PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hundi weicht meiner Hand aus



Odi
05.05.2004, 13:45
Hallo zusammen,

was haltet ihr von folgendem Verhalten:
Max, mittlerweile 9 Monate alter Entlebucher, macht mir etwas Kummer. Er weicht meiner Hand aus, lässt sich nicht gerne streicheln und wenn er auf seiner Decke liegt und ich zu ihm gehe, um zu knuddeln, steht er sofort auf und bellt mich zwar nicht böse, aber schon irgendwie motzig an. Dachte erst, dass ich vielleicht für ihn zu bedrohlich auf ihn zugehe. Daher nähern von der Seite, über die Lippen lecken...kein Erfolg. Bei meinem Mann verhält er sich ganz anders. Lässt sich schmusen, knuddeln, überall anfassen. Kleine Vorgeschichte: da ich den ganzen Tag arbeiten gehe und mein Mann im Schichtdienst ist, wird Max tagsüber von meinem Mann betreut. Er nimmt Hundi überall mit hin, macht Spaziergänge etc. Abends und am Wochenende kümmere ich mich hauptsächlich um ihn. Ich gehe auch auschließlich mit ihm auf den Hundeplatz, die Erziehung liegt komplett in meiner Hand und er hört ziemlich gut. Warum lässt er sich von mir nicht streicheln :0( Bin ganz traurig...

Was meint ihr???

Liebe Grüße

Bianca

Rüsselterriene
05.05.2004, 17:13
:) Nicht verzweifeln, hab Geduld.

Mein Hütehund hat auch so "Allüren" gehabt. Es hat bestimmt ein halbes Jahr gedauert, bis er sich nicht mehr gegen "Handauflegen" gewehrt (also rumgezappelt) hat.

Es gab immer wieder Phasen, wo er streichelbedürftiger war, manchmal hab ich drauf bestanden, manchmal auch Links-Liegengelassen.

Hunde sind keine Kuscheltiere.
Ich würde an deiner Stelle mal tägliches Bürsten ansetzen. Dabei lernt er, sich von dir säubern/anfassen/streicheln zu lassen. (Auch nicht ganz unwichtig für evtl. Tierarztbesuche, die ja auch ziemliche Nähe erfordern.)

Für den Anfang, behalte das seitliche Nähern bei, patsch ihm nich direkt auf den Kopf, sondern kraul ganz vorsichtig zwischen den Vorderbeinen.
Knurrt er oder bellt dich an, steh auf, schick ihn energisch weg von dir.

Anke

katrin-und-zoo
05.05.2004, 17:40
hallo,

nur mal so ein tip: versuch mal max sein futter immer aus deiner hand zu füttern...

seit wann brummelt er so? und bist du sicher, daß es ein motzen ist?
wie arbeitest du auf dem hundeplatz (mimik, gestik, methode etc)?

grüße katrin

manurtb
06.05.2004, 11:41
Ja, erzähl doch mal, was Du auf dem Hundeplatz wie machst.
Wie arbeitet ihr da, wenn die Hunde nicht 'funktionieren'?

Mollie
06.05.2004, 13:59
Auch unser Collie hatte solche Allüren.Ich füttere die Süsse jetzt nur noch aus der Hand und glaube mir,wenn dein Hund merkt das du der jenige bist der dafür sorgt das Hund was auf die Zähne kriegt bist du ganz hoch im Kurs.
Bei uns ist das supertoll geworden.::cu: :cu:

Odi
06.05.2004, 15:30
Hi,

danke für eure Antworten. Also, auf dem Hundeplatz arbeiten wir mit positiver Bestärkung (Leckerchen). Wenn mal was daneben geht, wird es in der Regel ignoriert. Max ist zur Zeit in einem schwierigen Alter. Hier und da flippt Hundi aus, so wie gestern auf dem Hundeplatz. Seine Aufmerksamkeit war nach 10 Sek. vorbei. Alles andere war wichtiger und interessanter als die "blöden" Übungen. Max hat nur noch gebellt (ganz sicher ist es motziges bellen), ist an mir hochgesprungen, in die Leine gebissen, ansatzweise mir in den Arm geknappt. War in Vergangenheit schon öfter mal ziemlich heftig, dann sollte ich ihn am Zaun festbinden und ignorieren, bis er sich ruhig verhält. Die Trainerin meint, dass Max überhaupt keinen Respekt vor mir hat und dass er wohl einen Platz in der Rangordnung höher klettern will, wenn er nicht sogar schon der Meinung ist, dass er schon geschafft hat. Dieses Verhalten legt er jetzt ca. seit 8 Wochen an den Tag. Komischerweise macht er das nur, wenn andere Hunde dabei sind oder aber, wenn wir beim spazierengehen auf andere Personen treffen und ich mich mit den Leuten unterhalte. Seltsamerweise ist er zu Hause der liebste und folgsamste Hund, den es gibt (bis auf's nicht anfassen lassen wollen).

Das mit dem aus der Hand füttern werde ich machen, hatte es schon mal in meinen Büchern gelesen, bisher aber noch nicht gemacht. Lasse ihn noch etwas "aushungern" vorher. Gestern abend gab es nichts mehr und heute morgen auch noch nicht. Denke doch, dass er richtig schön "schmacht" haben sollte, oder?

Gruß
Bianca

manurtb
07.05.2004, 14:13
Also das mit der Rangordnung ist sicher ziemlicher Blödsinn, vor allem, weil Du es ja schon selbst gesagt hast. Das Verhalten hat er nur, wenn andere Hunde oder Leute da sind.
Der Hund ist einfach überdreht. Vielleicht würde es Deinem Hund gut tun, wenn er vor den Übungen schon etwas überschüssige Energie abladen kann?

Das mit der Hand wundert mich wirklich, wenn ihr da kein Erlebnis hattet, bei dem er die Hand als negativ erfahren hat.
Versuch Dich mal zu erinnern. Ein schubsen oder zwicken? Irgendwas?!
Und das mit der Handfütterung ist eine gute Alternative! Warum soll er Hunger haben, wenn Du ihn aus der Hand fütterst? Hat er Probleme mit dem Fressen?

Inge1810
07.05.2004, 21:28
Also das mit der Rangordnung ist sicher ziemlicher Blödsinn, vor allem, weil Du es ja schon selbst gesagt hast. Das Verhalten hat er nur, wenn andere Hunde oder Leute da sind.
Bist Du Dir da so sicher, Manu?

Er weicht meiner Hand aus, lässt sich nicht gerne streicheln und wenn er auf seiner Decke liegt und ich zu ihm gehe, um zu knuddeln, steht er sofort auf und bellt mich zwar nicht böse, aber schon irgendwie motzig an.
Was ist denn das dann für Dich für ein Verhalten?

Versuch Dich mal zu erinnern. Ein schubsen oder zwicken? Irgendwas?!
Vielleicht hat sie die Hand mal zu schnell bewegt und der Windhauch hat ihn erschreckt. ;)
Nicht alles ist Dominanz, aber dieser Hund mimt schlicht und einfach den Chef, deutlicher geht`s nicht.
Grüsse

Maggie_HH
08.05.2004, 15:55
Ich seh das so wie Inge, für mich nimmt sich dieser Hund "Frechheiten" raus, die ihm nicht zustehen sollten!


Alles andere war wichtiger und interessanter als die "blöden" Übungen. Max hat nur noch gebellt (ganz sicher ist es motziges bellen), ist an mir hochgesprungen, in die Leine gebissen, ansatzweise mir in den Arm geknappt.

Das machen Hunde, die Respekt vor ihrem Besitzer haben ganz sicher nicht! Auch wenn er aufgedreht ist, in die Leine beissen und in den Arm knapsen ist nun mal frech!



Vielleicht würde es Deinem Hund gut tun, wenn er vor den Übungen schon etwas überschüssige Energie abladen kann?

Hmm, das finde ich nicht so gut. Wenn wir in unserer Huschu üben, sollen sich die Hunde vorher gerade nicht so richtig austoben. Sie müssen es meiner Meinung nach lernen mit Frust umzugehen. Das ist nur gesund, natürlich nicht übertrieben, aber wenn er ausgepowert ist, dann ist das ja keine Schwierigkeit mehr!

ich denke, der Hund muss erstmal an seinen Platz im Rudel verwiesen werden, ansonsten kannst du bis zum Lebensende in die Huschu gehen!

cheroks
08.05.2004, 16:52
Ich denke auch so wie Inge und Juliane,

was mich wundert:

Die Trainerin meint, dass Max überhaupt keinen Respekt vor mir hat und dass er wohl einen Platz in der Rangordnung höher klettern will, wenn er nicht sogar schon der Meinung ist, dass er schon geschafft hat
hat sie dir nicht gesagt, was du nun machen sollst um ihn auf seinen Platz zu verweisen?


Das Verhalten hat er nur, wenn andere Hunde oder Leute da sind. also sobald eine Ablenkung "auftaucht"
Das ist für mich nicht "nur", sondern ganz ausschlaggebend!!!
Die meisten Hunde hören toll wenn es gerade nichts spannenderes gibt.

Zum Punkt "er lässt sich nicht anfassen" das ist für mich eigentlich der entscheidende Punkt an dem man sehen kann, das der Hund sich hochrangig fühlt. Er zeigt von wem er gestreichelt werden will und von wem nicht. Er kann es von dir nicht annehmen und daran musst du etwas ändern.
Würde er aus Angst fliehen und bellen, muss schon was ganz gravierendes vorgefallen sein, da er ja bei deinem Mann keine Probleme hat.


ich denke, der Hund muss erstmal an seinen Platz im Rudel verwiesen werden
ich auch! Und ich würde ihm einer Ignoranz-Therapie unterziehen, damit er Streicheleinheiten und Kommandos annehmen kann. Nach dieser Zeit (Hund begreift das er auch unter DIR steht) würde ich das NEIN in aller Konsequenz einführen. Und ich würde auf Leckerlies verzichten.

Wird auf deinem Hundeplatz NUR mit positiver Bestärkung gearbeitet oder gibt es auch ein Nein ?

lg tina

Inge1810
09.05.2004, 18:23
Hallo,
Cheroks hat das sehr schön beschrieben und ich möchte mich da eigentlich nur anschliessen.
Ich halte nichts davon, den Hund aus der Hand zu füttern, was einen ganz einfachen Grund hat. Ich seh es nicht ein, mich bei grundlegenden Dingen, wie Rangordnung "einzuschleimen" und ich denke auch nicht, dass Leckerle was bei Rangordnungsproblemen zu suchen haben. Was soll das bringen? Damit macht man sich wirklich noch kleiner, da man um die Gunst des Hundes bettelt. Ich nutze Futter um Bindung aufzubauen (der Hund ist lange genug bei Bianca), ich nutze Futter, um negative Verknüpfungen in`s Positive zu wandeln (ich denke nicht, dass er von Bianca brutal geschlagen wurde), ich nutze Futter um Kunststückchen einzuüben (wer will seinem Hund schon "wenn ich Dich anfasse, dann spring auf und knurr" beibringen), aber NIEMALS würde ich meinen Hund füttern, wenn er sich mir gegenüber respektlos verhält. Dagegen gehe ich mit Stimme und Körperhaltung vor und wer da nicht selbstsicher genug ist (Angst, der Hund könnte zubeissen), für den ist das Ignorieren, aber komplett, erstmal die beste Wahl. Bianca, bitte sprech nochmal mit Deinen Hundetrainern, was sie Dir raten würden und poste es, damit wir uns ein besseres Bild über die Methoden machen können.
:cu:

katrin-und-zoo
10.05.2004, 21:46
hallo,

nochmal schnell - gehen wir mal davon aus,daß es sich bei euch um ein dominanzproblem handelt: du mußt natürlich schon von max etwas verlangen - zb. unterordnungstraining o kunststücke üben etc. nichts im leben ist umsonst, das sollte ihm durchaus klar werden - und da ist das aus-der-hand-füttern durchaus legetim.

auch gerade unter ablenkung (andere hunde, leute, umgebung etc - ich denke gerade da fällt es nur so extrem auf, daß er versucht dich zu fobben, denn er will sich schließlich vor anderen behaupten und dich mehr oder weniger unter kontrolle haben

zu hause fällt es öfters nicht auf, da weren sich dinge einschleichen, die dir vielleicht gar nicht bewußt sind:

zb. nicht aufstehen u dir im wegrum liegen, wenn du irgendwo hin willst,
zuerst durch die tür laufen,
wenn du nach hause kommst, erstmal hochspringen oder solz erhoben sein spielzeug vor dir herum schleppen
neben dir am tisch sizen und beim essen zusehen
am liebsten auf dem sofa liegen und nur mit nachdruck dieses zu verlassen
vielleicht kommt max gern selber an und bestimmt somit, wann und wie lange er gestreichelt werden will bzw. spielen möchte
diese liste wird unendlich lang werden, vielleicht findest du dich da ja wieder?!


auf alle fälle mußt du diese verhaltensweisen unterbinden - mit ignoranz am besten bzw. mit umkoordinierung mancher seiner aktivitäten

zum thema auslasten pto u contra vor trainingsbeginn

sicher muß auch ein nicht ausgepowerter hund arbeiten - aber immerhin solltest du ihm das zugeständis machen, daß er erstens gerade erstmal lernt, sich zu konzentrieren - und 1h ist eigentlich am stück sowie so zu viel - und du sollst ihn ja nicht jagen, daß er nur noch tot über den platz kriecht

ich denke es ist wesentlich effektiver für euch beide, 5min vorher ball zu spielen, so daß ihr beide spaß daran habt - du dann das spiel beendest - und zwar bevor max die lust verliehrt und dann als ein entspanntes aufnahmefähiges team an die trainingsstunde heran geht

grüße katrin

ToxicToast
11.05.2004, 12:01
falls es sich bei euch um ein dominanz problem handelt, hätte ich nen buchtipp für dich. ich lese das buch gerade und die autorin erklärt darin wie man sich gewaltlos zum alpha hund aufschwingt (ich weiß leider noch nicht so ganz was ich vom alphahund sein halten soll weil ich von anderer seite gehört habe, dass der hund einen sowieso nicht als hund ansieht...ich weiche ab...). sie orientiert sich dabei an monty roberts (pferdeflüsterer) methoden. das ganze funktioniert über ignorieren des hundes in bestimmten situationen bzw festigunhg der eigenen position: fressen, wiedersehen, gassigehen, gefahr
hier der link zum buch: http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3548364543/qid=1084269446/sr=2-1/ref=sr_aps_prod_1_1/302-6780279-7392816

suh
11.05.2004, 14:22
Hallo,

irgendwie bin ich wohl im falschen Film... oder in der falschen Zeit gelandet?! :D

Mal was zum lesen?

http://www.spass-mit-hund.de/seiten/mehr_wissen/die_sache_mit_der_dominanz/index.htm

Ganz davon abgesehen, dass es hier doch um einen 9 Monate (!) alten Hund geht...

lg,
Suh