PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Homöopathie bei Bindehautentzündung ?



GinaGlückskatze
03.05.2004, 11:37
Hallo zusammen,

vielleicht hat jemand einen Tipp für uns: Gina hat ab und zu ein bischen klaren Ausfluß aus den Augen - wie bei einer leichten Bindehautentzündung. Die Augen selbst sind nicht gerötet. Weiß jemand, mit welchem homöopathischen Mittel wir das bekämpfen können ? Danke schon mal im Voraus.

Pikephish
03.05.2004, 11:56
Super bei gereizten Augen ist Augentrost (Euphrasia), gibt's als Einzeldosen oder in einer Flasche. Ich würde auf alle Fälle die Einzeldosierte Variante empfehlen, da sich das geöffnete Fläschchen nicht lange hält (hat halt keine Konservierungsstoffe).
Nur der Vollständigkeit halber ;) : trotzdem mal mein TA abklären lassen. ;)
Ach ja, für Menschen sind die im Übrigen auch klasse (sprech als Hartkontaktlinsenträgerin aus Erfahrung).
Grüße :cu:

Anschla
03.05.2004, 12:10
Kann ich nur unterstützen, meine Dicke hat auch regelmässig Triefaugen (nicht schlimm, aber soll man natürlich im Auge behalten)...natürlich war ich anfangs auch bei meinem TA, zweimal gabe es Cortison Augensalbe, zweimal ging es prima weg...aber sobal meine Süsse ihre Nase wieder zum Fenster raushält (sie lebt fast dort...) fängt wieder ein leichtes triefen an.
Dann gibt es zackzack eine Portion (die Einzeldosis ist wirklich super, auch lange haltbar) Euprasia und die Sache ist im Keim erstickt.

Um zu wissen, ob das Zeug brennt oder so, habe ich auch mal selbst getestet, absolut kein Problem, fühlt sich nur Nass an....

Auch im Urlaub habe ich das Zeug für mich jetzt immer dabei.
Aber: es ist leider nicht ganz günstig...
Ein Tipp: wer auf Mallorca ist: dort einkaufen!!! ca. 40% günstiger ;-)))

RotFuchs
04.05.2004, 09:53
Danke für den Tipp!!!

Unser Rusty hat das manchmal auch.
Klar war ich damit auch beim Tierarzt.
Und jedesmal, wenn ich beim TA bin, schaut er in die Augen und jedesmal sind die Schleimhäute leicht gerötet.
Jedesmal bekommt Rusty eine Salbe oder Tropfen, es wird dann kkurzfristig besser.
Ich denke, es liegt daran, das es in meiner Wohnung so zieht, aber ich kann es leider nicht ändern, habe schon alles versucht abzudichten, was abzudichten geht.

Deshalb werde ich es jetzt mal mit diesen Tropfen versuchen!

Anschla
04.05.2004, 10:14
Ist bei mir genau so gelagert...habe schöne aber alte Holzfenster. Ein bischen habe ich sie abgedichtet. Allerdings habe ich auch schon gehört, dass man auch nicht zu sehr abdichten darf, dann kommt der böse Schimmel...;-)))

Du wirst sehen, Euphrasia ist schon prima. Und wenn man eine leichte Sache schnell damit behandelt, kann es ja auch nicht schlimm werden.

Ich habe auch mal mit meinem TA darüber gesprochen. Er ist absolut einverstanden damit und hat auch keine Bedenken, wenn die Tropfen schon beim kleinsten Anzeichen angewendet werden. Vielleicht sprichst Du Deinen TA auch mal drauf an - ich finde es immer gut, wenn der TA auch informiert ist, wenn man selbst "herumdoktort", einfach zur Sicherheit...

Ach ja, könnte man unseren Katzen nur mit Vernunft kommen: schling nicht so, achtung, Trockenfutter quillt auf, wenn Du Wasser säufst, halt die Nase nicht immer in den Wind, nies mir nicht ins Gesicht...jaja, Manieren haben die Süssen ;-)))

GinaGlückskatze
04.05.2004, 16:13
danke erstmal für die Tipps- habe ich das richtig verstanden - Euphrasia in Tropfenform ins Auge verabreichen? Na, da bin ich mal gespannt, ob die Süße sich das gefallen läßt :) .

