PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Sammy



Tiggerbaby
19.07.2002, 22:31
Heute hat unsere Sammy (10 Monate) ihre Reise über die Regenbogenbücke angetreten. Wir mussten sie heute einschläfern lassen da sie im Anfangsstadium FIP hatte und keine Nahrung zu sich nahm und sich auch nicht füttern lassen wollte. Sammy verstarb friedlich in meinen Armen

Sammy, auch wenn Du leider nur kurze Zeit bei uns warst hast Du eine große Lücke in unserem Leben hinterlassen. Du haste jeden mit Deinem unwiderstehlichen Charme einfach umgehauen! Wir werden Dich nie im Leben vergessen und Dich immer in unserem Herzen tragen!!!

In großer und tiefer Trauer
Steffi, Martin und Tiggerbaby

Berit
13.08.2002, 08:39
Hallo Steffi, hallo MArtin,

ich habe gerade festgestellt, dass hier drei Beiträge ohne Antworten sind. Ich finde das geht so nicht. Ich würde gern ein wenig Trost spenden, aber ich weiß genau , wie schwer es ist. Ich habe bisher 2 Katzen verloren, unser Tiger wurde vor 8 Jahren mit 11 Monaten überfahren. Er war so lieb und wir hatten ihn nur so kurz. Meine Mary habe ich im Februar einschläfern lassen müssen. Alle beide sind noch immer bei mir und weden es immer sein. So wird es auch mit Eurer Sammy sein.

Viele Grüße

Berit

Susanne B.
14.08.2002, 14:15
Hallo Steffi,

ich habe die Geschichte von Sammy mitverfolgt, und kann Dir gar nicht sagen, wie leid Du mir tust! Ich kann das so gut nachvollziehen, da ich ja meine Süsse auch mit einem Jahr einschläfern lassen mußte, auch wegen FIP. Es ist so furchtbar und ungerecht, dass die Kleinen an so einer Krankheit sterben mußten. Man sitzt so hilflos daneben, würde am liebsten seinen Arm dafür geben, dass sie überleben, aber man kann nichts tun...

Wenn Du magst, kannst Du Dir ja Nala`s Geschichte mal durchlesen (im Archiv bei Trauer und Trost, und hier auch).

Ich wünsche Dir alles, alles Gute, und Sammy geht es jetzt wieder gut!

PS.: Sie war ja wirklich eine ganz Süße!

tomahawk
14.08.2002, 14:22
Was für eine süße Maus Eure Sammy.
Es tut mir so leid um diese liebe süße Schnecke. Auch ich kann es genau nachvollziehen, wie es ist ein geliebtes Tier zu verlieren. Mein "Nike" mußte ich leider auch viel zu früh gehen lassen (der Süße ist nicht mal 1 Jahr geworden). Er war leidenschaftlicher Freigänger und hat sich dort draußen einen Virus eingegangen, dieser kostete ihm das Leben (hatte aber alle notwendigen Impfungen). Ich denke auch heute noch sehr
oft an ihn (er ist am 19.05.2000 gestorben).

Ich habe es allerdings nicht lange ohne Katzen ausgehalten, nun flitzen hier 3 Katzenmäntel durch die Gegend.

Denke dran, unsere Lieben sind alle über die Regenbogenbrücke gegangen, dort spielen sie den ganzen Tag und sind gesund und munter. Sie haben keine Schmerzen mehr.

Vielleicht hilft Euch ja auch eine neue Mieze über den Schmerz hinweg, sie wird Deine Sammy nicht ersetzen, wird aber bestimmt neue Freude bringen.

Tiggerbaby
14.08.2002, 14:58
Hallo tomahawk,

vielen lieben Dank für Deine tröstenden Worte. Den Schmerz den wir in uns haben können wohl wirklich nur die Menschen verstehen die ähnliches mitgemacht haben.
Zu Deinem Tip mit einem neuen Fellmonster, wir können unserem Katerchen und uns keine neue Gefährtin holen. Denn unser Tiggerbaby ist getestet worden und ist leider auch mit FIP infiziert. Der Titerwert ist so hoch das es nicht mehr ausgeschlossen werden kann :( .
Gott sei Dank schlummert dieser verdammte Virus noch und wir tun alles mögliche um das Imunsystem von Tiggerbaby zu stärken und jeglichen Stress von ihm fernzuhalten. Laut TÄ könnte unser Dickerchen trotz des Virus recht alt werden. Wir hoffen es aus tiefsten Herzen!

