PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater verliert Fell im Gesicht



Cats
08.05.2004, 13:22
Hallo Zusammen,

mein Karthäuser-Kater macht mir Kummer. Seit einiger Zeit beobachte ich immer wieder so einen bräunlichen schmierigen Film im linken Ohr von Ramses. War mit ihm deswegen auch schon beim TA. Erst haben wir ja auf Milben getippt, aber mitlerweile sind wir zu der Erkennnis gekommen, daß es sich wohl um Pilze handelt. Ramses fing vor ca. 3 Wochen wieder mit ständigem Kratzen am Ohr an. Nach ein paar Tagen bemerkte ich zum erstenmal eine kahle Stelle direkt unterm Ohr. Habe dann vom TA ein Mittel bekommen, das eigentlich hauptsächlich bei Hunden eingesetzt wird aber auch bei Katzen schon gut geholfen hat, Aurizon. Das hat auch gewirkt, die bräunliche Schmiere nahm ab und mein Kater kratzte sich nicht mehr so häufig. Nun wird aber die kahle Stelle immer größer. Es ist wirklich nur noch die nackte Haut zu sehen, an zwei Stellen sieht es aus als hätte er sich blutig gekratzt. Aber solange ich zu Hause bin, beobachte ich kein Kratzen mehr am Ohr. Das Fell wächst aber nicht nach.
Hat das jemand schon mal bei seinen Fellnasen beobachtet? Ich bin echt ratlos. Er sieht so mitleiderregend aus.
Die Untersuchung beim TA ist immer eine Katastrophe, da sich der Kater weder vom TA, noch von mir anfassen und festhalten läßt. Der TA kann immer nur aus der Ferne auf den Kater schauen. Deswegen renne ich auch nicht direkt immer gleich dorthin. Zu Hause ist er dann wieder die größte Schmusekatze.

Für Hilfe bin ich echt dankbar.

Suzanne :?:

Pelznasenmutti
09.05.2004, 17:57
Hallo Suzanne,

ich bin neu hier im Forum und grüße an dieser Stelle erst mal alle recht herzlich!

Nun zu Deinem Problem: Also unser Kater Moritz (4 Jahre) hatte auch kahle Stellen unter den Ohren, auf der Rückseite der Ohren und dahinter. Er sah seinerzeit auch ganz schlimm aus. Unser TA hatte Hautpilz diagnostiziert. Du mußt jetzt auf jeden Fall über Deinen TA abklären lassen, ob es auch der Hautpilz ist. Dazu muß Dein TA Fellproben an den kahlen Stellen entnehmen und dann die Pilzkultur anlegen. Und da Dein Katerchen so ungern zum TA geht, frag doch mal Deinen Doc, ob Du Deinem Kater die Fellproben nicht entnehmen und ihm vorbeibringen kannst. Die Entnahme kannst Du mit einer Pinzette vornehmen. Hat unser TA jedenfalls so gemacht.
Das Ergebnis der Kultur hättest Du dann in ca. 10-14 Tagen.
Wenn es nicht der Hautpilz ist, kann es auch eine allergische Reaktion sein auf z.B. bestimmte Stoffe im Futter. Aber ich würde jetzt erst mal auf den Hautpilz tippen.

Alles Gute und viele Grüße!
:cu:

Cats
16.05.2004, 01:24
Hallo Christine,

also ich habe Deinen Rat beherzigt und habe meinen Kater nochmal dem TA vorgestellt, um festzustellen, ob es eventuell ein Hautpilz ist. Dazu hat der TA Ramses einen Narkose verpaßt und eine Gewebeprobe an der nackten Stelle entnommen.
Das Ergebnis aus dem Labor soll Anfang der nächsten Woche vorliegen. Der TA meinte aber es sieht nicht nach einem Hautpilz aus. Ich bin mal gespannt was bei der Laboruntersuchung raus kommt. Fast tippe ich auf eine Futterallergie. Er ist seit einiger Zeit ganz verrückt nach einer bestimmten Sorte Katzen-Snacks. Davon bekommt er eigentlich täglich eins. Könnte ja eventuell damit zusammenhängen. Nur müßte er nicht dann an mehreren Stellen das Fell verlieren?

Gruß

Suzanne :?:

Pelznasenmutti
16.05.2004, 19:35
Hallo Suzanne,

also soweit ich das weiß, verlieren Katzen bei einer Futtermittelallergie das Fell nicht direkt an mehren Stellen, sondern es fängt erst an einzelnen Stellen an wie auch bei dem Hautpilz. D.h. wenn Du nichts unternehmen würdest, würde Dein Kater noch mehr kahle Stellen in einiger Zeit haben. Und ob Dein Kater auf die Katzen-Snacks allergerisch reagiert, kannst Du nur testen, in dem Du sie wegläßt und guckst, was passiert. Wäre denn da vielleicht ein zeitlicher Zusammenhang, d.h. mit der Gabe der Snacks und dem Fellverlust? Das wäre jetzt noch ganz interessant zu klären. Welches Futter gibst Du denn noch so? Hat er vielleicht auch Durchfall o.ö.? Es gibt einige Futtersorten, die Allergien auslösen können. Nur soweit ich das weiß, ist es ziemlich schwierig, herauszufinden, worauf Dein Kater allergisch reagieren könnte. Sag doch bitte mal Bescheid, wenn Du das Ergebnis aus dem Labor hast. Würde mich sehr interessieren!
Übrigens bei einem Hautpilz hätte er auch etwas schuppiges Fell und würde auch mehr Haare als sonst verlieren. Außerdem sieht die kahle Stelle immer etwas schorfig aus und ist kreisrund. So ist es bei unserem Kater Moritz.

Viele Grüße
:cu:

stela
17.05.2004, 14:14
hi...
könnte der fellverlust evtl auch streßbedingt sein????
unser mozart hatte damit angefangen, als wir seinen hundekumpel sammy einschläfern lassen mußten. da waren es erst die hinterbeine, dann die ohrhinterseiten. zuerst verschwanden die haare, dann wurde dran rumgekratz oder gebissen. sah schlimm aus. alle tests auf allergie, pilz, milben oder stoffwechselprobleme waren negativ... er hat dann was homöophatisches gekriegt (Bachblüten, weiß aber nicht mehr welche. ist zu lang her) danach wurde es langsam besser...

Cats
17.05.2004, 22:43
Hallo Steffi,

also Streß, kann ich mir ehrlich gesagt nicht vorstellen.
Ich habe ja noch einen Kater. Die beiden leben jetzt seit gut 2 1/4 Jahren bei uns. Die beiden lieben sich zwar nicht heiß und innig, aber sie akzeptieren sich. Haben mal ihre Schmusephasen, jagen und ärgern sich aber auch ganz gerne. Ich dachte schon mal an Eifersucht. Aber eigentlich besteht dazu auch kein Grund. Jeder bekommt genügend Aufmerksamkeiten und jeder bekommt seine Streicheleinheiten. Ich spiele und tobe eigentlich auch oft genug mit beiden oder auch einzeln, je nachdem. Beide haben genügend Platz um sich aus dem Weg zu gehen und beide haben auch Auslauf im Garten. Also ich glaube nicht, daß es ein psychisches Problem ist. Habe ja schon mal an eine Allergie wg der Katzensnacks gedacht, aber je mehr ich darüber nachdenke, ich sehe da nicht unbedingt einen zeitlichen Zusammenhang. Die Snacks, die ich in Verdacht hatte, gebe ich jetzt bestimmt schon seit 5 Monaten. Den Fellverlust habe ich erst vor ungefähr vier oder fünf Wochen bemerkt. Als Futter verwende ich Royal Canin oder Iams Trockenfutter und als Feuchtfutter hat er jetzt eine ganze Zeit lang von Felix die Häppchen in Gelee bekommen. Eine Zeit lang war er auch mal ganz verrückt auf Thunfisch in der Dose. Das hat er jetzt aber hinter sich.
Also ich bin echt ratlos. Das Laborergebnis liegt noch nicht vor. Ich bin mal gespannt, ob überhaupt was dabei rumkommt.

LG Suzanne

:cu:

Pelznasenmutti
18.05.2004, 15:25
Hallo Suzanne,

Du sagst, Du fütterst als Feuchtfutter Felix Häppchen. Dazu kann ich nur eines sagen: Unsere zwei Katzen (insgesamt haben wir drei) Minka und Moritz haben von uns auch mal Felix und auch Whiskas bekommen. Die Folge war eine Futtermittelunverträglichkeit , genauer gesagt IBD oder auch Morbus Crohn. Macht sich durch Durchfall und Erbrechen bemerkbar. Aber soweit ich weiß, können durch Felix & Co. auch allergische Hautreaktionen entstehen. Wir geben unseren Katzen nur noch hochwertiges Futter wie Innova, Almo, CN. Und seitdem geht es unseren Pelznasen wirklich gut. Das Fell z.B. war noch nie so schön. :D
Aber erst mal abwarten, was das Laborergebnis aussagt!

