PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Welche Futtermenge für Welpe



Rottiheidi
16.04.2004, 21:21
Hallo,

der elf Wochen alte Labrador Welpe (Hündin) Nachbarin bekommt momentan dreimal täglich 50 Gramm Mera Dog Junior. Die Hündin wiegt ca. 7,5 kg und ist weder zu dünn noch zu dick. Wir haben jedoch den Eindruck, daß sie nicht satt wird. Soll sie die Futtermenge erhöhen oder trotz des Hungers so lassen wie jetzt.

sandinchen
16.04.2004, 21:32
Naja, also mein Rüde aht auch immer Hunger. Er hat aber eher ein Kilo zuviel als zuwenig. :rolleyes:
Wenn sich der Hund normal entwickelt und gesund ist, würde ich keinesfalls mehr füttern. Ich würde eher dazu raten, ein etwas hochwertigeres Futter zu nehmen. ;)
Kuck doch mal hier.
www.hund-und-futter.de

Sam&Sally
18.04.2004, 06:36
Hallo,
also, Labbis werden grundsätzlich niemals satt!!!!! Unserer würde vermutlich, wenn er dürfte, wahrscheinlich sogar einen 15kg Sack sich einverleiben!! Labbissind rassebedingt unheimlich verfressen, daher ist es wichtig, sehr darauf zu achten, dass sie nicht zu dick werden. ..die meisten Labbis, die man sieht, haben nämlich zu viel Speck auf den Rippen!!
Wenn der Hund o.k. aussieht,darf man sich davon nicht beeindrucken lassen, dass er evtl. noch mehr möchte!
Liebe Grüße Ingrid

Maltesergirl
18.04.2004, 13:29
Hallo Rottiheidi,

also ich würde die Futtermenge eher nicht erhöhen, wenn der Hund offensichtlich das richtige Gewicht hat, also weder zu dick noch zu dünn ist. Evtl. könnte Deine Nachbarin ja das Futter mit Karotten, Hüttenkäse, Quark oder Reis ergänzen. Ist gesund und macht nicht dick, sättigt aber recht gut.

Will Deine Nachbarin denn kein hochwertigeres Futter als Mera Dog füttern? Du kennst Dich doch recht gut aus, konntest Du ihr denn kein anderes Trofu "schmackhaft" machen???

Mera Dog ist ja doch ein eher durschnittliches Futter, aber das weißt DU ja selbst.

Rottiheidi
21.04.2004, 12:20
Bin gerade dabei sie von Innova zu überzeugen.

ossi
21.04.2004, 21:55
Am besten ist Sie fragen Ihren Züchter welches Futter den Welpen gefüttert wurde, damit Sie die selbe Marke besorgen können. Bei so jungen Hunden ist ein Markenwechsel meist mit Durchfall verbunden. Die meisten Züchter füttern Trockenfutter! Das kann ich Ihnen auch nur empfehlen, denn man kann es gut portionieren und auch gegebenenfalls mitnehmen, wenn man zur Fütterungszeit nicht zu Hause ist.

Der Labrador zählt zu den grossen Rassen und er wird auch relativ schwer. Da man bei der Aufzucht schon einigen Erkrankungen vorbeugen kann, ist mir von unserer Tierärztin (und vielen anderen Labbi Besitzern) empfohlen worden, KEIN Welpen- bzw. Juniorfutter zu füttern. Diese beiden Futtersorten lassen den Welpen sehr schnell wachsen und das soll der Labrador auf keinen Fall. Da der Labrador Hüftdysplasie und Schultererkrankungen davon tragen kann, wenn er zu schnell wächst, haben wir unseren Labrador mit Trockenfutter für erwachsene Hunde (Lamm und Reis "Best Choice" und weil dieses Futter schwer in Österreich zu bekommen ist, haben wir umgestellt auf Bosch) grossgezogen! Er wächst langsamer, aber er wird einmal genauso gross wie alle anderen, denn die Grösse des Hundes bestimmt nicht das Futter, sondern seine Gene. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, diese Studie ist noch nicht weitverbreitet und es kann natürlich auch sein, dass weder Ihr Züchter noch Ihr Tierarzt darüber Bescheid weiss!


Wie alt ist der Hund 4 Monate?

Ich würde schon mal sparen für den Tierarzt weil sie ihren Hund nicht von einem seriösen Züchter hat. Wenn sie schon so ein Futter füttert.

Deine Nachbarin soll sich mal ein Labrador Buch kaufen!

cybermaus99
21.04.2004, 22:38
sie füttert mera dog junior und das hat nicht soviel rohprotein wie die meisten welpen futter das futter ist meiner meinung nach voll oki auch für einen labi welpen meine bekommt es auch ist ein border von jetzt 13 wochen

ossi
22.04.2004, 15:20
Das Futter hat 28,50% wenn du keine ahnung hast über Labbis dann einfach nix sagen. Für einen Border kann das ok sein da habe ich keine Ahnung aber für eine Labrador ist das viel zu viel.

sandinchen
22.04.2004, 17:19
Hallo Ossi,
weil du hier Cybernaus grade so schräg anlaberst, dürfte ich doch auch noch gerade anmerken, dass der alleinige prozentuale Proteingehalt eines Futter noch gar nix aussagt. Entscheidend dabei ist die Fütterungsmenge und die varrieren bei den verschiedenen Futtermarken ganz gewaltig.

Also, denk selbst noch mal drüber nach. ;)

ossi
22.04.2004, 19:09
Futtermenge hin oder her da ist zu viel für Protein drin. Ich habe meine Erfarung gemacht und andere auch und unser Ta der Speziallist für Gelenke und Knochen ist hat
1- 2 Labradore in der Woche die falsch gefüttert wurden und zu schnell gewachsen sind.

@cybermaus99
weil dein Hund 13 Wochen ist kannst du jetzt noch nicht sagen was später ist!

ossi
22.04.2004, 19:18
@sandinchen

Ich habe diesen Fehler geamcht und habe Welpen und Junior Futter gefüttert und mein Labbi ist zu schnell gewachsen und musste deswegen operiert werden und ist für sein Leben lange bestraft. Mich kotz es bloss an das Leute die kein Labbi haben, nicht informiert und keine Erfahrung haben einfach ein Futter empfehlen was für ein Labbi nicht geeignet ist.

sandinchen
22.04.2004, 20:44
Das glaub ich dir ja gerne, Ossi. Aber deswegen musst du ja nicht sagen, dass Cybermaus keine Ahnung hat. Sie lernt vielleicht grade noch dazu. Kann ja sein oder?!
Als ich meinen Hund bekommen habe, kannte ich mich mit der Fütterung auch noch nicht aus. Mittlerweile habe ich eine Menge drüber gelesen und fütter BARF.

Darf man fragen was du fütterst? ;)

ossi
22.04.2004, 20:57
Ich Barfe jetzt auch schon seit 2 Monaten.

sandinchen
22.04.2004, 21:12
Prima, vielleicht landet Cybermaus da ja auch noch. ;)

cybermaus99
22.04.2004, 21:15
kann wohl etwas sagen hatte davor nämlich 12 jahre eine labbi mix hündin :mad: booahhh immer diese besserwisser :sn:

cybermaus99
22.04.2004, 21:17
habe auch vor später zu barfen aber momentan kann ich mir das ehrlich gesagt nicht leisten und sobald timberwolf in deutschland erhältlich ist bekommt meine süsse das von mir und ich glaube mal das ist das beste trofu das es momentan überhaupt gibt. und meine hündin wo 12 jahre wurde war 74 cm hoch schulterhöhe und hatte 40 kg also wenn ich keine ahnung habe frag ich mich warum sie so alt wurde. und mir sagt jeder das war ein hohes alter für einen so großen hund. ach ja und sie hatte weder hd noch sonst etwas mit den gelenken sondern sie hatte einen mastzellentumor sooooooooooooooooooo. und das obwohl ich im 3 OG wohne komisch oder :rolleyes:

cybermaus99
22.04.2004, 21:19
ossi bevor du mich hier blöde anmachst erstmal fragen ob der border mein erster hund war . vor kyra dem labbi mix hatte ich übrigens einen golden-doggen mix den darf ich ja nicht vergessen ach ja und der erste hund war ein cocker spaniel der war da schon als ich baby war

cybermaus99
22.04.2004, 21:20
und danke sandinchen das du dich ein bißchen eingemischt hast ich hasse sowas in foren ist immer das gleiche glaub gehe bald in garkeine mehr :(

ossi
22.04.2004, 21:33
Original geschrieben von cybermaus99
kann wohl etwas sagen hatte davor nämlich 12 jahre eine labbi mix hündin :mad: booahhh immer diese besserwisser :sn:

es hat nix mit besserwissen zu tun sondern mi erfahrungen von anderen, TA und mein erfahrung. Kann ja sein das du schon ein Labbi Mix hattest hast du dich auch über Labradore richtig informiert und Bücher über diese Rase gelesen? Und ein 74cm mit 40kg ist kein schwerer Hund für die größe. Schön das deiner keine HD hatte was ist mit ED? Und da du ein Labbi Mix hattest ist auch nicht das Risiko so groß wie bei einem normalen Labbi. Und da man hier raus lesen kann das der Hund von einem Hobbyzüchter gekauft wurde ist das Risiko noch höher.

indian
22.04.2004, 21:34
@cybermaus99 :

Ich war vor einem Jahr schon mal hier! Genau, wegen den ganzen Besserwissern bin ich dann irgendwann gegangen, weil ich mich zwischendurch echt heftig aufgeregt habe...

Ich dachte immer, daß in einem Forum diskutiert werden soll. Jedoch wird man für seine Meinung hier hauptsächlich angegriffen oder Oberlehrerhaft kritisiert!


Bitte bleib hier!!!

Maltesergirl
22.04.2004, 22:02
Und da man hier raus lesen kann das der Hund von einem Hobbyzüchter gekauft wurde ist das Risiko noch höher.

Ich frage mich, wie Du aus der Ferne beurteilen kannst, ob ein Hund bei einem seriösen Züchter gekauft wurde oder nicht. ICH jedenfalls konnte nicht erkennen, ob der Labrador von einem Hobbyzüchter stammt. Oder meinst Du, nur weil die Besitzerin evtl. auf Anraten der Züchterin Mera Dog füttert, stammt der Hund aus einer unseriösen Zucht?

Ich kenne eine Züchterin, die ihre Hunde (Malteser und Shih Tzus) auch mit Mera Dog füttert. Bei dieser Züchterin handelt es sich NICHT um eine s. g. Hobbyzüchterin, sondern um eine relativ bekannte VDH-Züchterin, die sehr erfolgreich ihre Hunde ausstellt. Was sagst Du nun???

Nur weil manche Züchter nicht in einem dem VDH angeschlossenen Verein züchten, heißt das noch lange nicht, daß diese Zuchtstätten unseriös sind und daß mit jedem Hund gezüchtet werden darf. Auch in kleineren Vereinen gibt es schließlich strenge Zuchtvorschriften und Kontrollen.

Ich weiß das deshalb so genau, weil meine beiden Hunde von s.g. Hobbyzüchtern stammen. Beide Hunde sind kerngesund und haben keinerlei Erbkrankheiten.

cybermaus99
22.04.2004, 22:06
mein hund hatte weder hd noch ed noch arthrose noch sonst etwas und sie lief 12 jahre in das 3 og na klar ist das nicht schwer sie hatte ja auch eine top figur :D

cybermaus99
22.04.2004, 22:08
habe jetzt auch nur nochmal kurz hier reingeschaut und werde mich wieder in das forum von einherzfürtiere und in noch eins verziehen dort ist es noch nicht ganz so schlimm. aber werde immer mal reinschaun da es ja auch noch sehr viele nette und liebe tierliebhaber hier gibt die nicht gleich angreifen oder beleidigen .

lg susan :cu:

indian
22.04.2004, 22:11
Halloooo!

Ich kenne eine sehr bekannte Doggenzüchterin, die außerdem noch eine Hundepension sowie eine recht bekannte Hundeschule betreibt!
Sie züchtet schon Jahre ganz erfolgreich und füttert ausschließlich Mera Dog.
Auch einige im Bekanntenkreis füttern Mera Dog!
Alle diese Hunde sind sehr gesund und in einem idealen Futterzustand....

Jedoch macht ja jeder, und muß auch jeder, eigene Erfahrungen mit den verschiedenen Futtersorten!
Dies kann man auch nicht immer auf eine Rasse beziehen. Jeder Hund ist auch wieder verschieden!
Allerdings gibt es große Unterschiede bei Großen und Kleinen Rassen!

Noch etwas zu den Züchtern :
Ein Hund sollte immer aus einer seriösen Zucht stammen. Denn nur in solchen Zwingern werden die Haltungsbedingungen, sowie die Elterntiere und auch die Welpen genauestens kontrolliert!
Das Geld, was man mehr für einen Welpen mit Papieren bezahlt, spart man evtl. dann im Wachstum und der gesamtem Gesundheit des Hundes! ( Tierarztkosten etc... )

Bis dann!!!

ossi
22.04.2004, 22:53
Ich will nix besser wissen will auch keinen angreifen.

Ich will nur warnen das nicht noch mehr diesen Fehler machen.

Da herraus lesen das es warscheinlich ein Hobbyzüchter ist.


Wir haben jedoch den Eindruck, daß sie nicht satt wird. Soll sie die Futtermenge erhöhen oder trotz des Hungers so lassen wie jetzt.

Da fragt man den Züchter. Das Futter ist Ok nix gegen die Marke. Aber ich würde beim Labraodr zu Adult Futter greifen.

@cybermaus99
es sollte kein angriff sein und nicht böse gemeint. ich will bloss nicht das andere den gleiche Fehler machen.

Schukdigung bitte bleib hier man kann sich doch nicht wegen jeden kleinen konflikt verdrücken:sn:

admin
23.04.2004, 08:49
@Ossi & @all,
der Proteingehalt alleine ist bei einem Futter nicht ausschlaggebend für die verwertbare Energie, Fett ist ein doppelt so potenter Energielieferant wie Protein.

Will heißen: ein Futter mit 26-28% Protein, aber einem Fettgehalt von 16% und mehr schadet dem wachsenden Hund einer großen Rasse. Ist der Fettgehalt aber ebenfalls moderat und liegt bei 10- max 14% so ist das in Ordnung.

Hinzu kommt als sehr wichtiges Kriterium, daß der Calzium/Phosphor Quotient niedrig und im Verhältnis liegen muß. Bei großen Rassen ist 0,8:0,6 als Maximum empfohlen.
@Rottiheidi: Das hält Innova z.B. leider nicht annähernd ein.

@Ossi: Barfen: dazu gehört sehr viel Wissen im Vorfeld und ich halte es für gewagt als Anfänger einen wachsenden Hund zu barfen. Damit richtet man im Zweifelsfall mehr Schaden an, als man Gutes tut.

und nochmals @all:
eine kontroverse Diskussion ist kein Anlaß für persönliche Angriffe und Unterstellungen, sondern der Austausch und im Idealfall die Annäherung unterschiedlicher Positionen zu einem Thema. ;)

Mit freundlichen Grüßen :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

ossi
23.04.2004, 14:25
Das Protein lässt ein Hund schneller Wachsen!


Barfen: dazu gehört sehr viel Wissen im Vorfeld und ich halte es für gewagt als Anfänger einen wachsenden Hund zu barfen. Damit richtet man im Zweifelsfall mehr Schaden an, als man Gutes tut.

Diese hör ich von jedem TA und Fachverkäufer die Futter verkaufen, ist schon komisch. Aber zum glück habe ich ein TA gefunden der kein Futter verkauft und davon unabhängig ist und der empfehlt Barf und es gibt genug Gründe Barf zu füttern. Andere ziehen ihren Welpen mit Barf auf, leider habe ich das nicht gemacht. Man bekommt genung Info von Ta und im Internet information was ein Hund braucht. Der Schaden hat das Trofu gemacht.

cybermaus99
23.04.2004, 15:57
hallo admin,
habe nun extra nochmal die zusammensetzung von mera dog junior gelesen also laut dem was du schreibst ist das futter durchaus oki für meinen border collie welpen hatte ich also doch recht und kann es unbedenklich weiter füttern.
vielen dank nochmal :D

liebe grüße

susan

p.s. warte trotzdem auf timberwolf :p

Yuma
23.04.2004, 20:12
Hallo,

auf den ersten Blick erscheint mir die Futtermenge ein wenig niedrig,wir haben Familien anfangs eine Futtermenge von ca. 300 gr. täglich verteilt auf drei Mahlzeiten empfohlen.
Um aber genaueres sagen zu können müßte man z.B. wissen aus welcher Linie die kleine Labbidame stammt,Labradore aus jagdlich geführten Linien sind in der Regel schlanker und leichter als Labradore aus Show-Linien.
Eine gute Regel ist aber, das der Welpe pro Woche nicht mehr als ein Kilo zunehmen sollte.Bei einer Hündin eher 800 gr.
Pauschalisieren hilft hier wenig, und um genaueres sagen zu können bräuchte man zumindest ein Bild des Hundes.Wenn sie aber gut aussieht, ihr knappes Kilo pro Woche zunimmt und nicht in die Höhe schiesst denke ich ist alles in Ordnung.
Ich bin eh dafür einen Welpen eher ein bischen schlanker zu halten, die Gelenke werden es danken.
Trotzdem jetzt schon drauf hinweisen,dass diese Futtermenge bald nicht mehr ausreicht.
Ich würd langsam erhöhen.

Nebenbei bemerkt: ich finde es langsam anstrengend immer wieder lesen zu müssen:Warum Trockenfutter-warum nicht Barf.Egal in welcher Form Ernährungsfragen gestellt werden, immer läuft es darauf hinaus.
Es gibt genug Beiträge in denen man sich dazu informieren kann und der Interessierte wird fragen.
Wäre es eine Futtermarke die so intensiv "beworben" würde, würde man sofort einen Vertragshändler o.ä. dahinter vermuten.


LG

sandinchen
23.04.2004, 20:38
Wäre es eine Futtermarke die so intensiv "beworben" würde, würde man sofort einen Vertragshändler o.ä. dahinter vermuten.
Ich hoffe mal, du meinst nicht mich. ;)

Ich betone immer wieder, dass jeder seinen Hund füttern kann, so wie er möchte.
Meiner Meinung nach gibt es natürlich bessere und schlechtere Futtermarken. Und Mera Dog gehört da für mich einfach zu den nicht so tollen.

Neulich habe ich erst Bekannten ein gutes Trockenfutter empfohlen. Ihre Hündin hat Probleme mit den Gelenken. Bei diesen Hundehaltern denke ich (das klingt vielleicht bißchen überheblich), dass sie mit BARF momentan noch etwas überfordert wären. Ihnen ist mit einem wirklich guten Trockenfutter wirklich erstmal besser geholfen.

Ich will hier nicht als BARF-Guru auftreten. Ich habe mich einfach dafür entschieden, weil in meinen Augen natürliche Nahrung immer besser ist, als industrielle. Aber das muss jeder für sich entscheiden.

In diesem Sinne, guten Appetit :D
Liebe Grüße
Sandra

sloughifan
24.04.2004, 00:03
Hallo!

Wie der @admin schon richtig sagte: schaut nicht allein auf den Proteinghalt des Futters, denn entscheidend ist die Kalorienmenge !!!, d.a. also ein Futter füttern in den der Gesamtenergie gehalt im Verhältnis niedrig ist und das Calcium/Phosphor-Verhältnis ausgewogen ist.
Wie schon richtig gesagt wurde, erreichen die Hunde auch wenn sie restriktiv in der Wachstumsphase gefüttert werden ihr "vorbestimmtes " Endgewicht.
Gerade Hunderassen wie z.B. Labbi, Rottweiler, Doggen die entweder duch ihren dauernde Appetit oder extremes Wachstum pradiponiert sind Gelenkserkrankungen zu bekommen müssen wenig Kalorien am Tag zugeführt bekommen. Mit dem Zufüttern ( Quark, Reis etc.) bitte nur in kleinen Mengen im Verhältnis zum Hauptfutter, damit das C/P-Verhältnis weiterhin stimmt.
Ich persönlich finde es sehr erleichternd, dass es auch TroFu für großwüchsige Hunde gibt und habe bisher gute Erfahrungen damit gemacht. Nun werden meine Hunde zwar groß (70 -75cm), aber dafür max. 32kg - also keine Hunde die zu Gelenksproblemen neigen, aber zumindest ist keiner durchtrittig.
Tja die Wissenschaft geht weiter, früher dachte man, dass das Wachstum hauptsächlich vom Proteinanteil gesteuert ist - heute heißt es Gesamtenergiegehalt.

Wünsche keinen Hund Erkrankungen durch fehlerhafte Ernährung.

Tschau

Doggenmutti
24.04.2004, 07:34
@ Admins: Das Ca/Ph - Verhältniss von 0,8:0,6 erscheint mir doch sehr sehr niedrig. Bei Doggen z.B. wird 1,6 : 1 als optimal angesehen. Ich hab mich immer dran gehalten und bin sehr gut damit gefahren.

Wie es mit anderen Rassen aussieht kann ich nicht sagen, kenn mich vom Bedarf her nur bei Doggen aus :rolleyes: ;)

admin
27.04.2004, 17:24
@Doggenmutti,
gerade für große Rassen wurden die Bedarfe jüngst gesenkt, da bei höheren Ca/Ph Verhältnissen Deformationen und Inkongruenzen auftraten.

Das angegebene Verhältnis wird sowohl inden USA, als uach z.B. von der Uni Utrecht vertreten.

Mit freundlichen Grüßen :cu:
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

Rottiheidi
28.04.2004, 12:44
Original geschrieben von ossi
Am besten ist Sie fragen Ihren Züchter welches Futter den Welpen gefüttert wurde, damit Sie die selbe Marke besorgen können. Bei so jungen Hunden ist ein Markenwechsel meist mit Durchfall verbunden. Die meisten Züchter füttern Trockenfutter! Das kann ich Ihnen auch nur empfehlen, denn man kann es gut portionieren und auch gegebenenfalls mitnehmen, wenn man zur Fütterungszeit nicht zu Hause ist.

Der Labrador zählt zu den grossen Rassen und er wird auch relativ schwer. Da man bei der Aufzucht schon einigen Erkrankungen vorbeugen kann, ist mir von unserer Tierärztin (und vielen anderen Labbi Besitzern) empfohlen worden, KEIN Welpen- bzw. Juniorfutter zu füttern. Diese beiden Futtersorten lassen den Welpen sehr schnell wachsen und das soll der Labrador auf keinen Fall. Da der Labrador Hüftdysplasie und Schultererkrankungen davon tragen kann, wenn er zu schnell wächst, haben wir unseren Labrador mit Trockenfutter für erwachsene Hunde (Lamm und Reis "Best Choice" und weil dieses Futter schwer in Österreich zu bekommen ist, haben wir umgestellt auf Bosch) grossgezogen! Er wächst langsamer, aber er wird einmal genauso gross wie alle anderen, denn die Grösse des Hundes bestimmt nicht das Futter, sondern seine Gene. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, diese Studie ist noch nicht weitverbreitet und es kann natürlich auch sein, dass weder Ihr Züchter noch Ihr Tierarzt darüber Bescheid weiss!


Wie alt ist der Hund 4 Monate?

Ich würde schon mal sparen für den Tierarzt weil sie ihren Hund nicht von einem seriösen Züchter hat. Wenn sie schon so ein Futter füttert.

Deine Nachbarin soll sich mal ein Labrador Buch kaufen!

Sie ist sicherlich unerfahren, aber für Tipps hat sie mich und die Hundeschule. Den Hund hat sie von einer Bekannten, die ihn wiederum von einem unseriösen Züchter hat. Verurteilungen sind also nicht angebracht.

Was meinst Du mit so ein Futter. Ich (und ich habe mich wirklich viel mit dem Thema Futter beschäftigt) halte Mera Dog für deutlich besser als Best Choice (Vitamin K3 etc.) und für zig mal besser als Bosch, das ich für eines der schlechtesten Futtersorten halte, die ich kenne.

Wie gesagt. Sie stellt in den nächsten Wochen auf Innova um.