Viele Grüße

Steffi

Tiggerbaby
14.08.2002, 15:05
Liebe Susanne,

auch an Dich einen herzlichen Dank für die mitfühlenden Worte. Ich habe mir Nalas Geschichte durch gelesen und wurde wieder in die Zeit zurück versetzt als es mit Sammy immer weiter bergab ging.
Du sprichst mir aus der Seele als Du geschrieben hattest: Man sitzt so hilflos daneben, würde am liebsten seinen Arm dafür geben, dass sie überleben, aber man kann nichts tun... . Noch nie in meinem Leben habe ich mich hilfloser gefühlt.
Unsere Sammy war wirklich ein Augenstern! Fast wie ein Baby für uns!

Viele Grüße

Steffi

wednesday
14.08.2002, 16:47
Ich weiss wie du dich gefühlt hast,es ist sehr schlimm jemanden den man lieb gewonnen hat zu verlieren.
Deine Katze war noch fast ein Baby als sie starb.
Unser Erwin war damals 6 Monate als er an Fip starb,Vor einem Jahr haben wir auch Sepperl an dieser Krankheit verloren.
Sepperl war 11 Jahre alt,er hat fast 7 Jahre mit Fip gelebt.
Sei nicht traurig auch wenn deine andere Katze an Fip erkrankt ist,vermeide jeden Stress,achte auf ihr Abwehrsystem,weiters kannst du sie trotzdem gegen Fip impfen lassen (Rat meines Tierarztes)
Ein wunderschönes Buch kann ich dir empfehlen,Wenn deine Tiere sterben
Ein kleines Zitat daraus
Dein Tier wird bei seinem Erwachen in der nächsten Welt sofort von denen ,die es sich zu ihrere besonderen Aufgabe gemacht haben,Tieren auf diese Weise zu helfen,liebevoll in Empfang genommen.
Merke dir auch eines Tages werden wir sie wiedersehen,glaub daran.

Sarah_41
14.08.2002, 21:17
Oh, Steffi, Deine Maus sah ja genau so aus wie unser Freddie ... zum Verwechseln ähnlich (vielleicht hast Du seine Geschichte gelesen?!). Ja, ich weiß nun, wie man sich fühlt angesichts des Todes unserer kleinen "Hasen". Dauernd geht mir das "Warum" durch den Kopf. Am schlimmsten sind aber die Reaktionen der "lieben Mitmenschen" für mich. Unsere Trauer wird nicht ernst genommen. Ich finde, es ist vollkommen unerheblich um was oder um wen man trauert. Tatsache ist, daß man es tut. Leider kann ich in diesem Fall nicht sagen, daß es an mir abprallt, die Haut ist so dünn geworden ...

Dir wünsche ich viele wunderbare Erinnerungen an Deine kleine Maus!!!

Gruß
Sarah_41

Enya
14.08.2002, 22:14
An alle trauernden!
Habe vor einiger Zeit eine wunderschöne Seite im Netz entdeckt.
http://www.katzentrauer.de

Dort kann man seinen Gefühlen Ausdruck verleihen . Für mich eine tolle Seite. Wunderschön und trauernde werden dort ernst genommen. Denn es ist egal um wen oder was wir trauern.

http://www.meinemonster.de

Feline
17.08.2002, 23:24
Liebe Steffi, habe erst heute von deiner Sammy gelesen und fand die Antworten darauf allesamt sehr lieb und verständnisvoll. Auch ich habe im Lauf der Jahre von mehreren meiner geliebten Samtpfoten Abschied nehmen müssen: 1990 war es Darling; er war 8J. und litt an Darmkrebs; 1994 folgte ihm seine Schwester Esprit (11J.). Sie hatte 5 Jahre lang Epilepsie und die Medikamente schädigten dann ihre Leber und Nieren. Dann kam Benni zu uns; ihn verloren wir mit nur 8 Monaten wegen Leukose, nun hatte ich schon 3 Gräber im Garten und wollte mir eigentlich weiteren Kummer ersparen. Aber kaum 1Jahr später holten wir aus dem Tierheim 2 Halbperserbrüderchen; sie waren unsere ganze Freude und ich hoffte so, dass dies auch nun mal länger gut gehen sollte.Aber es sollte nicht sein!Am 3.5.02 mussten wir Ginger, den süßen rot-weißen, wegen eines Tumors an der Leber einschläfern lassen;er wurde auch nur 6J. alt!Nun habe ich solche Angst, auch seinen Bruder zu verlieren.Mit viel Mitgefühl für dich,Feline

Tiggerbaby
19.08.2002, 09:11
Hallo Feline,

vielen Dank für Deine mitfühlenden Worte. Der Schmerz sitzt tief und es tut einem gut, immer wieder einmal hier vorbei zu schauen. Den Trost, den Ihr uns spendet hilft mir und Steffi den Tod von Sammy zu verarbeiten.

