PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Dünger !



jule-bo
30.03.2004, 16:02
Hallo an alle!

Hab da mal ne frage, und zwar will unser Vermieter Dünger(Blaukorn) auf unserem Rasen streuen, da ich in moment 2 4-5 Monate alte Pflegehunde hier hab, weiß ich nicht ob die das fressen würden.

Ist Blaukorn für Welpen gefährlich? :?:

LG Claudia

admin
30.03.2004, 16:09
@jule-bo,
sinnvollerweise düngt man denn, wenn es direkt danach ordentlich regnet, so daß der Dünger sich auch auflöst und weder haustiere, noch Igel etc diesen Fressen oder beim Putzen der Pfoten mit ablecken.

Denn natürlich sind Dünger giftig, wenn sie über den Darmtrakt aufgenommen werden.


;)
Dr. Kirsten Thorstensen
Vet Services Manager

Zooplus AG

jule-bo
30.03.2004, 16:22
Hallo admin,

vielen Dank für die schnelle Antwort, hoffe nur das regnet auch diese Woche den unser Vermieter ist das egal ob da die Hunde laufen oder nicht.

Ich laß sie jetzt nicht mehr auf den Rasen, nur schade weil das Wetter ja so schön ist , und sie da ohne Leine laufen können.

Danke nochmal.

LG Claudia

Schnauzi
31.03.2004, 07:45
Hallo Claudia,

da wäre ich auch äußerst vorsichtig - bei uns zu Hause wird nie gedüngt - gerade wegen der Hunde ! Selbst wenn ich auf der Wiese beim Spaziergang irgendwo Blaukorn oder anderen Dünger sehe sofort Hundi an die Leine !! Und zu Hause werden dann die Pfoten gründlich gereinigt.
In meinem Bekanntenkreis wurden leider schon 2 Hund mit Dünger vegiftet:0( - bei Dünger ist bei mir höchste Alarmstufe:sn:

Liebe Grüße Sandra:cu:

jule-bo
31.03.2004, 08:38
Hi Sandra!

Wir Düngen auch nicht, aber unser Vermieter ist das egal ob da Hunde laufen oder nicht. Man gut das wir in 2 Monaten ausziehen, dann hab ich das Problem nicht mehr., weil er ist der Meinung das Hund auf den Hof gehören und nicht ins Haus, ohne aufsicht laß ich meine Hunde sowieso nicht mehr raus, man weiß ja nie.

LG Claudia

Dagi
31.03.2004, 08:59
Hallo Sandra,

Blaudünger bzw. Blaukorn als chemischer Dünger ist natürlich giftig. Bedenkenlos eingesetzt werden können aber alle organischen Dünger!!! Also, wenn ihr doch mal düngen wollt/müsst, einfach in ein GartenFACHgeschäft gehen, nach organischen Düngern fragen bzw. auf Hund hinweisen, die wissen dann, was ihr nehmen könnt. Nehmen kann man z.B. Mannadur Rasendünger. Gibt es aber nur in Fachgeschäften, nicht im Baumarkt oder so.

Wenn man natürlich eine gedüngte Fläche sieht, kann man als Laie natürlich nicht unterscheiden, was da gerade aufgebracht wurde, denn auch organische Dünger gibt es in Kügelchen- oder Pelletform. Da heißt es dann ganz klar: Hund fernhalten!

:cu: Dagi & Amy

@ Claudia
Ist Dein Vermieter eine etwas ältere Generation? Die sind nämlich von Blaukorn kaum bis gar nicht abzubringen :rolleyes:

Schnauzi
31.03.2004, 09:17
Hallo Dagi,

zu Hause dünge ich grundsätzlich nicht - egal mit was auch immer - mein Garten ist halt nicht so der Vorzeigegarten - bei mir "überlebt alles auf natürlichem Wege " :D ohne "Mithilfe";) aber trotzdem viiiiiiielen Dank für Deinen Tip - wer weiß vielleicht mach ich doch mal Gebrauch davon:?: - sag niemals nie !!!!

Bezüglich Deiner Aussage mit Blaukorn und älterer Generation mußte ich doch sehr schmuzeln - ich glaube Du hast vollkommen recht damit :D

@ Claudia,

schade das Dein Vermieter solch eine Meinung hat - aber davon gibt es ja genügend - naja nobody is perfect :p

LG Sandra

jule-bo
31.03.2004, 09:18
Hallöchen Dagi:cu:

Du hast recht, er ist einer von der älteren Generation, und gestern hat er mir erzählt das er damals sein Collie über Nacht immer in den Keller gebracht hat:0(

LG Claudia

Dagi
31.03.2004, 09:48
:D Klar hab' ich recht - mein Mann und ich kommen aus der Branche, und wir stöhnen immer wieder über die alten, unbelehrbaren Hobbygärtner :rolleyes: . Noch schöner wird es, wenn sie dann fragen: da gab' es doch früher immer so und so ein Produkt von der Firma x. Wenn man dann bei der Firma anruft und die selbst versichern nie so ein Produkt gehabt zu haben, sind diese Menschen dann noch ganz entrüstet, denn natürlich haben SIE recht...tz, die in der Firma x würden wohl unter Gedächtnisschwund leiden...:rolleyes: :D ja, mit DER Generation hat man in dieser Hinsicht so seinen "Spaß"...

:0( der arme Collie...wo das doch oft auch so sensible Hunde sind :(

:cu: Dagi & Amy

Briddy
11.04.2004, 09:00
Hallo Dagi,
woran erkennt man denn, ob ein Dünger chemisch ist? Wird ja vermutlich nicht dranstehen? Rein organischen Dünger habe ich noch nicht gefunden, da steht allenfalls organisch-mineralisch drauf. Ist das auch okay oder bedeutet in diesem Fall mineralisch=chemisch? Ich würde ja auch lieber gar nicht düngen, überleben tun die Pflanzen auch so. Aber sie sollen ja auch mal wachsen, und das klappt anscheinend ohne Dünger nicht so richtig.
Gruß
Briddy

Dagi
12.04.2004, 00:37
Hallo Briddy,

tja, der Laie erkennt leider gar nicht, um was für einen Dünger es sich da handelt, wenn es nicht explizit draufsteht; deswegen ist es als Tierhalter oder Familie mit Kindern auch so immens wichtig Dünger wirklich im Fachgeschäft zu kaufen, dass auf diesem Sektor ausgebildetes FACHpersonal hat und wirklich gut beraten kann. Viele kaufen ihren Dünger ja leider im Baumarkt, wo oft "nur angelerntes" Personal vorhanden ist, die sich da leider oft nicht so gut auskennen bzw. auch gar nicht.

Also, es gibt rein organische Dünger, es gibt organisch-mineralische Dünger und chemische. Auch die organisch-mineralischen gelten als unbedenklich.
Nun gibt es ja auch verschiedene Formen des Düngers. Kügelchen, Pellets, Pulver und zum Auflösen damit man damit gießt.
Bei Kügelchen bekommen die meisten Hundebesitzer Panik, aber die Form sagt nichts darüber aus, ob das nun ein chemischer oder ein anderer Dünger war. Nur das Blaukorn hat halt diese auffällige Farbe, da weiß man gleich, womit man es zu tun hat.

Wenn Du was für das Pflanzenwachstum tun willst, dann kannst Du z.B. Hornspäne nehmen, das wäre dann ein rein organischer Dünger. Du kannst sie nur an die Pflanze dranstreuen, dann dauert die Wirkung etwas. Oder leicht in den Boden arbeiten, dann verrotten sie schneller und die Wirkstoffe werden der Pflanze schneller verfügbar gemacht. Wenn Du eine schnellere Wirkung haben willst bezogen auf das Wachstum kannst Du aber auch gleich Hornmehl nehmen, das geht dann noch schneller, weil kein langwieriger Zersetzungsprozess erfolgen muss. Dieses Produkt enthält natürlicherweise Stickstoff (N), was immens wichtig für das Pflanzenwachstum ist.
Was der Vorteil an chemischen Düngern ist, ist dass Phosphor enthalten ist, was der Gesunderhaltung der Pflanze dient. Aber wenn Deine das auch "so überstehen" ;) kannst Du da auch wirklich drauf verzichten.

Da Du aus Südniedersachsen kommst, kennst Du vielleicht die Kette "Gartencenter Nordharz" bzw. "Gartencenter Grünwald"? Also, die haben a) eigene Baumschulen in denen sie ihre Pflanzen ziehen und b) überwiegend Fachpersonal. Aber egal ob Du da hingehst oder zu einem anderen Fachmarkt, sieh zu, dass Du am besten mit einem Gärtnermeister sprichst, die wissen genau, was wofür ist und was unbedenklich ist!

Bei weiteren Fragen frag einfach :D

Ach übrigens: es gibt auch eine Kennzeichnungspflicht für Dünger, d.h. es muss alles draufstehen, was drin ist :p was aber dem Laien leider oft auch nicht weiterhilft :(

:cu: Dagi & Amy

Dagi
12.04.2004, 00:39
ach so: äh, Du kommst nicht zufällig aus der Nähe von Bad Sachsa? Dann könnt ich Dir nämlich auch einen wirklich guten Fachbetrieb empfehlen ;) aber wenn ich genaueres über Deinen Wohnort wüsste, dann kann ich auch meinen Mann fragen, wer da noch sehr gut und kompetent ist, ist ja immerhin "sein Gebiet" :D

Thomas
13.04.2004, 13:21
Hallo Dagi!


Wenn Du was für das Pflanzenwachstum tun willst, dann kannst Du z.B. Hornspäne nehmen, das wäre dann ein rein organischer Dünger.
Jackie´s Züchter erzählten neulich von einem Fall, bei dem sich ein Hund ne böse Vergiftung durch Hornspan-Dünger eingefangen hat. Offensichtlich gibt es Unterschiede im Herstellungsprozess (Erhitzung). Jedenfalls würde ich nicht bedenkenlos zu "irgendwelchen" Hornspänen als Düngermittel greifen...

Info zum Thema siehe HIER <click> (http://www.neufi-in-not.de/Krankheiten/Vergiftungen/body_vergiftungen.html)

Grüßla
Thomas

Dagi
13.04.2004, 13:35
Hallo Thomas,

das sind keine reinen Hornspäne gewesen. Der Fall ist bekannt!!! Es handelte sich um das Produkt "Animalin" von der Firma Oscorna. In dem Produkt ist zwar Horn- und Knochenmehlt mit drin, aber es wurde Rhizinusschrot damals noch hinzugefügt. Dieses kann das giftige "Rhizin" enthalten, was normalerweise durch korrekte Erhitzung "abgetötet" bzw. unschädlich wird. Die Firma Oscorna konnte selbst nichts dafür, sondern ihr Vorlieferant hat da was "falsch" gemacht. Das wurde genauestens aufgeklärt, Vorlieferant zur Rechenschaft gezogen.
Mittlerweile setzen sie ihrem "Oscorna Animalin" aber keinen Rhizinusschrot hinzu.
Was ich aber meinte, sind REINE Hornspäne, bzw. REINES Hornmehl ohne irgendwelchen anderen Kram drin, das reicht aus. Gibt es z.B. von der Firma Manna ;)
Also, KEINE Panik bei Hornspänen!!! Nur bei Produkten mit Rhizinusschrot würd ich persönlich immer noch die Hände von lassen bzw. Händler, die selber ihren Dünger mischen, FRAGEN, ob sie Rhizinusschrot verwenden, manche haben da noch alte Bestände. Aber normalerweise gibt es das freiverkäuflich nicht mehr!!!

Liebe Grüße
Dagi & Amy

Thomas
13.04.2004, 13:53
Hi nochmal,

danke für die Aufklärung - hätte mich ja jetzt auch gewundert das Du -als Fachfrau- etwas "zweifelhaftes" empfiehlst ;)

Das diese Firma zur Verantwortung gezogen wurde kann ich übrigens bestätigen, in dem von mir erwähnten Fall haben die auch die Tierarztkosten getragen.

Gut das wir darüber gesprochen haben, jetzt sollten alle Unklarheiten beseitigt sein.

Grüßla
Thomas