PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leberschaden



Twiggl
26.04.2004, 08:29
Hallo An Alle!

Bei unserer Katze (15 Jahre) wurde gestern durch eine Blut- und Urinuntersuchung festgestellt, dass sie sehr schlechte Leberwerte hat. Unser Tierarzt schließt einen Tumor zur momentanen Zeit weitestgehend aus und hat unserer Maus für die weitere Zukunft eine Leberdiät verabreicht.

Man muss dazu sagen, dass wir wegen ihres ziemlichen Gewichtsverlustes, und vermehrtem Trinken bei gleichbleibend normaler Nahrungsaufnahme zum Tierdoc hingefahren sind, da uns dies nicht mehr geheuer vorkam.

Nun bekommt sie seit gestern erstmal das Feuchtfutter von Hill's 1/d und ab nächste Woche noch zusätzlich das passende Trockenfutter.

Wer von Euch hat auch eine Katze mit diesen Leberproblemen und kann vielleicht noch ein paar Tips geben?

Da unsere Maus leider bisher noch nicht so begeistert ist vom Feuchtfutter, wollten wir mal anfragen was man ihr zusätzlich noch untermischen kann um ihr dies etwas schmackhafter zu machen?!? Was schadet Ihr da nicht?

Über Antworten freuen wir uns schon jetzt !!!

Viele Grüße

Twiggl
26.04.2004, 08:41
Hallo,

ich bin's direkt nochmal.

Jetzt nachdem bei unserer Katze die Lebererkrankung festgestellt wurde schlug uns der Tierarzt vor entweder die "Prescription-Diet l/d" von Hill's zu füttern oder auch mal selber zu kochen.

Wer hat Erfahrung beim selbst zubereiten für eine leberkranke Katze?

Bin über jede Antwort dankbar!

Pikephish
26.04.2004, 13:58
Irgendwo hab ich noch Rezepte für diätpflichtige Katzen. Sind aber zu Hause, wenn ich daheim bin, werde ich sie Dir schicken (wenn Du möchtest). Ich kann Dir aber leider (oder Gott sei Dank) keine weitere Hilfe sein, da ich es noch nie mit leberkranken Katzen zu tun hatte.
Vielleicht können Ema oder Loulou noch was dazu sagen, das sind unsere Futterexperten, oder auch Ursula (www.kretakatzen.de).
Grüße

Berglöwe
26.04.2004, 22:19
Hallo Twiggl,

schau mal ich hab das hier gefunden:

www.tierklinik-kaufungen.de/Information/Leberdiat_/leberdiat_html

Und in meinem schlauem Büchlein steht: Als Eiweißquelle bei einer Lebererkrankung dienen Fisch, Milchprodukte wie Quark oder Hüttenkäse sowie Tofu; diese mit gekochtem Reis (kein Naturreis!) mischen und mit Vitaminen und Mineralien zu einem leicht bekömmlichen Fressen mischen.

Da ich aber mit Lebererkrankungen auch keine Erfahrungen habe, bitte erst deinen TA befragen, er hat bestimmt auch noch das eine oder andere Rezept auf Anfragen da ;)

Renate W.
27.04.2004, 07:20
Hallo,

sind wirklich "nur" die Leberwerte schlecht? Wurden auch die Nierenwerte kontrolliert?

Ich würde dir empfehlen, neben der verordneten Diät auch noch homöopathisch zu behandeln.
:cu:

Twiggl
27.04.2004, 09:55
Halloooo,

vielen vielen Dank für die Antworten!

Die Nierenwerte haben wir auch mit testen lassen und die sind in einem guten Zustand.

Prima, so haben wir wenigstens schonmal einen kleinen Anhalt was man ihr zusätzlich noch zu futtern geben kann.

Ich muss heute Abend sowieso nochmal beim Tierarzt anrufen um zu fragen ob das Trockenfutter da ist, da werde ich dann auch gleich mal nachhören wegen Eurer Vorschläge.

Liebe Grüße
Anja

Twiggl
22.05.2004, 23:44
Kuck Kuck an Alle,

wollte mal kurz Bescheid geben was sich so entwickelt hat ...

Nachdem unsere Maus das Feuchtfutter nur ein bisschen angerührt und dann mehr oder weniger nur drumherumgeschlichen ist haben wir versucht auf das Hill's Trockenfutter l/d umzustellen. Dies ist supi gelungen, sie hat es vom ersten Tag an gefressen. Trinkt tut sie dabei auch reichlich und gut und hat auch schon wieder gut zugenommen in den letzten Wochen. In ca. drei Wochen fahren wir nochmal mit ihr zum Tierdoc zwecks Überprüfung der Blutwerte.

Lieben Dank nochmal für die netten Antworten !!! :wd: