PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Argumente für die Anschaffung eines Hundes



Karottencaro
02.05.2004, 19:27
Hallo, ich werde jetzt 13 und möcht gerne einen hund. Ich habe schon 4 Kaninchen doch die sind in einem wirklich absolut Hundesicheren freigehege.Ich hätte gerne einen hund weil es mier spaß macht festen Aufgaben mit tieren nachzugehen.
Ich habe mich schon über hunde in Hundebüchern informiert,würde aber jetzt gerne an euren Erfahrungen teilhaben.Wie soll ich meinen Dad überzeugen?Der erste Schritt wäre ja dann mal mit einem hund gassi zugehen.
Wahrscheinblich würde ich das Tier aus dem tH holen denn diese Tiere habeen meisten ein schweres Leben hinter sich.

Was kostet die Ausrüstung.
Was steht täglich,monatlich usw zu tun an?

bitte antwortet schnell, da ich in 15 minuten wegfahre:cu:
Danke

Bullebu
02.05.2004, 20:16
Hi du!
Ich hab mir auch schon immer einen Hund gewünscht. Aber ich sag die gleich es macht mehr Arbeit als man sich meistens so denkt. Ich habe bevor ich einen eigenen bekommen habe einen Pflegehund gehabt. Um diesen habe ich mich 2 Jahre gekümmert und ihn weitestgehend erzogen. Naja und da habe ich eben dann von meinen Eltern den Wunsch erfüllt bekommen und habe einen eigenen Hund bekommen. An sich klappt das auch total klasse, bis auf ein paar Ausnahmen.
Nur du solltest dir vorher genau überlegen, wer im Falle einer Reise oder Krankheit (kann man nie ausschließen) den Hund in Pflege nehmen kann. Wenn deine Eltern das nicht tuen und hinter die stehen könnte es echt schwierig werden.
TH Hund ist natürlich nobel, kann aber auch in die Hose gehen, daher würde ich dir auf jeden Fall raten, dich erst mal informieren und die wichtigsten Dinge über die Hunde im TH in Erfahrung bringen. Weiterhin kommt es natürlich auch auf die Rasse an, einen Jagdhund würde ich die auf keinen Fall empfehlen und auch kleine Hunde brauchen Erziehung... Nimmst du dann noch einen ziemlich jungen Hund ist es unumgänglich in eine Hundeschule zu gehen und da du noch so jung bist, sollte da auch ein Elternteil immer dabei sein. Und glaub mir ich wäre auch besser dran gewesen, wenn ich mit meinem Dickkopf gleich in die Hundeschule gegangen wäre. Jetzt hab ich ihn zwar weitestgehend im Griff, doch es gibt auch Probleme um die ich mich immer noch kümmern muss.
Weiterhin muss dir klar sein, das auch bei schlechtem Wetter der Hund raus will und das nicht nur 10min.
Und zu den Anschaffungskosten:
Im TH kostet ein Hund soweit ich weiss 50-200 €
Halsband und Leine, je nachdem, was du ausgeben willst so ab 30 €.
Dann brauchst du auf jeden Fall eine Hundeversicherung und die Preise sind sehr unterschiedlich und das weiss ich um ehrlich zu sein nicht genau.
Hundesteuer ist je nach Gemeinde sehr unterschiedlich. Bei mir kostet es 80€ im Jahr. Dann brauchst du noch Näpfe und Körbchen, Spielzeug, Bürste...
Und dann gibts da natürlich noch die TA Kosten, welche man ja nie fest planen kann. Aber die jährliche Impfung für ca. 30€ und Wurmkur für ca. 10€ musst du auf jeden einplanen. Weitere Verletzungen können jedoch ziemlich teuer werden.
Ja und die Futterkosten liegen je nach Größe des Hundes 30-50€ im Monat.

Naja alles im allen ist es natürlich schön einen Hund zu haben, aber es sollte eben gut überlegt sein. Bei mir geht das alles auch nur, weil meine Oma den Hund ab und zu und im Urlaub zu sich nehmen kann und die sich klasse verstehen. Denk auf jeden Fall gut über diese Entscheidung nach und versuche es vielleicht erst mal mit Gassi gehen im Tierheim oder mit Hunden von Bekannten.

Ach ja und wegen den Argumenten für den Hund, naja treuer Begleiter, hast deine Bewegung, übernimmst Verantwortung. Aber glaub mir so schnell lassen sich Eltern davon nicht überzeugen.

Denk lieber einmal zuviel als einmal zu wenig über die Folgen dieser Entscheidung nach....

Hovi
02.05.2004, 21:29
Hallo Caro,

weißt Du mit 13 Jahren denn schon, was Du mal beruflich machen willst?

Ein Hund kann unter Umständen 15 Jahre oder noch länger leben. In wenigen Jahren steht bei Dir eine Berufsausbildung (oder auch ein Studium) an. Was wird dann tagsüber aus dem Hund, wenn Du 8 oder 9 Stunden (oder noch länger) weg bist? Würden sich Deine Eltern dann um ihn kümmern?

Viele Grüße
Claudia

AnnaS
03.05.2004, 08:28
Also mit 13 Jahren würde ich meinem Sohn noch kein eigenes Tier bzw keinen eigenen Hund erlauben, weil es das Alter ist, wo man noch gar nicht weiß, wohin man sich entwickelt. Und es ist auf jeden Fall was anderes, sich um ein Tier zu kümmern, mit der Sicherheit, es gehört anderen, oder ein eigenes Tier zu haben.

Wenn ein "Kind" (sorry, ich weiß, das hört man in dem Alter nicht mehr gern ;) ) ein Tier haben möchte, sollte das eine Entscheidung der ganzen Familie sein, und die ganze Familie sollte dahinter stehen. Muss aber ein relevantes Familienmitglied (wie z.B. ein Elternteil) davon erst überzeugt werden, ist schon mal keine vernünftige Basis da.

Und wenn du ehrlich bist, bleiben die Kosten ja an deinen Eltern hängen. Denn du gehst noch zur Schule, kannst auch keinen Nebenjob annehmen (als Schüler verdienst du dabei eh nicht so viel, dass sämtliche Kosten gedeckt sind), denn die Nachmittage brauchst du für die Hausaufgaben und natürlich für den Hund.

Es sollte also in jedem Fall eine Entscheidung der ganzen Familie sein und deine Eltern sollten deinen Hundewunsch teilen, und sich im Klaren darüber sein, was ein Hund an Kosten und Arbeit verursacht.

Wenn du aber einem TH-Hund helfen möchtest, dann geh doch täglich ins TH, melde dich als Gassi-Gänger an und beschäftige dich mit den Hunden dort. Gassi-Gänger werden in der Regel immer gesucht und die Hunde sind dankbar. Ich weiß, das ist lange kein Ersatz für einen eigenen Hund, aber wenn du deinen Vater erst überzeugen musst, dann lass es lieber ganz sein. Denn in aller Regel geht das schief. Da lassen sich die Eltern erweichen oder überreden, und irgendwann tauchen Probleme auf, und der Leidtragende ist der Hund.

Gruß
Anna

Lotta
03.05.2004, 08:34
Hallo,

ich denke, mit 13 ist ein Hund nur möglich, wenn zumindest ein Elternteil voll dahinter steht. Dass heißt, mit dir zusammen die Verantwortung für die Erziehung des Hundes, für die artgerechte Haltung und für die Finanzen übernimmt.

Außerdem müssen die Eltern bereit sein, den Hund notfalls allein zu betreuen, wenn du später arbeitest und/oder ausziehst.

Wie stehen denn deine Eltern zu dem Wunsch? Dein Vater scheint noch nicht überzeugt zu sein - und deine Mutter? Arbeiten sie oder ist zumindest halbtags jemand zuhause?

Grüße von Lotta

changale
12.05.2004, 17:49
Hallo Caro,

warum will Dein Vater denn keinen Hund im Hause haben? Meistens haben Eltern da ja sehr konkrete Vorstellungen warum ein Hund nicht unbedingt ins Haus kommen sollte...
Wie sehen denn Deine Rahmenbedingungen aus? Es geht ja nicht nur um Finanzielles, sondern auch um so Fragen wie "Bin ich bereit meine Freizeitaktivitäten mit meinen Freunden einzustellen?", "Dürfen Hunde in unserem Haus gehalten werden?", "Wo bleibt der Hund wenn ich ins Schullandheim fahre und wer kümmert sich dann darum?", etc.

Die Anschaffung eines Hundes sollte wirklich eine Entscheidung der ganzen Familie sein, denn immerhin betrifft es ja nicht nur Dich sondern Deine ganze Familie.

Warum gehst Du für den Anfang nicht - wie Anna schon sagte - erst einmal täglich mit Hunden aus dem TH spazieren? Da hast Du Kontakt zu Hunden, gehst jedoch keine langfristige "Verbindlichkeit" ein... Und: Nebenbei erfährst Du noch so einiges über Hunde.

Liebe Grüße :cu:
Petra & die Husky-Rasselbande

2Setter
18.05.2004, 19:38
hi! ich habe meine hunde mit 11 bekommen. aber auch nur, weil meine eltern überzeugt davon waren, dass ich mich um sie kümmere. (stimmt ja auch wie man sieht)*G* tja, ich muss sagen, neben schule , hobbys und freunden wird es ziemlich eng...(ok, ich nehme sie einfach mit zu freunden, aber nicht jeder kann das) aber ich würde es mir ziemlich genau überlegen, weil in 5, 6 jahren du vielleicht studieren oder arbeiten gehst....
die idee mit dem tierheim finde ich gut.. mir bricht es dort immer das herz! zieh das doch erst mal durch, vielleicht entdeckst du dabei ja deinen "racker" und du bekommst ihn wirklich...aber vorher gut überlegen =)
viele hundige grüsse, meike