PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : gestern in Narkose wegen Zahnsteinentfernung - FRAGE



nicelemi
06.05.2004, 08:04
Hallo an alle,

meine zwei Stubentiger wurden gestern das erste mal (abgesehen von der Kastration, aber das wurde noch im Tierheim gemacht) in Nakose gelegt. Das passierte gestern Vormittag. Eine der beiden (Winnie) hat laut meiner TA anschliessend einen epileptischen Anfall gehabt. Winnie ist aber heute morgen schon wieder quietschfidel und knuddelig, nur mit den Hinterfüßen hat sie noch leichte Probleme, das hüpfen funktioniert noch nicht so gut. Finnie dagegen liegt die ganze Zeit nur in ihrer Höhle und bewegt sich nicht, ist hundemüde. Sie schnurrt, wenn ich sie ausgiebig kraule, bringt aber kaum die Augen auf.
Meine Frage: Ist das normal (die Probs mit den Hinterfüssen und die Müdigkeit)?

Danke im Voraus für eure Antworten,

Verena

Coco_Nrw
06.05.2004, 10:50
Hallo Verena,

Ich weiss zwar keine Antwort, aber das würde mich nun auch sehr interessieren, da unsere beiden morgen für eine Zahnbehandlung in Narkose gelegt werden. Ich bin schon super nervös. :( :(

VG,
Steffi

Renate W.
06.05.2004, 11:33
Hallo Verena,

es kann schon sein, dass manche Katzen am Tag nach einer Narkose noch ein wenig müder als sonst sind, aber als "normal" würde ich es trotzdem nicht bezeichnen.

Ich denke, heute abend müsste aber wieder alles wie vor der Narkose sein.
:cu: :cu:

RotFuchs
06.05.2004, 12:11
Hallo Verena,

ich würde, sicherheitshalber, nochmal den TA anrufen und Ihm schildern, wie schlapp Finnie in Ihrer Höhle liegt.
Als normal würde ich es einen Tag später nicht mehr bezeichnen (habe aber leider auch keine Ahnung, ist nur eine Vermutung).

UschiW
06.05.2004, 14:19
Hallo Verena,

also ich würde auch sicherheitshalber nochmal den TA anrufen. Denn bei einer Zahnbehandlung ist die Narkose normalerweise nicht so stark, wie z.B. bei einer OP und die Miezen müssten eigentlich längst wieder fit sein.

Es kann schon sein, dass eine Katze ein Medikament langsamer abbaut, als die andere, aber dieser Zeitraum erscheint mir dann doch recht lang.

Gib wieder Bescheid.

Rennsemmel
06.05.2004, 15:37
Bei einer Zahnsteinentfernung wird das Tier normalerweise nur sehr kurz in Narkose gelegt. Mein Simba war nach 30 min. wieder fit und konnte nach 2 Stunden wieder rumtoben. Aber natürlich reagiert jedes Tier auf eine Narkose anders.

nicelemi
06.05.2004, 18:33
Hallo,

vielen Dank für eure Antworten. Die Füsse von beiden sind wieder ok. Mit Fienie war ich heute morgen nochmals beim TA, sie hat sie untersucht, ihr Kreislauf war noch nicht i. O. Sie hat dann ein kreislaufunterstützendes Mittel gespritzt bekommen. Ich hab sie dann ein bisschen auf Trapp gehalten und in der Zwischenzeit ist sie zwar noch etwas müde, aber alles im grünen Bereich. Stehe immernoch in Kontakt mit der TA, sie hat mich heute abend extra nochmal angerufen und nachgefragt, ob alles ok ist. Und morgen früh soll ich mich auch nochmal melden. Finde ich suuuuper!!! Mancher Humanmediziner könnte sich von meiner TA echt eine Scheibe abschneiden.
Zum epileptischen Anfall von Winnie: Dies kann nach einer Narkose vorkommen. Bei der nächsten Narkose kann man sich darauf einstellen und die Narkose kann dem ganzen angepasst werden. Die Chance, dass sich die Anfälle bei Winnie im Alter häufen, steht bei 5% (gleiche Prozentzahl, wie wenn der Anfall nach der Narkose nicht vorgekommen wäre, ist also nicht schlimm).
Nochmal danke für eure Antworten!!!

Gruß Verena

Katzenminze12
28.04.2005, 07:45
Hallo,

eine unserer Katzen hat auch 5 epileptische Anfälle nach einer Zahnsteinentfernung unter Narkose bekommen und sich nach einer Valium-Spritze wieder beruhigt. Seitdem ist bislang kein Anfall mehr aufgetreten.

Ihr Bruder aus dem gleichen Wurf hat extreme Panikreaktionen mit Fluchtreaktionen gezeigt und die haben trotz Valium-Gabe 2 Stunden angehalten. Er konnte nicht im Käfig zurücktransportiert werden, weil er sich nur noch wie ein Berserker den Kopf zwischen den Gittern angehauen hat.
Ich hatte ihm schon vorsorglich (auch weil die Schwester einen veränderten Creatininwert hat) eine Infusion legen lassen während der OP. Da die Entfernung eines Backenzahnes langwierig war, mußte dann noch eine Isofloran-Narkose erfolgen.

Ich möchte Euch keine unnötige Angst machen, 35 andere OP's sind bei uns ohne solche Komplikationen verlaufen. Wenn ihr aber wissen solltet, daß ein Geschwister von der Katze, die zur OP ansteht, Probleme bei Narkosen hat, rate ich zur Vorsicht.

LG und keine bösen Zwischenfälle, Katzenminze12

catweazlecat
28.04.2005, 10:04
Hallo Verena

könnte es sein das deine Katze pointfarben ist, also z.b. wie eine Siam aussieht von der Fellzeichnung her?