Ich muß mal in der Apotheke fragen, vielleicht gibts das auch als Globuli :?:

Anschla
04.05.2004, 16:23
mit Globuli wirst Du da nix machen können, Euphrasia wirkt lokal (!!!) auf natürliche Art gegen die Entzündung....halt eben Augentropfen - und ist ganz bestimmt nichts zum Einnehmen!!!

Verabreichen geht bei meiner ganz gut, es brennt ja nicht. Man muss halt schnell sein...ziehe das Ohr leicht nach hinten und mit einem Finger das Augenlid nach unten, da kommen dann die Tropfen rein.
Ist auch eine Anleitung bei, wo die Tropfen platziert werden müssen...

RotFuchs
04.05.2004, 17:26
wegen seiner ewigen roten Schleimhäute haben wir beim letzten TA-Besuch auch Tropfen bekommen.
Sonst waren es immer Salben.

Ich habe es zwei mal geschafft, Rusty die Tropfen zu geben.
Er war auch eigentlich ganz lieb dabei.
Aber als ich es den einen Tag später machen wollte, waren die Tropfen weg......
Ich hatte das Fläschen auf den Tisch gestellt.

Wir haben das ganze Wohnzimmer durchsucht, auch unter dem Sofa habe ich versucht zu schauen.... nichts.

Einige Wochen später habe ich das Fläschen dann leer wieder gefunden.
Die beiden haben es wohl nachts so unter das Sofa gekickt, das ich es nicht mehr sehen udn erfühlen konnte.
Und leer war es, weil die beiden den ganzen Tag, an dem ich es gefunden habe, so komisch am Sofa rumgepfötelt haben und dabei den Verschluß geöffnet haben.

Hab ziemlich dumm drein geschaut, das könnt Ihr mir glauben.

Wie lange kann ich diese Euphrasia Tropfen denn geben?
Werde es mit dem TA nochmal besprechen, wir sind eh Ende Mai zur Impfung dort?!

Katzenmammi
05.05.2004, 18:56
Das Thema kam genau zur richtigen Zeit! Lucca hat auch seit einiger Zeit Schmodder im Augenwinkel und etwas gerötete Haut. Aber nix Eitriges oder was nach Bindehautentzündung aussieht. Ich habe heute gleich mal die Tropfen geholt und zweimal ein wenig eingeträufelt. Ich meine, es ist schon etwas besser - nicht mehr so rot.

Also, schönen Dank für den Tip!

Gruß

Anschla
06.05.2004, 08:24
...also ich bzw. die Dicke benötigt die Tropfen so alle 6-8 Wochen mal...meist dann 3-4 Tage hintereinander, dann ist wieder gut. Wenn es zu hartnäckig wird, ghe eich dann doch zum TA, könnte ja auch was anderes dann sein, ist aber seit ich die Tropefen nutze erst einmal vorgekommen...in ca. 4 Jahren.

Zur Dauer der Anwendung steht sowas ähnliches auf der Packung, meine ich, sprich: wenn nach ein paar Tagen keine besserung dann Arzt...

AM besten kurz den TA mal ansprechen, will hier keine Laienauskunft geben:D

RotFuchs
06.05.2004, 08:42
Hallo,

ich werde am Wochenende erstmal diese Einzelfläschen holen.
Brauche für unsere kleine auch Rescue-Tropfen (schreibt man die so???).
Ich kann Rusty dann ja mal ein paar Tropfen geben und wir Ende des Monats wegen der Impfungen beim TA sind, nochmal mit Ihm sprechen.
Ich denke, wenn ich es Ihm ein oder zweimal in der Woche gebe, dann kann es nicht verkehrt sein?!

Anschla
06.05.2004, 11:54
Würde auch sagen, das dies o.k. ist, zumal Du ja vorher schon mal beim TA warst und nach diesen zwei Wochen wieder hingehst....
Viel Glück beim Einträufeln....
(Ach ja, die Anleitung auf dem Beipackzettel ist wirklich ganz gut gemacht - wenn auch für den Menschen beschrieben....;-)))

GinaGlückskatze
09.05.2004, 10:17
also, bei uns hat sich jetzt herausgestellt, daß das keine Bindehautentzündung ist, sondern eine Verstopfung im Tränenkanal - da fließen die Tränen dann außen ab und hinterlassen diese braune Spur.

Wir behandeln jetzt dagegen mit Silicea D12 , 3x täglich 5-10 Globuli (auf Joghurt) in der ersten Woche und dann 2x täglich bis zur Heilung. Mal sehen, ob´s klappt....:cu: