PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kontakt-Scheu



SV-Giftspritze
01.05.2004, 21:48
Hat jemand einen Tipp wie ich es hinbekomme das mein Hund 10Mon. nicht vor jedem Fremden in Deckung geht?Ich habe nicht den Eindruck das er Feige ist ,außer bei Männern ,den geht er aus dem Weg, da scheint er Angst zuhaben.Ich nehme Teddy seit dem er 8Wochen ist mit ins Altenheim, immer wieder die gleichen Menschen ,überall Leckers ,Garten usw. aber es ist nicht zumachen das er zur einer Frau hingeht und sich streichen läßt oder gar etwas Futter annimmt.Nicht zumachen. Mein vorigen Hund konnte ich das auch nicht angewöhnen ,der war schon alt und viele Menschen haben ihn immer gestört, aber Teddy ist doch noch so jung ,ich dachte er würde sich schneller eingewöhnen,das er nicht ständig auf den Arm will ist klar,darfür ist er zuverspielt. Aber den Alten Menschen macht es freude ihm beim spielen zusehen ,das reicht Ihnen schon.Aber sobalt ich nicht mehr in Sicht weite bin ,geht er stiften.Es ist nicht so ,das er weit von mir weg ist,die Türen sind offen er kennt auch den Weg von meinen Büro in denTagesraum und Garten.Ich nehme ihn auch z.Z. nur am Wochenende mit .Hat jemand in diesem bereich schon Erfahrungen ? Ich habe einfach bedenken das er zusehr auf mich Fixiert ist.:confused:

malamute
01.05.2004, 22:03
Hallo

habe das Problem mit meiner jetzt 6 Monate alten Alaskan Huskyhündin auch. Sie ist auch sehr zurückhaltend und lässt sich gar nicht von fremden Menschen anfassen, schon das Handhinhalten zum schnuppern lässt sie zurückweichen.

Es ist aber jetzt schon besser geworden, da ich sie sehr oft mit in die Stadt nehme, sie auch schon auf eine große >Hundeschau mitgenommen habe. Ich zeig ihr, das ich da bin aufpasse und ihr nichts passiert, genauso wie ich sie öfters mal kurz bei ihr unbekannten (aber mir sehr gut bekannten) leuten lasse (erst kurz, dann länger) allerdings hab ich das gefühl das sie nie sehr zutraulich wird

billymoppel
01.05.2004, 22:34
nun, ich denke, dass ist eine charakter-, keine altersfrage.
aber an sich ist es völlig normal, dass sich ein hund zu menschen außerhalb seines rudels freundlich distanziert zeigt.
es wäre auch eine gehörige belastung für einen hund, zu jedem herrn meier zu jeder frau schulze eine beziehung aufzubauen.
ich würde den hund auch zu nichts zwingen, dass könnte nur nach hinten los gehen.
sie es mal aus sicht des hundes: jede berührung von fremden ist ein eindringen in seinen bereich und löst den stress aus, sich adäquat verhalten zu müssen, auch wenn mancher hund lieber weggrennen wollte oder wenn er es könnte, sagen würde: "faß mich nicht an!". aber er weiß eben auch, was von ihm erwartet wird - was für ein zwiespalt!
wir möchten doch auch nicht von fremden berührt werden.
und auch wenn sie die alten leute häufig sieht, es bleiben fremde, die noch dazu (ich entschuldige mich hier schon mal dafür), sich sicher teilweise komisch benehmen, eigenartig riechen etc.
im laufe der zeit wird sie schon zu dem einen oder anderen von den alten herrschaften eine beziehung aufbauen, aber ihr rudel bist du, also will sie da sein, wo du bist. alles ganz normal.

lg
bettina