PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Globulieingabe



Luzzy
09.05.2004, 07:40
Hallo zusammen......:rolleyes:


habe mal wieder eine bescheidene Frage, die mich sehr beschäftigt:eek:

Kann man bei Eingabe von Globuli der Katze Schaden anrichten, z.B. an den Zähnen oder Diabetis????? :confused:

Habe die Entdeckung gemacht, das die Globulis aus Zucker (Saccharose) bestehen.

Mache mir Gedanken darüber, denn ansonsten bin ich sehr begeistert von den Homöopathsichen Mitteln und die Eingabe von den Streukügelchen klappt ja eigentlich auch sehr gut. :wd:

Nur dieser Gedanke beschäftigt mich sehr:confused:

lg:?:

GinaGlückskatze
09.05.2004, 10:21
Hallo Iris,

das glaube ich nicht. Die Globuli sind aus Milchzucker - und werden nicht zuletzt deshalb recht gerne und gut aufgenommen. Und man gibt meist 3 Gaben am Tag á 5-10 Globuli. Das ist eine ziemlich geringe Menge. Zudem ist das kein Dauer-Ernährungsmittel, sondern eben nur für die Zeit der Behandlung. Da dürfte gar nix passieren.:cu:

Luzzy
09.05.2004, 16:06
Danke für die nette Antwort, da bin ich ja beruhigt.

Habe auch schon so viel gehört und gelesen, dass man 5-10 Kügelchen pro Eingabe geben soll, aber ich bin sehr pingelig und gebe pro Eingabe immer nur 2.

Im Moment bekomt die grosse wegen ihren Schuppen Arsenicum album D6, soll auch pro Gabe 5-10 Stück sein.

Habe mich erstmal von der Apothekerin voll erkundigt, da ja in unserem Sinne Arsen giftig ist. Und da gebe ich ganz vorsichtig 2 mal 2 am Tag. Es hat auch schon geholfen und die Schuppen sind wesentlich weniger geworden.

lg:cu:

GinaGlückskatze
10.05.2004, 10:41
Hallo Iris,

du kannst ruhig die 5-10 Stück geben. Homöpathie funktioniert nicht wie Chemie-Medizin, bei der die Höhe der Dosierung (abhängig z.B. von Gewicht und Alter) entscheidend ist und Überdosierungen gefährlich werden können.

Bei Homöpathie geht es darum, dem Körper mehr oder weniger in Erinnerung zu rufen, was er tun soll. In den Globulis ist praktisch dieser "Merkzettel" in ganz kleinen Dosen vorhanden - das ist alles. Deshalb kommt es auch nicht auf die Größe/Gewicht des Tieres oder des Menschen drauf an.

Ich hoffe, du kannst mit diesem Erklärungsversuch was anfangen.:) :cu:

Luzzy
10.05.2004, 11:09
Original geschrieben von GinaGlückskatze
Hallo Iris,

du kannst ruhig die 5-10 Stück geben. Homöpathie funktioniert nicht wie Chemie-Medizin, bei der die Höhe der Dosierung (abhängig z.B. von Gewicht und Alter) entscheidend ist und Überdosierungen gefährlich werden können.

Bei Homöpathie geht es darum, dem Körper mehr oder weniger in Erinnerung zu rufen, was er tun soll. In den Globulis ist praktisch dieser "Merkzettel" in ganz kleinen Dosen vorhanden - das ist alles. Deshalb kommt es auch nicht auf die Größe/Gewicht des Tieres oder des Menschen drauf an.

Ich hoffe, du kannst mit diesem Erklärungsversuch was anfangen.:) :cu:


Danke, ich kann schon ganz gut damit was anfangen und es hilft auch sehr. Nur muss ich mich an den Gedanken mal dran gewöhnen, das Homöopathie kein Gift wie die anderen Medikamente sind.
Habe ein sehr schönes Buch "Unsere Katze, gesund durch Homöopathie", das ist sehr schön und deutlich beschrieben, da sind alle Krankheiten drin und dessen Behandlung durch homöopathische Mittel. Bin dadurch auch darauf gekommen mit den Schuppen.

lg:cu: