PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Jona will nicht fliegen...



d4rk_elf
29.04.2004, 14:23
unser fast 5 jahre alter nymphensittich, fleigt nicht. wir haben ihn vor gut 4 mon. bekommen und seitdem ist er noch nicht einmal geflogen.

wenn ich ihn aus dem käfig nehme, von selber kommt er nicht raus, sitzt bzw. läuft er darum wo ich ihn absetze.
woran kann das liegen? zu dick ist er nicht, er hat die gleiche figur wie unsere chicco und die geniesst ihren freiflug jeden tag.

die federn sind so weit auch i.O.. da ist nichts ausfälliges zu sehen.

ein bisschen komisch finde ich das aber schon. es kann ja nicht sein, das jona die nächsten 10 jahre nur durch die wohnung läuft?!

Chestnut
30.04.2004, 11:34
Hallo,

hast du denn schonmal ausprobiert, ob er überhaupt fliegen kann ? Er könnte ja auch was mit den Flügeln haben. Ich würde ihn vielleicht mal testweise mitten im Zimmer auf den Fussboden setzen und gucken, ob er dann hochfliegt. Jeder Vogel, der fliegen kann, wird nach oben fliegen, weil er nicht gerne unten sitzt. Falls deine Nymph nicht fliegen kann, dann kann er bei dem Flugtest wenigstens nicht tief abstürzen, weil er ja schon unten sitzt.

Falls er doch fliegen kann, dann ist er vielleicht den Freiflug vom Vorbesitzer nicht gewöhnt und hat zuwenig Kondition. Es könnte auch sein, dass er mal schlechte Erfahrung mit dem Fliegen gemacht und jetzt Angst vorm Fliegen hat. Dann kannst du es mit einem kleinen Flugtraining probieren. Also den Vogel ein Stück von der Voliere wegtragen und wenn er zurück möchte, dann muss er halt selbst fliegen. Beim nächsten Mal wieder etwas weiter wegtragen, so dass er immer längere Strecken fliegen muss. So findet er vielleicht doch noch Gefallen dran.

Drück dir die Daumen, dass es klappt.

Chestnut

WelliDesi
22.05.2004, 18:19
Hat er beim frührigen Besitzer viel Platz gehabt zum Fliegn die Tiere können auch verfetten das heisst das sie dann mitz der Zeit wo sie nicht mehr geflogen sind nicht mehr fliegen können weil di Federn fettig geworden sind !

Mfg

Spatz
28.05.2004, 13:52
@ Welli-Desi : Erstens hat der Vogelhalter geschrieben, daß der Vogel nicht zu dick ist.
Zweitens "verfetten" Federn nicht und
drittens hat das mit der mangelnden Flugfähigkeit nichts zu tun!!!

WelliDesi
29.05.2004, 22:34
@ Spatz irgendwie weiss ich ja nicht aber Federn verfetten sehr schnell ! Und die Flugfähigkeit ist zwar angeboren aber du hast ja wohl nocj nie einem Vogel wieder versucht das er fliegt also sprich lieber aus Erfahrungen als von Fachgesindel das in manchen Sachbüchern steht !Achja schau mal auf mache Produkte es gibt viele (sogar von Vitakraft "Vogeldusche" )
gegen verfettung schau mal drauf du wirst es sehen das es Federverfettung gibt !

Mfg Desiree

Spatz
01.06.2004, 09:58
Vitakraft verkauft allerlei lustige und überflüssige Sachen-und es gibt ja offensichtlich auch
Leute, die diesen Schwachsinn kaufen... Federn "verfetten" höchstens, wen Du Deinen Vogel
irgendwelchem Öl aussetzt-und das macht ja wohl keiner.-
Was Du mit "Fachgesindel" meinst, verstehe ich nicht-aber das muß ich wohl auch nicht ...

WelliDesi
01.06.2004, 13:09
Lieber Spatz !
Auch wenn Vitakraft viele Sachen verkauft (z.B. Singperlen )
die überflüssig sind steht in vielen Sachbüchern auch etwas von verfetten drin das nicht durch Öl oder sonstiges zu erklären ist ! Zum Beispiel in einem Buch von Gu was ich selbst besitze !

Mfg Desiree

Chestnut
01.06.2004, 14:32
Hallo Desi,

schreib die Stelle aus dem Buch doch mal ab und stell sie hier rein, wenn es nicht zuviel Arbeit ist.
Federverfettung kann ich mir nämlich auch beim besten Willen nicht vorstellen.
Leider wird in manchen Büchern viel Mist geschrieben, d.h man darf nicht alles glauben, was manche Autoren woanders falsch abgeschrieben haben.
Und sollte ein Vogel tatsächlich mal fettige Federn haben, dann wird die "Vogeldusche", die im Endeffekt nicht viel mehr als Wasser ist, auch nichts ausrichten können.

Grizabella
01.06.2004, 19:45
So einen Nymphensittich hatte ich auch schon einmal, allerdings war er jung und vom Züchter, und dieser bot sich an, ihn für ein Wochenende wieder zu sich zu nehmen um ihn zu beobachten. Er kam zu dem gleichen Ergebnis und meinte, er könne vielleicht einmal durch eine schlechte Landung einen cerebralen Schaden genommen haben, er nähme den Vogel zurück, aber das wollten wir nicht mehr. Nach sehr langer Zeit, etwa 2 Jahren, startete er die ersten Flugversuche. Ein großer Überflieger wurde er nie, er flog immer gerade so ein bißchen. Immerhin wurde er 18 Jahre alt.

WelliDesi
02.06.2004, 12:41
Jo Chestnut des mach ich aber des steht gross und fett drin !