PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verdacht auf Krebsgeschwür im Mundraum



Ziemer
31.03.2004, 20:08
Hallo,
vielleicht hat jemand von euch damit bereits Erfahrung gesammelt. Einer unserer Perserkater, er ist jetzt 4 Jahre alt, hatte keinen Appetit bzw. merkte ich, dass er Schwierigkeiten beim Kauen hat. Also ging ich mit ihm zu meiner TÄ. Sie stellte fest, dass er stark entzündetes Zahnfleisch an zwei Backenzähnen und eine Wucherung am Zahnfleisch hat. Beim Fressen störte ihn diese Wucherung.
Als sie ihn nun operierte, stellte sie fest, dass die Entzündung am Zahnfleisch nicht von den Zähnen kam, sondern von der Wucherung, die sich zwischen Ober- und Unterkiefer befand, also nicht am Zahnfleisch. Da ich erst zum Jahreswechsel mit ihm bei der TÄ war, weil er nicht fressen wollte, war an seinem Gebiss noch alles in Ordnung - er hatte damals Verstopfung. Von einer Wucherung war also noch nichts zu sehen.
Sie riet mir nun, diese Wucherung auf Krebs untersuchen zu lassen, weil es auch ziemlich schnell gewachsen ist und sie sich nicht vorstellen könne, dass es sich hierbei um eine gutartige Geschwulst handelt. Sie meinte, dass die "typischen" Wucherungen am Zahnfleisch anders aussehen würden.
Nächste Woche erfahre ich erst den Befund. Irgendwie hätte ich nicht gedacht, wie lang mir die Zeit wird, man macht sich doch so seine Gedanken.
Meine TÄ sagte mir, wenn bösartige Zellen bei der Untersuchung festgestellt werden, muss sie ihn noch einmal operieren. Damit das Zahnfleisch nicht zurück geht, hatte sie nicht alles von dem Geschwür entfernt, müsse dann aber den Rest auch rausschneiden. Die OP hat er schon nicht ganz so gut überstanden, noch am nächsten Tag war ihm schlecht. Auch Fieber hatte er, aber nach der Gabe von Arnika D4 ging es ihm besser. Die OP war Anfang dieser Woche und er hat noch keinen richtigen Appetit, weder Feucht- noch Trockenfutter.
Viele Grüße Andy und 4 Fellknäule

Topas
31.03.2004, 20:41
Hallo Ziemer,

so eine Zahnfleischgeschwulst hatte meine Shalimar letzten August auch. Die Wucherung ist extrem schnell gewachsen, war blaurot und sah so ähnlich wie Blumenkohl aus. Allerdings hat sie die Katze nicht beim Fressen gestört, obwohl sie schon gut 7 mm im Durchmesser hatte. Ich hab sie dann operieren lassen und eine Probe ins Labor geschickt. Bei ihr war´s kein Krebs, aber nachgewachsen ist das trotzdem. Im Dezember wollte ich sie dann erneut operieren lassen, aber irgendwie ist die Geschwulst dann komplett zusammengeschrumpft und seitdem nicht mehr aufgetaucht.

Also es muß nicht gleich das schlimmste sein.

Viel Glück
Topas

Ziemer
31.03.2004, 20:56
Hallo Topas,
vielen Dank für deine Antwort. Es ist doch angenehm zu wissen, dass auch gutartige Geschwüre schnell wachsen.
Es freut mich für deine Shalimar, dass ihr eine zweite OP erspart blieb und drücke dir die Daumen, dass sie auch nie wieder auftaucht.
Viele Grüße Andy und 4 Fellknäule

Katerundkatz
01.04.2004, 07:52
Hallo Ziemer!
Unseren Merlin ( fast 3) habe ich im September aus dem Tierheim geholt! Im Dezember hatte er plötzlich diese Geschwüre im Mund, sie gingen bis in den Hals hinein, die OP hat auch recht lange gedauert! Die Tierärzte meinten, es schaut ganz schlimm aus, aber es war kein Krebs, alles nur eine Entzündung!
Er bekam noch eine Zeitlang Antibiotika, dann war es ganz weg, neulich war ich erst wieder beim Arzt, bis jetzt ist nichts nachgewachsen!#
Ich drück Dir die Daumen, dass es bei Deiner Katze auch gutartig ist!:wd: :wd: :wd:

Ziemer
05.04.2004, 17:00
Hallo,
heute habe ich den Befund erhalten. Es ist zum Glück gutartig. Allerdings stand in dem Befund, dass diese Wucherung, hervorgerufen durch eine chronische Entzündung, trotzdem wieder auftreten kann. Aber ich bin unheimlich froh, dass es gutartig ist.
Viele Grüße Andy und vier Fellknäule