PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Baily macht bei jedem Hund Stress!



Border Baily
09.04.2004, 19:57
Hallo,ich habe einen fast 4jährigen Border-Colliemischling,der macht jeden Hund dumm an,ob Hündin ob Rüde,ob klein ob gross,an der Leine oder frei.Erstellt sein Nackenhaar und dann gehts los(er beisst nicht,aber bellt und fletscht die Zähne)Eigentlich ist er gehorsam,aber wenn ein Hund kommt ist seine gute Erziehung beim Teufel!Wir gehen 2-3mal wöchentlich auf den Hundeplatz.Wir machen Agillity(er ist sehr,sehr lebhaft)Begleithundeprüfung hat er auch.Dort gibts keine Probleme mit anderen Hunden.Blos beim Spaziergang,oder wenn ein Hund an unserem Haus vorbeigeht,Stress pur.Er ist seit 2Jahren kastriert!Wer kann mir einen guten Rat geben?:0(

Rüsselterriene
09.04.2004, 21:10
Wo wohnst du denn?
Was hat man dir bisher (zB auf deinem Hundeplatz) geraten?

Ist seine Körperhaltung dabei eher geduckt oder kämpferisch?

Anke

cheroks
10.04.2004, 18:12
Wie verhälst du dich denn, wenn dein Hund sich so verhält? Und was hast du schon alles probiert, damit dein Hund das unterlässt? Wie lange macht er das schon?

Fragen über Fragen:D

lg Tina

Border Baily
10.04.2004, 21:30
Hallo Anke ,hallo Tina,geraten hat man mir das übliche,ein lautes NEIN,Nackenfell schütteln,bisher ohne Erfolg.Seine Körperhaltung würde ich als kämpferisch bezeichnen.Also bitte nicht falsch verstehen ,er ist nicht bissig.Er tut das etwa seit er 1 1/5?Jahre ist.Ich hab ihn mit 9 Wochen bekommen.Ich muss erwähnen das er mein erster Hund ist!Ich wohne im Schwarzwald.
Gruss Angie

changale
10.04.2004, 22:18
Hallo Angie,

also "Nackenschütteln" sollte auch keine Lösung des Problems sein (Bitte nicht falsch verstehen). Du mußt Deinem Hund zu verstehen geben, dass die Begegnung mit einem anderen Hund etwas "positives" für ihn mitbringt. Hast Du es schon einmal mit Clickern probiert? So haben wir unsere Hündin dazu bekommen ohne Theater an einem anderen Hund vorbei zu gehen.

Stellt Dein Hund sein Nackenfell hoch und wird richtig "agressiv" oder "markiert" er nur den großen Macker? Warst Du schon mal in einer Hundeschule mit dem "Problem"?

Liebe Grüße,
Petra & die Husky-Rasselbande

Border Baily
12.04.2004, 21:52
Hallo Petra,


ich gehe regelmässig mit ihm in die Hundeschule,da gibt es das Problem nicht.Ich glaube eigentlich schon das er den grossen ``Macker``spielt,sonst würde er doch beissen,oder?
Mit `Klicker´hab ich noch keine Erfahrung.Wenn man das anfängt muss ich dann immer mit Klicker unterwegs sei?

Danke für die Antworten

Gruss Angie:cu: :?

cheroks
13.04.2004, 08:59
Hallo Angie,
ich kann mir immer noch kein Bild machen:confused: Kannst du mal eine Situation schildern? Ist er dabei an der Leine? Wenn er das Haus verteidigt, ist er da allein im Garten? Gibt es denn eine Konsequenz, wenn er sich sozusagen "widersetzt"?

Nackenschütteln versteht ein Hund nicht als "Strafe" so wie Mensch sich das vorstellt. Hunde schütteln Beute im Genick um sie zu töten. Schnauzengriff, Runterdrücken, um/anrempeln werden unter Hunden als Strafe eingesetzt.

lg Tina

Bonni
13.04.2004, 17:12
@ changale
mich würde mal intressieren wie man den Clicker bei Hundebegnungen einsetzen kann!!

SG martina

changale
13.04.2004, 20:31
Hallo Martina,

eigentlich ganz einfach.
Wir haben unsere Leika so das "Theater machen" abgewöhnt, welches sie früher beim Anblick von anderen, fremden Hunden veranstaltet hat.
Erst haben wir ihr bei jedem Hund dem wir begegneten ein Leckerchen gegeben und sie dann überschwänglich gelobt. Langsam sind wir dann von Leckerchen und Loben auf's Clickern umgestiegen (Wir hatten mit Leika aber vorher schon Clickern versucht, als wir ihr den Grundgehorsam beigebracht haben). Wären wir bei den Leckerchen geblieben, hätten wir jetzt eine kleine Leika-Tonne hier, denn hier wohnen massig Hunde und man kaum aus dem Haus gehen ohne einem anderen Hund zu begegnen.

Nach einer gewissen Zeit haben wir dann nur noch geklickert wenn wir anderen Hunden begegnet sind. Selbstverständlich ist das keine "Overnight Process" gewesen...

Von unseren Erfahrungen aus, kann ich daher Clickern in dieser Situation sehr gut empfehlen.

Liebe Grüße,
Petra & die Husky-Rasselbande

Bonni
14.04.2004, 17:58
Hallo, Petra !
Dankeschön, ich werde das dann auch mal versuchen, geklickert, haben wir schon mal !
Ich denke , ich werde dann immer clickern, wenn er sich mir zuwendet anstatt dem anderen Hund.

:cu: Martina

billymoppel
15.04.2004, 08:44
hallo baily,
aus der enfernung ist hier sicher schlecht hilfe zu leisten, ich würde sehr zu einem kompententen tiertrainer/psychologen raten, der sich die situation vor ort anschaut. ich kann mir sein verhalten zwar vorstellen, rat weiß ich aber auch nicht wirklich. ich habe noch eine vermutung: du schreibst, er wurde vor zwei jahren kastriert und ein halbes jahr später gingen die probleme los. ich halte einen zusammenhang für denkbar. die kastration kam für einen hund dieser größe sicher zu einem denkbar ungünstigen zeitpunkt, mitten in der identitätsfindung. wirklich erwachsen ist ein rüde erst mit drei jahren, die zeit vorher verbingt er nun damit, herausfinden, wes geistes kind er ist: dominant, weniger dominant, unterwürfig. wenn man einen hund mitten in dieser phase einer tiefgreifenden hormonellen umstellung unterzieht, kann das schon probleme geben. denn mitten in dieser sensiblen phase wird er von rüde und hündin plötzlich nicht mehr ernst genommen. ich habe diese erfahrung in unserem spaziergeh-rudel gemacht. der heutige unangefochtene alpha fing just in diesem alter an, gelegentliche auflehungstendenzen gegen den damaligen alpha (meinen billy) zu zeigen. mit ca. drei kam es dann zum finalen showdown (kurz und schmerzlos). wenn ich mir überlege, filou wäre in dieser zeit kastriert worden, himmel, es hätte ein chaos gegeben. denn es war schon damals klar, dass er rüde mit ziemlichem durchsetzungswillen (nicht zu verwechseln mit aggression) ist. billy hätte das dann aber mit ziemlicher sicherheit nicht akzeptiert.
wie gesagt, ein solcher zusammenhang kann, muss aber nicht sein.
ich will dir jetzt von wegen kastration auch keine vorwürfe machen, es ist ja nun nicht mehr zu ändern.

lg
bettina