PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Beseitigung vo Füchsen !!!!!!!!! WICHTIG



tomcatmerlin
02.05.2004, 19:53
hallo,

habe da eine sehr dringende frage, hoffentlich kann mir da jemand schnell weiterhelfen.

bei uns ist gerade ein jäger unterwegs, der mit seinem jagdhund zu zeit täglich auf fuchsjagd geht, er hat es auf die kleinen abgesehen. sein hund schnappt sich den „welpen“, trägt ihn dann zum auto. dabei quietscht und schreit der fuchswelpe im todeskampf, bis zum schluss natürlich alles ein ende hat.

das waldstückchen, in dem sich die füchse befinden, ist nur ca. 30/100m gross, liegt mitten zwischen den feldern, gleich am beginn des feldbereichs, nicht weit weg vom parkplatz.

kann mir jemand schnellstens mitteilen, wo ich tierschutzrechtlich etwas finde, damit man gegen diesen mann vorgehen kann, er ist täglich unterwegs, da er noch nach 8 weiteren kleinen sucht.

es ist wirklich sehr wichtig für mich heute noch informationen zu kriegen, damit ich es morgen gleich stoppen kann.

für mich wäre es wichtig zu erfahren, wann man füchse „beseitigen „ darf, und ganz wichtig, welche vorgehensweise darf angewandt werden. müssen die füchse, wenn schon, dann nicht wenigstens eingefangen werden, mit ähnlichem wie z.b. katzenfallen, um sie dann einzuschläfern.

ich kann es nicht glauben, dass es erlaubt ist, die füchse in ewigem todeskampf dem hund frei zu geben !!!!!!

bitte dringendst um hilfe.

die polizei interessiert das NATÜRLICH in keinster weise was da geschieht.

viele grüsse

renate

Yuma
02.05.2004, 20:24
Hallo,

ich weiß nicht welche Berechtigung der Jäger hat,ich würde bei der Stadt nachfragen, wer der Jagdpächter ist oder der zuständige Förster.
Du kannst auch bei örtlichen Tierschutzgruppen nachfragen.
Folgende Fragen wären zu klären: Besteht bei euch Tollwutverdacht?
Hat die Fähe (Füchsin) evtl. gewildert?
Ist sie tot?
Gibt es bei euch evtl. zu viele Füchse?


LG

tomcatmerlin
02.05.2004, 21:51
hallo yuma,

der jäger ist mir ja bekannt, er hat auch das jagdrecht. tollwut besteht nicht, da sonst ja davor gewarnt werden müsste, es werden in solchen fällen ja schilder angebracht.

fuchsbestand ist minimal, das gebiet besteht aus feldern, und diesem mini teil wald, nicht grösser als ein grosser garten. ich habe innerhalb von 11 jahren, durch zufall mal einen ***** gesehen ????

es gab bei uns noch nie probleme mit dem fuchsbestand.

und vor allem geht es mir um eines : man kann einen ***** nicht unnötig qual leiden lassen . da gibt es andere wege.

viele grüsse

renate

Griffon
19.05.2004, 10:58
Hallo Renate!

Also:
1. ist jetzt im Mai ,,Hahn in Ruh" und da darf nichts geschossen und nichts weggetragen werden,
2. ist der Jäger verpfichtet, das jagdbare Wild ohne große Qual zu töten - so sagt es das Jagdgesetz,
3. kann es sein, dass der Fähe bereits etwas geschehen war, so dass der Jäger den Wurf töten musste,
4. fordern die Kreisveterinäre eine Abschussquote der Füchse durch die Jäger zur Untersuchung der Kadaver - eben wegen der Tollwut u.a.
5. darf ein Jagdhund ein Stück Wild nicht totbeissen..
6. kann man das Ordnungsamt und die Untere Jagdbehörde informieren,
7. muss man Vorsicht walten lassen im Umgang mit dem Jäger und den Behörden, wenn man sich in einem Jagdablauf nicht auskennt - für uns Nichtjäger ist das Geschehen nicht nachvollziehbar und teils abartig -,
8. kann man als Laie nicht beurteilen, wie der Fuchsbestand in einem Revier aussieht - auch hier gibt es leider staatliche Abschußquoten -
9. würde ich als Hundeführer nach einer ,,Anschwärzung des Jägers" auf meinen Hund aufpassen - besonders unangeleint - nicht das Rache geübt wird.

Gruß
Jutta

tomcatmerlin
03.06.2004, 21:33
hallo jutta,

danke für deine antwort, war im urlaub, deshalb so spät :-)

waren wirklich hilfreiche punkte, werde ich mir merken. das problem war am ende, niemand wollte der polizei wirklich bestätigen was er gesehen hatte :-(

das totbeissen der beute hatte ich nach einem anruf bei der polizei schon geklärt, das geht natürlich nicht, wenn das tier darunter leidet. aber wie gesagt, von den beobachtern wollte niemand schriftlich etwas bestätigen , schade.

da mit dem mai finde ich interessant,daran hatte ich nicht gedacht, klar, dass da eige tlich keine tiere gejagt werden dürfen.

vielen dank für deine hilfreichen punkte.

viele grüsse

renate

Rüsselterriene
03.06.2004, 22:42
Das mit dem Mai ist verkehrt!

Ab Mai gehts im Wald wieder richtig rund, was den Abschuss angeht!

Anke

Briddy
05.06.2004, 21:26
@Anke
Bist Du sicher? Wie vereinbart sich das denn mit der Brut- und Setzzeit? Der Leinenzwang wegen eben dieser Brut- und Setzzeit dauert bis 15. Juli. Ich kann mir nicht vorstellen, daß während dieser Zeit gejagt werden darf, wäre doch irgendwie widersinnig. Aber das Jagen an sich ist ja auch schon widersinnig....
Gruß
Briddy

Rüsselterriene
07.06.2004, 17:14
Briddy:

Ab ersten Mai geht die Bockjagd los.
Es ist insofern NICHT widersinnig, als das während der Setzzeit am besten unterschieden werden kann, ob ein Reh "führend" ist oder nicht . (Am Gesäuge)
Führende (also solche mit KITZ) werden natürlich geschont.

Und Vögel werden meines Wissens nach nicht bejagt.

Anke