PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : TroFu oder NaFu???



Nicole22
21.07.2002, 20:27
Hallo,
möchte mal fragen wie Ihr das mit dem Futter so macht? Ich habe schon gelesen, dass TroFu genauso gut wie NaFu sein soll. Ich gebe meinem Kater (15 Wochen) derzeit TroFu von Hills Kitten und NaFu Animonda Fleischtöpfchen für Katzenkinder. Ich möchte gerne auf TroFu umstellen, da ich den ganzen Tag berufstätig bin und das im Sommer mit dem NaFu etwas problematisch wegen der Hitze ist. Ich habe aber irendwie Bedenken nur TroFu zu geben. Ich habe dann irgendwie das Gefühl, dass er zu einseitig ernährt wird oder ihm etwas fehlt. Wie sind Eure Erfahrungen mit TroFu und NaFu? :confused:

Renate W.
21.07.2002, 21:25
Hallo Nicole,

ich würde weiterhin beides geben.

Ich weiss, dass es bei der Hitze unter Umständen, wenn du abends nach Hause kommst, unangenehm vom Naßfutter riechen kann, aber für den Kleinen ist es meiner Meinung nach besser, wenn er auch Nassfutter bekommt.

Ürigens meine bekommen Animonda Integra Sensitive und dieses Futter "stinkt" auch bei der Hitze nicht.

Und die Sorge, dass er das "abgestandene" Futter frisst, brauchst du - so glaube ich - nicht zu haben. Unsere Katzen sind da sehr klug und fressen nachmittags nicht mehr das morgens hingestellte Nassfutter - natürlich nur dann nicht, wenn Trockenfutter zur Verfügung steht. Das ist ja bei dir der Fall.

Nicki0206
22.07.2002, 10:14
Hallo Nicole,

du solltest bei deinem Kater bei NaFu und bei TroFu bleiben. Da Kater eher zu Harngries neigen als Kätzinnen solltest du ihm nicht nur TroFu geben da die Feuchtigkeit zu gering ist was den Harngries begünstigt.

Trinkt er genug? Ansonsten richte ihm doch mehrere Wasserstellen in der Wohnung ein.

Beim NaFu würde ich dir empfehlen zu Nutro zu wechseln, da das noch hochwertiger ist als Animonda.

TineX
22.07.2002, 13:45
Hallo Nicole,
es ist nicht korrekt, dass hochwertiges Trockenfutter zu Harngries führt oder sonstige gesundheitlichen Nachteile hat. In diversen älteren Beiträgen hier im Forum kannst du dazu noch mehr Infos finden.
@Nikki: im Gegenteil, die Lehrmeinung zur Harngriesbildung ist heute überholt - die Katzen nehmen bei Trockenfuttergabe sogar mehr Wasser auf, dass über die Harnwege wieder ausgeschieden wird (anstatt über den Darmtrakt (Kot), was bei NaFu stärker der Fall ist), d.h. es gibt sogar einen positiven Effekt - natürlich muss man drauf achten, dass die Katzen genügend trinken.
Du kannst durchaus nur Trockenfutter füttern, solltest aber drauf achten, dass dieses hochwertig ist (aber das ist bei NAssfutter ja dasselbe). Ich füttere überwiegend Trockenfutter (Nutro): es ist praktischer, günstiger und meine Tiger lieben es - und es bekommt ihnen hervorragend!

ISt halt jetzt die Frage, was deine Miezen bevorzugen :D

Schönen Gruss
Tine

Nicki0206
22.07.2002, 14:21
Hallo Tine,

naja, ich bin mir da nicht so ganz sicher wegen dem Harngries und daher würde ich, wenn ich einen Kater hätte, lieber auf Nummer sicher gehen.

Das das Futter hochwertig sein sollte darüber brauchen wir nicht zu reden. Aber ich würde trotzdem NaFu zufüttern. Muss ja auch nicht täglich sein, aber eben nicht nur TroFu.

TineX
22.07.2002, 15:27
@Nicki: du hast sicher recht, dass es im Zweifelsfall besser ist für Abwechslung auf dem Futterplan zu sorgen. Alleine schon deshalb, damit sich die Tiere nicht auf ein Futter spezialisieren und dadurch die Umstellung auf ein anderes sehr schwer machen - was im Falle von Krankheit, Älterwerden etc. ja plötzlich mal nötig sein kann.
Abgesehen davon will man den Rackern ja ab und an auch was extra Gutes gönnen ;)
Meine beiden Kater bekommen aus diesem Grund auch nur überwiegend Trockenfutter - finde ich halt praktisch wg. unregelmässiger berufl. Zeiten - und als Extras z.B. Schmusy Fisch, Miamor Feine Filets oder frisches Fleisch. Bei NaFu Pate´ rümpfen sie ihr Näschen.... Zum Glück gibt es heute ja so ein breites Angebot, dass eigentlich jeder etwas finden sollte, was dem Zwei-, wie Vierbeiner passt!

Schönen Gruss
Tine

Lana
23.07.2002, 13:53
Hallo Nicole22,

ich würde dir auch die Kombination Trocken- und Nassfuter empfehlen. (wie es bereits Renate W. empfohlen hat)
Meine Katze bekommt z.B. früh und am späten Nachmittag je 1/2 Dose Nutro minis (85 g). Trockenfutter steht den ganzen Tag zur Verfügung. Ihre Portion Nassfutter frisst sie nicht sofort ganz auf, sondern teilt sich diese ein. Sie geht dann nachmittags nicht mehr an den Rest (wenn, dann ist meistens auch nur ein kleines Stückchen übrig). Sie weicht dann aufs Trockenfutter aus und wartet aufs frische Nassfutter. Das Trockenfutter bekommt sie immer reichlich und das Nassfutter dosiere ich genau auf ihre Fressmenge , dann bleibt nicht so viel übrig.

Newskij
24.07.2002, 13:12
Am Tage Trockenfutter und über Nacht Naßfutter,
so mache ich das, wenn es warm sein sollte, aber das ist ja bis jetzt kein Sommer.

Gruß
Betti
Newskij's Sibirische Katzen
www.newskij.de

phoebe
27.07.2002, 17:07
Hi,

Es ist zwar richtig, dass hochwertiges Trockenfutter durch seine harnansäuernde Wirkung der Bildung von HArnsteienen vorbeugt, genauergesagt, hemmt es die Entstehung von Struvitsteinen, die sich nur in alklischem Medium bilden. Alerdings verbreitet sich in letzter Zeit, genauer gesagt, seit viele Katzenbesitzer Trockenfutter mit harnansäuernder Wirkung füttern, eine andere Art von Harnsteinen, die genauso gefährlich sind, nämlich Oxalatsteine. Die gedeihen prächtig in saurem Medium, werden also durch die harnansäuernde Wirkung noch unterstützt. Das einzige Mittel, das wirklich gegen Harnsteine hilft, ist ausreichende Flüssigkeitsaufnahme, durch Trinken oder eben durch Nassfutter. Gerade bei kastrierten Katern ist also von einer reinen Trockenfutterfütterung abzusehen, es sei denn, sie sind im Gegensatz zu den meisten Katzen sehr gute Trinker.

Liebe Grüße,
phoebe

Nicole22
28.07.2002, 00:01
Hallo,
erstmal danke für Eure Hilfe. Ich denke, dass ich weiterhin TroFu und NaFu füttern werde, da er beides sehr gerne mag.