PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Einen schlimmen Tag...



ChiaraKimberley
19.07.2002, 02:14
... habe ich überstanden. Heute, d.h. gestern - es ist ja schon mitten in der Nacht und ein neuer Tag - hätte meine Bonniemaus Geburtstag gehabt. Schon seit Wochen habe ich mich vor diesem Tag gefürchtet. 17 Jahre wäre sie geworden. Doch im März mußte ich sie gehen lassen. Zuerst wollte ich mir heute frei nehmen, aber das ging aus betriebl. Gründen nicht. Der Vormittag war auch voller Arbeit und keine Zeit für Gedanken und Trauer. In der Mittagspause fuhr ich zu ihrem Grab im Garten meiner Mutter und brachte meiner Bonnie Blumen zum Geburtstag. Auch wenn ich fest daran glaube, daß es ihr nun irgendwo besser geht, habe ich nur geweint. Ich stelle mir vor, wie sie voller neuer Lebenskraft und ohne Schmerzen vor der Regenbogenbrücke auf mich wartet. Glücklich mit anderen Hunden, bis wir uns wiedertreffen. Aber es tut weh, sie nicht mehr hier bei mir zu haben. Ihre Nähe und Liebe zu spüren, durch ihr Wuschelfell zu kraulen, einfach mit ihr zusammen zu sein. Ich habe einen liebe Mann und noch zwei wundervolle Hunde. Sie geben mir Trost. Sie geben meinem Leben Liebe und Sinn. Doch manchmal ist die Trauer und der Schmerz plötzlich wieder da. Ich sitze in Gedanken wieder mit meiner kranken Maus am Rhein, drücke sie fest ans Herz und warte auf den Moment, da der TA öffnet und diese entgültige Entscheidung getroffen wird. Man ist so hilflos und klein. Man muß das Liebste was man hat hergeben um ihm Qual und Schmerz zu ersparen. Man nimmt diese von seinem Tier und auf sich selbst. So schön es ist, sein Tier erlösen zu könne, so schwer ist es auch. Immer behalte ich meine Bonnie tief in meinem Herzen. Dort hat sie ihren Platz den sie nie verlassen wird. Bald wird die Traurigkeit wieder von der Fröhlichkeit, die mir meine anderen Hunde geben unterdrückt werden - aber besiegt ist sie nicht. Immer ist sie da und wartet auf ihre Chance sich hervorzudrängen. Das muß wohl so sein und ich glaube ich kann glücklich sein - wenn ich so von Euch anderen höre - das es ihr bei mir nicht so oft gelingt.
Nun ist dieser schreckliche Tag vorbei - und ich sitze hier mit schwerem Herz und mag nicht schlafen gehn, versuche mich selbst und meine Gedanken und Gefühle "auszutricksen". Aber funktionieren will es nicht. Aber es tut gut seine Gedanken hier niederzulegen. Es befreit ein wenig. Nun werde ich auch versuchen, den Rest der Nacht doch noch zu schlafen.
"Ich hab Dich lieb Bonniemaus" - Gute Nacht!
Dein heute sehr trauriges Frauchen.

Wheatenmummy39
19.07.2002, 02:25
Hallo Chiara,

habe grade Dein Beitrag gelesen und ich fühle sehr mit Dir.
Nun sitze ich hier und weine da auch ich eines Tages ( hoffentlich dauert es noch ) diesen Weg mit meinen Hunden gehen muss. Meine zwei sind nun fast 11 Jahre alt.

Ich mag garnicht dran denken wie es mir dann gehen wird. Sicherlich werde ich in ein tiefes Loch fallen. Sie sind mein ein und alles und grade diese lange Jahre binden doch.

Liebe Chiara sei tapfer schau nach vorn und vergesse die schöne Zeit mit Bonnie nicht.

Alles Gute für Dich



Sei lieb gegrüsst


Anja und Ihre Teddys

ChiaraKimberley
19.07.2002, 22:52
Hallo Anja,

lieben Dank für Deinen Trost. Meistens klappt's ja auch mit dem nach vorne schauen. Nur an so speziellen Tagen fällt das schon sehr schwer. Heute geht's ja schon wieder besser. Da sitze ich hier und kann das Bild meiner Bonnie anschauen und mit einem Gefühl von tiefem Glück an die schöne Zeit mit ihr zurückdenken. Beinahe mein halbes Leben hat sie mich begleitet - eine wunderschöne Zeit. Jetzt begleitet sie mich in Gedanken und sieht von ihrem Bild an der Wand hier auf mich hinab. Ich will gar nicht daran denken, was ist, wenn unser Großer mal von uns geht. Er ist zwar erst 6J., aber Riesenrassen haben ja nur eine Lebenserwartung von 8-10 Jahren. Und aufgrund seiner Herzerkrankung hat uns unser TA gesagt, wir sollten besser nicht mit 10 Jahren rechnen. Aber darüber darf man nicht so viel nachdenken, wenn man einen alten Hund hat. Das hat Bonnie uns gelehrt. Jeden Tag gemeinsam zu genießen solange einem dieses Glück beschieden ist. Ich bin dankbar für die schöne Zeit mit ihr. Und dankbar für die schöne Zeit, die ich nun mit meinen anderen beiden Hundis erlebe. Jeder für sich ist einmalig. Und keiner von ihnen ist glücklich, wenn ich traurig bin. Daher gebe ich mir Mühe, es nicht allzuoft zu sein. Aber manchmal helfen auch die Tränen die Seele vom Schmerz zu befreien und wieder durchatmen zu lassen.
Ich wünsche Dir und deinen Teddys alles Gute und noch eine wunderschöne gemeinsame Zeit. Es ist einfach schön mit einem Hund alt zu werden. Nur das Ende ist schwer. Seine eigenen Bedürfnisse und Gefühle völlig zugunsten seines geliebten Hundes zurückzustellen und ihn herzugeben, um ihm ein qualvolles und schmerzhaftes Leben und Sterben zu ersparen. Aber das haben sie sich verdient. Ich hoffe Du hast noch sehr lange Zeit mit dieser Entscheidung.
Liebe Grüße ChiaraKimberley

Andrea9
22.07.2002, 16:44
in 3 tagen hätte meine daisy ihren 10. geburtstag gehabt - ich weiß gar nicht wie ich es beschreiben soll - irgendwie habe ich angst vor diesem donnerstag ! - ich habe doch das halbe leben mit ihr verbracht (wie du es auch schreibst) - es ist echt verdammt hart, wenn man weiß man hat sie zwar erlöst, aber man kann sie nie nie wieder sehen, streicheln, knuddeln, ... !!
:( - :( .
machts gut - und genießt jede zeit mit euren hunden ! - andrea

ChiaraKimberley
23.07.2002, 16:27
Hallo Andrea,
ich würde Dir ja gerne sagen, der Tag wird schon nicht so schlimm. Aber das stimmt nicht. So Tage sind nur furchtbar. Der einzige Trost: sie gehen vorüber!!! Langsamer und quälender als alle anderen, aber dann sind sie vorbei. Aber ich glaube auch man braucht solche Tage irgendwie um sich mit dem Verlust und der Trauer auseinanderzusetzen. Die meiste Zeit versucht man ja wohl diese Gefühle zu unterdrücken, was dem einen mehr, dem anderen weniger gelingt. Mir tut es dann auch irgendwie ganz gut mir an solchen Tagen Zeit für mich alleine und meine Trauer und Tränen zu nehmen. Es ist meine Art mit dem Schmerz fertig zu werden. Es hat mir auch geholfen hier im Forum mal darüber zu "reden". Man sieht dann auch, daß man ja nicht alleine so dasteht. Viele halten einen ja für "verrückt", daß man wegen "eines Tieres so einen Aufstand macht". Das sind halt Menschen, die eine so wunderschöne Beziehung zwischen Mensch und Hund nie erfahren durften. Daher wissen sie auch nicht, was man verliert.
Glaub daran und sei stolz auf Dich, daß Du für das Wohl Deines Hundes entschieden hast, indem Du Dich von ihm getrennt hast und ihn damit erlösen konntest. Und das wir sie nie wieder wiedersehen, daß glaube ich nicht!!! Eins Tages wird es bestimmt ein Wiedersehen geben. Hast Du mal die Geschichte der Regenbogenbrücke hier im Forun gelesen (älterer Beitrag). Mir hat sie geholfen. Und ich glaube auch an sowas.
Vielleicht bist Du ja Donnerstag abend hier. Ich werde versuchen mal nachzusehn.
Viele liebe Grüße und "halt die Ohren steif"!
ChiaraKimberley

Andrea9
23.07.2002, 17:08
hallo chiara,

es stimmt, es tut echt gut hier im forum zu reden...
...ich kenne die regenbogenbrücke - es ist echt ne wunderschöne vorstellung, dass meine daisy mal dort auf mich wartet... bloß irrsinnig schwierig für mich mir das vorzustellen dass es dann auch WIRKLICH so sein wird - nicht dass ich nicht dran glaube; ich hoffe es wird so sein - ich wünsche mir nichts sehnlicher !!
bis bald - andrea

Codileine
23.07.2002, 17:18
hallo Andrea, mir ging es furchtbar schlecht an Cookies Geburtstag, er wäre ja auch 14 geworden im Mai, und am 20 Juli (Todestag) ging es mir auch schlecht, überhaupt es geht mir immer noch an jedem Tag schlecht. Es kommt einfach so aus heiterem Himmel. Ich krieg die Bilder nicht aus meinen Kopf, daß ich mich nicht verabschieden konnte, Ihr konntet es alle wenigstens, ich nur, als er schon tot war. Ich habe immer noch einen richtigen Haß auf die TÄ. ich weiß nicht, warum ich es nicht auf die Reihe kriege, wahrscheinlich weil es niemand mehr versteht nach einem Jahr, also ich meine damit die Außenwelt. Ich lese mir immer einen Spruch durch und versuche daran zu glauben, hilft aber auch nicht viel
Der Spruch ist: " Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume. Ich leb in EUch und geh durch Eure Träume"
Liebe Grüße