PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Timmy ist krank!



frank&melanie
29.03.2004, 11:30
Hallo ihr,

Ich war heute mit unserem Timmy beim Timmy beim Tierarzt, weil er schon seit Wochen nicht mehr anständig frisst und sich -seit Puschel da ist- zunehmend verändert hat. Er ist extrem ruhig, fast apathisch geworden. Ich erkenne ihn fast gar nicht mehr wieder :(
Die Tierärztin hat dann entzündetes Zahnfleisch und Fieber festgestellt und ihm noch Blut abgenommen. Der FIV-Test war negativ, der Leukose-Test jedoch positiv.
Da es hierbei aber um einen Schnelltest gehandelt hat, wird das Blut jetzt noch im Labor untersucht und morgen bekomme ich dann das Ergebnis.
Ich mache mir solche Sorgen, dass er tatsächlich ernsthaft krank ist. Aber ich weiß so gut wie nichts über diese Krankheit. Hat einer von euch Erfahrungen damit??

Bin so deprimiert...


Grüße,
Melanie

lita1713
29.03.2004, 13:19
Hallo Melanie,
der Leukose/Leukämie Erreger ist ein Virus, der das Immunsystem schwächt, es ähnelt dem FIV-Virus und dem HIV des Menschen. Das Virus ist von Katze zu Katze übertragbar. Ob das Virus für den Menschen Gefährlich ist, ist noch nicht nachgewiesen. Die Übertragung des Virus erfolgt durch direkten Kontakt, gemeinsame Nutzung der Katzentoilette und Futternäpfen. Hauptinfektionsquelle ist jedoch der Speichel. Muttertiere können das Virus über die Muttermilch auf ihre Welpen übertragen. Tiere die das Virus in sich haben müssen nicht daran erkranken!!! Sie scheiden die Erreger jedoch aus und können dadurch andere Katzen infizieren.
Die Symptome und der Krankheitsverlauf werden in zwei Gruppen unterschieden: primär und sekundar. Zum primären werden die Folgen der Infektion gezählt, die unmittelbar mit dem Entstehen der Infektion zu tun haben. Zu den primären Krankheiten gehören Knochenmarksdepression, Tumoren, Fertalitätsstörungen, Anämie, Neurologische störungen usw.
In den sekundären Krankheiten gehören die Krankheiten, die Aufgrund des schlechten Abwehrsystems auftreten. Leukose ist eine Krankheit die, wenn sie ausbricht, tödlich verläuft. Erkrankte Tiere sterben statistisch gesehen innerhalb von 2 - 3 Jahren nach der Infektion.
Eine Impfung gegen Leukose ist möglich, man sollte vorher aber eine Blutuntersuchung machen um fest zu stellen ob das Tier bereits infiziert ist oder nicht. Aufgrund der Schädigung ds Immunsystems bei einer erkrankten Katze kann es vorkommen, dass andere Schutzimpfungen fehlschlagen.
Katzen die Leukose haben sollten ausschließlich in der Wohnung gehalten werden, damit sie andere Katzen nicht Infizieren.

MFG mel
Ich hoffe die Infos sind ausreichend, wenn nicht nachfragen?!

lita1713
29.03.2004, 15:01
Hallo Melanie,
wie schon erwähnt ist das FIV-Virus dem HIV des Menschen sehr ähnlich. FIV wird außschließlich von Katze zu Katze übertragen. Von Tier auf Mensch ist bis jetzt noch nicht nachgewiesen. FIV wird außschließlich von Katze zu Katze über Speichel übertragen. Eine Infektion kommt in der Regel durch eine Bissverletzung zustande. Jungtiere deren Mütter mit FIV infiziert sind tragen das Virus in der Regel nicht davon.
Die FIV infektion führt zu einer Schwächung des Immunsystems. Der Krankheitsverlauf wird in 5 Phasen unterteilt:

in der ersten kommt es zu einer Erkrankung der Lymphknoten (Lymphodenopathoe), Verminderung der neutrophilen Granulozyten (weiße Blutzellen) und Fieber. Diese Phase verschwindet nach wenigen Wochen bis Monaten.

Die zweite Phase wirdals asymptomatische Trägerphase beschrieben. Die Katze hat keine Krankheitssymptome. Diese Phase kann viele Monate bis Jahre andauern.

Nun folgt die PGL (persistierende generalisierende Lymphopathie) Phase. In dieser Phase liegt eine Erkrankung der Lymphknoten vor. Diese Phase kann Monate anhalten.

Danach folgt die ARC (Aids-related-complex) Phase. In dieser Phase ist der Verdauungstrackt, die Mundhöhle und der Atmungsapparat betroffen.Gewichtsverlust, chronischer Durchfall, chronische Zahnfleisch- und Mundschleimhaut- Hautentzündungen (Gingivitis, Stomatitis,Dermatitis). Chronische Erkrankungen der oberen Luftwege und der Lymphknoten gehören zum Krankheitsbild. Dieser Teil der Krankheit kann mehrere Monate, bis zu 1 Jahr dauern.

Die letzte Phase wird AIDS-Phase genannt. Das Krankheitsbild ist das Gleiche wie bei der ARC-Phase, dazu kommt zusätzlich noch Blutarmut (Anämie) und Auszehrung. Auch diese Phase kann Monate andauern.

FIV tritt häufig bei älteren, nicht kastrierten Katzen auf die freien Auslauf haben.

Seit 2002 steht erstmals ein Impfstoff zur Verfügung (Fel-O-Vax FIV). Er basiert aus inaktiviertem Virus. Die Grundimmunisierung beinhaltet 3 Injektionen im Abstand von 3 Wochen. Die Schutzwirkung beträgt 80%. Ob die Dosierung der Testinfektion der einer typischen Feldstudie entspricht, ist noch unklar.Nachteil dieser Impfung und des Impfstoffes ist, dass die Katze Antikörper bildet und so eine Infektion nicht mehr Nachweisbar ist. Daher empfiehlt es sich nur solche Katzen zu Impfen die in Gebieten wohnen, in denen das Virus verbreitet ist.

Wie bei der Leukose empfielt es sich vor der Impfung eine Blutuntersuchung zu machen ob das Tier bereits erkrankt ist oder nicht. Auch bei der FIV-Infektion sollte die Katze nur in der Wohnung gehalten werden.

MFG mel

frank&melanie
29.03.2004, 21:32
Danke schonmal für die Antwort!!

Macht ja alles nicht so sehr Mut. Gibt´s von euch jemand, der auch schon mal eine erkrankte Katze hat/hatte?

Würd mich sooo über ein paar aufmunternde Worte freuen...

Grüße,
Melanie

Gabi
30.03.2004, 07:21
Hallo Melanie,

ich kann Dir zwar nicht mit Rat und Tat weiterhelfen, kann Dich nur mal virtuell drücken, denn ich weiß, wie belastend solch eine Ungwissheit ist, wenn eine Katze krank ist :(

Ich drück Euch die Daumen, dass mit Timmy nichts Schlimmes ist.

Pikephish
30.03.2004, 10:51
Hallo Melanie,

was hat Dein Kleiner denn jetzt, FIV oder FelV (auch Leukose genannt)?
Wenn ich mich nicht irre, dann hat Rennsemmel auch mit Simba einen leukosepositiven Kater. Sie hat ihn allerdings zimlich stabil (mit Bioresonanz???). Vielleicht schreibst Du sie mal an, oder sie sieht diesen Thread....
Ansonsten wünsch ich Euch gute Nerven und alles Gute.
:cu:

frank&melanie
30.03.2004, 12:36
Danke euch für die Beiträge. Auch an die, die mir E-Mails geschickt haben.
Allerdings muss ich sagen, dass ich umso verzweifelter werde, je mehr ich über diese Krankheit erfahre.
@ Pikephish: es handelt sich um leukose.
Ich hoffe so sehr, dass der 2. Test negativ ist. Muss heut um 5 Uhr beim Tierarzt anrufen, dann erfahre ich das Ergebnis.
Drückt uns bitte alle Daumen und Pfötchen, die ihr habt!!!

Liebe Grüße,
Melanie

Steffi-Anna
30.03.2004, 12:42
wir drücken alle Daumen und Pfoten, die wir haben. Da kann doch nichts mehr schiefgehen!

:cu:

Ich kenne auch die Ungewissheit, da bei Leon auch verdacht auf FIV hatte.

Habt ihr Puschel denn auch testen lassen?

Es kann aber auch sein, dass das Immunsystem vom Timmy angegriffen wird, weil eine Katzenzusammenführung immer mit Stress verbunden ist.

Deshalb ist nicht ausgeschlossen, dass er einfach nur gestresst ist. War bei Leon auch so. Mittlerweile ist er jedoch aufgetaut und akzeptiert unsere Gisi komplett.

Wir drücken euch wie gesagt gaaaaaaaanz fest die Daumen :cu:

ErnaKlappstuhl
30.03.2004, 14:43
Hallo Melanie

wie geht es denn nun eigentlich eurem Timmy? ich hoffe echt, dass der zweite test neg. ausgefallen ist, denn leider hatte ich nicht so viel Glück mit meinem Kater Rudi.

er war schon etwa 3 Jahre alt, als meine Schwester ein kleines Kätzchen mit nach Hause brachte, der Tierarzt stellte auch keinerlei Krankheiten fest, nur weil sie recht klein blieb und irgentwie immer krank aussah haben wir den Arzt gewechselt, der nur die Hände über dem Kopf zusammenschlug...die Katze war schon im Enstadium der Leukose....

mein Kater hatte sich - es war auch nicht anders zu erwarten bei der Katze angesteckt und die Krankheit brach schliesslich nach einem halben Jahr aus.

er vegetierte noch 2 wochen vor sich hin wo der tierarzt versuchte, ihn zu retten, doch nach diesen 2 wochen qual, habe ich ihn dann einschläfern lassen. ich war so verzweifelt (da war ich 17)...

nun bin ich 24 und habe vor einem halben Jahr mir ein Katzenpärchen aus dem Tierheim geholt, die beiden sind Geschwister aber kastriert. Obwohl ich immer gesagt hatte dass ich nie wieder ein Kätzchen haben wollte, habe ich mich nun doch umentschlossen.

ich hoffe, dass es bei deinem timmy nicht so weit kommt....

viele liebe Grüße
Ramona

frank&melanie
30.03.2004, 18:57
Hallo ihr,

der 2. Test war ebenfalls positiv.
Ich könnt nur noch heulen....:0( :0( :0( :0(

Jetzt habe ich gelesen, dass man positive Tiere isoliert halten muss. Dabei haben wir Puschel doch erst bekommen. Puschel ist zum Glück geimpft, aber ihn hergeben?? :(

Ich weiß nicht mehr weiter...

sabine136
30.03.2004, 19:50
melli, es tut mir soooooooooooooo leid *drück*.

wenn puschel geimpft ist, sollte eigentlich nix passieren können. vielleicht ein kleiner trost.

Mullemiez
30.03.2004, 20:29
Liebe Melanie,
ach Mensch......ich kann auch nicht mehr machen, als dich zu trösten, ich hab dieses warten aufs Ergebnis beim FIV Test ja grad erst hinter mir.....

Ich drücke dir beide Daumen, dass es bei dir so gut aus geht, wie bei uns, und die Pfoten werden hier natürlich auch gedrückt.

Viel Glück:cu:

Mullemiez
30.03.2004, 20:36
Oh nein.....nun habe ich eben erst dein Posting gelesen.....ach neee....

Ich habe mir natürlich beim warten auf das Ergebnis auch schon den Kopf zerbrochen, was ich mit den anderen dreien mache.....in was für ein zu Hause ich meinen Muffin geholt habe....

Dabei bin ich auf diese Seite gestossen
http://www.poose.de

Poose hatte unter anderem auch FIV, zu finden unter Krankheiten und da stehen unendlich viele Informationen.

ABER, wenn deine Katzen sich nicht auf Blut beissen, sollte eine Ansteckung relativ ausgeschlossen sein.
Denn die Übertragung von FIV funktioniert so wie HIV beim Menschen.

Ach nee, ich knuddel euch mal ganz dolle------virtuell-----ich kann deine Gefühle so gut nachvollziehen:(

Renate W.
30.03.2004, 21:04
Hallo Melanie,

es tut mir sehr leid, dass die im Labor gemachte Untersuchung auf FeLV positiv war.

Du darfst nicht verzweifeln, dein Timmy braucht dich jetzt. Die Frage ist für mich auch, ob Timmy bereits an Leukose erkrankt ist, oder ob er "lediglich" infiziert ist. Es ist nämlich so, dass die körpereigene Abwehrkraft von Katzen mit einer guten Konstitution häufig in der Lage ist, das Virus abzutöten. Die bestehende Zahnfleischentzündung kann ein erstes Anzeichen sein, es besteht aber auch die Möglichkeit, dass es "purer Zufall" ist, dass die Zahnfleischentzündung vorhanden ist und eben der FeLV-Test gemacht wurde.

Viele sekundäre Folgen der Leukose entstehen durch eine Unterdrückung der eigenen Körperabwehr. Die betroffenen Katzen werden anfällig für andere Infektionen.

Es sollte versucht werden, die körpereigene Abwehr der Katze medikamentös zu stärken (z.B. durch Paramunitätsinducer - d.s. Stoffe, die die unspezifische Abwehr gegen Krankheitserreger steigern).

Die bereits angesprochene Seite von Poose

http://www.poose.de

behandelt zwar vorwiegend FIV, aber Omega Interferon wird auch bei FeLV eingesetzt. Solltest dich unbedingt "durchklicken".

Außerdem gibt es für FeLV-positive Katzen eine homöopathische Behandlung, die man unbedingt versuchen sollte. Ich kann dir zwar die Mittel nennen, den Rat der Fachtierärzte müsstest du aber unbedingt selbst einholen. Bei Interesse schreib mich bitte an, e-mail ist freigeschaltet.

Ich wünsche dir viel Kraft, Timmy wird es dir danken.
Ach übrigens, Puschel würde ich auf keinen Fall weggeben, zumal er einen gewissen Impfschutz (100 % ist ja keine Impfung) hat.
:cu: :cu:

frank&melanie
31.03.2004, 11:14
Hallo,

war eben mit Timmy nochmal beim TA.
Er bekommt jetzt eine Therapie mit Interferon. Bin gespannt ob´s was hilft, denn die Behandlung ist superteuer.
Ich wollte euch allen nochmal für eure Unterstützung danken, das gibt viel Kraft.
Wir werden Puschel auch definitiv behalten, immerhin darf Timmy jetzt nicht mehr raus und da ist es noch wichtiger, dass er nicht alleine ist.

Bitte drückt mir weiterhin alle Daumen, dass es ihm noch lange gut geht.

Steffi-Anna
31.03.2004, 11:56
Oje, habe es erst jetzt gelesen!

Natürlich drücken wir euch die Daumen, dass es ihm noch laaaange gut geht. Wirst sehen. Euer Timmy ist ein Kämpfer! :cu:

Merline
31.03.2004, 14:04
Ojeoje, ich habs auch gerade gelesen, Melanie !
Ich drück alles, was zur Verfügung steht, dass das Interferon anschlägt und alles gut wird !

Fühl Dich gedrückt und für die Katzen einen Knuddler, besonders für Timmy :)