schmerzen oder was war die Ursache ???

Auf jeden Fall weiterhin gute Besserung für die Mieze.

BineXX
21.05.2004, 15:25
Super, dass es ihr nun besser geht. Aber mich würde nun auch sehr interessieren, woher das kam. Ist doch etwas ungewöhnlich für ne Kastrations-OP.
Haben die Ärzte dort nichts gesagt?

Angela1959
21.05.2004, 16:03
........ja, wir sind auch sehr froh das es ihr besser geht. Die Kleine ist echt glücklich wieder hier zu sein.. und hat es mir nicht nachgetragen das sie eine Nacht weg war. Sie schaut immer mal wo ich wohl gerade bin.. Sie ist so lieb. Und wir sind so froh.

Die Ärzte meinten es waren vor allem die starken Schmerzen und das Maggy eine sehr sensible Katze ist. Der Tierarzt hätte ihr neulich nacht schon etwas gegen die Schmerzen geben sollen. Nun ja egal.. ich weiss das ich dort nur im Notfall noch hingehen werde. Ich hoffe nur er hat sie richtig operiert das sie nun echt nicht wieder rollig wird.. habe ja hier im Forum gelesen das es die dollsten Dinger gibt.

Sehr lieben Gruß Angela und Maggy
:cu:

Enya
21.05.2004, 20:35
HAllo Angela,
weitehin Gute Besserung für Maggy.

TA`s gibt es, da kann man nur mit dem kopf schütteln.:mad: