PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater verliert gelegentlich kleine Köttel



Superbuff
11.05.2004, 19:04
Mein kleiner BKH Kater, der vor 2,5 Wochen bei mir eingezogen ist und zu dem Zeitpunkt 13 Wochen alt war, verliert seit ein paar Tagen kleine Köttel, die ca. 1cm lang sind. Sie sind fest geformt. Er hat sie schon in meinem Bett verloren, dort ist es mir das erste Mal aufgefallen. Auch in seiner Schlafmulde auf dem Kratzbaum sowie auf dem Boden. Ich kann mir nicht vorstellen, dass er mir damit etwas sagen will. Er bekommt das gleiche Futter (Royal Canin, Eukanuba, Hills Trochen und Animonda Nass) wie bei meiner Züchterin. Ich glaube er verliert die Köttel eher unbewußt. Seit einer Woche ist er auch sehr am Toben und rumrennen. Ob der Kot zu fest ist? Er trinkt aber m.E. genug. Im Bett habe ich gesehen, dass es einfach abgefallen ist, da er mit dem Hintern zu mir stand. Hat jemand ähnliches erlebt? Besteht Anlass, dass ich mir Sorgen machen muss? Ist etwas mit seinem Schließmuskel oder warum passiert das?

Renate W.
11.05.2004, 22:40
Hallo,

manchmal kann es schon passieren, dass ein Köttel am Po hängen bleibt und durch das Laufen und Herumtollen wird er dann irgendwo verloren. Es ist also kein Grund zu Besorgnis.
:cu:

Sandra1980
12.05.2004, 07:44
Ne, Grund zur Sorge ist es echt nicht, aber besonders angenehm ist es auch nciht.
Unsere (auch nur die Kater) lassen sie noch in der Nähe der Katzenklos fallen.

Kannst du denn beobachten ob es direkt nach dem Besuch des Klos ist? Oder ist es echt einfach so?

Superbuff
12.05.2004, 08:13
Also heute morgen bin ich um ca. 6:40 wach geworden, weil mein kleiner angefangen hat rumzuhüpfen... da hab ich schon wieder einen Köttel hängen sehen und ihn schnell zum Klo gebracht. Er is aber gleich wieder raus, weil er es ja auch nicht mitkriegt. Es geschíeht sicherlich ungewollt und unbemerkt. Allerdings hat er ihn dann 30 Minuten später - er musste dann wirklich aufs Klo - verbuddelt.

Also passiert es meiner Meinung nach immer nur dann, wenn er wach wird. Daher auch bisher dreimal im Bett, einmal in seiner Schlafmulde und einmal vorm Bett.

Ich habe allerdings auch festgestellt, dass diese Köttel sehr hart und trocken waren. Der kleine hat die ersten Tage nur Nassfutter angerührt und frißt nun auch recht viel Trockenfutter. Ich schätze, er hatte vielleicht etwas Verstopfung (daher auch die unangenehmen Luftabgänge, die jetzt aufgehört haben). Meine Züchterin meinte das auch. Ich gab ihm daher gestern Abend etwas Öl in sein Futter, heute morgen auch. Ich finde, dass sein Hintern wieder normal aussieht. Aber wieso dann heute morgen schon wieder? Der Köttel war wieder so einen guten cm groß und nicht mehr so super trocken. Sein Kot war letzte Woche so trocken, dass nicht mal die Streu (Extreme Classic) dran hängengeblieben ist.

Ich glaube, ich sehe mir das noch zwei Tage an und gehe sonst Freitag mal zum Tierarzt. Oder was machen? Meine Züchterin meinte auch erstmal abwarten...

Coco_Nrw
12.05.2004, 10:57
Hallo!!

Sorry, ich muss gerade ziemlich Grinsen, weil ich mir das leibhaft vorstelle, aber nicht selber kenne. :D

Ich würde die Öl-Beigabe länger durchführen, wenn Du es erst gestern abend gegeben hast, hatte das keine Auswirkungen auf den heutigen Kot, da die Nahrung erstmal die ganze Darmpassage durchwandern muss, bis die unverdaulichen Reste ausgeschieden wird, das nimmt mehr Zeit in Anspruch als nur eine Nacht.

Du kannst ausser gutem hochwertigen Öl auch mal Butter geben, oder die gute alte Malzpaste. Beim TA ist aber auch ein Mittelchen erhältlich.

VG,
Steffi

Superbuff
12.05.2004, 11:33
die Malzpaste von Gimpet bekommt er jeden Tag. Aber nicht sehr viel. Das gebe ich ihm damit er die Haar verdaut. Tja... was mach ich nur. Anscheinend ist mein Problem sehr selten sonst wären ja mehr Antworten hier zu finden???

Renate W.
12.05.2004, 21:31
Hallo,

ich denke, so selten wird das nicht vorkommen. Dein "Kleiner" ist ein Katzenkind, da wäre möglich,

- dass er so extrem "schusselt", wenn er aufs Klo geht und gleich wieder raus aus dem Klo, dass der Kot gar nicht erst komplett abgesetzt ist,

- der Stuhl scheint - und das kommt durch das Trockenfutter - recht hart zu sein und er drückt eben nicht so lange, bis das komplette "Würstchen" im Klo gelandet ist.

Da er ein Katzenkind ist, kannst du ihm Katzenmilch geben. Die wird zwar keinen weichen Stuhl hervorrufen, aber vielleicht wird der Stuhl doch ein wenig weicher und er tut sich's leichter, ihn abzusetzen.

Außerdem würde ich ihm vielleicht vermehrt Nassfutter geben.

Und sonst würde ich sagen, wenn der kleine Mann älter wird, wird sich das "Problem" ganz von allein lösen.
:cu:

Superbuff
14.05.2004, 16:43
also es liegt nicht am "Schusseln". Ich beobachte es immer, wenn er gerade aufgewacht ist. Seit ich nun Öl gegeben habe, ist sein Hintern wieder besser. Also er sieht wieder ganz normal aus. Vielleicht braucht es noch einige Tage? Liegt vielleicht daran, dass er zuviel Trockenfutter gefressen hat? Heute hatte er wieder einen Mini-Köttel hängen. Hat er wieder nicht bemerkt. Ich creme ihn einmal am Tag mit Bepanthen ein. Ich hoffe, wir kriegen das in den Griff. Kann sonst nur pathologische Gründe haben....hoffentlich nicht.

miezelekatze
15.05.2004, 16:26
Hallo,

so ab und zu kommt das bei meiner Katze auch vor.
Ich weiß selbst nicht, woran das liegt.
Irgendwie rutscht ihr mal ein Köttel raus.
Dann is wieder monatelang nichts und dann passierts mal wieder.

Aber den nehm ich einfach auf und die Sache hat sich.

Liebe Grüße
Miezelekatze

Superbuff
16.05.2004, 18:04
tja... nur komisch, dass es erst nach ca. 2 Wochen angefangen hat... also ich werde nochmal 2 Wochen abwarten und dann mal den Tierarzt befragen.