Wir haben Sammy auf einem Frankfurter Tierfriedhof beigesetzt. So haben wir die Möglichkeit Sie immer wieder besuchen zu können. Leider gibt es Tierfriedhöfe nicht in jeder Stadt. Eigentlich Schade das die Stadtväter hierfür kein Verständnis haben.

Auf dem Friedhof habe ich ein Grab entdeckt, bei dem eine Dame in den letzten 3 Jahren sechs Katzen verlor. Die Katzen starben im Alter von 11,14,16,18,20 und 20 Jahren. Wenn man davor steht und die Inschrift liest, stimmt dies einem sehr traurig das Sammy gerade einmal nur 10 Monate vergönnt waren.

Es war eine äußerst schöne Zeit mit Ihr die ich nicht mehr vergessen werde und danke Euch allen die uns solch nette und mitfühlende Worte schreibt.


Gruß
Martin

Tiggerbaby
13.10.2002, 10:54
Tiggerbaby, Steffi und Martin wollen Euch allen für Eure große Anteilnahme und Unterstützung danken !

In Mails und Beiträgen habt Ihr uns Mut zugesprochen und um die Genesung von Sammy gehofft. Was keiner von uns wußte, Sammy's Schicksal war bereits besiegelt noch bevor der erste Eintrag geschrieben war .....

Die meisten von Euch kennen Sammy nur durch diesen traurigen Thread und hatten keine Möglichkeit Sie von Ihrer lebensfreudigen und charmanten Art kennen zu lernen. In den vergangenen Wochen habe ich an einer kleinen Gedenkseite gebastelt, um die Ereignisse für mich zu verarbeiten. Wer interessiert ist, kann gerne über Sammy's Leben nachlesen.

In Gedenken an Sammy (http://www.tiggerbaby.de)

Gruß
Martin


Ein paar kleine Hinweise zur Website:
;) Durch anklicken der Bilder werden, diese vergrößert dargestellt. Die Dateigröße wird jeweils im Tooltip angezeigt.
;) Derzeit wird für die Darstellung der Navigation Flash 5 vorausgesetzt. Eine HTML Version wird in diesen Tagen folgen.

Bluecat
21.10.2002, 05:29
Liebe Sarah,
ich kann es nur bestätigen: die Haut wird immer dünner - ich durfte mir von meinem Schwiegervater anhören: "ist doch scheißegal. Ist doch nur eine Katze, die ist morgen sowieso schon verwest...", nachdem er den Sarg (wenn auch unabsichtlich) von Baby beschädigt hatte......
:( :( :(

Maurice
19.07.2003, 23:59
Hallo Sammy,

nun ist bereits ein Jahr vergangen und der Schmerz ist noch immer groß. Du kannst Dir gar nicht vorstellen, welche Lücke Du bei uns dreien hinterlassen hast. Es ist so ruhig bei uns geworden seit dem Du ins Regenbogenland gegangen bist ..... Mir fehlen die Worte um meine Gefühle auszudrücken und bin so unendlich traurig. :0(


traurige Grüße
Martin, Steffi & Tiggerbaby

riekchen60
20.07.2003, 13:27
Hallo Steffi, hallo Martin

Ein Jahr ist es jetzt schon her, dass eure Sammy über die Regenbogenbrücke gegangen ist und es tut immer noch weh.
Aber seid sicher, eurer Sammy geht es gut dort, wo sie jetzt ist und irgendwann wird der Schmerz vergehen und ihr werdet mit einem Lächeln auf dem Gesicht an sie zurückdenken können.

Fühlt euch lieb gedrückt.

katzenbande
20.07.2003, 13:27
Ich kann nur zu gut nachvollziehen, wie ihr euch fühlt. Vor gut einem Jahr ging mein geliebter Tiger von mir. Auch er hatte FIP und wurde gerade mal 7 Monate alt.
Es gibt wenig tröstendes zu sagen. Außer dass es ihm jetzt gut geht und er wieder ohne Krankheit ist. Vielleicht hat er sich ja auch schon mit Tiger und den vielen anderen angefreundet und tollt mit ihnen herum.:( :(

katzenbande
20.07.2003, 13:28
Nachtrag:

Auch mir fehlt Tiger heute noch sehr. Ich werde ihn wohl immer vermissen.

astrid219
20.07.2003, 13:57
Hallo Martin und Steffi
Es ist sehr schmerzlich ein geliebtes Tier zu verlieren und eine lange Zeit der Trauer.
Meine Bonny ist vor 9 Jahren von mir gegangen und jetzt denke ich gerne an die schöne Zeit mit ihr zurück.
Irgendwann werdet auch ihr nicht mehr trauern und an die schönen Momente mit Sammy zurück denken.

shiela
20.07.2003, 15:15
Hallo Martin und Steffi,

das tut mir so leid zu hören. So ein junges Kerlchen. Aber Ihr habt sicherlich alles getan und manches Mal geht es wohl leider nicht anders. Ich kenne diese Hilflosigkeit.

So durfte der Kleine die Reise antreten und war bis zum Schluss bei Euch gut aufgehoben. Nun hat er keine Schmerzen mehr.

Wünsche Euch viel Kraft und alles Liebe.

Berglöwe
20.07.2003, 16:30
Hallo Steffi, Martin und Tiggerbaby,

die Tauer ist bei euch leider noch nicht vorbei, obwohl es schon 1 Jahr her ist. Ich kann es wirklich verstehen, meine Daisy ist auch schon lange über ein Jahr tot, aber sie hat doch wirklich fast das Alter von 18 Jahren geschafft.

Eure Sammy ist leider viel zu früh über die Regenbrücke gegangen, und ihr habt sie doch so geliebt. Katzen sind wirklich mit Menschenkindern zu vergleichen.

Ich wünsche euch, dass Tiggerbaby steinalt wird und fühlt euch mal von mir gedrückt und geknuddelt.

Bluecat
21.07.2003, 07:37
Hallo Steffi, Martin und Tiggerbaby,

was ist ein Jahr im Meer der Tränen.

Ich weiß, wie weh es tut, auch ich weine noch heute um meinen Kater Baby, dessen Todestag sich am 2.8. zum ersten Mal jährt:0(

Aber denkt daran, eines Tages werden wir unsere Freunde auf der anderen Seite der Regenbogenbrücke wiedersehen......

Ich wünsche Euch viel Kraft für diese schwere Zeit

Liebe Sammy, bitte grüße mir mein Baby, Muckel und Avena, die vor kurzem zu Euch gekommen ist

Traurige Grüße
Bluecat

Merline
21.07.2003, 10:42
Hallo Steffi, hallo Martin,

ich wünsche Euch, dass Ihr an diesem traurigen Jahrestag nur an die schönen Zeiten mit Eurer Sammy denkt.
Sicher ist sie nicht mehr bei Euch, der Schmerz sitzt tief und wird auch nie ganz vergehen, aber die Erinnerung wird ihn mildern und die Freude darüber, dass Sammy überhaupt bei Euch sein durfte, wird eines Tages überwiegen !

Mit lieben Grüßen,
Dörte

Tiggerbaby
21.07.2003, 11:59
Meine geliebte Sammy,

ich kann es immer noch nicht fassen. Ein Jahr ist es nun her, wo Du uns verlassen musstest. Jeden Tag muß ich an Dich denken. An die schönen Zeiten mit Dir und an die so traurige Zeit als Du immer kränker wurdest. Vor allem am Wochenende hatte ich immer wieder dieselben Bilder vor Augen. Wie wir um Dich gebangt hatten. Wie in uns eine kleine Hoffnung aufkeimte als Du zu dem Tellerchen mit Feuchtfutter gegangen bist und dann doch nur die Soße geschlubbert hattest und Dich dann wieder völlig entkräftet zu uns gelegt hattest. Als wir mit Dir zum letzten Mal zu Deiner TÄ gingen und Du in meinen Armen eingeschlafen bist.
Ach Sammy, wir sind noch immer so unendlich traurig und wir vermissen Dich so sehr!:0( :0( Du warst und bist unsere kleine Zaubermaus! Worte können nicht das ausdrücken, was wir für Dich empfinden und welcher Schmerz in uns tobt! Du wirst ewig in unserem Herzen leben. Irgendwann werden wir uns wiedersehen und wir können all das nachholen was uns leider verwährt wurde!!!

Traurige Grüße

Steffi, Martin & Tiggerbaby

******************************

Ich will dir ein kleines Kätzchen für eine Weile leihen
hat Gott gesagt.
Damit du es lieben kannst, solange es lebt
und trauern, wenn es tot ist.

