PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tränende Augen!!!



Störchen
20.07.2002, 18:54
Hallo an alle!
Mein Labrador hat ständig mit eitriegen Ausfluß in den Augen zu tun. Beim TA bekomme ich immer wieder die selbe Salbe,solange ich sie rein mache ist alles o.k. aber sobald sie leer ist geht es nach ein paar Tagen wieder von vorne los.Kennt einer Alternativen was ich statt der Augensalbe noch geben kann? Ich kann ihm doch nicht immer diese Salbe geben.Ich würde mich sehr über Tips von Euch freuen.
Danke Birgit !

Ivonne
20.07.2002, 19:49
Hi,

hat Dein TA schon mal nach diesen Bläschen auf den Augeninnenlidern geschaut? (man verzeihs mir, ich weiß grad net, wie die Dinger heißen).

Falls nicht, nachfragen oder TA mal wechseln :-)

Störchen
20.07.2002, 20:34
Die Blässchen auf der Nickhaut wurden schon mehrmals entfernt,hat aber bis jetzt nicht wirklich geholfen.
Trotzdem Danke!
Birgit

Ivonne
21.07.2002, 10:29
Moin,

tja, dann würd ich sagen: TA wechseln...

Ich vermute, das ist eine Cortisonhaltige Creme, und deswegen ist es auch gut, solang Du sie gibst. Und wenn Du aufhörst, wird es wieder schlimmer. Warum? Weil die Ursache nicht bekämpft wird, sondern nur das Symptom.

Mal eine andere Frage: Fahrt ihr viel Auto oder Boot oder irgendwas, wo er sich Dauerzug einfangen könnte?

Störchen
21.07.2002, 16:31
Auto fahren wir schon viel, aber Oskar ist im geschlossenen Kofferraum. Ich vermeide auch in der Wohnung jeden Zug,der TA sagt es komme daher weil er die Nase immer in alles reinsteckt also viel schnüffelt. Ich werde es wohl doch mal mit einem anderen TA versuchen, obwohl meiner ja einen guten Ruf hat.
Gruß Birgit.

Ivonne
21.07.2002, 17:37
Nabend,

falls Du den TA wechselst, berichte mal bitte, würde mich interessieren!

Viel Glück

Juke
22.07.2002, 09:19
Hallo Birgit,

vielleicht hat Dein LABBI ja eine Allergie oder eine chronische Bindehautentzündung. Hast Du mal den Tierarzt darauf angesprochen?

Man kann auch die Augen mit pflanzlichen Mitteln behandeln wie Salbeitee. Du musst dann täglich die Augen damit betupfen. Das steht jedenfalls in meinem Labrador-Buch drin.

;)

Störchen
22.07.2002, 15:16
Hallo Jutta!
Der TA will von einer chronischen Bindehautentzündung nichts hören,es wäre wohl normal das junge Hunde (7mon.) ständig mit den Augen zu tun haben. Ich werde es noch einmal mit einem TA-wechsel versuchen und wenn das nichts bringen sollte gehe ich zum Heilpraktiker.Mit dem Tee versuche ich es auf alle Fälle, ich hoffe das ich ihn zu kaufen bekomme.
Danke Birgit!

Ivonne
22.07.2002, 15:18
Hallo Birgit,

sorry, aber: Toller TA :(

Ich weiß, es ist schwer, wenn man mal einen TA seines Vertrauens gefunden hat, dem gegenüber mißtrauisch zu werden.
Aber ich persönlich wäre es wohl nun und ich wünsche Dir viel Glück bei der Suche nach einem Neuen!

volker
22.07.2002, 16:56
Hallo Birgit,

Hat den dein TA die Netzhaut überprüft, der Test kostet ca. 30 Euro lohnt aber, den bei Netzhautverletzung droht Erblindung.


Habe es vor kurzem bei meinem Hund gehabt, die Netzhaut
war o.k. und die Entzündung war nach Einsatz einer Salbe nach
1 Woche erledigt.


Mein Tip, TA wechseln.

Gruß

Volker

Grimbart
05.08.2002, 12:26
Hallo Zusammen!

Prima das ich diesen Eintrag hier gefunden habe, dachte schon mein Hund wäre der einzige dem die "Suppe" aus den Augen läuft. Clayde ist zwar kein reinrassiger Labrador, aber der Einfluß seiner Mutter ist deutlich erkennbar. Er ist jetzt 4 Monate alt und seine Augen laufen auch fast ständig. Der Ausfluß ist nicht eitrig, aber ich habe Angst, dass sich hier etwas chronisches einnistet und mein Hund diese furchtbaren Tränenrinnen bekommt die man bei den Golden Retrievern so häufig sieht.

Die Behandlung mit dem Salbeitee klingt gut! Wie ist das Experiment verlaufen?

Gruß,
Roland

Eva + T
05.08.2002, 14:11
Hallo Roland!

Wenn das Sekret nicht eitrig ist, lass unbedingt beim TA abklären, ob die Tränen-Nasen-Kanäle verstopft sind.
Das kann der TA ganz einfach mit einem Kontrastmittel feststellen, das die Tränenflüssigkeit grün färbt und wenn das Mittel dann nicht wieder zur Nase rauskommt sind die Kanäle zu. Bei meinem Hund war das auch der Fall, es wurde 2 Jahre von den TÄ immer falsch diagnostiziert und er musste dann 2 recht komplizierte OPs über sich ergehen lassen, da die Kanäle schon richtig verwachsen waren und sich durch die starke Reizung bei der OP nach dem ersten mal gleich wieder zulegt haben.
Wenn man die Sache nicht so verschleppt, ist das eine Sache von 5 Minuten und ein ganz ruhiger Hund braucht nichtmal ne Narkose! Also, lass das abklären!

Bye, Eva + Timmy

Odilíntintin
05.08.2002, 16:56
Hallo, Birgit!
Ich hoffe, du weißt mittlerweile was deinem Labbi fehlt. Da ich kein TA bin möchte ich hier auch keine Diagnosen oder so stellen, meine hatten (und haben teilweise heute noch) Bindehautentzündungen durch Buddeln, Buddeln und nochmals Buddeln und dem ganzen Dreck, den sie dabei in die Augen bekommen. Besser gesagt: Unsere ältere Hündin hatte das in ihrem ersten Lebensjahr häufiger, als sie ruhiger wurde war auch das vorbei, die Kleinen haben diesen eitrigen Schleim auch immer seltener. Dann haben sie entsprechende Augentropfen gegen die Entzündung bekommen.
Generell möchte ich dir aber auch anderen Hundebesitzern einen kleinen Tipp geben, was meinen dreien immer sehr gut hilft und eben diesen Entzündungen durch Schmutzpartikel entgegenwirkt: Nach dem Gassigehen, wenn gebuddelt wurde (im Sand oder in weicher Erde), habe ich immer Kamille verdünnt und damit die Augen ausgewaschen. Das stört die Tiere nicht, hat auch nichts Schädliches, spült den ganzen Dreck raus und die Kamille beruhigt gleichzeitig irgendwelche Reizungen.
Deinem Hund weiterhin gute Besserung und sag Bescheid, wenn du was rausgefunden hast!
Gruß,

Eva + T
05.08.2002, 17:03
Hi Diana!


Original geschrieben von Odilíntintin
(im Sand oder in weicher Erde), habe ich immer Kamille verdünnt und damit die Augen ausgewaschen. Das stört die Tiere nicht, hat auch nichts Schädliches, spült den ganzen Dreck raus und die Kamille beruhigt gleichzeitig irgendwelche Reizungen.


Das ist nicht richtig! An den Augen von Hunden NIE mit Kamillentee rumpfuschen! Gerade eh schon gereizte bzw. entzündete Augen, werden beim Hund (im Gegensatz zum Menschen) durch Kamillentee noch mehr gereizt!!!

Bye, Eva + Timmy

Odilíntintin
05.08.2002, 17:27
Hi Eva!
Danke für den Hinweis, habe allerdings nur aus Erfahrung berichtet, und bei unseren Hunden klappt das wirklich gut. Vielleicht hätte ich schreiben sollen, dass wir es wirklich superverdünnt anwenden, so dass man im Prinzip nicht von Kamillentee reden kann, sondern eher von Wasser mit einem Tröpfchen Kamille.
Aber gut, wenn es generell weniger gut ist: DANKE fürs Bescheid Sagen!

edda
06.08.2002, 12:16
Hallo zusammen,

mein Fox Terrier hat das gleich Prolem mit den Augen, sie tränen mal mehr mal weniger. Der TA hat Bläschen festgestellt. Die kann man natürlich operieren lassen, aber der Erfolg hält nicht lange an und daher hat mir der TA auch abgeraten.Es handelt sich hierbei um eine Krankheit die oft junge Hunde haben. Das Problem verschwindet in der Regel, wenn der Hund älter wird und sollte spätestens mit zwei Jahren weg sein. So lange heißt es also beobachten und immer Salbe oder Tropfen (die benutzen wir) in die Augen.

Gruß
Edda & Waro

Odilíntintin
06.08.2002, 18:49
Hallo!
Hier wird immer wieder von Bläschen erzählt, die wie Edda erzählt, wegoperiert werden können bzw. mit der Zeit eh "verwachsen".
Einen meiner Hunde mussten wir am Auge operieren, weil seine Wimpern z.T. nach innen wachsen, so dass sich am einen Auge regelrecht eine kleine Bürste gebildet hatte, die so das Auge immer gereizt hat.
Kann mir vielleicht jemand sagen, inwieweit sich das verwächst, oder können diese nach innen wachsenden Haare auf immer und ewig ein Problem bleiben?
Am operierten Auge wachsen schon wieder ein paar nach, allerdings sind es nur wenige, im anderen Auge sieht man auch Wimpern.
Danke und Gruß,

casper
08.08.2002, 22:42
Hallöle,

ich nehme für meinen hund immer Fencheltee, ist milder wie Salbei, hat immer echte wunder vollbracht dieser Tee;) . Bei meinem Hund kam das tränende Auge vom Futter, er hat eine Futterunverträglichkeit und das hat sich eben über Augen, Fell und Durchfall geäußert:( . Euphrasia (Augentrost) sind Tropfen die sind pflanzlich, helfen auch ganz gut, ist wenigstens keine Chemiebombe;) .

Grüße wrinnie

casper
08.08.2002, 22:44
Original geschrieben von casper
Hallöle,

ich nehme für meinen hund immer Fencheltee, ist milder wie Salbei, hat immer echte wunder vollbracht dieser Tee;) . Bei meinem Hund kam das tränende Auge vom Futter, er hat eine Futterunverträglichkeit und das hat sich eben über Augen, Fell und Durchfall geäußert:( . Euphrasia (Augentrost) sind Tropfen die sind pflanzlich, helfen auch ganz gut, ist wenigstens keine Chemiebombe;) .

Grüße wrinnie


Ach ja, solche Ablagerung hinterm3 Augenlid wurde bei ihm auch entfernt, hat aber nicht viel gebracht, sollte auch nicht bei Hunden unter einem Jahr gemacht werden, hat mein TA gesagt.