PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater vom Balkon gefallen



Steffi-Anna
12.05.2004, 08:55
Gestern als ich nach Hause kam, hing ein Schild bei uns an der Haustür.

Ein Nachbar vermisst seinen Kater. Er ist vom Balkon gefallen und danach verschwunden. Der Kater ist fast komplett weiss mit ein bisschen braun/schwarzen Flecken. Er ist sehr scheu und lässt niemanden an sich heran.

Was kann ich ihm für Tipps geben? Was können wir machen?

Sollen wir Futter hinstellen? Aber ich weiss, dass mehrere wilde Katzen bei uns in der Nähe sind (direkt an einem Flussufer ist der Balkon gewesen)

Wir vermuten, dass er sich dort im Gebüsch versteckt......

Falle aufstellen? DA ist die Chance groß, eine wilde Katze einzufangen....

RotFuchs
12.05.2004, 12:17
Hallo,

ich denke, ich würde es mit Futter und seinen Lieblingsleckerlies versuchen... und gucken, ob man Ihm Gebüsch suchen kann?!

Ich drück die Daumen und wünsche viel Glück!

Steffi-Anna
12.05.2004, 13:16
Das mit dem Gebüsch ist echt schwierig. Das Gelände ist dort so weitläufig........ Die Besitzer wollen auch nicht, dass "Fremde" nach ihm rufen. Er kommt nur zu den Besitzern und auch von denen lässt er sich selten anfassen. :( Scheint eine recht schwierige Situation zu sein.

Im Stadtanzeiger steht auch schon eine Meldung.


Ich melde mich, wenn ich was neues weiss.

foisseur
13.05.2004, 10:22
Ich würde es mit Thunfisch, oder besonderes duftenden Leckereien probieren.
Aber warum läßt er sich nicht anfasssen.
Warum wollen die Leute die Hilfe nicht?
Für mich unverständlich

BineXX
02.06.2004, 22:10
Das er sich von seinen Besitzern auch nicht anfassen lässt ist allerdings seltsam. Oder ist damit gemeint wenn er verängstigt ist?
Das macht das ganze echt schwierig. Dann müsst man fast einen professionellen Tierfänger engagieren. Aber davor würde ich als Besitzer Tag und Nacht dort im Gebüsch hocken mit Leckerlies, Thunfisch etc.
und warten und rufen und warten und rufen und...und....

Charliemoorle
04.06.2004, 21:56
Hallo ,
mir wird fast übel, denn vor ein paar Tagen wäre das meinem Moorle beinahe auch passiert. Ich sah plötzlich, wie sie kopfüber über dem Balkonnetz hing. Ich hatte wahnsinniges Glück, dass ich es geschafft habe, meine Kleine dort "abzupflücken". Wenn ich mir vorstelle, ich wäre nicht rechtzeitig gekommen - meine Kleine war noch nie allein da draußen...Ich hätte 24 Stunden mit Suchen, Rufen und all dem, was ihr so vorgeschlagen habt, versucht. Und hätte jede, aber auch wirklich jede Hilfe angenommen!!!
Ich hoffe, das Katerchen kann gesund gefunden werden.
Daumen drück :tu: ,
Charliemoorle

eis
04.06.2004, 22:46
Hallo,

na sicher suchen und rufen und Leckerlis und und und. Eine Anzeige in der Zeitung, wie sie schon gemacht wurde, ist auch vorteilhaft.

Aber: es gibt tatsächlich sehr scheue Katzen. Von meinen würden maximal 2 Katzen zu Fremden kommen, wenn überhaupt. Seit 4 Monaten lebt Isis bei uns, die ist so scheu, dass ich sie nur gelegentlich anfassen darf. Hochnehmen ist garnicht drin. Und ich habe unendliche Geduld und nehme mir sehr viel Zeit für sie. Also bitte nicht vorschnell falsche Schlüsse bei dem Katerchen ziehen.

Liebe Grüße
Eva und Katzerei

turtles
05.06.2004, 11:18
hallo,

da muss ich eis rechtgeben. tiger würde auch sich nur noch mehr verkriechen wenn andere nach ihr rufen würden. und wenn sie draussen verängstigt sitzt (und eben nicht die möglichkeit der flucht nach drinnen hat) - lässt sie sich auch von mir in der situation nicht anfassen, weil sie vor angst viel zu verwirrt ist.

allerdings wenn ich alleine rufe und sonst weit und breit keine "gefahr" ist, würde sie zumindest laut geben.

eine katze die es nicht gewohnt ist draussen zu sein ist ja fast zwangsläufig verängstigt.

wurde sie denn schon gesichtet? oder gab es noch gar keinen anhaltspunkt?

liebe grüsse
luka ilana, tiger und noa