Viele Grüße:cu:

Cats
20.05.2004, 21:59
Hallo,

habe gestern das Laborergebnis bekommen,
NICHTS !
Super, jetzt bin ich genauso schlau wie vorher.
Also es ist definitiv kein Pilz. Eine allergische Reaktion auf Futter schließt der TA aus, dafür sei die Stelle zu untypisch. Da müßte er eher am Rücken, an den Beinen oder am Bauch das Fell verlieren, aber an dieser Stelle, direkt am Ohr, dies kann nicht sein.
Es könnte ein Durchblutungsstörung sein oder der Kater hatte ein Traumata, so der TA.
Ich werde jetzt nächste Woche nochmal Kontakt mit meiner Tierheilpraktikerin aufnehmen. Die hatte bisher immer gute Tips, die auch wirklich geholfen haben wenn der TA nicht mehr weiter wußte. Leider war sie in den letzten Tagen nicht zu erreichen, da sie auf Fortbildung war.
Irgendeinen Grund muß es doch haben, daß meinem Kater die Haare ausgehen und vor allen Dingen, es sollte so langsam aufhören. Ich möchte keine kahle Katze haben. Das dauert bein den Briten bis zu einem halben Jahr, bis das Fell wieder vollkommen nachgewachsen ist.
Nun ja, vielleicht ist es ja etwas tröstlich, das jetzt der Sommer vor der Tür steht. Frieren wird er so wenigstens nicht.

Suzanne :rolleyes:

Pelznasenmutti
20.05.2004, 23:01
Hallo Suzanne,

das tut mir jetzt echt leid für Dich, daß Du jetzt genauso schlau bist wie vorher. :0(
Du kannst zwar auf der einen Seite froh sein, daß es kein Pilz ist, aber andererseits mußt Du jetzt wieder von vorn anfangen.:(
Was ist denn mit anderen Hauterkrankungen wie z.B. Ekzeme. Hat das Dein TA ebenfalls ausgeschlossen? Wenn es so ist, kann der Haarverlust auch organische Ursachen haben. Um das abzuklären, müßte Dein TA das Blut, Urin und den Kot untersuchen. Manche innere Organerkrankungen (Leber, Niere) machen sich auch durch Fellverlust bemerkbar. Sollte Dein TA eigentlich auch wissen! Es gibt im übrigen auch Tierärzte, die sich auf Hauterkrankungen spezialisiert haben.
Ansonsten bleibt Dir wohl nur noch der Weg zu Deiner Tierheilpraktikerin. Wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück bei der richtigen Diagnosefindung!

Viele Grüße:cu:

Cats
14.06.2004, 22:46
Hallo Zusammen,

so, nun komme ich endlich dazu mitzuteilen, was die Tierheilpraktikerin zu dem Fellverlust gesagt hat.
Also nach ihrer Aussage handelt es sich um Mineralstoffmangel. Sie hat mir nun drei homöopathische Mittel, einmal Bachblüten Nr. 10 u. 29, Dalektro-Tropfen und Gewebemittel Nr. 6 in Globoliform verschrieben. Diese soll ich nun meinem Kater 3xtäglich in bestimmter Dosierung über einen Zeitraum von 10 Tagen verabreichen. Nach drei Wochen soll ich mich nochmal bei Ihr melden.
Also ich habe jetzt die 10 Tage schon fast hinter mir und glaube tatsächlich einen ganz leichten Flaum an der kahlen Stelle zu beobachten. Werde mal weiter die Augen drauf halten und abwarten. Bei den Briten dauert es ja bis zu einem halben Jahr bis das Fell wieder vollständig nachgewachsen ist.
An Weihnachten dürfte er dann wieder in voller Schönheit erstrahlen.


LG an alle, die mir die Daumen gehalten haben

Suzanne :cu:

Pelznasenmutti
15.06.2004, 11:42
Hallo Suzanne,

freue mich so für Dich, daß Du jetzt endlich eine Diagnose hast!!!:wd: :wd: :wd: . Drücken auch weiterhin alle Daumen und Pfötchen, daß Dein Katerle bald wieder in voller Haarkleidepracht erstrahlt:) .

Liebe Grüße!