PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wie kriegen wir Schnupfen in den Griff??? Achtung, lang.



zuckerkatze
11.05.2004, 12:56
Hi,

ich lese in diesem Forum ziemlich viel von Schnupfen und erkälteten Katzen. Das beruhigt mich ein bisschen, also ist meine nicht die Einzige auf der Welt, die erkältet ist ...

Aber wir kriegen die Infektion nicht weg, es ist zum Verzweifeln.

Von vorne: Seit September 2003 hat Lieschen (16 ungefähr) Diabetes. Bis auf ein kurzes Intermezzo mit Spritzenverweigerung überhaupt kein Problem, und wenn die Putzfrau nicht auf den Gedanken verfällt, sie mit Trockenfutter vollzustopfen haben wir suuuuper Blutwerte.

Nur infektionsanfällig ist sie scheinbar. Seit Anfang des Jahres kämpfen wir mit einer hartnäckigen infektiösen Verschleimung der Atemwege, die bereits zweimal mit Antibiotika behandelt wurde, aber immer wiederkommt.

Letzte Woche war jubeln angesagt, denn meiner Mieze ging es rundum gut. Super Appetit, Kondition wie ein Sportler, hervorragende Laune und überhaupt alles paletti. Am Samstag waren wir beim TA, Blutwerte checken lassen und siehe da: Die allerbesten Werte überhaupt (hab die Zahlen nicht mehr im Kopf, aber sie waren super). Der TA hat sie auch nochmal abgehört, besonders die Atemwege und meinte: "Sehr gut, viiiieeeeel besser als jemals zuvor". Fand ich auch, ich weiß ja, wie meine Katze atmet, nicht?

Und jetzt kommt der Oberhammer: Wir fahren heim und nach ein paar Stunden fängt mein Lieschen an zu schniefen, was das Zeug hält. Abends hat sie dann abwechselnd schleimig geblubbert oder gequietscht beim Atmen (Nase zu).

Am Sonntag also zum TA-Notdienst, Lunge abgehört, Lunge ist OK aber Atemwege verschleimt. Antibiotikum und Schleimlöser per Spritze eingefahren bekommen, noch eine Spritze Antibiotikum mitbekommen für Montag. Diese am Montag mit schlechtem Gewissen verabreicht, weil Mieze davon völlig dall war. Es war Amoxicillin und leider hatte auch ein anderer TA Notdienst als unserer. Heute geht es ihr schon besser, aber ganz weg ist der Schleim noch nicht.

Sie kriegt zusätzlich Vitaminflocken ins Essen, außerdem Lachesis (oder so), eine Wärmflasche auf den Schlafplatz und einen Topf mit Kräuteröl (hatte spontan nichts besseres) zum Inhalieren ins Schlafzimmer gestellt.

Wenns morgen nicht besser ist, fahren wir wieder zum TA. Heute schauen wir erstmal, wie sich die Sache entwickelt (schlechter oder besser). Gestern abend haben wir immerhin schon wieder eine halbe Stunde gespielt, heute früh schmeckte das Frühstück auch schon wieder halbwegs. Ich hoffe, trockenes, warmes Wetter und Sonne (kommt hoffentlich bald!!!) tun ihr auch gut.

Dennoch: Alle Tipps und Kommentare sind höchst willkommen!

Conny

GinaGlückskatze
11.05.2004, 14:15
Hallo Conny

also, ich würde Lieschem mal zum Homöopathen bringen - da gibts oft erstaunlich gute Resultate und ewig Chemie ist ja auch nix !

Du kannst dir auch selbst ein Buch über Homöopathie für Katzen kaufen und mal nachschlagen, welche Symptomatik auf Lieschen zutrifft. Ein Profi ist da aber gerade am Anfang sicher besser weil routinierter....

Alles Gute :cu:

zuckerkatze
11.05.2004, 14:43
Ah, danke, das ist ein guter Ansatz, das Buch mit der Homöopathie werde ich mal weiterverfolgen (gleich mal bei Amazon gucken).

Mein TA arbeitet sehr gerne homöopathisch. Lachesis ist auch aus der Homöopathie.

Schwierig ist: Nase verstopft - Lieschen riecht ihr Futter nicht und fühlt sich nicht gut - Lieschen frisst nicht. Diabetikerinnen müssen aber regelmäßig essen. Sonst ist nämlich unsere gute Einstellung der Werte gleich beim Teufel und gefährlich ist es auch.

Kannst Du ein Buch empfehlen? :confused:

Die Kleine ist schon so alt, ich hab sie auch schon ganz lange (10 Jahre), aber sie war nie-nie-nie krank vorher. Deshalb sind wir da total unerfahren.

Gruß
Conny

sabine136
11.05.2004, 15:00
es gibbet da so homöopatisches zeugs in ampullen - bronchio-such-mich-mal. aus der humanmedizin. @admin, wie heisst das noch mal? das hat meinem lieschen immer gut geholfen.

zuckerkatze
11.05.2004, 16:04
Hi Sabine,

ich glaub' wir brauchen eher Rhino-Bronchio-Teufelszeug.

Oder die Katze lernt endlich den Umgang mit Tempotaschentüchern.

Spaß beiseite - gerade peest sie durch den Garten. Hab zu Hause angerufen.

TA meint, wir beobachten mal, wie's morgen aussieht.

Ich geh auf jeden Fall jetzt heim und schaue persönlich nach, wie es ihr geht :cu:

Conny

GinaGlückskatze
11.05.2004, 16:48
..ich hab das Buch von Dr. Wolff (Homöopathie für meine Katze - oder so ähnlich...). Ist recht gut meiner Ansicht nach ! :wd:

Luzzy
11.05.2004, 19:18
Hallo,

ich kann Dir da zwei gute Bücher empfehlen, habe ich bei Amazon.de bestellt. Ich bin voll begeistert davon.

Das erst Buch ist
Unsere Katze, gesund durch Homöopathie von Hans G.Wolff

und das zweite habe ich heute bekommen
Naturheilpraxis Katzen-Schnelle Selbsthilfe durch Homöpathie und Bach-Blüten

Das sind beises ganz tolle Bücher und die helfen bestimmt.

lg:wd: :cu:

zuckerkatze
12.05.2004, 10:36
Morgen!

Beide Bücher habe ich eben bestellt. Die sind vielleicht auch hilfreich für andere kleine Wehwehchen oder auch mal so zum Nachschlagen, wenn der TA was homöopathisches mitgibt oder schnelle Selbsthilfe am Wochenende angesagt ist.

Lieschen ist noch ein bisschen röchelig, zeigt aber zunehmend wieder Interesse an Futter und guckt auch wieder lebendiger.

Ich habe jetzt das Lachesis mal weggelassen. Das hatte ich ihr am Samstag nach einwöchiger Abstinenz davon zum ersten Mal wieder unters Futter gemischt - KÖNNTE es sein, dass DAS die heftige Reaktion ausgelöst hat?? Ich kenne mich zwar mit Homöopathie nicht so gut aus, meine aber, dass homöopathische Mittel unter Umständen auch heftige Reaktionen auslösen können, die genau das hervorrufen, das eigentlich bekämpft werden soll - drück' ich mich verständlich aus??

Bis jetzt hat ihr das Zeug gutgetan. Hm. Irgendwer mit Homöopathie-Erfahrung hier, der da was zu sagen kann??

Conny

Rennsemmel
12.05.2004, 14:28
Original geschrieben von zuckerkatze
Hi,

Und jetzt kommt der Oberhammer: Wir fahren heim und nach ein paar Stunden fängt mein Lieschen an zu schniefen, was das Zeug hält. Abends hat sie dann abwechselnd schleimig geblubbert oder gequietscht beim Atmen (Nase zu).

Conny

Nur mal so ein Gedanke: Könnte es denn sein, daß deine Maus in der TA Praxis etwas aufgeschnappt hat ????? Ich hatte selber schon den Fall, das ich mit einer gesunden Katze zum TA bin, und mit einer erkälteten wieder nach Hause kam. In den Praxen tummeln sich ja nun doch ziemlich viele Erreger. :?:

Luzzy
12.05.2004, 15:10
Ist mir auch schon passiert.
Bin mit einer gesunden Katze nur zum impfen gefahren und am Abend hat sie fürchterlich geniesst, sodass sie daraufhin behandelt werden musste.
Man hatte mir gesagt, das die TA Praxis nicht ganz sauber gewesen wäre , es braucht ja vor mir nur eine Katze mit Schnupfen behandelt worden sein und nicht richtig desinfiziert worden ist und schon fangen die sich schnell das Virus ein.:mad:

lg:confused:

zuckerkatze
12.05.2004, 15:16
Nicole,

GENAU DAS spukt mir auch die ganze Zeit im Kopf herum. :?: An dem besagten Samstag war's auch noch kalt und hat geregnet. Kalt, Regen, immunschwache Katze beim TA. Super Kombination.

Deswegen habe ich beschlossen, jetzt erstmal abzuwarten und nicht gleich wieder zum TA zu rennen, sondern alles zu tun, um das Immunsystem der Maus auf Vordermann zu bringen. Nur, wenn sie überhaupt nicht fressen will, müssen wir hin.

Wir gucken mal, wie es heute abend aussieht, geben Vitamine und eine schöne Wärmflasche (echt) und bitten alle, die das lesen, ihr Bestes zu tun, damit das Wetter endlich wieder warm und trocken wird. Ich hab so ein Gefühl, dass genau das helfen könnte.

Viele Grüße
Conny

Rennsemmel
12.05.2004, 15:53
Ich weiß ja nicht wie es in deiner TA Praxis zu geht, aber wenn du das nächste Mal hin gehst, dann achte darauf, das deine Katze auf dem Untersuchungstisch bleibt und nicht in der Gegend rum läuft. Es gibt nämlich TA´s die lassen die Katzen, während sie noch mit dem Besitzer schnacken, im Zimmer frei laufen, und da können die echt sonstwas aufschnappen. Denn der Tisch wird normalerweise ständig desinfiziert, aber der Raum/Boden/Schränke nicht so oft.

GinaGlückskatze
12.05.2004, 16:46
Original geschrieben von zuckerkatze
. KÖNNTE es sein, dass DAS die heftige Reaktion ausgelöst hat??

In der Homöopathie kann eine sog. "Erstverschlimmerung" auftreten - das muß aber nach 1 Tag - spätestens nach 2 Tagen wieder weg sein !:cu:

Luzzy
12.05.2004, 19:04
Original geschrieben von zuckerkatze
Nicole,

GENAU DAS spukt mir auch die ganze Zeit im Kopf herum. :?: An dem besagten Samstag war's auch noch kalt und hat geregnet. Kalt, Regen, immunschwache Katze beim TA. Super Kombination.

Deswegen habe ich beschlossen, jetzt erstmal abzuwarten und nicht gleich wieder zum TA zu rennen, sondern alles zu tun, um das Immunsystem der Maus auf Vordermann zu bringen. Nur, wenn sie überhaupt nicht fressen will, müssen wir hin.

Wir gucken mal, wie es heute abend aussieht, geben Vitamine und eine schöne Wärmflasche (echt) und bitten alle, die das lesen, ihr Bestes zu tun, damit das Wetter endlich wieder warm und trocken wird. Ich hab so ein Gefühl, dass genau das helfen könnte.

Viele Grüße
Conny


Hallo Conny:cu:

Zur Stärkung der Abwehkräfte kann ich dir das homöopathische Mittel Echinacea in der Potenz D6 als Globuli empfehlen, das enthält keinen Alkohol. Habe ich bei meinen auch gegeben morgens und Abends je 5 kleine Perlchen. Hat auch geholfen und werde im Jahr 2-3 Kuren damit machen. Damit sie nicht bei jedem kleinen bisschen ein neues wehwechen bekommen.

lg:cu:

zuckerkatze
13.05.2004, 10:29
Hallo alle,

danke, danke, danke für die Tipps!

Echinacea ... ob ich das bei uns in der Apotheke kriege? Mal sehen.

Nicole, rumgelaufen ist sie nicht, aber ich hab sie auf die Waage gesetzt. Und wir waren länger im Wartezimmer am Samstag.

Lieschen hustet und niest noch ein wenig, zeigte aber heute früh großes Interesse am Frühstück :wd:

Wenn irgendwem eingefallen ist, wie das Broncho-irgendwas richtig heißt, bitte Info!!

Liebe Grüße
Conny

Luzzy
13.05.2004, 13:36
Das Echinacea als Globuli bekommst Du in der Apotheke, muss aber bestellt werden.

lg:wd:

RotFuchs
13.05.2004, 14:58
Hallo,

genau das wollte ich auch gerade vorschlagen!!

Echinacea Globuli

Ich mußte Sie nicht mal bestellen, die Apotheke hatte die D6 dort!
Und wenn unsere beiden mal rumschniefen, dann gibt es ein "Dampfbad".... Tiger in den Kennel und Schüssel mit heißem Wasser, in dem Wick Vaporup (schreibt man das so? Ich wißt hoffetnlich, was ich meine) vor den Kennel.

Das hat bis jetzt immer ganz gut geklappt!

Gute Besserung!

claudiaklebs
13.05.2004, 17:29
Hallo,

mein ein Jahr alter Coonie Feível hatte auch über 4 Monate einen hartnäckigen Schnupfen der trotz verschiedener Antibiotika immer wieder entflammte. Ich habe es dann nicht mehr eingesehen ihn mit den Dingern vollzustopfen, ich muß sagen das Echinacea wolhl ganz gut für das Immunsystem ist. Du schreibst ja, daß Deine Katze schon älter ist, vielleicht ein Tip meinerseits. Meine Tiger bekommen jetzt seit drei Monaten L-Lysin auf das Futter gestreut, eine Aminosäue die das Immunsystem stärkt ( nehmen auch viele Sportler) . Mein TA hat es mir empfohlen und ich bin begeistert. Solltest Du mal probieren. Meinen Tigern geht es sehr gurt amit und Schnupfen von Feivel hat sich sehr gebessert.
Viel Glück;) ;) ;) ;)
Claudia mit den acht Pfoten Feivel und Grady:cu: :cu:

zuckerkatze
13.05.2004, 17:49
Hallo alle,

hier eröffnen sich ja ganz neue Möglichkeiten, juhu!

Werde sofort am Wochenende anfangen, verschiedene Dinge auszuprobieren bzw. mich in die Homöopathie-Bücher einlesen, die schon auf dem Weg zu mir sind.

Wie schon erwähnt, die Mieze war sonst nie krank, deswegen habe ich nicht so die Übung.

Jetzt muss ich nur noch prüfen, wie sich das alles mit ihrer Diabetes verträgt, hoffentlich gibt es da keine Gegenanzeigen.

Dazu wende ich mich mal an die Fachleute von Katzendiabetes, glaube ich.

Ganz liebe Grüße und vielen vielen Dank - ich werde eine Ergebnismeldung abgeben, das hilft dann vielleicht auch anderen weiter.

Conny

zuckerkatze
18.05.2004, 09:46
Hi nochmal!

Hier sind die letzten Forschungsergebnisse in Bezug "Stärkung der Abwehrkräfte einer diabetischen Katze":

Hab im Katzendiabetes-Forum nachgefragt, allerdings nur mit dem Ergebnis, dass ich erfahren habe, dass es zwei verschiedene Echinacins gibt und ich besser den Press-Saft verwenden sollte. Na gut. Allerdings nichts über Dosierung und Empfehlung versehen mit vielen Spezial-Abkürzungen, die ich nicht kenne. Immerhin habe ich so viel kapiert, dass Echinacin-Globuli bei einer noch bestehenden Infektion diese verschlimmern könnten. Hmhm.

Nach L-Lysin habe ich in der Apotheke gefragt und dazugesagt, wozu ich es haben will. Man hätte es mir auch verkauft, es ist aber - sorry - schweineteuer. Von der Apothekerin gab es aber eine Alternative, die sie gerade vor ein paar Tagen von einer anderen Katzenbesitzerin gehört hat: Zink (die Tabletten heißen Zinkorostat, ich weiß nicht, ob das der Wirkstoff oder der Tablettenname ist). Ist gut für die körpereigene Abwehr und kann auch Katzen verabreicht werden, die Tabletten müssen nur geviertelt werden, falls man das nicht hinkriegt geht auch halbiert, es sei auf jeden Fall ungefährlich.

Fand ich prima, dass sich unsere Apotheke das gemerkt hat. Ich hab das Zeugs mitgenommen (dachte, notfalls nehme ich's dann ein, wenn nötig) und zu Hause den Beipackzettel studiert. Da stand dann sinngemäß "zur ergänzenden Behandlung bei Diabetes mellitus" - na also.

Habe heute früh das vierte Viertel verabreicht. Nebenwirkungen sind nicht zu beobachten. Ob die körpereigene Abwehr auf lange Sicht stärker wird - tja, wie soll man das testen und wie soll ich wissen, ob's am Zink gelegen hat ...?

Liebe Grüße
Conny

Rennsemmel
18.05.2004, 10:27
Hallo Conny,
ich habe meinem Simba auch eine Zeitlang L-Lysin verabreicht (wegen einer Zahnfleischentzündung). Ich hatte es bei meiner TA gekauft. Aber ich kann mich nicht entsinnen, das es schweineteuer gewesen wäre, das hätte ich mir gemerkt. Soweit ich mich erinnere, lag der Preis irgendwo bei ca. 10 Euro.

zuckerkatze
18.05.2004, 17:32
Hi Nicole,

die in der Apotheke hatten nur eine VE für 30 EUR im Angebot.

Gruß
Conny