PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Stinkendes Problem, Hund frisst Kot



lissy2
13.04.2004, 20:54
Hallo,mein Yorkie frisst für sein Leben gerne Menschen oder Katzenkot. Ich finde dies allerdings nicht so toll, denn meist riecht er ziemlich übel danach. Da er beim Gassi gehen immer frei läuft bemerke ich es meist wenn es schon passiert ist und er wieder was gefressen hat. Was kann ich machen um Ihm diese Unart abzugewöhnen und muß ich Ihn jedesmal wenn er Menschenkot gefressen hat entwurmen, denn dann könnte ich Ihn fast wöchentlich entwurmen. Hat eventl. jemand Tipps von Euch. Wäre echt dankbar, denn mein Problem "stinkt" mir.

changale
14.04.2004, 10:13
...aber wie kommt denn Dein Hund an Menschenkot? Soviele Menschen entrichten ihr "großes Geschäft" ja nun auch nicht auf unseren Straßen oder in unseren Parkanlagen. :?: :?:

Es ist aber "normal" (Normal ist natürlich wieder Definitions-Sache) das sich manche Hunde für die Hinterlassenschaften ihrer Artgenossen interessieren und mal genüßlich reinbeißen. Unser kleiner interessiert sich zum Beispiel sehr für Pferdeäpfel.

Sollte es an einem Nährstoffmangel liegen, dass Dein Hund sich über Kot hermacht, dann kannst Du dem gegensteuern in dem Du zum Beispiel grünen Blattmagen einmal die Woche an ihn verfütterst.

Such' mal ein wenig in dieser Kategorie. Da gibt es schon einige Threads zu diesem Thema mit wirklich guten Tipps.

Liebe Grüße
Petra & die Husky-Rasselbande

ninjaNina
15.04.2004, 08:55
Hallo Changale,

>>...aber wie kommt denn Dein Hund an Menschenkot? Soviele Menschen entrichten ihr "großes Geschäft" ja nun auch nicht auf unseren Straßen oder in unseren Parkanlagen. <<

Da täuscht Du Dich aber ganz gewaltig. Manchmal habe ich das Gefühl es ist eine Art Hobby in die freie Natur zu sch*****.
In unseren diversen Gassigehgebieten finden sich täglich menschliche Hinterlassenschaften, erst recht seitdem die Temperaturen wieder nach oben gegangen sind. Völlig gleichgültig ob nun im Wald, am Fluß, am See oder auf Wiesen.

Gruß

lissy2
15.04.2004, 09:15
Da hast Du allerdings recht, seitdem die Temperaturen wieder nach oben gegangen sind, kommt es mir auch so vor, wie wenn jeder in die natur machen würde. Meinen Hund freut es, nur mich leider weniger. Als erste Abhilfe gehe ich jetzt momentan einen anderen Weg, bin mal gespannt bis er dort wieder was findet. Soll oder muß ich ihn jedesmal danach entwurmen oder nicht?

ninjaNina
15.04.2004, 14:24
Hallo Lissy,

jedes Mal entwurmen bringt gar nichts, da die Mittel ja nur bestehenden Wurmbefall vernichten aber keinen zukünftigen verhindern. Außerdem sind diese Mittel ja nicht gerade supergesund für den Magen/Darmtrakt.
Ich werde demnächst mal einen Sch***haufen, den ich hoffentlich vor meinem Hund entdecke, mit Tabasco präparieren, mal sehen ob wir dem Problem so beikommen.

Gruß

PS: Diese ganzen Freßtipps bzgl. eventueller Mangel halte ich für Käse. Weder Harzer noch grüner Pansen (den unsere sowieso jede Woche bekommt) vermeiden die Freßerei. Für meine Begriffe liegt das auch nicht an irgendeinem Mangel, sondern so eklig das ist, es scheint einfach zu schmecken. Da hilft nur ganz genau ins Gebüsch schielen, auf verräterische Taschentücher achten und Hund zurückrufen. Was natürlich nicht immer funktioniert, genau deshalb tritt jetzt Plan Tabasco in Aktion.

sandinchen
15.04.2004, 15:05
Aus Hundesicht ist es "klug" Menschensch***** zu fressen. Der Mensch verdaut relativ schlecht. Für einen Hund sind in Menschenaha noch viele Nährstoffe drin. Ebenso bei Pferdeäpfeln. Es sind vorverdaute Pflanzenstoffe an die der Hund sonst nicht dran kommen würde. Mein Hund darf Pferde- und Kuhscheiße fressen. Alles andere nicht.
Es reicht mittlerweile, wenn ich nein oder aus sage.
Habt ihr es mal an langer Leine probiert?
Wie macht ihr es zuhause mit dem Fressen? Muss er auf dein Kommando warten bis er an seinen Napf darf? Üb doch mal zuhause mit "normalem" ;) Essen. Hund muss sich hinsetzen. Napf hinstellen. Will er gleich hin. NEIN! Hund wieder ins Sitz bringen. Warten lassen, dann frei geben...

changale
15.04.2004, 15:26
Original geschrieben von ninjaNina
Da täuscht Du Dich aber ganz gewaltig. Manchmal habe ich das Gefühl es ist eine Art Hobby in die freie Natur zu sch*****.


Wow, das kann ich wirklich kaum glauben? Wenn jemand Durchfall hat und deswegen mal schnell hinter'n Busch geht könnte ich das ja noch verstehen, aber das es so extrem ist wußte ich nicht. Vielleicht wohne ich da auch in der falschen Gegend, obwohl bei uns sehr viele Menschen zu beobachten sind die wer-weiß-wohin pissen.

Das Hunde Kot fressen weil's ihnen schmeckt glaube ich auch, aber auch, dass Hunde durch das kompensieren von Kot ihre Mineralstoffhaushalte ausgleichen/aufbauen. Für Hunde ist Kot doch eine wahre Mineralstoffbombe!

Liebe Grüße,
Petra & die Husky-Rasselbande

ninjaNina
15.04.2004, 17:47
@Sandinchen

Hallo,
lange Leine haben wir probiert, im Rahmen des normalen Erziehungsprogramms bei dem sie ungefähr 4 Monate durchgehend an der Schleppleine war. Auch heute noch gibts immer mal wieder Trainingsphasen in denen wir sie an der Schleppleine führen, dann wenn ich das Gefühl habe das sie die Ohren wieder leicht auf Durchzug stellt. In Hinblick aufs Fressen bringt das nichts, da die Fresserei nur phasenweise auftritt.
Warten bis sie zum Futter darf muß sie seitdem sie bei uns ist, aber das hat keinerlei Auswirkungen auf die Fresserei draußen. Hat sie die entsprechende Phase kann ich auch einen halben Meter neben dran stehen, dann ist sie wie weggetreten und haut rein was geht bevor ich Nein sage.

@Changale

Sei froh das es bei Euch anders ist (vielleicht liegt es auch nur daran das Deine Hunde einfach kein Interesse dran haben und demzufolge auch nichts finden?). Hier ist es wirklich extrem, und es ist nicht nur der "Durchfall-schnell-hinter-den-Busch-Geher". Vor zwei Wochen waren wir außerhalb eine dreiviertel Stunde im Wald und in dieser Zeit hat es unsere Hexe doch tatsächlich geschafft 4x etwas aufzuspüren und auch zu fressen. :(

Gruß

sandinchen
15.04.2004, 20:00
Vor zwei Wochen waren wir außerhalb eine dreiviertel Stunde im Wald und in dieser Zeit hat es unsere Hexe doch tatsächlich geschafft 4x etwas aufzuspüren und auch zu fressen
Bäääh, da wird einem echt anders... :(
Es ist echt schwierig da was passendes zu raten. Ich habe auch so einen Schlinger. Der hat auch alles eingesammelt. Wenn ich ihn erwischt habe, hab ich ihm immer das Maul ausgeräumt. Irgendwann hat er dann wohl aufgegeben. Es reicht jetzt, wenn ich nein sage. Bei Menschen***** fass ich aber nicht ins Maul. :eek: iiiihh!

Kannst du nicht mal was schmeißen? Sie muss irgendwie merken, dass du einen gaaaaanz langen Arm hast. :D