Vielleicht für zwölf oder vierzehn Jahre,
vielleicht auch zwei oder drei
Wirst du darauf aufpassen, für mich,
bis ich es zurückrufe?

Sie wird dich bezaubern
um dich zu erfreuen
und sollte ihr Bleiben nur kurz sein,
du hast immer die Erinnerungen
um dich zu trösten.

Ich kann dir nicht versprechen, daß sie bleiben wird
weil alles von der Erde zurückkehren muß,
aber es gibt eine Aufgabe, die
dieses Kätzchen lernen muß.

Ich habe auf der ganzen Welt
nach dem richtigen Lehrer gesucht.
Und von allen Leuten, die die Erde bevölkern
hab ich dich auserwählt

Willst du ihr alle deine Liebe geben
und nicht denken, daß deine Arbeit umsonst war?
Und mich auch nicht hassen
wenn ich das Kätzchen zu mir heim hole?

Mein Herz antwortete
“mein Herr, dies soll geschehen”
Für all die Freuden, die dieses Kätzchen bringt
werde ich das Risiko der Trauer eingehen.

Wir werden sie mit Zärtlichkeit beschützen
und sie lieben, solange wir dürfen.
Und für das Glück, das wir erfahren durften
werden wir für immer dankbar sein.

Aber solltest du sie früher zurückrufen,
viel früher, als geplant
werden wir die tiefe Trauer meistern
und versuchen, zu verstehen.

Wenn wir es mit unserer Liebe geschafft haben
deine Wünsche zu erfüllen
in Erinnerung an ihre süße Liebe.
Bitte hilf uns in unserer Trauer

Wenn unser geliebtes Kätzchen
diese Welt voll von Spannung und Zwietracht verläßt,
schicke uns doch bitte eine andere bedürftige Seele
Um sie ihr leben lang zu lieben.

(Autor unbekannt)

Tina 2
21.07.2003, 13:10
Hallo Steffi, Martin und Tiggerbaby,
jetzt ist es ein Jahr her, daß eure Sammy euch verlassen mußte. Sie ist so eine süße Maus gewesen und hat euch sehr viel Freude bereitet.
Es dauert sehr lange bis der Schmerz nachläßt und ihr werdet immer an sie denken.
Sie ist über die Regenbogenbrücke gegangen und wartet dort auf euch.
Ich drücke euch ganz fest .

GinaGlückskatze
21.07.2003, 16:04
Hallo Steffi und Martin,

ich kann euch gut nachfühlen, wie lebendig eure Trauer auch nach einem Jaht noch ist. Mir geht es ganz genauso...auch nach längerer Zeit kommen mir immer die Tränen, wenn mir plötzlich unsere Regenbogenkatzen wieder ins Bewußtsein steigen....

Große Trostpfote aus der Ferne !!!:(

WagnerSilke
22.07.2003, 20:26
Hallo, auch von mir kommt tiefes Mitgefühl. Wir selbst mussten im Feb. 03´ unsere Luna wegen FIP einschläfern lassen. Wir hatten sie zwar nur ein paar Wochen aus dem Tierheim daheim, sie war damals 4 Mon. , aber eine Trauer kennt denke ich keine Zeit. Ich wünsche Dir viel Kraft, zuversichtlich mit dem Wissen Sammy geht es jetzt gut, und das irgendwann Eure Trauer auf ein erträgliches Niveau sich einspielt.

Caprice
22.07.2003, 21:47
Hallo Steffi und Martin,

auch ich kann Euren Schmerz sehr gut verstehen, bei meiner Daisy werden es im Oktober 3 Jahre, aber es tut jedesmal auf´s neue weh, wenn ich lese, daß es wieder eine geliebte Samtpfote erwischt hat.

Eure Sammy hatte 10 schöne Monate bei Euch, und sie sieht mit Sicherheit auf Euch herab und sagt ganz stolz zu den andern: das waren meine Dosis!

traurige Grüße
und fühlt Euch lieb in den Arm genommen

Renate W.
31.07.2003, 20:25
Hallo Steffi, Martin und Tiggerbaby,

ich kann Euch so gut verstehen, dass kein Tag vergeht, wo Ihr nicht an Sammy denken müsst.

Mir geht es ganz genau so ......

Traurige, aber

Bima
01.08.2003, 13:20
Liebe Steffi, lieber Martin,

viel schreiben mag ich nicht, es berührt mich einfach zu sehr.

Das wunderschöne Gedicht habe ich mir ausgedruckt und es bekommt einen "Ehrenplatz".