PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzenallergie



falter
04.05.2004, 14:48
ich hoffe ich stelle meine Frage in den richtigen Thread :rolleyes:

also: mein Freund leidet leider unter einer Katzenallergie. Ich weiss, dass man da nicht wirklich gegen Katzenhaare sondern gegen den Speichel allergisch ist. Ich habe jetzt schon versucht die Katze vom Bett fernzuhalten etc...alles so oft es geht abzusaugen, damit nicht so viele Katzenhaare herumliegen...hilft alles nichts.

Das Schlimme: wir waren bei Bekannte zu Besuch, die 2 Katzen haben, davon eine Langhaarkatze:
die Reaktion meines Freundes war zunächst noch normal: Nasenjucken, brennende Augen, aber nach 10 Minuten plötzlich Nasenbluten, das dann fast 1 Stunde gedauert hat,. Das Blut ist richtig aus der Nase heraugeronnen.

Ich kann mir die Blutung nicht anders erklären, als dass er gegen die Katzen reagiert hat..
was könnte ich da noch machen. Er hat mir so leid getan.:(

Pikephish
04.05.2004, 16:00
Hallo,

gegen Allergien gibt es leider nicht die Therapie, bei Tierallergien schon gar nicht.
Einige auch hier aus dem Forum haben sich mit Bioresonanz behandeln lassen, auch Akupunktur soll helfen.
Ich selber bin gegen Hausstaub/Milben allergisch, und lass mich mit konventioneller/schulmedizinischer Methode (sprich Spritzen) desensibilisieren. Auch ist nicht Jeder auf jede Katze gleich allergisch.
Was Du auch tun kannst, viel wischen (wirbelt die Haare nicht auch noch auf), und vielleicht hilft auch ein Staubsauger mit einem Hepa- oder Ulpa-Filter (beide empfohlen für Allergiker), die Luft wird viel feiner als herkömmlich gefiltert.
Schlussendlich muss ein Allergologe sich Dein Freund anschauen, und es gibt leider keine Erfolgsgarantie. Und wenn nichts hilft, muß Dein Freund leider Abstand von Katzen nehmen, denn die Spätfolgen können schwerwiegend sein (Asthma, etc.)

Viel Erfolg!

SusanneL
04.05.2004, 18:18
Hallo Falter !
Mein Mann leidet auch an einer Katzenallergie. Bei unserem ersten Kater hat er nur an wenigen Tage minimal reagiert und bei unseren Neuen hat er sogar einen Asthmaanfall bekommen. Beim Allergologen gab es im Prinzip nur den einen Rat : Katzen abschaffen. Aber das wollte er und ich natürlich nicht. Unser Hausarzt war um einiges verständnisvoller und hat uns auch die Bioresonanztherapie vorgeschlagen. Außerdem hat uns dort im Wartezimmer eine dame angesprochen, die mitbekam, wie sauer ich war ( auf den Allergologen). Das ihr Mann auch diese Probleme hatte( mit schlimmsten Asthma). Bei ihm hat auch die Anschaffung eines/mehrerer Luftwäschegeräte von VENTA geholfen. Wir haben uns jetzt diese Geräte für die Wohnung geholt und er macht die Boioresonanztherapie bei einer Heilpraktikerin.
Ich denke wir haben es ganz gut im Griff bekommen damit.
Vielleicht kannst Du Dich mal mit Krysanth hier aus dem Forum in Verbindung setzen, sie hat ihre Allergie mit dieser Therapie besiegt und kann Dir bestimmt Ratschläge geben.
Im Übrigen glaube ich NICHT, daß das Nasenbluten von der Allergie kam. Höchstens, das er von der Aufregung, das dort Katzen sind zu hohen Blutdruck bekam.
LG Susanne

Lysandra81
04.05.2004, 18:57
Hallo falter,

mein Freund ist auch gegen Katzenhaare und Hausstaubmilben allergisch. Er ist zur zeit bei Dr. E**** in Peine/Hannover in Behandlung, welcher Laserakkupunktur durchführt (also die Nadelangst fällt weg und sie soll genauer dosierbar sein).
Seine Milchallergie ist er da jedenfalls schon losgeworden. :)

Du kannst mich gern eingehender dazu befragen, falls so etwas für dich interessant ist. :)

Liebe Grüße
Lysandra :cu:

falter
04.05.2004, 20:22
danke für die vielen Informationen!!:)

was mich ja auch irritiert: teilweise reagiert er stärker: kann nicht schlafen weil es so juckt etc...

nach ein paar Tagen, oder auch schon am nächsten Tag dann, ist es nicht mehr so schlimm, und er kann durchschlafen. Es ist so, dass wir nicht immer bei mir zu Hause schlafen, sondern am Wochenende meist bei ihm zu Hause, wo es keine Katze gibt. Anfang der Woche muss er sich dann natürlich wieder "eingewöhnen".

Gut zu wissen, dass das Nasenbluten nicht von den Katzen kam...vielleicht kann es auch daher kommen, dass es an dem Tag fuchbar kalt draussen war, und wir den Tag draussen verbracht hatten - ich war nach dem Nasenbluten ziemlich geschockt...zum Ende hin wurde ihm schon schwindlig..:eek:

@Pikephish und das wird mit der Zeit wirklich schlimmer??

Pikephish
05.05.2004, 14:13
Naja, das ständige Ausgesetztsein dieser allergieauslösenden Stoffe kann über kurz oder lang zu chronischen Beschwerden führen. Wie gesagt kann, muß nicht.
Ich habe aufgrund meine Allergie zuerst über vier Jahre ungefähr fünf Lungenentzündungen bekommen, etliche Bronchitis, und die Folge war dann Asthma. Aber nochmal, das muß nicht zwangsläufig passieren.
Ich würde unbedingt den Gang zum Allergologen anraten, auch wenn Susanne hier vielleicht in diesem Fall unschöne Erfahrung gemacht.
Im Übrigen kann Nasenbluten schon von einer allergischen Reaktion kommen.
Grüße

Khyrsanth
06.05.2004, 10:41
Wie Lysandras Freund habe ich auch diese Laserresonanztherapie gemacht (man wird mit einem Softlaser akkupunktiert, tut nicht weh, sind quasi Lichtimpulse). Von der Bioresonanztherapie hab ich schon gutes gehört, die hab ich aber selbst nicht gemacht.

Je nachdem wo Du wohnst kannst Du ja mal zu dem Arzt in Peine bei Hannover gehen oder in München ist auch noch einer (bei dem bin ich, je nach Tageslaune kann der aber manchmal recht nervig sein :rolleyes: ).

Vor der Behandlung war es bei mir auch so dass ich bei manchen Katzen nix gemerkt habe, andere mussten nur mal im Raum gewesen sein und es ging los mit Asthma usw..
Seit der Therapie bemerk ich bei Katzen garnix mehr, und ich hab wirklich einige Wochen Hardcoretests im Tierheim gemacht wo ja nun wirklich viele verschiedene Katzen sind.

Wenn Du mehr drüber lesen willst kannst Du ja mal auf meiner Homepage stöbern, da hab ich ausführlicher berichtet :)

SusanneL
06.05.2004, 12:42
Hi,
ich will auf gar keinen Fall alle Allergologen schlecht machen. Es gibt bestimmt einige (gute), die auch die menschen verstehen, die sich nicht von ihren Tieren trennen können oder möchten.
Das mit dem Nasenbluten ist mir neu. Ich habe viele Jahre beim Arzt gearbeitet und das noch nicht gehört, wenn ich etwas falsches gesagt habe, tut es mir leid. Trotz allem würde ich mich anstelle Deines Freundes mal vom Hausarzt auf erhöhten Blutdruck untersuchen lassen. Vielleicht ja, weil er sich so ausgeregt hat! Es gibnt wahnsinnig viele Menschen, deren Blzutdruck zu hoch ist und sie wissen nichts davon.
Also: ab zum Hausarzt und Allergologen und am wichtigsten zu einem Arzt, der dieBio- und/oder Laserresonantherapie durchführt.
Alle Daumen drückend

Susanne und Neo und Nugget

Lysandra81
06.05.2004, 20:18
Hallo Falter,

Dr. E*** vertritt bei meinem Freund zb. folgende Theorie:
Da meine Freund kaum allergische Symptome vor der Katzenanschaffung hatte, aber im Allergietest sehr stark auf Hausstaub reagierte, nimmt er an, dass er über die Katzen auf die Hausstaubmilben reagiert. Vielleicht ist dein NG auf noch etwas in deiner Wohnung allergisch? Teppich, Laminat etc?

Khyrsant war ja in München, allerdings sind dort die Behandlungskosten sehr viel höher. Zum Vergleich:
Dr E**** pro Sitzung 20 euro, Dr. L***(München): erste Behandlung allein 800 euro.
Je nach Fahrt- unter Unterkunftskosten müsstest du halt sehen, was für dich billiger wäre.
Erfahrungen mit der Therapie und den Ärzten kannst du auch unter www.neurodermitisheilung.de nachlesen (unbedingt zusammenschreiben).

Unser Hautarzt und Allergologe (zumindest bietet er Allergietests und wohl auch best. Behandlungen an) hat auch direkt gesagt: Katzen weg. Das war natürlich nicht drin. Auch über alternative Behandlungsmethoden (außer Desensibilisierung, die auch sehr umstritten ist) konnte er uns leider nichts sagen.
Erst die intensive Recherche im Netz brachte uns auf Dr. Eisenhardt (www.tfgm.de).


Liebe Grüße
Lysandra

Kleeblatt
07.05.2004, 10:13
800 Euro erscheint mir aber für eine Behandlung mehr als unseriös!

Lysandra81
07.05.2004, 13:32
@Kleeblatt:

Das haben wir uns auch gedacht und weiter im Netz gesucht bis wir auf unseren jetzigen Arzt gestossen sind.

Khyrsant hat ja nun mit dem Arzt aus München postive Erfahrungen gemacht, aber es gibt in verschiedensten Foren auch Menschen, die mit ihm sehr schlechte Erfahrungen gemacht haben - sowohl was seine Art angeht (O-ton: ich bin der Gott in weiß und wenn sie das nicht so sehen, dann behandel ich sie halt nicht) als auch was den Erfolg bzw Mißerfolg der Behandluing angeht.

Deswegen würde ich persönlich den Arzt in München niemandem empfehlen. Zumal ein Studentenbudget für eine Behandlung bei ihm nicht ausreicht (wenn ich mich recht erinnere staffelten sich die preise: 1. behandlung 800 euro, 2. Behandlung 500 o.so, jede weitere 160 euro)
Er macht zwar auf seiner Seite Werbung, dass die Allergie schon bei den ersten beiden Sitzungen geheilt wird/werden kann, aber in der Regel können es schon mehr als 10 Sitzungen werden, je nach Kompliziertheit und Schwere der Allergie.
Und das geht dann echt ins Geld, währen in Hannover jede Sitzung 20 euro kostet (ausgenommen die allererste, wo für den Allergietest noch 80 euro fällig sind).


Liebe Grüße
Lysandra

falter
08.05.2004, 10:59
naja, ich wohne in österreich ;)
wenn dann müsste ich mich bei meinem hausarzt erkundigen, der ist recht nett und kompetent.
ausserdem kann das nicht ich entscheiden, ob mein freund etwas gegen die allergie tut, das muss er aus eigenem antrieb machen...

das mit der bronchitis ist eh auch schon eingetreten sein, aber das kann auch daran liegen, dass ich ihn mit einer verkühlung angesteckt habe. das problem, er bekommt den blöden husten einfach sehr schwer und langsam weg.

aber trotzdem vielen vielen dank an euch alle für die vielen infos!

aber diesen arzt mit den 800 euro finde ich äusserst windig. ich kann mir ernsthaft nicht vorstellen, auch unter medizinischen gesichtspukten, dass man eine allergie nach einer sitzung verschwinden lassen kann. das kann eigentlich gar nicht seriös sein!

Khyrsanth
10.05.2004, 14:39
Ja der Herr L... in München ist öhm... schwierig, je nach Tageslaune kann er sehr nett sein oder unausstehlich. Die Kosten bei mir waren 700 Euro für 1+2. Behandlung (Erstanamnese, 2 Behandlungen usw.) (zusammen, übernachten konnte ich bei nem Freund in München), ab der 3. dann ca. 70 euro +/-. Bei mir kam allerdings auch die Zugfahrt mit ca. 80-100 euro dazu :(

Wenn ich früher von dem Arzt in Peine gehört hätte wäre ich da liebend gerne hingegangen und überlege auch jetzt noch ob ich nicht wechseln soll, klingt mir alles sehr viel freundlicher dort und sagen auch nicht 'Ich bin der gott und alle anderen machen das ja falsch' :rolleyes:

Lysandra81
10.05.2004, 17:33
Hallo Khyrsanth,

wenn du nochmal behandelt werden musst (sei es wegen eines Rückfalls oder neuer Allgergien), würde ich dir raten ruhig mal nach Peine zu fahren (Peine ist voll von kleinen Pensionen, Etap Hotels gibts es auch direkt in der Nähe) oder auch einfach mal dort anzurufen. :)
Auf www.tfgm.de findest du ja alle nötigen Infos.
Was uns bei Dr. E. auch sehr beruhigt hat, war seine langjährige Tätigkeit als Facharzt. Er hat also sowohl schulmedizinisches Wissen und Erfahrungen als auch eben Wissen über Alternativmedizin.
Er hat auch sehr bereitwillig die vielen bohrenden Fragen meines Freundes beantwortet und ist dabei nie auch nur ansatzweise unfreundlich geworden. ;)


Liebe Grüße,
Lysandra

PS: Hab grad erst gesehen, dass ich ja imemr ein H bei deinem Namen unterschlagen hab. Sorry. :p

Khyrsanth
11.05.2004, 08:58
Hehe kein Problem, bin ich ich gewohnt, der Name ist ja auch nicht sooo einfach ;) da ist Kerstin schon einfacher *g* :D

Wie läuft denn die Behandlung und das austesten bei Dr. E. ab?

In München wird ja kinesiologisch ausgetestet und während der Softlaserakkupunktur hat man dann Kontakt mit einem Glasschrank mit vieeeeeelen Gläsern voller Allergene (Tierhaare, Pollen usw. usf.).

Von der Entfernung her ist es für mich ähnlich wie München, da hab ich es immer so gemacht dass ich morgends hingefahren bin mit dem Zug und danach zurück (insgesamt 8h Zugsitzen... aua mein Po!)

Lysandra81
11.05.2004, 18:03
Hallo Kerstin ;),

in Peine ist auch kinesiologischer Allergietest, aber sie legen einem direkt die Gläser mit den Allergenen auf den Bauch, um genau abzuklären gegen was man nun allergisch ist. Bei der Softlaserbehandlung hat man dann auch nur diese Gläser auf dem Bauch, auf die man reagiert hat. Wir mussten zum besipiel auch ne Menge Zeugs von zu Hause mitbringen...Waschmittel, Kosmetika, Holzsplitter von Schränken, Laminat, Staub aus dem Staubsaugerbeutel, Haare unserer Katzen, Wasser aus Wand sowie unser bevorzugetes Mineralwasser...also so ziemlich alles, womit wir täglich in Berührung sind. Das sah als Mischung im Glas sehr lecker aus. :p Pollen und sowas haben sie natürlich da.

Den Test und die erste Behandlung macht Dr. E. persönlich. Bei dieser Gelegenheit kannst du direkt alle Fragen und Probleme loswerden.
Die weiteren Behandlungen machen seine Assistentinnen (ich glaube, er hat 5 davon). Der erste Termin dauert deswegen auch immer etwas...im Therapiezentrum geht es zu wie im Taubenschlag. Ständig kommen und gehen Patienten, die total begeistert sind von der Therapie...vorallem auch Eltern mit schwerstallergischen Kindern (bis hin zum Asthma oder Neurodermitis). Sie haben also viiiiiel zu tun.

Wie das mit der Zugverbindung ist, weiß ich leider nicht, da mein Freund immer mit dem Auto gefahren ist. Kommt billiger. ;)
Man müsste aber gut angebunden sein, da Peine nicht weit weg ist von der Messe in Hannover.


Liebe Grüße
Lysandra