PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Agressiev ???



susi2512
21.07.2002, 21:48
Hallo
Habe seit 3 Wochen einen 11 Wochen alten Mischling mit dem ich auch schon sehr viel Spaß habe. Das Problem ist nur, das er uns und andere versucht in den Beinen zu beißen. Wenn ich ihm das verbal verbiete, springt er vor mir wie wild umher kläfft und versucht mich weiter zu beißen. Auch beim Spiel beißt sie oft und ist dabei recht wild. Einen Hund hatte ich schon mal, ist aber schon eine weile her und das war auch nur ein kleinen Yorkshire. Unser Neuzugang wird mit Sicherheit sehr viel größer und braucht wohl etwas mehr Strenge. Ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Gruß Susi

Thomas
21.07.2002, 22:20
Hallo Susi

Das wichtigste vorab: Euer Neuzugang braucht mit Sicherheit nicht mehr Strenge. Die (zu erwartende) Größe eines Hundes hat m.E. keinen Einfluss auf ein bestimmtes Mass an Strenge. Was sie stattdessen allerdings sehr wohl braucht (wie alle Hunde, egal welcher Größe oder Rasse) ist Konsequenz.

Ein paar wenige Fragen:

- Wie sieht dieses verbale Verbieten genau aus?
(Ich meine, ein rein gesprochenes Kommando wie "Nein!" wird Dein Welpe ja schließlich noch nicht gelernt haben. Wieso sollte er es dann befolgen?)
- Besuchst du eine Welpenspielgruppe Deiner Hündin?

Ein paar wenige Tipps:
(Ich muss fairerweise dazusagen, das ich persönlich keine eigenen Erfahrung mit Welpenerziehung habe. Meine Einschätzung leite ich demnach von begrenzten Möglichkeiten meines allgemeinen Hundeverständnisses ab).

- Statt einem Abbruchkommando (Nein!) würde ich es in dieser Phase eher mit einem überzeugend klingendem "Aua!" probieren.
- Zusätzlich würde ich die Kleine ebenfalls mal (dosiert) zwicken
- Ggf. Schnauzengriff anweden (Dieser Tipp ist unter Vorbehalt. Ob es wirklich sinnvoll wäre - sollte m.M. nach ein kompetenter Trainer vor Ort entscheiden).
- Spielaufforderungen seitens der Hündin sollten von Dir grundsätzlich irgnoriert werden. Jedes Spiel wird von Dir eingeleitet und beendet.

Ansonsten gab es hier schon mal eine ähnliche Diskussion. Vielleicht kannst Du weitere Anregungen hier entnehmen <click> (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=2082&perpage=20&pagenumber=1).

Gruß
Thomas

susi2512
21.07.2002, 22:55
Hallo Thomas

Danke für deine schnelle Antwort. Die kleine begreift so schon recht gut das Wort Pfui, klappt schon sehr gut, aber eben nicht immer. In einer Welpenschule oder so gehen wir nicht, muss man das denn?? Aber, dieses Aggressive verhalten das sie manchmal auch an der Leine macht, hat mich schon mal über einen Welpenkurs nachdenken lassen. Wie findet man so eine Schule denn und wie teuer ist so was??
Gruß Susi

Thomas
21.07.2002, 23:25
Hallo nochmal,

ich würde bei Deinem Welpen nicht von aggresivem Verhalten sprechen. Versuche bitte ihr Verhalten so zu nehmen was es ist: ein Spiel. Das dieses Spiel in dieser Weise natürlich nicht einfach so von Dir zu akzeptieren ist steht auf einem anderen Blatt.

Zu Deinen Fragen:
Mann muss nicht in eine Welpenschule, allerdings finde ich es höchst ratsam . Sozialkontakte mit anderen Welpen sind in der jetztigen Phase von hoher Wichtigkeit und prägend für den Rest ihres Lebens. Ich bin sicher, das Dir das Welpenbesitzer hier im Forum jederzeit bestätigen können. Wie man so eine Welpenschule findet? Hey, dieses Forum hast Du ja schließlich auch gefunden - es sollte also möglich sein mittels der bekannten Suchmaschinen einige Kontaktadressen zu finden. Einen Einstieg findest du vielleicht hier <click> (http://www.ig-hundeschulen.de). Oder nenn halt mal Deinen Wohnort - vielleicht kann ja jemand eine direkte Empfehlung geben.. Besonders teuer ist so eine Welpenspielgruppe übrigens nicht - sofern sie im Rahmen eines Vereins angeboten wird. Allerdings solltest Du Dir genau ansehen wie dort gearbeitet wird (Stichwort: Positive Bestärkung)
Falls Du Buchtips brauchst, kannst Du mal hier nachlesen <click> (http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=2241&highlight=geschenk).

Gruß
Thomas

Inge1810
22.07.2002, 09:40
Hallo Susi,
na, da kann ich doch direkt mitfühlen. Bin selbst erst von einer Welpen- zu einer Junghundbesitzerin geworden :D
Ich kann Dir versichern, dass Dein Hund nicht aggressiv ist, sondern es ein ganz normales Spielverhalten ist. Nun ist das Problem, dass Du ein Mensch bist und nicht so darauf abfährst, wie es ein Hund tun würde und Dein Hund muß erst lernen, dass im Umgang mit Zweibeinern andere Regeln herrschen. Die Welpenspielstunde ist von daher ratsam, weil die anderen Hunde Deinem ganz schnell klarmachen, was zu heftig ist (Beisshemmung erlernen). Für Dich sinnvoll, weil Du bei der Beobachtung viel lernen kannst und durch die kleinen Übungen zwischendrin Euere Bindung gefestigt wird. Bei meiner Hündin bin ich so vorgegangen, dass ich laut aufgeschrien, mich weggedreht und sie ignoriert habe (so wirst Du es im Welpenspiel auch beobachten). Das Spiel sofort und konsequent beenden. So habe ich es auch mit dem Hochspringen gehandhabt und sie nur gestreichelt, wenn sie vor mir in`s Sitz gegangen ist. Mit Ignorieren von nicht gewünschtem und positivem Bestätigen von gewünschtem Verhalten wirst Du viel weiter kommen, als z.B. mit Anbrüllen, da das oft eher als Bestärkung rüberkommt. Logisch, dass Dein Hund das Wörtchen "Nein" unbedingt lernen sollte. Zur Untermauerung habe ich (war selten nötig) auf den Schnauzgriff zurückgegriffen. Das solltest Du Dir am Besten von einem hundeerfahrenen Menschen zeigen lassen, denn falsch angewandt bringts nix, eher das Gegenteil. Durch das Ankläffen will Dir Dein Hund sagen "ey, jetzt spiel endlich mit mir", er wird es aber bald bleiben lassen, wenn er damit keinen Erfolg hat, sondern Du ihn zum Spielen aufforderst, wenn er ruhig ist und weiterspielst, wenn er sich nicht in Hosenbeinen verbeißt. Ansonsten gilt: sofort aufhören.
Viel Spass mit dem Kleinen

Cockerfreundin
22.07.2002, 12:31
Hallo, Susie!

meine VorrednerInnen haben recht: dein Welpe ist nicht agressiv, er will spielen!

Da er mit DIR spielen will, ist es Deine Aufgabe, ihm beizubringen, wie die Spielregeln sind (machen hunde untereinander ja auch so). und die Spielregeln im Hund-Mensch-Spiel lauten: Es wird nicht gebissen!!

Das "Pfui" in diesem Moment als Signal/ Korrektur würde ich Dir übrigens nicht empfehlen (es sei denn, Du willst es dafür gezielt einsetzen), sondern eher, wie Inge schon sagte, ein dramatischer :D demontrativer Schmerzensschrei (Auaaaa). Schließlich hat Dein kleines Monster Dir gerade fürchterlich wehgetan ;)

Wenn Dein Hündchen Dich dann ganz erschrocken anschaut, hast Du sein handeln wirkungsvoll unterbrochen.

Im übrigen sofort Spielabbruch und für kurze Zeit ignorieren. Schließlich will ER ja was von DIr - nämlich Spaß und Spiel :)

Ansonsten: Welpenschule und Junghundegruppe sind aus meiner Sicht unbedingt zu empfehlen. Hinweise findest Du oft durch Aushänge in Zoogeschäften oder auch in TA-Praxen.

Viel Glück wünschen
Annette + Basti

Pein1981
22.07.2002, 14:18
Hallo Susi, bin auch davon überzeugt das Dein Hund nicht agressiv ist denn agressive Hunde werden nicht so geboren sondern so erzogen.Meine beiden Hunde sind jetzt schon etwas älter waren als Welpen aber total verschieden der sensible Rocky hatte genau das gleiche Problem ich habe ihn erst immer im Nacken gepackt und geschüttelt und natürlich ein konsequentes Pfui verlauten lassen das hat bei ihm nicht so geklappt dann habe ich einen Schlüsselbund nach ihm geschmissen natürlich nicht fest aber das hat gewirkt wenn er dann mal wieder über die Strenge schlagen wollte habe ich ihm nur den Schlüsselbund gezeigt und schon wusste er wo es lang ging,heute habe ich einen total braven Labradormix.Bei der Hündin half es sie in den Nacken zu packen und zu schütteln auch sie ist heute total lieb.Ich wünschedir auf alle Fälle viel Spaß mit Deinem Hunnd.

Thomas
22.07.2002, 14:27
Pein1981 - dazu fällt mir nur noch ein: nomen est omen!

Susi, lass Dir bitte niemals dazu verleiten, Deinen Welpen am Nacken zu schütteln.

Thomas

Sofia
22.07.2002, 14:34
Hallo Susi,
ich habe auch einen Welpen und die lernen bis zum 4 Monat
das Menschenhaut empfindlicher ist als bei Hunden.
Und das habe ich ihm beigebracht indem ich wie ein Hund
gefiept habe sobald er grob war und gleich danach aua sage,
und dan lernt er recht schnell was aua bedeutet und schauen
einen mit großen Augen an.
Welpenspiel bringt auch viel beim Welpenerziehen.
Viel Spaß noch mit dem kleinen Racker
Gruß Astrid-Sofia und Leo

susi2512
22.07.2002, 23:35
Hallo

Erst mal vielen Dank für eure Zahlreichen Antworten auf meine Fragen, ganz besonderen Dank aber an Thomas. Werde eure Tipps mit der Hundeschule wohl doch mal überdenken und mich auch erst mal über eine geeignete Schule informieren. Im übrigen komme ich aus Großziethen das ist 2 km von Berlin, da wird sich doch wohl eine gute und auch bezahlbare Schule oder ein Verein finden lassen.
Wie gesagt meine klein die beist mir in die Haxen und bellt dabei wie wild. Wenn ich ihr dann die Leine anlege, dann beist sie auch in dieser. Ein Tipp war, ich soll laut heulen wie ein Hund der sich wehgetan hat und aua schreien. Also, das habe ich auch probiert nur mit der Tonlage habe ich das nicht so hinbekommen, das kann vielleicht mein Sohn:D Der andere Tipp, ich soll bei solchen Beißattacken das Spiel abrechen und den Hund Ignorieren. Das habe ich auch probiert, immer wenn sie mir in die Füße gebissen hat, habe ich mich umgedreht und sie auch ignoriert weggehen hat keinen Sinn, meine kleine ist schnell als ich und schnappt dann auch weiter zu und wenn ich weiter laufe macht sie auch weiter, will dann auch immer in die leine beißen, oder den Füßen. Na ja da werde ich wohl noch etwas Geduld mit ihr haben müssen. Noch eine Frage zum Schluss, kennt jemand hier eine gute Hundeschule??

Gruß Susi