PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Überfordere Ich meine SH-Hündin?



Nadia
19.04.2002, 07:00
Hallo!
Meine Schäferhündin Iwanka wird nächste Woche 5 Monate alt. Sie ist ein sehr lernfreudiger Hund, dem kurze Arbeiten Spaß machen. Ich weiß nicht, ob Ihr das nicht zu viel werde könnte. Sie beherrscht schon sehr viele Komandos im Gegensatz zu anderen Welpen, in Ihrem Alter. (z.B.Sitz, Platz, Gib Pfote, gib Laut, bei Fuß, Nehmen und halten, Taschen tragen, und wenn Ich mit der Linken Hand auf den Oberschenkel Klopfe, läuft Iwanka einmal um mich rum und setzt sich korrekt wieder an meinen linken Fuß.) Sie ist gehorsam und kommt in jeder Situation wieder zu mir, wenn Ich sie Rufe. Ich weiß nicht, ob Ich sie nicht versaue, wenn Ich zu viel mit Ihr mache. Andererseits, ist Sie sehr aufmerksam uns sehr gespannt, was Ich wohl als nächstes mit Ihr mache. Dann wiederum sehe Ich, das Sie ja erst fünf Monate alt ist. Ich habe echt Angst was falsch zu machen, und erhoffe mir nun ein paar Ratschläge.

Thomas
19.04.2002, 08:59
Hi Nadia!

Wow! I´m impressed! :eek: Hört sich ja wirklich klasse an - was Ihr 2 da so treibt.
Zu Deiner Frage: Was veranlaßt Dich zu denken, das Du Deine Hündin überfordern könntest? Gibt sie Dir irgendwelche Signale dafür? Also, ich nehme mal stark an das Du viel über Positiv-Bestärkung gearbeitet hast. Wenn sie also schwanzwedelnd vor Dir steht und weiterarbeiten will würde ich mir an Deiner Stelle absolut keine Gedanken machen. Ich bin zwar keine Schäferhund-Experte, aber zumindest weiß ich das sie ein hohes Maß an
"will-to-please" mitbringen und im allgem. als eher leichtführig gelten. Das soll jetzt Deine Ausbildungsleistung in keinster Weise schmälern. Im Gegenteil - ich finde es äußerst lobenswert, das Du das Potential, das offensichtlich in Deiner Hündin steckt, in dieser Weise förderst.

Keep up the good work!

read ya´
Thomas

PS. Falls Du Lust hast, kannst Du ja mal erzählen wie Du das Training angegangen bist. Hier tummeln sich ja einige Hundehalter mit jungen Hunden, die sicher für den ein oder anderen Tip dankbar wären.

Alpha
20.04.2002, 00:39
Schwanzwedeln heißt für Dich Freude/Lernwille?
Gähnen dann wohl Müdigkeit?
Ach Thomas,ich dachte,Du hättest was drauf!
Da bin ich aber enttäuscht.....Gute Nacht,Marie....***

Hallo Nadia!Grundsätzlich kann ich sagen,zuviel kannst Du Deiner Hündin nicht beibringen.Sie ist übrigens ab dem 4.Monat kein Welpe mehr.Solange Du nicht mehr als 10-30 Minuten am Stück mit ihr übst,besser nur so ab und zu zwischendurch und ihr viel Abwechslung im Training bietest,ist alles in Ordnung.selbstverständlich darf sie nicht (wie jede Rasse)vor dem Erreichen des ersten Lebensjahres Treppensteigen(vorallem hinunter) oder über Geräte springen,auf Stühle oder hinunter beispielsweise,denn damit würdest Du Gesundheitsschäden riskieren.Alles an Kommandos,solange es Euch Spaß macht,kannst Du ihr beibringen.Außer Beißen,Jagen und Bewachen natürlich.Bring ihr doch noch Suchen bei-wenn ihr daran Spaß habt!Oder Spielzeug unterscheiden beim Namen und dann bribngen lassen!Was meinst Du?
Gruß,Alpha

Alpha
20.04.2002, 00:47
Ich hab noch was vergessen:Fahrradfahren solltest Du mit ihr auch nicht länger als 5 Minuten(ohne Leine natürlich!)vor dem ersten Lebensjahr.
Hallo Thomas:bevor jetzt wieder bööööse und gaaanz gemeine Kommentare kommen:nimms locker!Obwohls ernstgemeint ist!
Und fragt mich jetzt bloß nicht,was das denn sonst heißt ...wer das nicht weiß,als Hundehalter,dem kann und will ich nicht helfen.Beim besten Willen,da wär ja alles zu spät!
Gruß,Alpha&Rudel
Ignorierliste ist glaub ich im Profil,da einfach "Alpha"eingeben und fertig!(wer's leicht haben will)

Virgilswelt
20.04.2002, 17:48
Hallo Alpha,

jeder der im Forum aktiv ist sollte auch Kritik einstecken können. Obwohl deine Beiträge oft sehr direkt sind, steckt soviel Wahres drin. Ich lese sie jedenfalls gerne. Man solt eigentlich, bevor man sich einen Hund zulegt sie ausgiebig mit dessen Wesen und Verhalten beschäftigen. Viel tun das leider nicht und halten es auch nicht für nötig einen erfahrenen Hundetrainer dazuzuziehen. Das Resultat sehe ich oft im Tierheim (arbeite ehrenamtlich dort).Traurig aber wahr.

Viele Grüße Mandy

Thomas
20.04.2002, 18:24
Hallo Alpha,

erstmal zu Deinen Fragen:
Schwanzwedeln heißt für Dich Freude/Lernwille?
Ich denke das Nadia durchaus einschätzen kann ob Ihre Hundin lernfreudig ist oder nicht. Wenn man also davon ausgehen kann, das ihr Hündin tatsächlich lernfreudig ist, dann kann ich mir demnach duraus vorstellen das sie beim Training mit dem Schwanz wedelt. Ergo: In diesem konkreten Fall habe ich also durchaus schwanzwedeln als Freudigkeit / Lernwille gedeutet. Bitte zeige mir den Satz in dem ich behaupte das Schwanzwedeln immer Freudigkeit / Lernwille bedeutet.

Gähnen dann wohl Müdigkeit?
Nein - Gähnen bedeute zwar ab und zu tatsächlich Müdigkeit aber wesentlich öfters bedeutet es
Beschwichtigung, Unbehangen, Unsicherheit u.s.w.

Ach Thomas,ich dachte,Du hättest was drauf!
Tja, da hast Du Dich dann wohl getäuscht. Achnein - kann ja garnicht sein - Alpha täuscht sich doch nie, oder?

Da bin ich aber enttäuscht
Das tut mir jetzt wirklich sehr leid, ob ich das jemals wieder gutmachen kann....? *alpha_um_nachsicht_anfleh*

Hallo Thomas:bevor jetzt wieder bööööse und gaaanz gemeine Kommentare kommen:nimms locker!Obwohls ernstgemeint ist!
Sag mal, was für ein Problem hast Du eigentlich? Ich bin absolut entspannt und locker. Desweiteren hab ich es auch nicht nötig persönlich zu werden (auch wenn es mir hier und da schwerfällt, denn genügend
"Angriffsfläche" bietest Du ja).
Ignorierliste ist glaub ich im Profil,da einfach "Alpha"eingeben und fertig!(wer's leicht haben will)
Danke für die Information - auch wenn Du es nicht glauben wirst, ich bin durchaus in der Lage selbst zu entscheiden wen ich auf die Ignore-LIste setzte und wen nicht.

Thomas

Mascha
20.04.2002, 18:54
Hallo Nadia!

Als meine Hündin (Mix aus altdeutschem Hütehund uns Collie) nach dem Welpentreff in die reguläre Hundeschule sollte, also mit etwa vier oder fünf Monaten, konnte sie auch schon alles, was dort zu
lernen gewesen wäre (sitz, platz, komm usw.)...
Ich habe beste Erfahrungen damit gemacht, dem Hund schon früh viel beizubringen! Das einzige Problem könnte sein, dass einem irgendwann nichts mehr einfällt ;)

Viel Spaß weiterhin!

Mascha

Flocke
20.04.2002, 21:08
Hallöle,
also, ich denke auch, dass du Anzeichen erkennen würdest, wenn du deine Hündin überfordern würdest - da kann ich Thomas nur zustimmen. SH sind normalerweise sehr lernfreudig und wenn du einen Wuff hast, der so eine super Bindung zu dir aufgebaut hast und den du völlig mit diesen "Arbeiten" auslastest, sei einfach nur froh. Wenn du merken solltest, dass sie nicht mehr gerne mitarbeitet, dann stelle deine Forderungen wieder niedriger. Solange du wirklich nur kurze Übungseinheiten machst, habe ich auch keine Bedenken, dass du dein Hündin überforderst.

Nadia
20.04.2002, 22:06
:( Sehr schade, das einige unter Euch zueinander "giftig" sind...
Jeder schreibt seine Erfahrungen.
Also, Ich muß sagen, Iwanka wedelt mit dem Schwanz, wenn Sie vor mir steht und Ich mir grad überlege, ob Ich weiter üben werde, oder nicht. Oft schmeißt Sie sich auf den Boden und bellt.-So nehme Ich das als Aufforderung zur beschäftigung hin. so tat Ich es bisher zumindest. Und Ich glaube, Ich werde das auch weiter tun. Zu dem Beitrag mit"täglich 30 min.üben" muß Ich sagen, das Ich das nicht mache. Ich übe am Tag mehrmals etwa immer 5-10 min. und meinem Hund macht es so auch spaß.

Virgilswelt
21.04.2002, 18:09
Hallo Nadja,

ich glaube Alpha hat nicht gemeint, daß du 30 min. üben mußt. Sondern vielmehr, daß du diese Grenze nicht überschreiten sollst, da dann die Konzentrationsfähigkeit nachläßt und du den Hund dann tatsächlich überfordern würdest. Ich denke, du machst das schon richtig. Es klingt jedenfalls alles sehr vernünftig. Und zuviel beibringen kann man einem Hund eigentlich nicht, wenn Halter und vor allem Hund Spaß dran haben, warum nicht.

Sicher gehören Streitereien nicht hierher, aber Alpha und einige andere (z.B. Tierheimmitarbeiter) sehen ständig, daß Hunde abgegeben oder schlimmstenfalls sogar ausgesetzt werden, weil die Besitzer ihre Hunde nicht verstehen und mit diesen nicht mehr klar kommen. das mitansehen zu müssen bringt einem oft "auf die Palme".

Ich glaube wir finden es alle gut wie du mit deinem Hund umgehst und dir auch Gedanken darüber machst.

Also viele liebe Grüße
Mandy

Nadia
21.04.2002, 20:31
Hallo! Ja, Ich habe es dann hinterher auch kapiert:rolleyes: Natürlich meinte Sie keine 30 Minuten am Stück...
Ich hatte einfach nur bedenken, ob es Iwanka nicht zu viel werden könnte. Aber so wie es aussieht, eher nicht. Selbst nach spaziergängen und Übungen geht Sie zu Hause immernoch her und schmeißt Spielzeug durch die Wohnung.
Heute habe Ich einmal eine fährte gelegt und Iwanka war gar nicht ruhig zu bekommen.( bis Ich Sie los gebunden habe, vom Zaun und Sie dann aufgeregt alles abschnüffelte, wo Ich alles breit getreten habe.) Ich würde mich über weitere Tips und Ratschläge, Eurerseits freuen.:) Bis bald Nadia

Alpha
21.04.2002, 22:06
Hallo Thomas!
Ich ging schon davon aus,daß Du das wegstecken kannst-angreifen wollte ich Dich nicht,ein wenig piesacken schon,ohne es böse zu meinen!
Okay?
Hallo Mandy!
Schön,daß Du mich einwenig verstehen kannst.Es regt mich wirklich oft maßlos auf,wie Hunde gehalten werden und wieviele Fehler die Leute machen und dann irgendwann das "selbst produzierte"Ergebnis entsorgen(im Tierheim,TA etc) oder quälen.Und entzetzlich finde ich,wenn Hundehalter ihre falschen Methoden nicht einsehen oder wenigstens überdenken können und die sehen nicht täglich die Konsequenzen wie wir!Wissen also nicht,worauf vieles automatisch hinausläuft...
Gruß,Alpha

sporty
21.04.2002, 22:25
hey alpha (und alle anderen)

ja jetzt muss ich auch erstmal klarstellen, dass ich hier keinen angreifen will oder so.

aber wenn du thomas oder jemanden anderen kritisierst oder auch piesackst musst du damit rechnen, dass sich derjenige auch vor dir rechtfertigt.

lasst doch einfach jedem seine meinungen und erfahrungen.
wenn ihr dann wirklich ein komenntar zu einer meinung schreiben wollt könnt ihr das ja auch ein bisschen netter machen. oder?

schönen abend noch.

nicole

jeane doe
22.04.2002, 11:31
Du bist Top unterwegs.
Deine Hündin hat anscheinend Spass beim lernen !
Gut so .
Ich glaube nicht das sie dir keine probleme macht.

Zu mir hat einmal jemand gesagt :
Der Hund ( auch Kinder ) muss erst lernen zu lernen
Kein schlechter Satz oder ??
Bitte mach mir aber einen gefallen !
Falle nicht auch die grossarzigen "Hunetrainer" rein , die dir erzählen wollen :

Der hund braucht eine starke Hand !!

Ich glaube in deinem Fall unnötig .
Du machst es schon richtig so :D