PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rat - Tierarztbehandlung



liska
11.04.2004, 23:07
Hallo,
ich bin neu und falle gleich mit der Tür ins Haus: meine Katze ist eine sogen. "Freigängerin" und hatte sich gestern nachts -vermutlich bei einem Unfall - die Hinterpfote gebrochen. Heute waren wir beim Notarzt, mein liebes Kätzen wurde geröntgt...betäubt....das Bein wurde geradegerückt und geschient. Ich habe für diese Behandlung 150 Euro bezahlt (schock!!).
Als wir dann zu Hause waren und die Katze so langsam zu sich kam, aber noch total benebelt sich in eine andere Liegestellung begeben wollte, war dieser Schienenverband wieder ab. Die FOlge ist die, dass nach Erholung von der Narkose, d.h. nach den Feiertagen mein Kätzchen dieselbe Prozedur nochmals über sich ergehen lassen muss.
Kann mir jemand sagen, wie es denn rechtlich gesehen ist was die Kosten für die Zweitbehandlung in diesem Fall betrifft?
Da ich am Dienstag schon zum Tierarzt muss und weil ich mit Tieraerzten gar keine Erfahrung habe, wäre ich sehr dankbar, wenn ich bis dahin den einen oder anderen Tipp bekäme, wie ich mich verhalten soll.
Vielen Dank jetzt schon...

Grüße
liska

Suse
11.04.2004, 23:29
Hallo Liska,
das tut mir leid, daß Deine Mieze sich das Bein gebrochen hat. Auf den ersten Blick erscheinen mir die Kosten nicht zu hoch. Narkose / Röntgen / " einrenken" / Schiene / nervöse katzenbesitzerin beruhigen ;) und das alles am Ostersonntag, wo man lieber mit seiner Familie die Osternester plündert .......
Ich glaube schon, daß der Preis in Ordnung ist ...... aber natürlich ist es viel Geld.
Wenn am Dienstag die Schiene erneuert werden muss, wird es sicherlich nicht mehr soviel kosten.
Hält sie das Bein denn auch ohne Schiene ruhig?????? Nicht daß da bis Dienstag alles wieder verrutscht.
Ich wünsche ihr, daß alles gut verheilt und sie bald wieder durch ihr Revier streifen kann.

:cu: Suse, die auch 2 Freigänger hat

Tiborus
12.04.2004, 09:48
Hallo, Liska - herzlich Willkommen!

Auch von mir sehr herzliches Bedauern über das gebrochene Bein deiner Freigängerin!

Ich finde den TA-Preis auch normal. Von einer Katze mit Beckenbruch, die eine Metallplatte eingesetzt bekam weiß ich, daß die Op-Kosten und Nachsorge etc insgesamt 600 €uro gekostet haben.

So teuer wird es bei Dir sicherlich nicht!

Hoffentlich hält deine Katze das Bein ruhig, die Katze mit dem Beckenbruch musste zwangsweise für 10 Tage in einen großen Kennel ( so die Größe wie en Schäferhund-Transportkorb) , damit sie sich ruhig verhielt und nicht sprang.

Gute Besserung!!!:cu:

Tiborus
12.04.2004, 09:51
bei genauerem Durchlesen deines Textes ( erst jetzt- schäm):

was dich ärgert, ist glaube ich, daß die Schiene deiner Meinung nach nicht besonders professionell angebracht wurde, wenn sie nach kürzester Zeit wieder abging. Und dafür so viel Geld...

Beschwer dich am Dienstag , und frag mal nach!

liska
12.04.2004, 14:34
Hallo Tiborus,
ja es ist tatsaechlich so, dass mich die Unprofessionalität des Tierarztes ärgert. Ich verstehe ja, dass es äußerst schwierig ist einen ordentlichen Verband hinzukriegen, aber ein Tierarzt sollte hier keine Schwierigkeiten haben, oder?
Nachdem die Longette ab war, habe ich meiner Miezi selbst einen Schienenverband angelegt - damit das Bein wenigstens ein bischen stabil ist und dieser hält heute noch. Isis, so heißt meine Katze, hat es nicht ganz so gut gefallen, aber da sie ja noch in der Nachwirkung von der Narkose war, ging das Anlegen doch ganz gut.
Ich werde morgen mal hingehen und das Bein röntgen lassen, wenn es so wie es ist o.k. ist, dann denke braucht sie auch keine erneute Narkose und all diese Belastungen auszuhalten.
Außerdem werde ich mich schon auch beschweren :sn: mal sehen was der Dorktor meint.
Vielen Dank für Deinen Beitrag und Grüsse aus Bayern

liska

smeagol
13.04.2004, 08:17
Ich muust auch mal 1. Weihnachtstag mit Kater zur Tierklinik da er sich eine Kralle ausgerissen hatte. Der Spaß hat mich auch etwa 80€ gekostet. Allerdings habe ich die Rechnung dafür erst 4 Wchen später bekommen, das war dann ein Schock. Nur für ein bischen verbinden und eine Spritze geben.

Tiborus
13.04.2004, 16:33
Erzähl mal was der TA gesagt hat, würde mich mal interessieren! Gute Besserung noch mal!

liska
13.04.2004, 20:20
Hallo,
vielen Dank fuer Eure Beitraege.
Ich war heute nochmal beim Tierarzt. Meine Schiene war nicht ganz optimal gelegt, war ja auch eine Notlösung. Isis wurde nochmal betäubt und ihr wurde erneut eine Schiene, allerdings unter einem anderen Winkel angelegt. Der Arzt hat die Leistung als "Garantieleistung" erbracht, da er auch einsah die erste Schiene nicht ganz optimal angelegt zu haben. Die Erklärung war die, dass da meine Miezi sich alle vier Knochen gebrochen hatte. sei ja die Beweglichkeit erhöht und das Bein einfach rausgezogen werden konnte. Ich bin ganz froh, dass die neue Schiene seit heute Nachmittag hält. Die Katze ist leider noch etwas daneben, aber ich denke auch das gibt sich.
Drückt uns also die Daumen und hofft mit uns, dass die Schiene 4 Wochen lang hält. Ansonsten hat uns der Arzt angedroht einen Fixateur anzubringen.
Liebe Grüße
liska
:)

Suse
13.04.2004, 21:14
Hallo Liska,
ich drücke Euch alle Daumen, daß die Knochen mit der Schiene jetzt gut verheilen können. Der Fixateur sollte mit allen Mitteln vermieden werden.
Daß der TA die neue Schiene als Garantiefall angesehen hat, ist ja nett. Es ist ja schon schlimm genug, daß Deine Katze erneut betäubt werden musste ect. Aber ich kann mir vorstellen, daß es auch wirklich schwierig ist eine Schiene anzulegen, wenn mehrere Knochen gebrochen sind und das Bein komplett instabil ist.

:cu: Suse

Tiborus
14.04.2004, 11:53
alle vier Knochen gebrochen ist aber auch wirklich sch.....!
Bevor ich den Fixateur zulassen müsste, würde ich mir das mit dem grossen Kennel noch überlegen...

Aber hoffentlich geht alles gut und in ein paar Wochen lauft die Kleine wieder rum, als wäre nix gewesen !:cu:

liska
14.04.2004, 16:50
Hi, hi,
ich habe mir gestern nochmals Gedanken über den Fixateur gemacht und für mich ist klar, dass wenn Isis die Schiene irgenwie abmacht, ich eher einen anderen Tierarzt konsultieren werde als mich für einen Fixateur auszusprechen...
Ansonsten bisher noch Alles o.k. - meine Miezi war gestern zwar total durch den Wind...aber heute hatte sie wieder geschnurrt und das ist auf jeden Fall ein gutes Zeichen. :)

Liebe Grüße

Liska

SusanneL
14.04.2004, 18:24
Hi Liska !
Anscheinend ist es normal, daß sich Katzen die Schienen ausziehen. Meine Tochter hat eine Klassenkameradin mit einem Freigänger-Kater, der liegt/steht seit 5 Wochen im Kaninchenkäfig (recht groß) und zieht sich alle 3- 4 Tage seine Schiene aus. Sie wird allerdings nur mit einer kleinen Beruhigungsspritze wieder angelegt. Allerdings ist der etrem freiheitsliebende Kerl mittlerweile stinksauer und läßt sich so gut wie garnicht anfassen. Die Familie befürchtet, daß der Kater sich absetzt, wenn er wieder raus darf. Vielleicht wäre der Fixateur dann doch besser gewesen ? Aber ich habe keine Ahnung was ich machen würde.
Was ich eigentlich sagen wollte, ist, daß der TA nicht unbedingt schlecht sein muß, wenn sich Deine Katze die Schiene auszieht. Der oben genannte kater war bei uns in der Tierklinik und die hat einen guten Ruf. Außerdem haben mittlerweile verschieden Ärzte die Schiene angelegt und er zieht immer wieder aus.
Ich wünsche, das das Bein Deiner Süßen schnell heilt und sie nicht immer wieder einen Striptease macht :sn:

LG Susanne

Maunzi
16.04.2004, 13:45
hallo liska,
hab deinen eintrag gerade erst gelesen. unser katerchen hatte sich im januar sein beinchen gleich so gebrochen, sodass es genagelt und mit einer platte versehen werden musste. allerdings bekam er keine schiene sondern musste eine halskrause tragen da er, kaum richtig aus der narkose erwacht, sich sofort den verband selber entfernte. das ganze wurde dann zwar neu gemacht aber auch hier hat unser kater gleich wieder selbst "pfote angelegt". also ging an der halskrause kein weg vorbei. wir haben damals 450 euro bezahlt!!!! dazu kamen dann die kosten fuer die faedenentfernung, kontrollen und jetzt steht die entfernung der platte an. geschaetze kosten fuer die entfernung ca. 150 euro.zudem musste er ja ueber gute 3 wochen ruhig gehalten werden und durfte nicht springen. wir hatten dann zwar von unsrem tierarzt leihweise einen nagerkaefig erhalten, aber unser kater hat fast durchgedreht als wir ihn reinsetzten. also haben wir einen neuen,den groessten den wir auf die schnelle hier erhielten, gekauft und mit dem ging es dann ganz gut.
durch diese halskrause und den kaefig konnte man wahrscheinlich auf eine schienung des beinchens verzichten da er ja dadurch nicht die moeglichkeit hatte zu springen. mir tat er in seinem kaefig zwar immer sehr leid, aber ich muss sagen er hat es wirklich prima gemacht und wie es sich auf einem kontroll-roentgenbild vor 3 wochen zeigte ist der bruch super verheilt.
ich hoffe das bei deiner suessen alles gut verheilt und sie ganz schnell wieder durch die gegend rennen kann.
lg
maunzi