PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kastration



Wheatenmummy39
18.07.2002, 22:19
Hallo Ihr Katzentalker,

ich habe 2 Katzenbabys. Dizzy ist knapp 5 Monate und Lucky 8 Wochen. Nun ist mir klar das ich beide Kater kastrieren lassen möchte.

In welchem Alter ist es am besten ?

Früher habe ich immer gewartet bis sie das erstemal markiert haben das war meist im Alter zwischen 9 Monaten und ein Jahr.
Diesmal möchte ich nicht solange warten, da ich auch nicht weiss ob mein TA genau an dem Tag des Markierens Zeit zum kastrieren hat.

Bin für Tipps dankbar:confused:


Seid lieb gegrüsst

Anja und Ihre Teddys nebst Fellknäule

Enya
18.07.2002, 22:29
Hallo Anja,
bzgl. des Kastrationstermines gehen die Meinungen auseinander. Einige sagen, wenn die Tiere markieren andere sprechen sich für eine sogenannte Frühkastration aus. Weiß allerdings nicht genau in welchem Alter diese durchgeführt wird.
Müßtest dieses mit deinem TA mal besprechen.

http://www.meinemonster.de

catweazlecat
18.07.2002, 22:31
Hallo Anja

heutzutage ist es überhaupt kein Problem mehr Katzen bereits ab einem Alter von 10 Wochen zu kastrieren. Gerade bei Katern ist es völlig unproblematisch, weil die ja nicht wirklich den Bauch aufgeschnitten bekommen wie bei den Mädchen.

Wir lassen unsere Jungtiere im Alter von 12 Wochen kastrieren und haben damit ausschliesslich gute Erfahrungen.
Leider gibt es noch immer Ärzte, die an den alten Methoden festhalten und erst kastrieren wollen, wenn die Tiere bereits angefangen haben zu markieren.

Ich denke mal du solltest nicht länger als bis zum 6. Monat damit warten, dann fangen sie auch garnicht erst an Machoallüren zu entwickeln.

Alles Gute!

Frauke
18.07.2002, 22:31
Hallo,

die meisten Tierärzte sind heute der Auffassung, dass eine Kastration ab dem 6. Monat ohne Probleme durchgeführt werden kann. Dem kann ich mich vollstens anschließen.

Wir haben mittlerweile 5 Katzen bzw. Kater in dem Alter kastrieren lassen und alles ist bestens verlaufen und alle haben sich zu ganz normalen Katzen entwickelt.

Liebe Grüße
Frauke und ihre Fellbande

http://www.orientalische-katzen.de

Little Vagabond
18.07.2002, 22:35
Hallöchen,

du kannst deine Kater getrost mit 7 Monaten kastrieren lassen!
Bei der Frühkastration werden die Kitten schon mit ein paar Wochen kastriert! Was ich persönlich in bezug auf den Tierschutz sehr gut finde! Ich würde es auch mit meinen Kitten machen, damit nicht die neuen Besitzer erst gar nicht auf die Idee kommen, die Katzen irgendwie zu verpaaren, aber leider habe ich noch keinen Tierarzt bei mir in der Nähe gefunden der es macht!

Lieben Gruß,
Anke

Wheatenmummy39
18.07.2002, 22:40
Hallo,

so schnell habe ich garnicht mit Antworten gerechnet.

Dankäääää dafür:D

Also ist es doch nicht falsch sie früh kastrieren zu lassen.
So wie ich gehört habe wird in Amerika auch früh kastriert selbst Hunde.

Super das heisst das mein Kater Dizzy im nächsten Monat er wird am 28.8 6 Monate zum kastrieren angemeldet wird. Klein Lucky hat ja damit noch etwas Zeit.


Seid lieb gegrüsst

Anja und Ihre Teddys nebst Fellknäule


PS: Mein TA meinte umso älter umso besser. Ich war halt nicht ganz so der Meinung aber er wird sicher die Kater kastrieren wenn ich es möchte.

Kitara
18.07.2002, 23:04
Die OP wird nur umso komplizierter je weniger die Hoden ausgebildet sind. Wenn keine Hoden zu sehen sind frage ich mich wie er dann kastrieren will....is ja dann eher Mikrochirurgie..
Ich würde meine ab dem 6. Monat kastrieren, dann sind die Hoden schon gut entwickelt.

catweazlecat
19.07.2002, 09:41
Hallo Kitara

da ich bereits seit vielen Jahren während der Kastrationen meiner Katzenkinder mit 12 Wochen dabei bin, kann ich dir versichern das die Hoden durchaus zu erkennen und zu entfernen sind. Sie sind bei einem 12wöchigen Katerchen bereits so gross wie ein kleiner Fingernagel und problemlos zu erkennen.

Ausserdem frage ich mich immer wie denn Ärzte dann Ratten, Meerschweinchen und Kaninchen kastrieren, wenn die Hoden doch so klein sind? Schicken diese Ärzte die Tierhalter dann zum nächsten Arzt der in der Lage ist diese "Microchirurgie" durchzuführen?

Viele Grüsse

Sarah_41
19.07.2002, 11:23
Stimme Silke vollkommen zu. Warum erst warten, bis markiert wird bzw. bis die Katze rollig wird? Einen medizinischen Grund gibt es hierfür nicht. Unser TA führt auch Frühkastrationen durch. Einer unser Kater wurde mit 14 Wochen durch den Tierheimarzt kastriert. No Problems ...

Gruß
Sarah

Christiane
20.07.2002, 00:01
Hat alles Für und Wider...

Gibt auch genug TA´S die Bedenken gegen die Frühkastration haben und das auch mindestens genauso gut begründen können. Die sind auch nicht alle "rückständig".

Zum Beispiel gibt es auch einen Professor in Gießen oder den TA auf 3 SAt (hab jetzt vergessen, wie die Sendung heißt; 14-tägig Sonntag um 17.30 Uhr). Mein onkel ist auch TA und begrüßt das nicht unbedingt. Er macht es aber, wenn die Leute es nach Aufklärung noch wollen. Meist Züchter, die nicht wollen, daß mit ihren Liebhabertieren gezüchtet wird. Da kann ich es sogar verstehen, genau wie bei Straßenkatzen o.ä.

Aber wozu soll bitte unbedingt eine stinknormale Liebhaberkatze unbedingt (früh) kastriert werden? Es gibt auch OP s, die läßt man besser. Der Van-Kater meiner Freundin ist auch nicht kastriert, 7 Jahre alt. Er markiert nicht und hat kein Machogehabe. Ist allerdings allein und nur in der Wohnung.

Meinen Kater hab ich mit 7 Monaten kastrieren lassen, da er rumröhrte wie verrückt und aggressiv war. Hat bei ihm also nicht geklappt.

Silke:
Was die Meerschweinchen angeht: die haben ganz schöne Bremsklötze, da ist nichts mit suchen! :D Kennst Du diese Tierchen nicht?
Gleiches bei Rammlern! Bei Rammlern muß man auch warten, bis sie ca. 4 Monate alt sind (schwankt je nach Rasse) ; die Hoden müssen ja wenigstens richtig unten sein. Ich hab´nämlich mal Kaninchen und Meerschweinchen gezüchtet. und hin und wieder eben auch kastriert, wenn die Böcke doch nicht das hielten, was die Verpaarung versprach...
Gerade die Meerschweinchen sind erstaunlich fit und "gut entwickelt" für ihre geringe Körpergröße, *g*. Sind ja auch Nestflüchter im Gegensatz zu Kaninchen.

Kitara
20.07.2002, 18:16
Kann mich Christiane nur voll anschliessen. Ich war selbst oft genug bei Kastrationen dabei und hab schon selbst welche an Katern durchgeführt und mein TA lehnt zu frühe Kastrationen ab, einfach weil es aufwendiger ist durch die kleinen Hoden und weil es in den meisten Fällen nicht notwendig ist.

Zu den Mäusen: Die werden kaum kastriert, weil es wirklich bei den Kleinen Mikrochirurgie ist und dann so teuer wird wie ne Katerkastration. Die Besitzer achten meistens auf eine Trennung der Geschlechter, ausserdem steht die Lebenserwartung und der preis einer Kastration bei einer Maus in keinem Verhältnis, wer gibt denn schon 45 Euro für ne Maus aus die dann nur 1-3 Jahre lebt?
Ich hatte in 3 Jahren nur einen Fall und das wurde nur gemacht weil die Kinder da waren die es unbedingt wollten und die Eltern überredeten.

Trixie73
23.07.2002, 15:46
Hallo Anja,

ich habe auch einen kleinen Kater, der letzte Woche seine zweite Impfung bekam. Dabei fragte auch ich nach dem richtigen Zeitpunkt für die Kastration. Da sagte er mir, der richtige Zeitpunkt sei so um die neun Monate, es sei denn er fängt früher an zu markieren. Er persönlich lehnt eine Frühkastration ab, weil die Tiere dann so ein "Eunuchenaussehen" bekämen (kleiner Kopf und dicker Hintern, nicht ganz auswachsen). Ich weiss selbst noch nicht so ganz genau, wie lange ich jetzt wirklich warte, ich denke wenn er anfängt zu markieren, ist spätestens der Zeitpunkt gekommen.

Commodore
23.07.2002, 15:53
das zooplus-ärzteteam antwortete mir wie folgt:

1) Empfohlenes Kastrationsalter vor der ersten Rolligkeit, mit etwa 5-6 Monaten.
2) mein TA sagte das gleiche...
:rolleyes:

Comm'fuzius sagt: letztendlich muss man das für sich selbst entscheiden... :confused:

catweazlecat
23.07.2002, 17:27
Hallo Trixie

mich wundert es immer wieder wie gut die Ärzte, die noch nie ein Frühkastration durchgeführt haben oder ein frühkastriertes Kätzchen ihr Eigen nennen dürfen Bescheid zu wissen glauben...

Mag sein das die extremen Katerbacken bei Briten nicht so ausgeprägt werden - finde ich übrigens ästhetischer. Aber ansonsten bekommen die Katzen weder dickeren Hintern noch sehen sie eunuchenmässig aus. Möchte mal wissen wieso immer solche falschen Aussagen verbreitet werden???

Ich habe seit einigen Jahren Erfahrungen mit der Frühkastration bei Maine Coon und Birmakatzen und keines der Tiere wurde kleinwüchsig oder hatte einen zu schmalen Schädel. Das Gegenteil ist eher der Fall, da die Tiere langsamer und länger wachsen als bei einer späteren Kastration.

Es ist schon seltsam das immer die Ärzte am lautesten dagegen sind die noch nie ein solches Tier haben aufwachsen sehen oder im ausgewachsenen Zustand.

Leider halten viele Ärzte am liebsten an alten Methoden fest, dann braucht man sich auch nicht weiterbilden und der Kunde weiss es ja eh meist nicht besser und vertrauen den Aussagen des Arztes.

Letztendlich bleibt es jedem Halter selbst überlassen was er macht, aber ich finde es sehr ärgerlich das immer falsche Aussagen zum Thema Kastration gemacht werden. Richtige Aufklärung tut hier Not damit man als Halter auch selbst die Entscheidung treffen kann ohne verunsichert zu werden.

Viele Grüsse

Claudia
25.07.2002, 10:33
Hallo,
vor einiger Zeit mußte ich mich entscheiden, ob ich nun ein
frühkstriertes Tier oder ein unkastriertes Tier nehme und es
dann selbst kastrieren lasse. Erst fand ich die Idee mit der
Frühkastration ja ganz gut, nach langen Recherchen und der
Befragung meines Gewissens lehne ich das nun doch ab.
Sicher ist es sinnvoll aus tierschutzgründen Tiere so früh wie
möglich kastrieren zu lassen. Für einen Liebhaber einer Katze
kann es dafür aber keinen Grund geben. Die Frühkastration
wird zwar in Amerika schon lange praktiziert, bedeutet aber nicht, das es dem Wohl der Tiere dient, wie so Vieles.....

Nach Rückspache mit meinem TA, kann es durch die zu frühe
Kastration zu einer verminderten Intelligenzleistung kommen. Einige Fälle bei Hunden sind dem TA persönlich bekannt.
(Es seine richtige Deppen geworden....)

Es ist wohl momentan noch eine Glaubensfrage.
Aber letztendlich muß das jeder für sich entscheiden und
vielleicht weiß man in ein paar Jahren noch mehr darüber.
LG Claudia

Sarah_41
25.07.2002, 11:09
Also bis jetzt hat hier noch keiner der Gegner von Frühkastrationen wirkliche Argumente dagegen dargelegt. Außerdem wundere ich mich ziemlich, welche Argumente denn Tierärzte, die keine Frühkastrationen durchführen (wollen oder können), vorbringen, da ist ja hahnebüchen ...

Deppen, kleiner Schädel, dicker Hintern, wat'n Quatsch. Merkwürdig, unser TA ist genau gegenteiliger Meinung. Noch nicht mal den kleinen Schädel in allen Fällen bestätigt er.

Einer unserer Kleinen wurde mit 14 Wochen kastriert, er hat zwar eher einen Kinderkopf, ist im Verhältnis zum Körper aber wohlproportioniert. Außerdem ist er ein verflixt "plietsches" Kerlchen. Welche Nachteile also haben denn die Tiere?

Gruß
Sarah_41

tomahawk
25.07.2002, 11:56
Hallo zusammen,

wann man sein Tier kastrieren läßt, muß letztlich jeder für sich entscheiden.

Ein Punkt der hier aber noch gar nicht angesprochen wurde, ist der, dass gerade Kater später schon unter Harngrieß, usw. leiden können (ist halt bei den "Männern" so, trotz hochwertigem Futter und keinem Supermarkt-Zeugs). Hier hat mein Tierarzt gesagt und auch die Züchterin, erst sollen die Harnwege und was alles dazu gehört, richtig auswachsen und dann sollte man katrieren.

Ich jedenfalls habe meine Kater mit 9 Monaten kastrieren lassen, erst dann fingen sie an "Macho-Manieren" an den Tag zu legen. Ich denke, ich habe richtig gehandelt.

Und meine Züchterin hat mir halt vertraut, dass ich dies wirklich vornehmen lasse. Wir haben auch heute noch ein gutes Verhältnis und telefonieren und mailen und ich hatte ja die Jungs bei ihr als "Liebhabertiere" gekauft. Es gibt halt Züchter, die mißtrauen grundsätzlich jedem und kastrieren deshalb im Welpenalter. Hier wirst Du wahrscheinlich alle Meinungen dazu finden.

Wheatenmummy39
25.07.2002, 17:10
Hallo Ihr Lieben,


erstmal ein herzliches Dankeschön an Euch alle.
Ihr habt mir wirklich geholfen. Nachdem ich nun viele verschiedene Meinungen gehört habe werde ich meine Kater doch erst kastrieren lassen wenn sie anfangen zu markieren ( hoffe das es nicht auf einen Sonntag fällt:D ).




Seid lieb gergüsst

Anja und Ihre Fellmonster die zur Zeit auf der Couch schlafen und sicherlich neue Streiche aushecken:confused:

TineX
25.07.2002, 17:59
Die Gründe für eine Frühkastration aus Tierschutzgründen bei herrenlosen Katzen und bei Züchtern, die höchstmögliche Sicherheit haben wollen, dass eines ihrer Tiere nicht doch zur Zucht eingesetzt wird, kann ich nachvollziehen.
Allerdings kenne ich bis jetzt aber noch keine wirklichen Argumente FÜR die Frühkastration von Wohnungskatzen im Privatbesitz.
Meine zwei Kater habe ich auch im Alter zwischen 7 und 9 Monaten kastrieren lassen - so what? Es gab einfach keine Gründe bei den beiden, die OP viel früher durchführen zu lassen. Die Argumente einer Fehlbildungen bei einer Frühkastration glaube ich zwar auch absolut nicht, trotzalledem dachte ich mir, dass das Risiko später etwas geringer ist. Falls es Komplikationen geben sollte (Narkose, Kreislauf/Herz u.ä.) , sind die Handlungsspielräume bei einem ausgewachsenerenTier einfach grösser. Ausserdem ist es wirklich bei einem 12 Wochen alten Kater eine viel grössere "Fummelei". Da ist es einleuchtend, dass viele TA die spätere Variante bevorzugen und auch einen dementsprechenden Rat geben - wenn ihnen denn keine anderen überzeugenden Argumente (Tierschutz, bzw, Vermeidung von ungewollten Würfen) genannt werden.

Also- mein persönliches Fazit: für mich gibt es keine wirklichen Gründe gegen eine Frühkastration, aber auch keine überzeugenden, warum man als Privatperson mit seinem Wohnungstier nicht noch ein paar Monate warten sollte.

Gruss
Tine
;)

P.S. ist aber eine interessante Dikussion hier!

TineX
25.07.2002, 18:07
@ Wheatenmummy:
hab ich ganz vergessen: willst du echt warten, bis deine Lieben markieren?! Bei meinem alten Kater haben wir auch solange gewartet bis er den Teppich markierte, den wir daraufhin entsorgen konnten! :eek: Daraufhin habe ich mir geschworen, dass meine beiden jungen nun auf alle Fälle FRÜHER dran glauben müssen - gibt auch echt keinen Grund dafür, die Stinkerei abzuwarten! Der erste wurde mit 9 Monaten kastriert, der zweite mit 8 als er anfing Nummer 1 zu unterdrücken und den kleinen Macker spielte...

Viel Freude mit den kleinen Machos!
Tine

catweazlecat
25.07.2002, 18:48
Hallo TineX

es gibt tatsächlich ein paar vernünftige Gründe die Kastration früh durchführen zu lassen. Einer davon ist das die OP bei jüngeren Tieren besser vertragen wird und die Tiere schneller wieder fit sind als bei älteren Tieren!

Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest kannst du gerne mal auf meiner Homepage in der Infothek stöbern. Da gibt es viele Infos und Studien zum Thema Frühkastration.

Viele Grüsse

TineX
25.07.2002, 19:02
@Silke - danke, da werde ich dann mal reingucken, schliesslich lerne ich immer gerne dazu!

Gruss
Tine

Christiane
25.07.2002, 23:44
ICH würde meine Katzen / Kater nicht so früh kastrieren lassen.

im übrigen ist nicht jeder TA "blöd" oder bildet sich nicht fort, nur weil er dagegen ist!:o

Meiner zum Besispiel züchtet Collies und hat selbst 2 Katzen, bildet sich auch regelmäßig fort (ist auch nebenbei noch im Zoo tätig). Genau wie mein Onkel, der auch genügend Erahrung hat. Bei ihm wurde einer seiner Hunde früh kastriert, weil ein Hoden in der Bauchhöhle blieb (kann ja entarten)und der Hund blieb auch in der Enwicklung zurück im Gegensatz zu den anderen.

Außerdem finde ICH es viel schlimmer, Tiere unnötig in Narkose zu legen!
Sie sollen genügend Zeit für ihre Enwicklung haben und nicht verzögert wachsen. Auch einen TA von der Tierärztlichen Hochschule Hannover würde ich nicht gerade als "altmodisch" oder "rückständig" bezeichnen, nur weil man selber auf seinen Standpunkt beharrt.
Letztendlich muß das jeder mit sich selbst ausmachen.

Die Amis können mir im übrigen mal gestohlen bleiben! Nicht ALLES, was über den Teich kommt, ist gut und nicht jeder "Fortschritt" ist auch ein Fortschritt fürs Tier oder für die Menschheit...!

Nur mal ein Beispiel von den "tollen"Amis, was allerdings jetzt nicht zum Thema gehört: Es ist zur Zeit eine Hormonkur im Test, daß eine Schwangerschaft bei Frauen nur noch 6 Monate dauert, da das Kind durch die Hormone schneller wächst! Ziel ist unter anderem, daß die Frau schneller wieder arbeiten kann!
:mad: Oder das ein Mensch demnächst wie ein Tier gechipt wird (natürlich nur zum "Schutz" des Menschen!). Oder was dort in der Tierhaltung abgeht-NOCH viel schlimmer als bei uns!! Nene, laß´man stecken.....

Petzi
26.07.2002, 22:17
Also, nun muss ich meinen Senf auch noch dazu geben.
Wir haben insgesamt 3 Katzen - 1 Kater und 2 Kätzinnen. Bei der ersten Katze haben wir die Kastration seeehr sehr spät durchführen lassen - sie war etwa 6 Jahre alt (rein Wohnungskatze). Unseren Kater haben wir mit etwa 6 Monaten kastrieren lassen und unser Nesthäckchen mit etwa 4 Monaten.
Was mir dabei aufgefallen ist, dass - mal abgesehen davon, dass der Eingriff bei einem Kater wesentlich einfacher ist - ist die Tatsache, dass jüngere Tiere sich von dem Eingriff wesentlich schneller erholen als ältere.
Unsere Seniorin torkelte noch Stunden nach dem Eingriff hin und her und konnte das Gleichgewicht sehr schlecht halten. Der Kleinen dagegen hat man gar nicht angemerkt, dass sie gerade eine Operation hinter sich hat.
Unser Kater hat sich auch sehr gut entwickelt. Er ist sogar noch etwas zu leicht für sein Alter! Also von zunehmen keine Spur - im Gegensatz zu unserer Seniorin, die mit Gewichtsproblemen nach der Kastration zu kämpfen hat.
Also ich würde immer wieder zur Früh-Kastration raten - ist meine persönliche Meinung
Gruß Petzi

Christiane
28.07.2002, 14:20
Natürlich ist es besser, ein Tier JUNG operieren zu lassen. Wie sich ein Tier erholt, ist abhängig von Größe des Eingriffs (eben bei den Mädels komplizierter), der Konstitution, Rasse und dem Alter. Ein Tier erholt sich doch nicht langsamer, bloß weil man drei Monate länger wartet! Mein Kater wurde mit 7 Monaten kastriert und war schon eine Stunde nach der OP putzmunter.

Mein 11-jähriger Kater hat die Narkose (Zahnsteinentfernung) sehr schlecht verpackt.

Da sagst Du es ja selbst-zu leicht für sein Alter. Wieso sollen denn die Tiere langsamer wachsen? Und mit dem "fett werden" muß nicht sein, das liegt am Besitzer und nicht am Tier. Da kastrierte Kater ruhiger werden (meistens jedenfalls), kann man ihnen gegebenenfalls weniger Futter geben und gut ist. Meiner hat jedenfalls eine Idealfigur und hat sich super entwickelt!
Mein Alter hat einen Hängebauch (aber nur Fell), wofür nicht ich verantwortlich bin. Ich bin der 5. Besitzer und hab´ihn erst 2 1/2 Jahre. Jetzt´ist zu spät ....

Muß jeder selber wissen, ich bleibe jedenfalls dabei, daß eine Kastration in so zartem Alter nicht gut ist. Außer wie gesagt im Tierschutz; da uist es dann das kleinere Übel. Wenn die wieder freigelassenen Katzen ständig Junge bekommen, ist schließlich auch keinem geholfen...
Und Züchter, die nicht wollen, daß man mit Liebhabertieren züchtet (ist ja auch verständlich), können doch die Papiere erst nach der bestätigten Kastration rausrücken. Ist zwar nicht 100 % ig aber immerhin....Wenn man sooooo mißtrauisch gegenüber den Käufern ist, sollte man denen besser gar kein Tier verkaufen.