PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reitplatzbelag



backara
14.05.2004, 08:15
Hallo,

mir steht ja seit neuestem eine Wiese für die Dressurarbeit zur Verfügung *freu. Doch leider hab ich das Problem, dass meine Süße, da null arbeiten will (Wiese bedeutet für sie halt entweder ihre Ruhe, oder dass sie heizen darf, war bei der Vorbesitzerin so).

Nun habe ich mich ein wenig in meinem Bekanntenkreis umgehört und hab jemanden gefunden, der mir günstig Sand oder Rindenmulch besorgen könnte. Was wäre als Reitplatzbelag besser?

Da nur ich und meine RB den Platz benutzen, müssen wir ihn selber finanzieren, der Stallbesitzer hilft uns zwar bei der Arbeit, aber drauf legen tut er nichts. Jetzt haben wir uns gedacht, dass wir für unseren Platz eigentlich nur das Gras abtragen wollten, und dies mit unserem Belag dann füllen wollten. Da wir bis jetzt noch nie probleme hatten, dass das Wasser nicht ablaufen sollte oder sich große Schlammlöcher bilden, haben wir uns gedacht, dass das reicht. Eventuell wollten wir den Belag mit Hilfe eines Vlies, vom Untergrund trennen.

Habt ihr irgendwelche Tips oder alternativ vorschläge.

Gruß
Christina

AnnaS
17.05.2004, 17:41
Am besten eignet sich noch immer Kies für einen Reitplatz. Rindenmulch oder reiner Sand sind nicht so gut, wobei man mit Rindenmulch durchaus mischen kann.

Wenn ihr jetzt eine Wiese dort habt, heißt das nicht, dass ihr im Herbst oder Winter keine Probleme mit dem Wasser habt, wenn dort ein Reitplatzbelag ist (welcher Art auch immer).
Man kann eine Drainage legen oder aber solche Gummimatten kaufen, die extra für Reitplätze hergestellt werden. Die sind aber entsprechend teuer.

Es kommt immer drauf an, welche Qualität man haben möchte, wie viel Geld es kosten darf und wo man evtl Abstriche machen kann.

Gruß
Anna